Dog- und Cat-Sitter: 5 Websites für Pet-Sitting im Vergleich

Verfasst von Sabrina Quente
Pet-Sitting Websites Vergleich

Bei der Auswahl des richtigen Pet-Sitters sollten Sie sehr sorgfältig sein. Diese Mieze hilft dabei.

Wenn Sie ohne Hund oder Katze in den Urlaub fahren, möchten Sie Ihren Liebling natürlich in guten Händen wissen. Aber wie und wo findet man seriöse Pet-Sitter? Wir haben uns fünf bekannte Pet-Sitting Websites einmal genauer angesehen.

Wie funktioniert Tierbetreuung aus dem Internet?

Bei der Urlaubsplanung kreisen die Gedanken von Tierbesitzern oft nicht nur um weiße Strände und Traumhotels, sondern auch um die Frage: Wer kümmert sich um mein Tier? Vielleicht sind Dog– oder Cat-Sitter die Antwort. Wir nehmen für Sie die bekanntesten Pet-Sitting-Plattformen unter die Lupe.

Dank der Sharing Economy gibt es unzählige Online-Plattformen, auf denen Sie verschiedene Services buchen können – zum Beispiel die Betreuung Ihres Haustiers, während Sie verreisen.

Das Prinzip der Plattformen für Pet-Sitting

Katzen- und Hunde-Sitter bieten ihre Services an und Sie wählen die Person mit den besten Bewertungen und dem fairsten Preis aus. In manchen Fällen erhebt die Plattform dafür eine Provision.

Ein paar Angaben zu dem zu betreuenden Tier und Ihren Sitting-Wünschen genügen und schon beginnt die Suche nach einem passenden Sitter. Die Sitter stellen sich mit Fotos und ein paar Angaben zu ihrer Person vor.

Haben Sie einen passenden Katzen- oder Hunde-Sitter gefunden, folgt ein Kennenlerntermin in Anwesenheit des Tiers. Im Rahmen dieses Treffens klären Sie gemeinsam, was zu tun ist und was Ihr Tier braucht, um sich auch in Ihrer Abwesenheit wohlzufühlen. Für den Sitter-Service bezahlten Sie dann zum Beispiel pro Besuch oder pro Übernachtung.

Wie sicher ist Pet-Sitting?

Selbst wenn das Profil perfekt passt: Negative Erfahrungsberichte und der Gedanke, das eigene Tier einer fremden Person anzuvertrauen, lassen viele Tierhalter vor dem Buchen eines Sitters zögern.

Es lohnt sich, vor der ersten Buchung eines Sitters aus dem Internet die Erfahrungen anderer Nutzer zu lesen. Außerdem dürfen Sie beim ersten Kennenlernen so viele Fragen stellen, wie Sie möchten, um sich ein möglichst gutes Bild Ihres Gegenübers zu machen.

Viele Plattformen informieren Sie genau darüber, wie sie ihre Dienstleistenden auswählen und wie sie Ihr Tier und Ihr Eigentum schützen. Ein Restrisiko bleibt allerdings immer.

Pet-Sitter © eganBetteridge / stock.adobe.com
In guten Händen: Nur mit einem vertrauensvollen Pet-Sitter können sowohl Sie als auch Ihr Vierbeiner den Urlaub sorgenfrei verbringen.

Welche Websites für Pet-Sitting gibt es?

Um Ihnen auf der Suche nach zuverlässigen Sittern etwas Zeit zu sparen und zu zeigen, worauf es bei der Recherche ankommt, haben wir uns die Transparenz, die Vertrauenswürdigkeit und den Gesamteindruck von fünf der bekanntesten Plattformen für Pet-Sitting angesehen.

Pawshake

Pawshake fokussiert sich auf Hunde. Betreuung gibt es Tag und Nacht während Sie sich im Urlaub erholen. Sie geben an, welche Art der Hundebetreuung Sie wann benötigen und können dann aus verschiedenen Sittern wählen.

Die Liste der Sitter lässt sich filtern. Sie können zum Beispiel eine Preisspanne festlegen oder wählen, ob Ihr Sitter zum Beispiel einen Garten haben soll. Nach dem Login können Sie direkt Kontakt aufnehmen.

Preissystem

Für Sie ist die Plattform bis zur Buchung eines Sitters kostenlos. Dog-Sittern wird allerdings eine Gebühr von 19 Prozent vom Lohn abgezogen.

