Reisen mit Hund

Sommerzeit ist bekanntlich auch Urlaubszeit. Doch wer lässt schon seinen vierbeinigen Freund gerne Zuhause? Oft darf der Hund darum mit auf Reisen. Damit der Urlaub die erwünschte Erholung bringt, muss er sorgfältig und vor allem rechtzeitig vorbereitet werden. Es gilt nicht nur die Koffer der Familie zu packen, sondern auch der Hund braucht seine eigene Reisetasche. Doch was brauchen Hunde auf Reisen? Und welche Aspekte sollte man in der Planung beachten? Wohin soll es eigentlich gehen? Mehr lesen

Reisen mit Hund

Reisen mit Hund – Auto vs Flugzeug?

Hundefreunde nehmen ihren besten Freund auf vier Beinen gerne überall mit hin. So lange es um Unternehmungen innerhalb der Stadt geht, ist es selbstverständlich, dass das vierbeinige Familienmitglied uns überall begleitet. Doch wie sieht es aus, sobald es in den Urlaub geht? Welche Möglichkeiten haben Tierfreunde, wenn ein Umzug über lange Distanz ansteht? Bietet es sich an, den Hund mit ins Flugzeug zu nehmen? Oder sollten Hundehalter längere Reisen lieber mit dem Auto angehen?

Kreuzfahrt mit Hund

Ob Zug, Auto oder eben Schiff: Immer mehr Hundehalter genießen es, ihren Vierbeiner auch im Urlaub an ihrer Seite zu wissen. Aber auch beim kleinen Sonntagsausflug kann eine kurze Strecke „über Wasser“ auf dem Programm stehen. Es gibt vom Ruderboot über die kleine Fähre bis hin zur Kreuzfahrt viele Situationen, in denen es für Hunde heißen kann: Schiff ahoi! Im Folgenden geben wir Ihnen Tipps, wie Sie und Ihr tierischer Gefährte entspannt an Bord von Schiffen reisen.

Bahn frei für Zugreisen mit Hund

Ob im Alltag oder Urlaub: Zugfahren ist für viele eine entspannte Möglichkeit, um von A nach B zu gelangen. Voraussetzung für einen genussvollen Ausflug ist für Bahnfahrende mit tierischem Reisegefährten nicht nur die fahrplanmäßige Abfahrt, sondern auch ein gelassener, routinierter Vierbeiner. Lesen Sie im Folgenden einige Tipps zum entspannten Zugfahren mit Hund.

Reisekrankheit bei Hunden

Manche Zeitgenossen sind nicht für neuzeitliche Fortbewegungsmittel wie Auto, Bus, Schiff oder Flugzeug geeignet, ihnen wird bei deren Benutzung regelmäßig übel. Ihr Organismus scheint nur Pferdefuhrwerke, Fahrräder oder Schusters Rappen zu tolerieren. Dies gilt auch für unsere vierbeinigen Freunde.

Sicherheit beim Autofahren

Bei der Insassensicherheit im Auto hat sich in den letzten Jahren viel getan. Airbag, Seitenairbag und Seitenaufprallschutz sind nur einige Stichworte dazu.

Fliegen mit Hund

Ob beim Umzug nach Übersee oder beim längeren Urlaub in einem fernen Land: Manchmal kann man dem Tier das Besteigen eines Flugzeuges nicht ersparen. Ein Flug bedeutet für ein Tier immer Stress, die Gewöhnung an eine neue Umgebung und ein ungewohntes Klima ebenso. Dieses Risiko sollte darum nicht leichtfertig eingegangen werden! Doch mit der richtigen Vorbereitung wird die große Reise auch für den Vierbeiner erträglich.

Hundebetreuung: Alles rund um das Thema Dogsitting

Die Haltung eines Hundes bedeutet Verantwortung. Schon vor der Anschaffung eines neuen Familienmitglieds sollte geklärt werden, wie eine optimale Betreuung des Hundes gewährleistet werden kann. Sind Sie berufstätig und haben Sie keine Familienangehörigen oder Nachbarn, die sich während der Arbeitszeit um den Hund kümmern können, so bleibt oftmals nur noch die Möglichkeit der Hundebetreuung in einer Hundepension oder Hundetagesstätte.
Meistgelesene Beiträge
Aquaristik Fischarten Portraits

Antennenwels

Der Antennenwels ist ein robustes und friedliches Tier, der sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Amazonasgebiet verträgt. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge berücksichtigen, damit sich die Tiere wohlfühlen.
Neueste Beiträge
Hund Hunderassen

