Gordon Setter

gordon setter

Gefährte für Jäger und Sportsfreunde

Der Gordon Setter lässt nicht nur das Herz von Jägern höherschlagen: Dieser sympathische, sportliche Schotte ist ein wunderbarer Gefährte für Naturfreunde, die bereits Hundeerfahrung mitbringen und viel Zeit gemeinsam mit ihrem Vierbeiner unter freiem Himmel verbringen möchten.

Elegantes Kraftpaket

Wie allen anderen Settern sieht man auch dem kräftigen Gordon Setter auf den ersten Blick an, dass er ein guter Jäger ist: Der Körper ist dynamisch und harmonisch. Der Kopf ist geprägt von einem langen Fang mit ausgeprägtem Stopp. Die lange Rute ist entweder gerade oder leicht säbelförmig und wird waagerecht auf Höhe der Rückenlinie oder etwas tiefer getragen. Bei maximal 66 cm Widerristhöhe bringt der Gordon Setter um die 25 bis 35 kg auf die Waage und ist damit der schwerste unter den Settern. Das glatte Fell ist immer tiefschwarz mit kastanienrotem Brand. Der Gordon Setter hat mittellanges Fell, das vor allem an den hängenden Ohren, den Läufen sowie der Rute länger ist als am restlichen Körper. Die Bewegungen sind kraftvoll  und der Gordon Setter geht mit hoch erhobener Schnauze auf Fährtensuche.

Aus dem rauen schottischen Hochland

Bereits im 17. Jahrhundert haben große, setterartige und schwarzlohfarbige Hunde Jäger auf den britischen Inseln unterstützt. Die Ahnen des Gordon Setters nannte man schlicht Schottische Setter. Maßgeblich an der Entstehung des Gordon Setters beteiligt war der Duke Alexander of Richmond and Gordon im ausgehenden 18. Jahrhundert. Der Hundefreund und Jäger begründete die Reinzucht dieses Setters auf seinem Schloss Gordon Castle im schottischen Banffshire. Der Gordon Setter eignete sich hervorragend für die Jagd in der Umgebung rund ums Schloss – das raue schottische Hochland. Er wurde 1924 vom British Kennel Club als eigenständige Rasse anerkannt.

gordon setter welpe

Typisch Setter

Der Name „Setter“ leitet sich davon ab, dass Setter, die auch zu den so genannten Vorstehhunden gehören, sich hinsetzen, sobald sie Wild – meist handelt es sich beim Einsatz von Settern um Federvieh wie Fasane – gewittert haben. Sie verharren dann lautlos und weisen mit hervorgereckter Nase präzise in die Richtung des Viehs. Typisch ist in diesem Zusammenhang auch das Anheben einer Vorderpfote. Nun kann der Jäger das Kommando zum Aufscheuchen geben und das Wild erlegen. Ein Gordon Setter wird es anschließend zuverlässig apportieren. Jagen zwei Gordon Setter zusammen und der vorderste nimmt die Vorstehhaltung ein, geht der zweite Hund ebenfalls in diese über – dies nennt der Jäger „sekundieren“. Zu den Settern gehören neben dem Gordon Setter auch der Irish Red and White Setter, der English Setter sowie der Irish Red Setter. Allen gemeinsam ist neben einem ähnlichen Körperbau und vielen charakterlichen Gemeinsamkeiten auch die angeborene Vorsteh-Eigenschaft, die über die gezielte Zucht weiter perfektioniert wurde.

Harte Schale, weicher Kern

Wie bei vielen anderen Settern gilt auch beim Gordon: Während er draußen ein mutiger und selbstbewusster Jäger ist, verwandelt er sich in seinem Zuhause oft in einen verspielten Schmusehund. Ein ausgelasteter Gordon Setter ist ausgeglichen, klug und mutig. Er ist sehr selbstbewusst und lässt sich kaum aus der Ruhe bringen. Ein Gordon Setter neigt nicht zu Aggressivität und liebt das Zusammensein mit seinem menschlichen Rudel inklusive Streicheleinheiten. Darum ist es wichtig, dass dieser Hund in die Familie integriert ist – Zwingerhaltung ist keine Option! Er verträgt sich gut mit Artgenossen und anderen Heimtieren, die zum Rudel gehören. Mit Kindern versteht er sich meist ausgezeichnet. Fremden gegenüber ist er eher zurückhaltend und schätzt es nicht, wenn diese sich ihm unmittelbar nähern. Hervorzuheben ist an dieser Stelle der große Bewegungsdrang der Rasse, der unbedingt zu berücksichtigen ist: Ein Gordon Setter braucht viel frischen Wind um die hervorragende Nase. Dann genießt er die ebenfalls wichtigen Ruhepausen mit seinem menschlichen Rudel umso mehr.

