Deutsch Langhaar

Verfasst von Kerstin S.
Deutsch Langhaar auf der Wiese

Der Deutsch Langhaar ist für Berufsjäger und passionierte Hobbyjäger ein wunderbarer Begleiter.

Der Deutsch Langhaar ist ein typischer Vorstehhund. Nicht nur das Aussehen, sondern auch seine Geschichte sowie sein Charakter unterscheiden ihn von den anderen bekannten deutschen Vorstehhunden, dem Deutsch Kurzhaar und dem Deutsch Drahthaar. Wir stellen den charmanten Jäger vor.

Aussehen: Ein typischer Vorstehhund

Seit Ende des 19. Jahrhunderts wird dieser Hund rasserein gezüchtet – seitdem hat sich der Standard kaum verändert. Er ist ein typischer Vorstehhund, den viele Laien spontan mit dem Gordon Setter oder aber dem Großen Münsterländer – mit dem er tatsächlich viel gemein hat – verbinden.

Hier einige zusammengefasste Merkmale der Rasse gemäß dem Deutsch-Langhaar-Standard der FCI.

Der Deutsch Langhaar gilt als kräftiger, muskulöser Hund, der nicht zu schwerfällig wirken soll. Fang und Schädel sind ungefähr gleich lang und die Schultern gemäß Standard höher als die Kruppe des Hundes. Züchter sollen besonderen Wert auf den „schönen Langhaarkopf“ legen, der das edle Aussehen des Hundes unterstreicht.

Deutsch Langhaar

Wie groß wird ein Deutsch Langhaar?

Deutsch Langhaar Rüden erreichen im Schnitt eine Widerristhöhe von 60 bis 70 Zentimeter. Hündinnen sind wie bei den meisten Hunderassen etwas kleiner. Sie kommen ausgewachsen auf eine Größe von 58 bis 66 Zentimeter. Das Gewicht liegt bei etwa 30 Kilogramm.

Fellfarben und -beschaffenheit

Was die Fellfarben angeht, ist vieles möglich. Sie erstrecken sich von einfarbig braun, braunschimmel und weiß bis braun gescheckt, mit oder ohne Brand.

Am Rücken sowie seitlich am Rumpf soll das Fell 3 bis 5 Zentimeter lang sein und eng anliegen. An Hals, Brust und Bauch darf es länger sein. Die Rückseite der Vorder- und Hinterläufe ist befranst. Unterhalb der Sprunggelenke sowie am Kopf ist das Fell bedeutend kürzer, aber länger als beim Deutsch Kurzhaar.

Die Augen sind immer braun, sollen zudem möglichst dunkel sein und ohne sichtbare Nickhaut. Die Schlappohren beim Deutsch Langhaar sind leicht nach vorne gedreht.

Die Rute soll im oberen Drittel leicht aufwärts getragen werden und hat eine schöne „Fahne“ (längeres Fell).

Charakter: Der Deutsch Langhaar ist ein sympathischer Försterhund

Wer einen freundlichen Jagdhund mit vielen Talenten sucht, sollte sich die Rasse genauer anschauen. Gut möglich, dass es sich bei dieser Hunderasse, um die richtige für sie handelt!

Der Deutsch Langhaar gilt aus Jägersicht als leichtführig mit ruhigem, ausgeglichenem Charakter. Er geht eine enge Bindung zu seinem zweibeinigen Rudel ein und zeigt keinerlei Aggressionen gegen Menschen. Fremden Personen gegenüber ist er schüchtern, aber nie aggressiv.

Das Wesen spielt bei der Zuchtzulassung eine große Rolle – auch Schuss- und Gewitterfestigkeit gehören dazu. Dieser Vorstehhund gilt als sensibel. Bei fehlender oder falscher Prägung kann er darum zu Ängstlichkeit neigen.

Der Deutsch Langhaar gibt nicht nur bei der Jagd in vielen Situationen „Laut“, sondern ist auch ein guter Wachhund. Dieser Vorstehhund neigt zum Bellen.

Jagdausbildung als Erziehungsbasis

Jeder Deutsch Langhaar sollte eine Jagdhundeausbildung genießen. Raubwild- und Wildschärfe sind in seinem Wesen fest verankert. Auch das Bellen sollten Sie im Alltag in geordnete Bahnen lenken. Die spezielle Jagdhundeausbildung beinhaltet nicht nur das Auffinden diverser Fährten, sondern auch das Training rund um Schussfestigkeit.

Schließlich soll der Hund nicht das Weite suchen, wenn ein Gewehrschuss ertönt. Ein artgerecht ausgelasteter Hund mit jagdlicher Führung ist in der Regel leicht zu erziehen. Er arbeitet gerne mit seinem Zweibeiner, was das Zusammenleben entspannt macht.

Haltung und Pflege: Pflegeleichtes „Langhaar“-Fell

Hundefreunde, die einen Allrounder für die passionierte Jagd und einen freundlichen Vierbeiner für die Freizeit suchen, passen gut zum Deutsch Langhaar.