Vertrauenswürdigkeit

Die Trustpilot-Bewertungen von Pawshake können sich sehen lassen: Fast 90 Prozent der Nutzer haben die Dienste ihres über Pawshake gebuchten Sitters mit 5 Sternen bewertet.

Gesamteindruck

  • In ländlichen Gegenden wie Brandenburg und selbst in größeren Städten wie Marburg oder Jena ist es oft unmöglich, einen Sitter zu finden.
  • Informationen rund um die Plattform und die Sicherheit der betreuten Hunde sind umfangreich aufbereitet und leicht zu finden. Zum Beispiel werden Tierarztkosten im Notfall mit bis zu 2.500 Euro gedeckt – allerdings mit Ausnahmen.
  • Wer die Plattform ausprobieren möchten, kann mit einem „Übungskurzurlaub“ starten.

Gudog

Auch Gudog richtet sich an Hundehalter. Das Prinzip ist das gleiche wie bei Pawshake.

Preissystem

Gudog erhebt eine Provision von 15 Prozent, allerdings findet man diese Information nur durch gezielte Suche.

Vertrauenswürdigkeit

Allein die richtige Seite zu Gudog bei Trustpilot zu finden, ist eine Herausforderung. Einige Profile sehen auf den ersten Blick gut bewertet aus. Im Schnitt sind die Bewertungen aber eher negativ.

Gesamteindruck

  • Die Seite macht optisch einen guten Eindruck.
  • Dog-Sitter haben zum Teil wenige Bewertungen oder wurden das letzte Mal vor drei oder vier Jahren bewertet.
  • Insgesamt sind wenig Erfahrungsberichte zu finden. Deshalb und weil eine Provision erhoben wird, würden wir von der Nutzung der Plattform abraten.

Rover

Rover ist weltweit eines der größten Portale für Tierbetreuung. Dort finden Sie Sitter, die sich während Ihres Urlaubs um Ihren Stubentiger oder Ihren Hund kümmern.

Preissystem

Für Tierhalter und Tiersitter ist die Nutzung der Plattform zur Kontaktaufnahme kostenlos. Kommt eine Buchung zustande, müssen Sie allerdings eine Servicegebühr von 15 Prozent zahlen. Sitter müssen 15 Prozent ihres Honorars abtreten.

Vertrauenswürdigkeit

Schon mehr als 23.000 Menschen haben ihre Erfahrungen mit Rover auf Trustpilot geteilt. Zwar gibt es erst rund 20 Bewertungen aus Deutschland. Dennoch schneidet die Plattform bei Nutzern weltweit gut ab.

Gesamteindruck

  • Rover ist nur etwas für Hunde- und Katzenfans in der Großstadt – auf dem Land ist das Angebot spärlich.
  • Fragen zur Sicherheit werden prominent auf der Startseite beantwortet. Sitter durchlaufen zum Beispiel einen Verifizierungsprozess.
  • Die Sitter-Profile sind ansprechend und aufgeräumt und die Bewertungen aktuell – hier werden urlaubsreife Tierhalter fündig.

Betreut.de

Die Plattform betreut.de vermittelt verschiedene haushaltsnahe Dienstleistungen, darunter Tierbetreuung für den Urlaub. Die Sitter bewerben sich bei Ihnen oder Sie kontaktieren Ihre Favoriten selbst – allerdings nicht umsonst.

Preissystem

Der Basis-Account bietet eingeschränkte Funktionen, für den Kontakt mit Sittern benötigen Sie eine Premium-Mitgliedschaft, die Sie ab 35 Euro im Monat bekommen. Die Preise lassen sich nur umständlich über Google-Suchen herausfinden. Außerdem ist der Abschluss eines Abos notwendig, das rechtzeitig gekündigt werden muss.

Vertrauenswürdigkeit

Die Bewertungen auf Trustpilot sprechen eine eindeutige Sprache: Abzocke, unseriös, kaum Aktivität.

Gesamteindruck

  • Die Oberfläche wirkt altbacken und sieht hinter dem Login sehr lieblos aus.
  • FAQs und Informationen zu Sicherheitsvorkehrungen für Ihr Tier sind schwer zu finden.
  • Die Trustpilot-Bewertungen beziehen sich zwar nicht nur auf das Tier-Sitting. Trotzdem raten wir aufgrund der allgemeinen Stimmung und der Intransparenz bei den Preisen dazu, die Finger von der Plattform lassen.

Cat in a Flat

Cat in a Flat ist die einzige Plattform in unserem Check, die nur Cat-Sitting anbietet. Sie funktioniert genauso wie Rover und Co.

