29. Oktober 2018

Die Ernährung des Afrikanischen Weißbauchigels

Afrikanischen Weißbauchigel frisst

Sie haben sich dafür entschieden einen Weißbauchigel bei sich aufzunehmen? Dann ist es jetzt an der Zeit, sich mit der richtigen Ernährung der stachligen Gefährten auseinanderzusetzen. Vorab sei gesagt: Der Umgang mit lebenden Insekten ist ein Muss. Im Folgenden erfahren Sie alles, was Sie über die Weißbauchigel Ernährung wissen sollten.

Die Weißbauchigel Ernährung: Allgemeines

  • Weißbauchigel sind Insektenfresser und keine Nagetiere
  • Füttern Sie Ihren Weißbauchigel gegen Abend, da die Tiere dämmerungs- beziehungsweise nachtaktiv sind
  • Igelfutter aus der Zoohandlung sollte nicht verfüttert werden, da die Inhaltstoffe nicht auf die speziellen Bedürfnisse der Weißbauchigel abgestimmt sind, sondern auf den Nährstoffbedarf des europäischen Igels. Deshalb kann es bei Weißbauchigeln unter anderem zu Mangelerscheinungen führen

Insekten

Da sich afrikanische Weißbauchigel in der freien Natur von Insekten ernähren, sollten diese auch zu dem täglichen Ernährungsplan gehören. Zur Fütterung können Sie folgende Insekten verwenden:

  • Heimchen
  • Grillen
  • Heuschrecken
  • Schaben

Um einen optimalen Nährstoffgehalt der Insekten zu erreichen, sollten Sie diese einige Tage vor der Verfütterung mit beispielsweise Obst, Gemüse und Haferflocken füttern. Getrocknet enthalten die Insekten keine Nährstoffe, weshalb sie am besten lebend verfüttert werden sollten. Außerdem wird somit der Jagdtrieb der Igel aktiviert. Sie können Insekten im Zoogeschäft erwerben. Vermeiden Sie, Insekten aus dem eigenen Garten zu füttern, da diese Krankheiten, wie beispielsweise Parasiten, übertragen können. Einige Insekten sollten nur ab und zu verfüttert werden, wie zum Beispiel Mehlwürmer, da diese einen hohen Fettgehalt haben.

Katzenfutter

Neben den Insekten stellt auch Katzentrocken- und Katzennassfutter einen wichtigen Teil der Weißbauchigel Ernährung dar. Es sollte jedoch nicht als Alleinfuttermittel für Weißbauchigel eingesetzt werden, sondern neben Insekten und Fleisch zu einer abwechslungsreichen Ernährung beitragen. Achten Sie auf die Zusammensetzung des Futters: Es sollte einen Fleischgehalt von mindestens 60% aufweisen und so wenig Zusatzstoffe (zum Beispiel Getreide oder Zucker) wie möglich besitzen. Bei einer Futterunverträglichkeit sollten Sie das Futter langsam wechseln. Mischen Sie dafür das bisher angebotene Katzenfutter mit dem neuen Futter. Fangen Sie dabei mit einer kleinen Menge des neuen Futters an und erhöhen Sie den Anteil, bis es das bisher angebotene Futter komplett ersetzt.

Fleisch

Zur Abwechslung kann man den Weißbauchigeln auch Fleisch anbieten. Dafür eignen sich folgende Fleischsorten:

  • Huhn
  • Rind
  • Pute
  • Kaninchen
  • Fisch

Das Fleisch sollte vor der Fütterung gekocht werden, außer Sie sind sich der Qualität und der Herkunft des Fleisches sicher. In dem Fall kann das Fleisch auch roh angeboten werden. Vermeiden Sie aber die Fütterung von rohem Schweinefleisch, da darüber das Aujeszky-Virus übertragen werden kann. Weiterhin dürfen Babymäuse angeboten werden, die gefroren in Zoohandlungen erworben werden können. Wichtig ist, dass Sie die Mäuse vor der Fütterung auftauen lassen und bei Zimmertemperatur verfüttern. Gekochtes Fleisch sollten Sie vor der Fütterung ebenfalls auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Denken Sie auch daran, nicht gefressenes Fleisch schnell wieder aus dem Terrarium zu entfernen.

Wasser

Natürlich sollte den Weißbauchigeln täglich frisches Wasser zur freien Verfügung stehen. Verzichten Sie auf die Gabe von Milch! Weißbauchigel sind von Natur aus laktoseintolerant, weshalb schwere Verdauungsprobleme auftreten können.

Leckerlis

Fettige Insekten können ab und zu als Leckerlis angeboten werden. Dazu gehören:

  • Mehlwürmer
  • Zophobas (Schwarzkäferlarven)
  • Wachsmaden

Auch Rührei und gekochtes Ei werden gerne gefressen. Das Rührei sollte ungewürzt sein und ohne Öl gebraten werden. Ab und zu kann man den Weißbauchigeln etwas Obst anbieten. Das Obst sollte höchstens 10% der Gesamtfuttermenge betragen, da es Verdauungsprobleme verursachen kann.

Meistgelesene Beiträge

Goldfisch

Die Goldfisch Haltung gilt als einfach und unkompliziert, dennoch ist das typische Goldfischglas kein geeigneter Lebensraum für die kleinen, attraktiven Tiere. Was Sie bei der Haltung von Goldfischen beachten sollten und welche Pflege die stillen Begleiter benötigen, erfahren Sie hier.

Sollte ich meine Katze kastrieren oder sterilisieren lassen?

Es gibt wohl kaum etwas Niedlicheres auf der Welt als Katzenbabys. Doch leider finden nicht alle Kitten ein schönes Zuhause. Wenn sich besitzerlose Streuner untereinander oder mit freilaufenden Hauskatzen paaren, ist ein Leben im Elend für ihren Nachwuchs quasi vorprogrammiert. Lassen Sie Ihre Katze kastrieren oder sterilisieren, beugen Sie unnötigem Leid vor.

Warum Katzen gut für unsere Gesundheit sind

Es gibt wohl kaum ein entspannenderes Geräusch als das Schnurren einer Katze. Und Katzenbesitzer werden bestätigen, dass das Zusammenleben mit den Samtpfoten ihnen guttut. Tatsächlich lässt sich diese Aussage wissenschaftlich bestätigen. Lesen Sie im Folgenden, warum Katzen gut für unsere Gesundheit sind.