Das Fell ist dicht, lang und hat viel Unterwolle. Dennoch ist die Fellpflege weniger aufwändig als bei den meisten anderen langhaarigen Hunden. Alle paar Tage Bürsten reicht aus, um das Haarkleid in Form zu halten.

Wer viel in Wald und Flur unterwegs ist, kontrolliert den Vierbeiner am besten einmal täglich auf Zecken, um diese bei Bedarf zu entfernen. Beugen Sie mit entsprechendem Zeckenschutz vor. Regelmäßiges Reinigen der Schlappohren gehört ebenfalls zum Pflegeprogramm.

Passt ein Deutsch Langhaar zu mir?

Das Wort „Jagdgebrauchshund“ ist wie bei dem bekannteren Deutsch Kurzhaar kein Angebot, sondern eine Verpflichtung: Der Deutsch-Langhaar gehört in Jägerhand. Hierbei schätzt er engen Familienanschluss. Anders als der Deutsch Kurzhaar ist er zuhause ruhig und anschmiegsam.

Er passt gut in Familien mit Kindern. Viele Deutsch Langhaar gehen eine besonders enge Bindung zu einem einzelnen Mitglied der Familie ein, sind aber zu allen anderen Rudelmitgliedern freundlich und geduldig mit Kindern.

Eine Ausnahme können allerdings Katzen und andere kleine Tiere sein: Naturgemäß neigen Deutsch Langhaar und andere Jagdhunde dazu, Katzen zu jagen. Soll der Vorstehhund mit Katzen zusammenleben, ist eine frühe Vergesellschaftung mit Katzen im Welpenalter wichtig. Kleintiere wie Meerschweinchen und Co. sollten niemals ohne Aufsicht mit einem Jagdhund zusammen sein.

Im zooplus-Magazin finden Sie weitere Informationen zur Zusammenführung von Hund und Katze.

Beschäftigung: Einsatz als Jagdgebrauchshund

Als Jagdgebrauchshund ist der Deutsch Langhaar ein vielseitiger Begleiter für Jäger. Er kommt in Wald, Feld und Wasser zum Einsatz – sowohl vor als auch nach dem Schuss. Geschätzt wird der typische Försterhund vor allem wegen seiner Gründlichkeit und seinem robusten, unerschrockenen Wesen.

Seine Paradedisziplinen in der Jagd sind nach dem Schuss die Schweißarbeit, also die Fährte von angeschossenem Wild verfolgen, sowie das Verlorenbringen zu Land und zu Wasser. Unter Verlorenbringen verstehen Jäger das Apportieren von getötetem Kleinwild wie Enten oder Kaninchen.

Natürlich ist der Deutsch Langhaar ein exzellenter Vorsteher, das heißt: Er zeigt mit seiner Spürnase entdecktes Wild auf typische Weise an: Vorstehhunde verharren ohne Laut zu geben in ihrer Bewegung, wobei sie einen Vorderlauf anheben. Vorstehen ist eine angeborene Eigenschaft.

Mehr zum Thema: Jagdverhalten bei Hunden

Gesundheit: Deutsch Langhaar ist eine gesunde Hunderasse

Da der Deutsch Langhaar für seinen Einsatz in der Jagd gezüchtet wurde, ist er bis heute eine gesunde und widerstandsfähige Rasse. Wie bei allen Hunden in dieser Gewichtsklasse kann es in seltenen Fällen zu Hüftproblemen kommen.

Seriöse Züchter kontrollieren die Hüftgelenke ihrer Zuchttiere vor der Verwendung für die Zucht. Die Ohren können zu Entzündungen neigen, weswegen eine gute Ohrenhygiene, insbesondere nach der Wasserarbeit, wichtig ist.

Rassen mit kleinem Genpool neigen zu genetischen Erkrankungen. Die Vereine beugen vor, indem sie die sogenannte Champions-Zucht vermeiden. Darunter verstehen wir, dass prämierte Rüden mit hervorragenden Eigenschaften übermäßig oft Hündinnen decken. In Deutschland dürfen Deckrüden dieser Rasse höchstens zwölf Mal für eine (erfolgreiche) Verpaarung zum Einsatz kommen.

Wie alt wird ein Deutsch Langhaar?

Bei guter Haltung und regelmäßiger Gesundheitsvorsorge hat ein Deutsch Langhaar eine Lebenserwartung von etwa 12 bis 15 Jahren.

Geschichte: Vorfahren sind Vogelhunde

Der Deutsch Langhaar geht auf typische Vogelhunde zurück, die bereits im Mittelalter in Deutschland verbreitet waren. Nach Kreuzungen mit den Vorfahren des Épagneul Breton waren die Hunde vom Typ Deutsch Langhaar vor allem in den nördlichen Gebieten Deutschlands beliebt.

Im 19. Jahrhundert wurden englische Jagdhunde, insbesondere Setter und English Pointer eingekreuzt, um den etwas behäbigen Vierbeiner schneller zu machen. Ab 1879 wurde die Rasse reingezüchtet. Die von Freiherr von Schorlemer-Alst 1897 aufgestellten Rassemerkmale haben zum größten Teil bis heute Bestand.