Optimale Erziehung mit Jagdhund-Ausbildung

So klug und liebenswert der Gordon Setter auch ist: Als sehr selbstsicherer Jäger ist er kein für Anfänger geeigneter Hund. Die Erziehung sollte einfühlsam und konsequent sein – der Gordon Setter braucht eine glasklare Führung, der er sich dann auch gerne unterordnet. Ein grob behandelter Gordon Setter verliert das Vertrauen in seinen Rudelführer. Es ist eine Herausforderung, den Jagdtrieb eines Gordon Setter zu kontrollieren, denn insbesondere beim Anblick von Vögeln ist dieser Hund ohne eine fachlich versierte Erziehung kaum zu bremsen. Auch wenn der Gordon Setter als Familienbegleithund gehalten wird, ist es darum sinnvoll, mit ihm eine Gehorsamsausbildung für Jagdhunde durchzuführen. Erkundigen Sie sich bereits vor Einzug Ihres Welpen nach Hundeschulen mit entsprechender Erfahrung.

Robuster Naturbursche

Der Gordon Setter zählt als auf Robustheit gezüchteter Jagdhund zu den Rassen, die kaum zu rassetypischen Erkrankungen neigen. Wichtig ist allerdings immer Folgendes: Achten Sie bei der Wahl Ihres Setter-Züchters darauf, dass die Elterntiere auf Hüftdysplasie (HD) getestet wurden und lassen Sie sich die Ergebnisse schriftlich zeigen. Neben ungünstigen Erbanlangen können auch falsche Ernährung und Bewegung die Entstehung einer Hüftdysplasie begünstigen. Gelegentlich kann es bei Gordon Settern zu Lidfehlstellungen sowie zur Augenerkrankung „Progressive Retina Atrophie“ (PRA) kommen. Seriöse Züchter arbeiten mit entsprechender Selektion gegen das Auftreten dieser Erkrankung. Ein Gordon Setter kann ein Alter von 12 bis 14 Jahren erreichen.

Gordon Setter Futter : Hundgerechte Ernährung

Wie jeder Hund benötigt auch der Gordon Setter eine Ernährung, die hauptsächlich aus hochwertigem Fleisch besteht. Achten Sie darum darauf, dass Fleisch an erster Stelle der Zutatenliste des von Ihnen gewählten Futters steht – unabhängig davon, ob Sie Nass- oder Trockennahrung füttern. Geben Sie jungen Hunden drei bis vier Portionen täglich – älteren Hunden reichen zwei Mahlzeiten pro Tag. Der Energiebedarf Ihres Vierbeiners hängt eng mit seinen Aktivitäten zusammen, so dass die Fütterungsempfehlungen der Hersteller lediglich eine grobe Einschätzung bieten können. Wiegen Sie Ihren erwachsenen Setter alle paar Wochen, um einer eventuellen Zu- oder Abnahme entgegensteuern zu können. Ausgelastete Gordon Setter neigen nicht zu Übergewicht. Sollten Sie eine Ernährungsumstellung planen, gehen Sie hierbei langsam vor, indem Sie nach und nach das bekannte Futter gegen einen steigenden Anteil des neuen Futters tauschen. So beugen Sie Überempfindlichkeitsreaktionen in Form von Durchfall oder Erbrechen vor. Gönnen Sie Ihrem Gefährten nach der Mahlzeit immer eine Ruhepause, damit er gemütlich verdauen kann. Dies beugt auch einer gefährlichen Magendrehung vor. Als Leckerli geben Sie am besten gesunde Snacks wie gefriergetrocknete Leckerchen, Trockenkau-Artikel oder spezielle Zahnpflege-Snacks für Hunde.

Achten Sie darauf, dass Ihrem Gefährten immer ausreichend frisches Trinkwasser zur Verfügung steht.

