Kleintiermagazin

Kleintiergesundheit und Pflege

Kokzidien beim Kaninchen

Kokzidien sind wirtsspezifische Parasiten, die bei vielen Kaninchen latent vorhanden sind. Bei jungen, alten oder immunschwachen Kaninchen können sie zur so genannten Kokzidiose führen, einer parasitären Erkrankung, die bei Nichtbehandlung lebensgefährlich sein kann. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Kaninchen vor den Parasiten schützen und wie Sie die Krankheit im Falle eines Ausbruchs erkennen und behandeln können.

Kaninchen Eingewöhnung

Ab einem Alter von acht bis zehn Wochen sind junge Kaninchen bereit, die Welt zu entdecken und sich von Mutter und Geschwistern zu lösen. Nicht selten ziehen die kleinen Tiere in diesem Zeitraum bei ihren neuen Familien ein. Damit die Kaninchen Eingewöhnung gut geht, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen.

Nagetier Grundausstattung

Wer seinem Nagetier von Anfang an alles bieten will, was er braucht, sollte schon vor dem Einzug das grundsätzliche Nagerzubehör besorgen.

Nager Auslauf

Im Sommer lockt es nicht nur die Menschen ins Freie. Auch Kaninchen*, Meerschweinchen und Co. sollte man etwas frische Luft gönnen! Folgendes sollte beim Nager Auslauf beachtet werden.

Zwergkaninchen

Ihre überschaubare Größe, ihr kuscheliges Aussehen, ihre soziale Art und die Möglichkeit der Außenhaltung machen Zwergkaninchen als Haustiere äußerst beliebt. Wer über die Anschaffung eines Zwergkaninchens nachdenkt, sollte allerdings bedenken, dass auch kleine Tiere große Bedürfnisse haben können. Welche das sind, wie Sie Ihr Zwergkaninchen artgerecht halten und was Sie sonst noch über die niedlichen Langohren wissen sollten, lesen Sie hier.

Afrikanische Weißbauchigel

Jetzt wird’s stachelig: Igel gehören zwar zu den Exoten unter den Haustieren, gewinnen aber an immer größerer Beliebtheit. Die süßen Igelvideos, die auf Videoplattformen kursieren, tragen unter anderem dazu bei, dass die kleinen Insektenfresser immer öfter auch in deutschen Haushalten zu finden sind. Die Haltung von Igeln, die mit einem sehr hohen Aufwand verbunden ist, ist unter Naturschützern jedoch umstritten.

Kaninchen

Kaninchen zählen zu den beliebtesten Haustieren der Welt. Kein Wunder, denn mit ihren langen Ohren, dem weichen Fell und den sanften Augen sehen sie richtig niedlich aus. Gleichzeitig gelten sie als sozial, pflegeleicht und kostengünstig. Doch sind Kaninchen tatsächlich die perfekten Haustiere? Was Sie vor der Anschaffung beachten sollten und wie Sie Kaninchen wirklich artgerecht halten, erfahren Sie hier.

Kokzidien beim Kaninchen

Kokzidien sind wirtsspezifische Parasiten, die bei vielen Kaninchen latent vorhanden sind. Bei jungen, alten oder immunschwachen Kaninchen können sie zur so genannten Kokzidiose führen, einer parasitären Erkrankung, die bei Nichtbehandlung lebensgefährlich sein kann. Erfahren Sie, wie Sie Ihr Kaninchen vor den Parasiten schützen und wie Sie die Krankheit im Falle eines Ausbruchs erkennen und behandeln können.

Wilden Igeln im Garten helfen: 10 Tipps

Nicht alle Igel, die Sie in freier Natur antreffen, sind auf menschliche Hilfe angewiesen. Gerade im Herbst sind die Tiere auf Nahrungssuche und fangen langsam an ihre Nester zu bauen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in den Herbstmonaten vermehrt Igel antreffen. In einigen Situationen, unabhängig von der Jahreszeit, brauchen sie jedoch Ihre Hilfe. Wenn Sie Igel finden, die verletzt, abgemagert oder krank aussehen, sollten Sie sofort handeln. Das Gleiche gilt für zurückgelassene Igeljungen. Beobachten Sie das Nest eine Weile: Kommt die Igelmutter nach zwei Stunden nicht zurück zum Nest, sollten Sie die Jungtiere schleunigst in Sicherheit bringen. Auch Jungtiere, die sich außerhalb des Nests aufhalten, benötigen Ihre Hilfe. Finden Sie nach Einbruch des Winters noch aktive Igel, ist das ein Zeichen dafür, dass das Tier nicht in den Winterschlaf gefallen ist und Ihre Hilfe benötigt. Sie können dennoch allen Igeln das Leben erleichtern, indem Sie diese 10 Tipps befolgen:

