Gehorsame Hunderassen

Sie suchen einen Hund, der sich durch einen besonders gehorsamen Charakter auszeichnet? Dann finden Sie auf diesen Seiten gehorsame Hunderassen jeden Formats. Selbstverständlich heißt es nicht, dass ein besonders gehorsamer Hund kein intensives Training benötigt. Mehr lesen

Finden Sie Ihren Hund

Die wichtigsten Charakterzüge

Mein Hund soll sein

Erscheinung

Größe
KleinMittelGroßExtra Groß
Fell
Haarlos / HypoallergenKurzhaarLanghaar
Farbe
SchwarzRot / HellbraunBlau / GrauBraun / Schoko / LiverCremeWeißRehbraunGold / Gelb
Muster
ZweifarbigDreifarbigMerleTuxedoHarlequin / GepunktetGefleckt / Gemasert / GesprenkeltTabbySableSaddle / Blanket

FCI-Gruppe

American Bully

Harte Schale, weicher Kern. Diese Redensart beschreibt den American Bully sehr passend.

Bichon Frisé

Der französisch belgische Bichon Frisé ist ein Charmeur, der viele Hundefreunde mit seinem freundlichen Wesen verzaubert.

Glatthaar-Foxterrier

Ursprünglich für die Fuchsjagd gezüchtet, ist der Glatthaar-Foxterrier auch heute noch äußerst lebhaft, schnell und furchtlos.

Hovawart

Der Name dieser deutschen Gebrauchshunderasse verrät es bereits: Der Hovawart diente ursprünglich als Hofwächter.

Landseer

Seinen Namen verdankt dieser Rassehund dem englischen Maler Edwin Landseer, einem der bekanntesten Tiermaler des 19.

Leonberger

Bereits Kaiserin Sissi soll diesen Löwen unter den Hunderassen besessen haben.

Zwergpudel

Rund sechs Kilogramm geballte Pudel-Power – der kleine Zwergpudel vereint alle Vorzüge der edlen Hunderasse und ist sehr beliebt.

Denn ein Hund ist immer nur so gehorsam wie sein Besitzer konsequent ist. Seien Sie darauf vorbereitet, viel Zeit und Hingabe in die Erziehung Ihres Hundes zu investieren. Ein auf Gehorsamkeit gezüchteter Hund bringt lediglich eine genetische Veranlagung mit. Ob und wie Sie mit dieser Veranlagung arbeiten, steht ganz in Ihrer Verantwortung. So ist beispielsweise der Wunsch nach einer Aufgabe tief im Charakter des Deutschen Schäferhundes verankert. Gibt sein Besitzer ihm nun keine Aufgabe, die ihn auslastet, sucht der Deutsche Schäferhund sich eine eigene Aufgabe und zeigt damit oft weniger wünschenswertes Verhalten.

Beim Gedanken an gehorsame Hunderassen taucht hierzulande zumeist das Bild des Deutschen Schäferhundes auf. Nicht umsonst wird diese Rasse vermehrt im Polizeidienst und bei der Bundeswehr eingesetzt. Der Deutsche Schäferhund benötigt viel Beschäftigung, um ausreichend ausgelastet zu sein. Deshalb ist er kein Hund für Anfänger. Allerdings kann der Deutsche Schäferhund sich durchaus als treuer Familienhund eignen, wenn das Familienleben viele intensive und sportliche Aktivitäten beinhaltet, an denen der Hund teilnehmen kann. Auch regelmäßige Trainingsstunden auf dem Hundeplatz kommen dem Bewegungsdrang des Deutschen Schäferhundes entgegen.

Wie bereits erwähnt, kommen gehorsame Hunderassen in verschiedenen Formaten daher. Ein kleinerer Vertreter ist zum Beispiel der eher mittelgroße Drahthaar-Foxterrier mit einer Schulterhöhe zwischen 30 und 40 cm. Ursprünglich für die Fuchsjagd gezüchtet, sind Drahthaar-Foxterrier zwar von einem eher unabhängigen und eigenwilligen Charakter gezeichnet. Eine konsequente Erziehung lässt sie aber ein unvergleichliches Gehorsam entwickeln. Wie jeder zur Jagd und Arbeit gezüchtete Hund benötigt der Drahthaar-Foxterrier viel Auslauf und anspruchsvolle Beschäftigungen, wie zum Beispiel Dummy-Training, Longieren, Agility oder Mantrailing. Diese Aktivitäten sind ebenso unterhaltsam für den Besitzer und fördern die Bindung zwischen Mensch und Hund.

Ein besonders flauschiger Vertreter der Kategorie gehorsame Hunderassen ist der Wolfsspitz (in anderen Ländern auch als Keeshond bekannt). Dieser im Vergleich zum Deutschen Schäferhund und Drahthaar-Foxterrier eher anspruchslose Hund hat mit einer Schulterhöhe von 43 - 55 cm ein großes und dennoch handliches Format. Wenn Sie gehorsame Hunderassen suchen, weil Sie sich einen Familienhund wünschen, dann ist der Wolfsspitz vielleicht die beste Wahl. Er ist nicht nur ausgesprochen folgsam, sondern macht seiner ursprünglichen Bestimmung als Wachhund oft alle Ehre, indem er sowohl Haus und Hof als auch seine Besitzer voller Hingabe bewacht. Damit das Bewachen nicht Überhand nimmt, ist natürlich auch bei diesem Hund eine konsequente Erziehung unerlässlich.