Pflege zum Hunderum-Wohlfühlen

Das mittellange Haarkleid des Gordon Setter benötigt regelmäßige Fellpflege: Bürsten Sie Ihren Hund mindestens einmal wöchentlich gründlich – so entfernen Sie abgestorbene Haare und eventuelle Mitbringsel von Spaziergängen in Form von Kletten oder kleinen Zweigen und beugen außerdem Verfilzungen vor. Richten Sie Ihr Augenmerk vor allem auf die Partien hinter den Ohren und die Achselbereiche des Hundes. Scheiteln Sie während des Bürstens das Haar, damit Filzknoten im unteren Bereich keine Chance haben. Es empfiehlt sich, den Vierbeiner anschließend mit einem feinzinkigen Kamm zu kämmen. Vorsicht vor Pflege-Utensilien, die die Unterwolle auskämmen – diese können das Deckhaar des Gordon Setter beschädigen und sind nur mit Bedacht und Fachkenntnis anzuwenden. Die längeren Haare in den Zwischenzehenbereichen können Sie mit einer Effilierschere kürzen. Baden Sie Ihren Gefährten maximal einmal monatlich und verwenden Sie hierfür ein mildes Hundeshampoo. Meist lässt sich Schmutz allerdings unkompliziert ausbürsten, sobald er getrocknet ist. Untersuchen Sie regelmäßig die Hängeohren Ihres Gordon Setter, denn in diesen kann sich aufgrund des feuchtwarmen Klimas leicht eine Entzündung bilden. Reinigen Sie das Ohr bei Bedarf mit einem speziellen Ohrenreiniger aus dem Fachhandel. Kontrollieren Sie regelmäßig die Krallen Ihres Vierbeiners – vor allem dann, wenn er entweder im Alter weniger Bewegung hat oder aber, wenn er fast ausschließlich auf weichem Wald-, Gras- und Feldboden unterwegs ist. In beiden Fällen nutzen die Krallen sich häufig nicht ausreichend ab und sollten mit der Krallenzange gekürzt werden.

Gordon Setter Jagdhündin im Wald auf Abruf

Beschäftigung in Wald und Flur

Der Gordon Setter liebt das Jagen und die Erfolgserlebnisse einer Jagd. Für zweibeinige Jäger ist er ein vielseitiger Begleiter, der sich zum Stöbern ebenso eignet wie zum Buschieren sowie für die Nachsuche. Er arbeitet zuverlässig in Wald und Flur und kann hervorragend apportieren. Wer ihm diese Jagderlebnisse nicht bieten kann, sollte unbedingt für entsprechenden Ausgleich sorgen. Er benötigt täglich, auch bei Wind und Regen, Eis oder Schnee, viel Zeit in der Natur. Der ausgewachsene Gordon Setter ist ein ausgezeichneter Begleithund für Joggingrunden sowie als Begleitung neben Fahrrad oder Pferd. Allerdings ist hierbei seiner Jagdpassion Rechnung zu tragen: Bei gemeinsamen Unternehmungen müssen Sie immer ein Auge auf Ihren Hund haben und darauf achten, dass er in Sichtweite und abrufbar bleibt. Führen Sie Ihren Vierbeiner mit schrittweisem Training an gemeinsame sportliche Aktivitäten heran. Er eignet sich außerdem gut für Apportierspiele oder Mantrailing – seine hervorragende Schnüffelnase liebt Herausforderungen und entsprechende Erfolgserlebnisse bei der Nasenarbeit. Vergessen Sie bei allen Abenteuern nicht, dass im Gordon Setter auch eine regelrechte Schmusekatze steckt und genießen Sie die gemeinsamen Ruhepausen mit Ihrem vierbeinigen Freund zum Entspannen.

Passt ein Gordon Setter zu mir?

Dieser Naturfreund fühlt sich bei Menschen wohl, die mit ihm viel in der Natur unterwegs sind und im Idealfall seine Jagdpassion teilen, sprich: Jäger sind. Er kann auch in sportlichen Familien glücklich werden, braucht dann allerdings eine sinnvolle Beschäftigung – es sollte also auch ausreichend Zeit für ihren Vierbeiner sowie für seine Fellpflege eingeplant werden. Dieser Setter kann prima mit Kindern klarkommen – wenn die Kinder einen respektvollen Umgang mit Tieren gewöhnt sind, kann hieraus eine Freundschaft fürs Leben entstehen. Es versteht sich von selbst, dass diese Rasse sich in der Stadt nicht wohlfühlt. Er passt am besten in ein Haus im Grünen – im Idealfall mit einem umzäunten Garten, in dem frei umherlaufen darf.

