Katzensport und Spiel

Eine Katze ist dann glücklich, wenn sie ein artgerechtes Leben führt. Und das bedeutet, ein Leben, das den Bedingungen in der natürlichen Umgebung der Katze möglichst gut entspricht. Ein Leben, das ihr Rückzug und Ruhe genauso bietet wie Aktivitäten und Förderung. Mehr lesen

Katzensport und Spiel

Laserpointer für Katzen

Bei der Frage, ob Laserpointer sich als Spielzeug für Katzen eignen, gehen die Meinungen sehr stark auseinander. Im Folgenden führen wir ein paar Aspekte an, anhand derer Sie die Pros und Kontras gut abwägen und Ihre eigene Entscheidung im Sinne Ihrer geliebten Katze treffen können.

Katzen Agility

Bewegung und Spiel sind wesentliche Bestandteile des gesunden Katzenlebens. Langweilt sich Ihre Katze, stellen sich recht bald unterschiedlichste Beschwerden ein. Die meisten Katzen lieben Herausforderungen, die Geist und Körper trainieren. Katzen Agility ist eine wunderbare Möglichkeit, Entwicklungsförderung mit Spaß zu verbinden. Sie spricht die natürliche Neugier Ihrer Katze an und kann drinnen und draußen durchgeführt werden.

Wohnungskatzen beschäftigen

Als Besitzer einer Wohnungskatze möchten Sie sicher auch, dass Ihr Tier so natürlich wie möglich leben kann. Deshalb muss eine katzengerechte Wohnung viel Abwechslung bieten. Je weniger Tabuzonen es hier gibt, desto besser ist das für Ihre Katze. Flexible Futterzeiten entsprechen ihren natürlichen Lebensbedingungen eher als feste. Das letzte Betthupferl sollte Ihre Katze dann bekommen, wenn auch Sie zu Bett gehen. Bieten Sie Ihrer Katze Abwechslung, machen Sie sie stressresistenter. Deshalb sollten Sie ihre Wohnungskatzen beschäftigen und so oft wie möglich mit ihnen spielen. Bringen Sie ihr wenigstens einmal pro Woche eine neue Schachtel zum Verstecken mit, denn die verändert ihre Geruchswelt. Auch in die Geräuschkulisse sollten Sie Neues integrieren.

Katzen beschäftigen: Intelligenzspielzeug und Co.

Katzen sind für viele Menschen lebendige Kuscheltiere: Sie sind weich, lieben die menschliche Nähe und lassen sich gerne verwöhnen. Was viele Katzenhalter dabei vergessen: Ihre Schmusetiere sind in ihrem Inneren kleine Wildtiere! Mit einem Leben auf der Couch sind sie selten zufrieden und ausgelastet. Herrenlose, wildlebende Katzen beschäftigen sich selbst. Jeder kleinen Mahlzeit geht oft eine stundenlange Jagd voraus. Tag für Tag sind sie mit Verstecken, Verteidigen und Lauern beschäftigt. Ruhe, wie sie unsere Hauskatzen genießen, gibt es nur selten. Doch auch nach jahrzehntelangem Zusammenleben mit dem Menschen sind unsere Katzen von Wesen und Körper her kleine Wildtiere und haben ähnliche Anforderungen wie ihre wildlebenden Verwandten!
Meistgelesene Beiträge
Aquaristik Fischarten Portraits

Goldfisch

Die Goldfisch Haltung gilt als einfach und unkompliziert, dennoch ist das typische Goldfischglas kein geeigneter Lebensraum für die kleinen, attraktiven Tiere. Was Sie bei der Haltung von Goldfischen beachten sollten und welche Pflege die stillen Begleiter benötigen, erfahren Sie hier.
Aquaristik Fischarten Portraits

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.
Neueste Beiträge
Aquaristik Fischarten Portraits

