Giftpflanzen für Nager

giftpflanzen für nager

Welche Pflanzen sind giftig für meinen Nager?

Im Sommer genießen viele Kleintiere und Nager den Freilauf im Garten. Doch nicht alles was grün ist, ist auch gut für Ihr Tier! Kontrollieren Sie die Grünfläche darum regelmäßig auf gefährliche Giftpflanzen für Nager.

Giftpflanzen für Nager:

  • Adlerfarn
  • Adonisröschen
  • Bärlauch
  • Berglorbeer
  • sämtlichen Bohnengewächsen
  • Bucheckern
  • Buchsbaum
  • Efeu
  • Fingerhut
  • Geißblatt
  • Giftsumach
  • Heckenkirsche
  • Herbstzeitlose
  • Holunder
  • Kirschlorbeer
  • Krokus
  • Maiglöckchen
  • Narzisse
  • Osterglocke
  • Oleander
  • Rittersporn
  • Schwertlilie
  • Steinklee
  • Tollkirsche
  • Tulpen

Je nach Art können sie zu schwerem Durchfall und im schlimmsten Fall auch zum Herzstillstand führen. Suchen Sie deshalb bei typischen Vergiftungserscheinungen wie Durchfall, blutigem Kot, Erbrechen, Krämpfen und Zittern sofort einen Tierarzt auf.

Alle Produkte für Ihre Nager, wie Futter, Käfige oder Käfigzubehör, finden Sie im zooplus Kleintier-Shop.

Unsere beliebtesten Beiträge

Kaninchen Ernährung

Endlich ist es soweit, der neue Hausgenosse hat seinen Käfig bezogen! Doch wie kann man die artgerechte Kaninchen Ernährung sicherstellen?

Die Ernährung des Afrikanischen Weißbauchigels

Sie haben sich dafür entschieden einen Weißbauchigel bei sich aufzunehmen? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der richtigen Ernährung der stachligen Gefährten auseinanderzusetzen. Vorab sei gesagt: Der Umgang mit lebenden Insekten ist ein Muss. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über die Weißbauchigel Ernährung wissen sollten.

Präriehund Ernährung

Der Präriehund verdankt seinen Namen seiner Herkunft, der Kurzgras-Prärie Nordamerikas sowie seinen Lauten, die an das Bellen eines Hundes erinnern. In Deutschland ist er als Haustier noch nicht weit verbreitet. Aber der Nager, der einem Murmeltier sehr ähnelt, erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Kein Wunder: Die Tiere sind sehr zutraulich und bauen eine enge Bindung zu den Besitzern auf. Ihre Haltung ist zwar sehr zeitintensiv, die Präriehund Ernährung hingegen aber unkompliziert.