Machen Sie sich vor dem Einzug dieses Vierbeiners bewusst, dass Sie Verantwortung für ein hoffentlich langes Hundeleben übernehmen. Dies ist mit täglichem Zeitaufwand ebenso verbunden wie mit regelmäßigen Kosten: Neben den Kosten für die Anschaffung sowie die Grundausstattung kommen Ausgaben für Tierarzt, ein hochwertiges Futter sowie Hundesteuer und -versicherung hinzu. Ein finanzielles Polster für etwaige Tierarztbesuche im Krankheitsfall sollte vorhanden sein. Überlegen Sie, wer den Gordon Setter betreut, wenn Sie krank sind oder aber auf Reisen gehen möchten. Da dieser Vierbeiner eine sehr enge Bindung zu seiner Bezugsperson oder seiner Familie eingeht, wäre es optimal, wenn er von ihm bekannten Personen betreut wird – oder aber einfach mit in den Urlaub darf! Tipp: Der Gordon Setter ist, sofern wohlerzogen, ein wunderbarer Gefährte für einen Wanderurlaub. Viele Hotels begrüßen mittlerweile auch vierbeinige Gäste herzlich.

Wo finde ich meinen Gordon Setter?

Die Häufigkeit von Gordon Settern ist ja nach Land und Region sehr unterschiedlich: In Deutschland beispielsweise haben in den vergangenen Jahren immer weit über 200 Welpen das Licht der Welt erblickt – damit sind Gordon Setter dort rund viermal häufiger als beispielsweise English Setter. Diese wiederum sind in Großbritannien um einiges beliebter als Gordon Setter. Doch auch wenn Sie eventuell eine weitere Strecke zurücklegen oder ein wenig auf Ihren Wunschhund warten müssen: Kaufen Sie Ihren Gordon Setter nur bei einem Züchter, der einem Hundezuchtverein angehört und mit Papieren züchtet. Nur so haben Sie die Gewissheit, einen echten Gordon Setter zu besitzen. Denn zur verantwortungsvollen Hundezucht gehört einiges: Gesundheitsvorsorge, Züchten mit Know-how nach Typ und Charakter sowie eine umfassende Sozialisierung gibt es nicht bei vermeintlichen „Schnäppchen-Tieren“ oder bei Hundehaltern, die „einfach mal so“ Nachwuchs mit ihren Vierbeinern in die Welt setzen möchten. Kaufen Sie hier keinen Hund, sondern unterstützen Sie in jedem Fall die seriöse Zucht dieser besonderen Rasse. Ihr neues Familienmitglied kann frühestens im Alter von acht Wochen bei Ihnen einziehen – halten Sie unbedingt die Termine für Folgeimpfungen des Welpen ein.

Wer auf der Suche nach einem älteren Gordon Setter ist und einem heimatlosen Vierbeiner ein neues Zuhause geben möchte, kann sich bei Tierschutzvereinen erkundigen – vor Ort sowie online. Hier ist die Wahrscheinlichkeit auf einen reinrassigen Setter zwar gering, allerdings finden sich hier einige Setter-Mischlinge, die ebenso mit jeder Menge tierischem Charme überzeugen können. Erkundigen Sie sich intensiv nach der Vorgeschichte und den Eigenschaften, denn die temperamentvollen und energiegeladenen Jagdhunde oder entsprechende Mischlinge können durchaus herausfordernd sein, wenn sie keine geeignete Erziehung und Ausbildung genossen haben. Prüfen Sie vor der Entscheidung bestmöglich, ob der Hund zu Ihren Lebensumständen und Ihrer Hundeerfahrung passt. Eine weitere Möglichkeit, einen bereits älteren Gordon Setter zu finden, bieten spezielle Setter-Vereine, die Privatpersonen oder Züchter bei der Vermittlung von älteren Settern unterstützen – hier können von Zeit zu Zeit auch Gordon Setter zu finden sein.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer schottischen Schönheit!

Meistgelesene Beiträge

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich also das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Seniorenkatzen?

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Kitten entwurmen

Wurmbefall kommt bei jungen Kätzchen relativ häufig vor. Bleibt er unbehandelt, so kann er zu ernsthaften Erkrankungen führen. Glücklicherweise lassen sich die Parasiten aber recht einfach bekämpfen, sobald das Problem erkannt wurde. Lassen Sie Ihre kleinen “Tiger zum Streicheln”, wie Victor Hugo Katzen liebevoll bezeichnete, erstmals drei Wochen nach der Geburt entwurmen und anschließend wiederkehrend alle drei bis vier Wochen. Das ist jedoch nur ein allgemeiner Richtwert. Nur ein Tierarzt kann letztendlich darüber entscheiden, in welchem Zyklus Sie Ihre Kitten entwurmen sollten. Gerade auch in Tierheimen müssen sehr häufig Wurmmittel verabreicht werden, weil sich die Kitten leider teils im sehr schlechten Zustand befinden, wenn sie dort abgegeben werden.