Black Molly

Der tiefschwarze Zierfisch mit samtartigem Glanz ist sowohl bei erfahrenen Aquarianern als auch bei Anfängern äußerst beliebt. Dank seiner friedlichen und robusten Art ist der hübsche Black Molly eine Bereicherung für jedes Aquarium. Auf Temperaturschwankungen reagieren die wärmeliebenden Süßwasserfische jedoch empfindlich.
Hund Hunderassen

Golden Doodle

Beim Golden Doodle handelt es sich nicht um eine Hunderasse, sondern um eine Kreuzung zwischen Golden Retriever mit Groß- oder Kleinpudel. Als pflegeleichter „Allergikerhund“ vermarktet, erfreut sich der Mix – ähnlich wie der Labradoodle – einer steigenden Beliebtheit unter Hundefreunden.
Katze Katzenerziehung

„Hilfe, meine Katze pinkelt ins Bett!“

Eigentlich sind Katzen die reinlichsten Tiere der Welt. Doch was tun, wenn die Samtpfote plötzlich ins Bett pinkelt anstatt das Katzenklo zu benutzen? Was steckt dahinter und wie lässt sich diese unschöne Angewohnheit abgewöhnen? Erfahren Sie, welche Ursachen sich hinter dem unsauberen Verhalten Ihrer Katze verbergen, wie Sie ihr in dieser Situation helfen und wie Sie Ihr Bett vor dem Katzenurin schützen können.

Sie als Halter können viel dazu beitragen, optimale Lebensbedingungen für Ihre geliebte Mitbewohner-Mieze zu schaffen. Ihre Katze wird es Ihnen mit vielen ausgiebigen Streicheleinheiten danken. (Und vielleicht auch mit manch einer toten Maus auf der Terrasse.)

Die Möglichkeiten für gemeinsame Spiele zwischen Halter und Katze sind sehr zahlreich. Manche Katzenspielzeuge können Sie sogar selber basteln. Aber auch im Handel finden Sie viele tolle Tools, um Ihrer Katze Entertainment zu bieten. Katzenspielzeug kann man eigentlich nie genug haben.

Ein nicht zu geringer Teil des Tages sollte idealerweise dem Spielen gewidmet sein. Empfehlenswert ist, sich jeden Tag ungefähr im gleichen Zeitfenster der Bespaßung der Katze zu widmen, das Spielen also zu einer Art Ritual werden zu lassen.
Weil die Katze in der Regel abends auf ihren Beute-Streifzug geht, können auch Sie sich bevorzugt abends mit der Katzenangel auf die Lauer legen. Ein Muss ist das aber natürlich nicht.

Sportliche und spielerische Betätigung helfen der Katze auch beim Abnehmen bzw. dabei, ihr von Vornherein gutes Gewicht langfristig aufrecht zu erhalten. Spezielles Intelligenzspielzeug trainiert die grauen Zellen Ihres Minitigers. Für manche Katzen bzw. Katzenrassen, die sich einer besonders hohen Intelligenz erfreuen, ist es überaus wichtig, dieser Fähigkeit der Katze durch Betätigungen zu entsprechen, welche auch das Hirn der geliebten Mieze herausfordern.

Warum ist Spielen für meine Katze so wichtig?

Reine Wohnungskatzen können eine Neigung zu Übergewicht entwickeln. Dass Ihr felliger feliner Freund nicht zu viele Pfunde auf die Waage bringt, können Sie als Halter jedoch stark über die Ernährung regulieren. Seien Sie sich bewusst, dass es sich bei Trockenfutter um ein Konzentrat handelt, das Übergewicht fördern kann.

Eine weitere wichtige Säule der Gewichtsreduktion ist die Bewegung. Manche Katzen bewegen sich bei einem Mangel an Anregungen zu wenig, wenngleich es den Bedingungen in der Natur entspräche. Bewegungsmangel bewirkt bei der Katze allerdings neben Übergewicht auch vor allem Unterforderung. Diese kompensiert die Katze wiederum durch Fressen und Schlafen.