Preissystem

Die Nutzung der Plattform ist für Halter und Sitter kostenlos. Kommt eine Buchung zustande, zahlen Katzenbesitzer eine feste Buchungsgebühr in Höhe von 1,90 Euro. Für die Katzensitter fällt eine Gebühr von 19 Prozent an.

Vertrauenswürdigkeit

Auf Trustpilot kann Cat in a Flat überzeugen und erntet hervorragende und vor allem konstruktive Bewertungen.

Gesamteindruck

  • Informationen zur Sicherheit sind transparent und einfach zu finden.
  • Wer die Plattform ausprobieren möchte, wird in größeren Städten sicher fündig.
  • Achten Sie darauf, dass die letzten Buchungen nicht zu lange in der Vergangenheit liegen und die Sitter bereits einige Bewertungen haben. Manche Sitter haben ihr Profil bereits vor einiger Zeit angelegt, aber deaktivieren es nicht, wenn sie nicht mehr sitten. Deshalb ist es oft notwendig, mehrere Sitter zu kontaktieren.

Wie erkenne ich einen guten Pet-Sitter?

Wenn Sie sich für eine Plattform für Pet-Sitting und einen lieben Sitter entschieden haben, sollten Sie sich vor dem ersten Einsatz persönlich kennenlernen. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, die wirklich guten Sitter zu erkennen:

  • Bevor Sie eine Wahl treffen, lesen Sie sich das Sitter-Profil und die Bewertungen gründlich durch und überlegen Sie, welche Erfahrungen oder Eigenschaften Ihnen besonders wichtig sind.
  • Lassen Sie sich den Ausweis des Sitters und ein polizeiliches Führungszeugnis zeigen – gute Sitter haben damit kein Problem.
  • Sprechen Sie mit dem Sitter über Erfahrungen in der Tierbetreuung. Beobachten Sie genau, wie der Sitter beim ersten Treffen mit Ihrem Tier umgeht.
  • Achten Sie darauf, welche Fragen Ihr Sitter stellt. Echte Hunde- und Katzenfans wollen alles richtig machen und stellen viele Fragen – zum Beispiel, wer der Tierarzt Ihres Lieblings ist.
  • Vereinbaren Sie am besten ein Probe-Sitting, zum Beispiel über ein langes Wochenende.

Sabrina Quente
Profilbild von zooplus Magazin Autorin Sabrina Quente

Tiere begleiten mich schon, seitdem ich denken kann. Es existiert kaum ein Kinderfoto ohne Wellensittich auf dem Kopf oder Katze auf dem Schoß. Seit über zehn Jahren schreibe ich als Redakteurin über verschiedene Themen von der Krankenversicherung bis hin zur Katzenhaltung. Immer dabei: meine Katze Mimi, die für viele Texte die beste Impulsgeberin ist und weiß, wann es Zeit für eine Schreibpause ist.


Unsere beliebtesten Beiträge
8 min

Reisekrankheit beim Hund: Symptome & Tipps gegen Reiseübelkeit

Viele Zweibeiner kennen das Problem: Kaum sitzt man ein paar Minuten in einem fahrenden Auto oder auf einem schaukelnden Schiff, tritt bei vielen Menschen Übelkeit auf – sie sind reisekrank. Leider sind häufig auch unsere vierbeinigen Freunde davon betroffen. Lesen Sie im folgenden Artikel alles Wissenswerte über die Reisekrankheit beim Hund und was Sie gegen Reiseübelkeit beim Hund tun können.

5 min

Hund im Auto transportieren

Bei der Sicherheit der Insassen im Auto hat sich in den letzten Jahren viel getan. Airbag und Seitenairbag sind nur einige Stichworte dazu. Um bei Unfällen so viel Schaden wie möglich zu vermeiden, müssen Hund und Mensch im Auto gesichert sein. Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie Ihren Hund im Auto transportieren.

3 min

Hundebetreuung: Alles rund um das Thema Hundesitting

Die Haltung eines Hundes bedeutet Verantwortung. Schon vor der Anschaffung eines neuen Familienmitglieds sollten Sie klären, wie Sie eine optimale Betreuung des Hundes gewährleisten. Sind Sie berufstätig und haben Sie keine Familienangehörigen oder Nachbarn, die sich während der Arbeitszeit um den Hund kümmern können? Dann wäre für die Hundebetreuung ein Hundesitter oder eine Hundetagesstätte eine Möglichkeit.