Sie bilden weiterhin den Grundstein für die Zucht des Deutsch Langhaar. Die Rasse ist heute beliebt bei Jägern, jedoch weniger verbreitet als Deutsch Drahthaar und Deutsch Kurzhaar.

Deutsch Langhaar Welpen
Deutsch-Langhaar-Welpen werden aus guten Gründen nur an Jäger vermittelt.

Zucht und Kauf: Abgabe vorwiegend an Jäger

Auch wenn vereinzelt Bestrebungen vorliegen, Schönheitslinien aus dem Vollgebrauchshund zu züchten, gilt aus gutem Grund rund um die Zucht die Devise: „Von Jägern, für Jäger“. Seriöse Züchter beziehen die Eignung zur Jagd in ihr Zuchtziel ein und geben Hunde dieser Rasse ausschließlich an Kolleginnen oder Kollegen ab.

Die meisten Züchter leben im Heimatland der Hunderasse, in Deutschland. Hier kommen jährlich zirka 550 Welpen der Rasse auf die Welt.

Wie viel kostet ein Deutsch Langhaar?

Ein Deutsch Langhaar Welpe kostet von einem seriösen Züchter etwa 1.200 Euro.

Wo kann ich einen Deutsch Langhaar kaufen?

Wer einen Deutsch Langhaar kaufen möchte, kann sich an einen der 16 Zuchtvereine wenden. Eine Übersicht der Zuchtvereine gibt der übergeordnete Deutsch-Langhaar-Verband.

Bevor Hunde zur Zucht zugelassen werden, müssen die Halter diverse Nachweise erbringen. Dazu zählen Gesundheits-Checks, aber auch Prüfungen zur jagdlichen Eignung wie „Härte-Nachweis“ und „Lautnachweis“, Verbandsjugendprüfung (VJP) oder Herbstzuchtprüfung (HZP). Natürlich müssen die Rüden und Hündinnen außerdem dem optischen Standard entsprechen.

Vereine wie Jägerhunde oder Krambambulli vermitteln von Zeit zu Zeit Jagdhunde, die ihr Zuhause verloren haben. Viele davon suchen Waidmänner und -frauen, mit denen sie gemeinsam auf die Jagd gehen können. Manche eignen sich aber auch für Nicht-Jäger. Allerdings sind reinrassige Deutsch-Langhaar-Hunde nur selten vertreten.

Alternative Rassen

Diese Hunderasse hat viele Gemeinsamkeiten mit anderen Vorstehhunden. Dazu zählen die bereits erwähnten Deutsch Kurzhaar und Deutsch Drahthaar. Die gleichen Vorfahren teilt der Deutsch Langhaar jedoch mit dem Großen Münsterländer Vorstehhund – einer ihm sehr ähnlichen Hunderasse. Wer nicht auf die Jagd gehen, sondern mit seinem Vierbeiner Hundesport machen möchte, sollte sich über den sportlichen Ungarischen Vorstehhund, den Magyar Vizsla, informieren.

Fazit: Waldschönheit für Jäger

Keine Frage, der Deutsch Langhaar ist ein sympathischer und schöner Hund mit guter Gesundheit, der auch bei Nicht-Jägern Begehrlichkeiten weckt.

Doch für die meisten Hundefreunde gilt: Es ist besser, diesen Vierbeiner aus der Ferne zu bewundern. Berufsjäger und passionierte Hobbyjäger finden im Deutsch Langhaar einen wunderbaren Begleiter und Arbeitsgefährten.


Kerstin S.
puppy

Das zooplus-Forum war für mich der Einstieg ins freiberufliche Schreiben: Hier kamen 2011 interessierte Katzenfreunde zusammen, um ein eigenes Print-Magazin namens „Pfotenhieb“ zu entwickeln. Neben meinem Germanistik-Studium durfte ich einige Beiträge für den „Pfotenhieb“ verfassen. Heute widme ich mich, mittlerweile als glückliche Hundehalterin, vor allem Tier- und Gesundheitsthemen.


Ähnliche Beiträge
Unsere beliebtesten Beiträge
10 min

Bolonka-Zwetna

Das „bunte Schoßhündchen“ aus Russland, wie der Name übersetzt lautet, erfreut sich auch außerhalb seines Heimatlandes wachsender Beliebtheit. Kein Wunder, denn schließlich ist der Bolonka Zwetna ein richtiger kleiner Sonnenschein, der mit seinem fröhlichen und unkomplizierten Charakter seinen Besitzern viel Freude bereitet.
7 min

Zwergspitz

Der Zwergspitz beeindruckt nicht mit Größe, dafür aber mit Freundlichkeit, Selbstbewusstsein und Energie. Kein Wunder also, dass immer mehr Vierbeiner dieser Spitz-Variante die Herzen zahlreicher Hundefreunde erobern.