Die Ernährung des Afrikanischen Weißbauchigels

Sie haben sich dafür entschieden einen Weißbauchigel bei sich aufzunehmen? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der richtigen Ernährung der stachligen Gefährten auseinanderzusetzen. Vorab sei gesagt: Der Umgang mit lebenden Insekten ist ein Muss. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über die Weißbauchigel Ernährung wissen sollten.

Präriehund Ernährung

Der Präriehund verdankt seinen Namen seiner Herkunft, der Kurzgras-Prärie Nordamerikas sowie seinen Lauten, die an das Bellen eines Hundes erinnern. In Deutschland ist er als Haustier noch nicht weit verbreitet. Aber der Nager, der einem Murmeltier sehr ähnelt, erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder: Die Tiere sind sehr zutraulich und bauen eine enge Bindung zu den Besitzern auf. Ihre Haltung ist zwar sehr zeitintensiv, die Präriehund Ernährung hingegen aber unkompliziert.

Giftpflanzen für Nager

Im Sommer genießen viele Kleintiere und Nager den Freilauf im Garten. Doch nicht alles was grün ist, ist auch gut für Ihr Tier! Kontrollieren Sie die Grünfläche darum regelmäßig auf gefährliche Giftpflanzen für Nager.
Meistgelesene Beiträge
Aquaristik Fischarten Portraits

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.
Aquaristik Fischarten Portraits

Antennenwels

Der Antennenwels ist ein robustes und friedliches Tier, der sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Amazonasgebiet verträgt. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge berücksichtigen, damit sich die Tiere wohlfühlen.
Aquaristik Fischarten Portraits

Skalare

Mit ihren pfeilartigen Strahlenflossen und schillernden Schuppen gehören die Skalare zu den absoluten Stars im Aquarium. Der tropische Fisch stammt ursprünglich aus dem Amazonasgebiet und stammt aus der Familie der Buntbarsche. Wer ein Aquarium mit höher temperiertem Wasser besitzt, kann die Tiere perfekt in seiner Wohnung halten.
Neueste Beiträge
Hund Hundehaltung

Familienhunde: beliebte Hunderassen für Kindern und Beratung

Treuer Gefährte, Spielgefährte und Seelentröster: Kinder lieben Hunde und fast jedes Kind wünscht sich einen eigenen „Fellfreund“. Doch damit das Zusammenleben zwischen Kind und Hund reibungslos verläuft, sollten ein paar Regeln beachtet werden. Welche das sind und welche Rassen als besonders kinderfreundlich gelten, erfahren Sie hier.
Katze Katzenhaltung

Artgerechte Katzenhaltung: Beratung für Katzenzüchter

Wie jeder Tierhalter muss ein Katzenzüchter dafür Sorge tragen, dass er seine Tiere artgerecht hält. Im deutschen Tierschutzgesetz regelt  § 2, wie Tiere zu halten sind: „Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,
  1. muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
  2. darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
  3. muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.“
Wir schauen uns diese drei allgemeinen Forderungen genauer an und beleuchten, was sie insbesondere für Katzenzüchter bedeuten. Das ist nicht nur für die Züchter selbst, sondern auch für Interessenten wichtig, die anhand der Haltungsbedingungen eine Katzenzucht besser einschätzen können.
Katze Katzenzucht

Gesetze und Richtlinien für Katzenzüchter

Sie sind verliebt in eine bestimmte Katzenrasse und überlegen, diese selbst zu züchten? Klingt nach einer tierisch guten Idee, allerdings sollten angehende Katzenzüchter sich bewusst machen, was auf sie zukommt. Schließlich erfordert es viel Wissen rund um Genetik und Kenntnisse über verschiedene Linien, bevor eine Zucht Sinn macht. Denn dahinter steckt viel mehr, als schlicht „zwei hübsche Katzen“ zusammenzubringen und sich am Nachwuchs zu erfreuen.