Sie sollten deshalb dafür sorgen, dass Ihre geliebte Mitbewohner-Mieze genug Impulse für Spiel, Spaß und “Sport” erhält. Das hält sie psychisch und physisch gesund und entspricht ihren naturgegebenen Lebensbedingungen und Bedürfnissen. Auch entspricht es vor allem dem Jagdtrieb der Katze. Deshalb ist es wichtig, dass Sie durch die Art des Spielens besonders den Jagdtrieb der Katze herausfordern. Versuchen Sie, mit dem jeweiligen Katzenspielzeug ein wenig die Bewegungen und das Verhalten einer Maus oder anderen Beute nachzuahmen.

Bei Freigängerkatzen stellt sich das Thema Bewegung positiver dar. Die “freie Wildbahn” liefert ihnen viel Stimulation – von Jagen über Rennen bis hin zum Klettern. Außerdem werden hier viele Sinne gleichzeitig angesprochen, was zusätzliche mentale Stimuli bedeutet. Die Natur ist, so gesehen, durch nichts zu ersetzen.

Allerdings sollten Sie selbst eine Katze, die Freigang hat, regelmäßig bespaßen. Auch Sie werden Freude daran finden, und es stärkt einfach die Bindung zwischen Mieze und Mensch. Mindestens 15 bis 30 Minuten sollten Sie sich deshalb täglich dem gemeinsamen Spiel mit Ihrem Minitiger widmen.

Welche Katzenspielzeuge sind geeignet?

Die Art des Katzenspielzeugs ist ein wenig Typsache. Die Auswahl ist schier unerschöpflich. Lassen Sie sich gern inspirieren, und versetzen Sie sich ins Naturell Ihres Minitigers hinein: Welcher Spielspaß könnte ihm gefallen? Und was würden Sie gern gemeinsam spielen? Machen Sie sich außerdem bewusst, dass jedes Katzen-Spielzeug ein anderes Bedürfnis der Katze erfüllt.

Ist es zum Beispiel die Spielangel, mit der sie hin und wedeln, bis Ihr Stubentiger danach schnappt oder hinter der “Beute” her jagt?
Andere Miezen bevorzugen Softbälle, denn die können sie prima unter Möbel rollen lassen und mit der Pfote wieder hervor holen. Oder ihren menschlichen Mitbewohner bemühen, das Bällchen mit einem geeigneten Gegenstand hervor zu befördern, sollte es sich außerhalb der Reichweite der Katzenpfote unter der Kommode oder dem Schrank befinden.

Auch Katzenspielzeug, das Katzenminze enthält (Catnip), ist zu empfehlen. Einige Katzen reagieren sehr positiv auf die Katzenminze und sind dadurch leicht zum Spielen zu animieren. Auch sind sie, stimuliert durch die Katzenminze, aktiver. Sie können natürlich auch jedes beliebige Katzen-Spielzeug mit Katzenminze-Spray besprühen, um diesen Effekt zu erzielen.

Ein Kratzbaum ist zwar in dem Sinne kein Spielzeug, ist aber für die seelische und körperliche Gesundheit der Mieze ein Muss. Sie schärft daran ihre Krallen und stretcht ihre Muskeln. Auch markiert sie am Kratzbaum ihr Revier. Sie können den Kratzbaum mit Spielzeugen kombinieren, zum Beispiel, indem sie eine Katzenangel daran befestigen.

Wie kann ich mit meiner Katze “Sport” treiben?

Das im Kontext mit Hunden bekannte Agility-Training gibt es auch für unsere felinen Freunde. Beim Cat Agility muss die Katze möglichst fehlerfrei und innerhalb einer bestimmten Zeit einen Hindernis-Parcours absolvieren. Sie als Halter führen die Katze dabei mittels Leckerchen über die einzelnen Stationen.