Greyhound

Der Greyhound ist der Prototyp eines Windhundes und einer der schnellsten Landtiere der Welt. Bei Windhunderennen erzielt der einstige Jagdhund große Erfolge, doch leider wird die Wettszene für viele Hunde zum Verhängnis. Dabei ist der große, schlanke Greyhound viel mehr als nur ein Sprinter. Dank seines ruhigen und freundlichen Wesens ist der Brite ein anpassungsfähiger Begleiter und idealer Familienhund.
Hund Hunderassen

Deerhound

Bereits im Mittelalter wurde der Deerhound, auch Schottischer Hirschhund genannt, zur Hetzjagd auf Hirsche eingesetzt. Obwohl die Rasse mittlerweile ihr ursprüngliches Arbeitsfeld verloren hat, besitzt sie immer noch dieselbe Geschwindigkeit, Gewandtheit und Unerschrockenheit. Dank ihres sanften Wesens sind die großen Windhunde mit dem rauen Fell heute beliebte Familienhunde.
Hund Hunderassen

Barsoi

Der edle, große Windhund aus Russland, dessen Rassenname „Barsoi“ sich vom russischen Wort für „schnell“ ableitet, gehört zu den ältesten Hunderassen und den schnellsten Landtieren der Welt. Wenn er ausreichend frei rennen darf, zeigt sich der energische Vollblutjäger als ruhiger und anhänglicher Familienhund.

Die Einreisebestimmungen

Bevor Sie sich für ein bestimmtes Urlaubsland entscheiden, sollten Sie sich zunächst über die Einreisebestimmungen für Haustiere bei den jeweiligen Konsulaten informieren. Innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten gibt es weitgehend einheitliche Einreiseregelungen. Diese schreiben vor, dass der EU-Heimtierausweis, der dem Tier eindeutig zuzuordnen ist, unbedingt ins Reisegepäck Ihres vierbeinigen Freundes gehört. Außerdem muss der Vierbeiner mit einem Mikrochip oder einer Tätowierung klar gekennzeichnet sein und über einen gültigen Tollwutimpfschutz verfügen. Ab 2011 benötigen alle Tiere zusätzlich einen elektronisch lesbaren Mikrochip!

Vorsicht!

Bei der Wiedereinreise in die europäische Union aus Ländern deren Tollwutstatus unbekannt ist, ist eine Blutuntersuchung erforderlich. Diese ist vor der Abreise durchzuführen.

Wichtige Überlegungen vor der Reise

Damit Sie vor Ort keine bösen Überraschungen erleben, sollten Sie abklären, ob in Ihrer Wunschunterkunft Hunde überhaupt erlaubt sind oder ob für Ihr Tier ein Zuschlag verlangt wird.

Finden Sie vor Ihrer Abreise heraus, welches Klima im gewünschten Urlaubsland herrscht und ob es für Ihren Vierbeiner genügend Auslauf oder auch Bademöglichkeiten in der Nähe gibt.

Erkundigen Sie sich, wo Sie vor Ort im Notfall einen Tierarzt finden.

Gerade im Ausland ist der Ungezieferschutz für Ihren Hund sehr wichtig. Fragen Sie bei Ihrem Tierarzt nach, welches Schutzmittel für Ihren Vierbeiner notwendig ist. Bürste, Flohkamm oder die Zeckenzange bzw. den Zeckenhaken sollten Sie dennoch unbedingt in die Hundereisetasche einpacken.

Auch das gewohnte Hundefutter und die Leckerlis sollten mit auf Reisen gehen, um eventuellen Problemen vorzubeugen. Der Futter- bzw. Wassernapf, Leinen und Halsbänder, Handtücher sowie Kottüten sollten im Reisegepäck auch nicht fehlen.

Ganz wichtig sind Medikamente, die Ihr Vierbeiner regelmäßig einnimmt, sowie eine Reiseapotheke für den Notfall.

Ein Adressschild am Hundehalsband mit Urlaubs- und Heimatadresse ist ebenfalls sinnvoll – so kann Ihnen der Hund im Ernstfall schneller zugeordnet werden.

Damit sich Ihr Hund im Urlaub richtig wohl fühlt, sollten Sie auch seinen Schlaf- oder Liegeplatz sowie seine Spielsachen einpacken.

Übrigens: Hundetransportboxen und alles Reisezubehör gibt es in unserem Hunde Shop!