Katzenhaltung

Es gibt wohl nichts schöneres, als ein samtig flauschige Katze bei sich aufzunehmen. Doch es gibt auch viele Dinge zu beachten, bevor Du eine Katze adoptieren kannst. An diese Punkte solltest Du denken, bevor Du einer Katze ein neues Zuhause gibst. Mehr lesen

10 Tipps für noch bessere Katzenfotos

Katzen gehören zu den beliebtesten Fotomotiven überhaupt. Bilder ihrer ausdrucksstarken Augen, ihrer samtweichen Pfoten, ihres seidig-schimmernden Fells und ihrer grazilen Art faszinieren uns. Das Problem: Die tierischen Models sind ziemlich eigenwillig. Wie Sie Ihren Stubentiger trotz allem perfekt in Szene setzen, erfahren Sie in den folgenden 10 Tipps.

Beliebte Katzennamen für das Jahr 2019

Sie haben eine neue Katze und suchen noch nach einem Namen für Ihre Samtpfote? Dann sind Sie hier genau richtig, denn wir stellen Ihnen die 30 schönsten Katzennamen für das Jahr 2019 vor. Egal ob Sie es lieber klassisch oder exotisch, süß oder frech mögen – hier ist bestimmt für jeden Geschmack und jede Katze der passende Name dabei.

5 Tipps für ein sicheres Weihnachten mit Ihrer Katze

Von wegen „Stille Nacht, heilige Nacht“ – für Katzen ist die besinnliche Weihnachtszeit häufig mit viel Stress und Gefahren verbunden. Wir zeigen Ihnen, wo jetzt überall Vorsicht geboten ist und wie Sie gefährliche Situationen von Vornherein vermeiden können. Wenn Sie die folgenden fünf Tipps und Tricks beachten, werden Sie mit Ihrer Katze garantiert ein sicheres und entspanntes Weihnachtsfest verbringen.

Warum Katzen gut für unsere Gesundheit sind

Es gibt wohl kaum ein entspannenderes Geräusch als das Schnurren einer Katze. Und Katzenbesitzer werden bestätigen, dass das Zusammenleben mit den Samtpfoten ihnen guttut. Tatsächlich lässt sich diese Aussage wissenschaftlich bestätigen. Lesen Sie im Folgenden, warum Katzen gut für unsere Gesundheit sind.

Liebt meine Katze mich? 10 Zeichen, die es beweisen

Die Katze zeigt aufgrund ihres tendenziell wechselhaften und geheimnisvollen Wesens mal mehr, mal weniger, wie sie ihren Besitzer liebt. Auch gibt sie es ihm manchmal auf subtilere Weise zu verstehen als ihre kaninen Kollegen das in der Regel tun. Der geneigte Katzenkenner vermag ihre Zeichen der Liebe aber trotzdem eindeutig zu erkennen. Je mehr Sie dabei Ihren Instinkten vertrauen – so, wie auch Ihre Katze das tut – werden Sie sehen und spüren, wie sehr Ihr Stubentiger Sie liebt.

Top 11 Katzenzubehör für Sommer

Was Katzen diesen Sommer brauchen, ist das, was sie immer brauchen: Viel Zeit zum Schlafen, Chillen und Fressen. Und natürlich ganz viele Streicheleinheiten! Denn die besten Dinge sind die, die keine Dinge sind. Und die nichts kosten. Die Accessoires für Ihre Katze, die wir Ihnen hier empfehlen, um den Sommer noch besser genießen zu können, kosten aber glücklicherweise auch gar nicht viel. Und machen den Sommer zu einem noch besondereren Erlebnis für Ihre Katze.

Ist meine Katze glücklich?

Wenn wir jemanden lieben, wünschen wir uns natürlich, dass er glücklich ist – und tun gerne so einiges, um zum Glück desjenigen beizutragen. Das gilt natürlich auch im ganz besonderen Maß für die Liebe zu unseren felinen Fellfreunden auf vier Pfoten, mit denen wir das Leben teilen. Schließlich machen auch sie uns sehr glücklich. Zunächst mal können Sie sicher sein: Wenn Sie Ihrer geliebten Mitbewohner-Mieze ein artgerechtes Leben ermöglichen, das ihrem Wesen und ihren Bedürfnissen voll und ganz entspricht, tun Sie schon sehr viel dafür, dass Ihre geliebte Katze glücklich ist. Dazu gehört einerseits eine angemessene Beschäftigung mit entsprechendem Spielzeug, das auch der Intelligenz der jeweiligen Rasse beziehungsweise der Katze an sich entspricht. Auch sehr wichtig: Das hochwertige Futter. Außerdem braucht Ihre Katze zu ihrem Glück einen Kratzbaum, um ihre Krallen zu wetzen und ihr ganz individuelles Duftsignal setzen zu können, sowie einen oder mehrere zugluftgeschütze Rückzugsorte wie beispielsweise ein Katzenhäuschen. Je nach Rasse oder Wesen braucht die Katze mehr oder weniger Freigang. Und was die meisten Katzen zusätzlich sehr glücklich macht – Sie ahnen es schon: Ausgiebiges Schmusen! Wenn Sie Ihrer Katze all das geben, können Sie ziemlich stark davon ausgehen, dass es ihr gut geht. Damit Sie ganz sicher gehen können, dass Sie Ihre geliebte Mieze glücklich machen, haben wir kompetente Katzenflüsterer nach den untrüglichen Anzeichen des Katzenglücks gefragt. Und das sind ihre Antworten:

Katzensprache lernen und verstehen

Wer viel Zeit mit einer geliebten Katze verbringt, entwickelt automatisch das Bedürfnis, deren Katzensprache lernen zu können. Unterscheiden lässt sich bei der Sprache unserer geliebten felinen Fellwesen zwischen der verbalen und der non-verbalen Sprache. Bei der letzteren handelt es sich um die Körpersprache der Katze. Diese bezieht sich auch vor allem auf die verschiedenen Haltungen des Schwanzes. Manchmal liegt die Vermutung nahe, dass die Katze mit fast jeder ihrer verbalen und non-verbalen Äußerungen zum Ausdruck bringen möchte, dass sie jetzt gern gefüttert würde. Aber Spaß beiseite. Wir stellen Ihnen im Folgenden ein paar typische Merkmale der Katzensprache vor.

Sollte ich meine Katze im Bett schlafen lassen?

Bei uns kuschelfreudigen Katzenfreunden ist es weit verbreitet, dass die Katze im Bett schlafen darf. Die Meinungen dazu, ob Ihre Mieze auch die Matratze mit Ihnen teilen sollte, gehen allerdings stark auseinander. Im folgenden Text zeigen wir Ihnen die Pros und Kontras. Auf dieser Basis können Sie für sich überlegen, mit welcher Sichtweise Sie sympathisieren – und selbst entscheiden, wie Sie es mit Ihrem Haustiger handhaben möchten.
Meistgelesene Beiträge
Katze Katzengesundheit und Pflege

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich also das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Seniorenkatzen?
Aquaristik Fischarten Portraits

Antennenwels

Der Antennenwels ist ein robustes und friedliches Tier, der sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Amazonasgebiet verträgt. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge berücksichtigen, damit sich die Tiere wohlfühlen.
Aquaristik Fischarten Portraits

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.
Neueste Beiträge
Hund Hunderassen

Lakeland Terrier

Wenngleich der aus Nordengland stammende Lakeland Terrier zu den kleinsten hochläufigen Terriern zählt, sind sein Mut und sein Selbstbewusstsein riesengroß. Genießt der ehemalige Fuchsjäger, der äußerlich dem Welsh Terrier ähnelt, eine konsequente Erziehung, ist er ein freundlicher und kinderlieber Familienhund, der am liebsten Action mag.

Die Auswahl der Katze

Möchtest Du eine Katze adoptieren, sind Vermittlungsagenturen oder der private Markt interessante Anlaufstellen. Möchtest Du ein Rassetier, ist der Züchter die passende Adresse. Du erkennst einen seriösen Züchter daran, dass er Mitglied in einem Züchterverein ist, maximal zwei Rassen züchtet und die Tiere mit Papieren ausgestattet sind. Auch im Tierheim warten zahlreiche Katzen auf ein neues Zuhause. Kannst Du den Tieren keinen Freigang bieten, solltest Du mindestens zwei Katzen halten.

Die Katze zieht ein

Bevor die Katze einzieht, solltest Du einige Vorbereitungen treffen: Hast Du einen Balkon, mache ihn katzensicher, etwa mit einem speziellen Netz. Bei jungen Katzen solltest Du zerbrechliche Deko entfernen. Kitten jagen gerne durch die Wohnung und können so einiges kaputt machen. Zieht die Katze ein, lass ihr zunächst ihre Ruhe, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Früher oder später kommt sie von alleine zu Dir.

Das braucht die Katze

Spielzeug wie Bälle, Federstiele und Spielmäuse mit Katzenminze machen der Katze Spaß. Ein Katzenklo ist obligatorisch, auch bei Freigängern. Auch Futter- und Wassernäpfe müssen in ausreichender Zahl vorhanden sein. Spielzeug und Kratzbäume verhindern, dass die Katze sich an Deinen Möbeln vergreift, weil sie sich langweilt und ihre Krallen wetzen muss.

Katzen und andere Tiere

Katze und Hund sprechen unterschiedliche Körpersprachen und verstehen sich deshalb oft falsch. Um beide aneinander zu gewöhnen, ist viel Geduld nötig. Dann können beide sich häufig akzeptieren. Katzen und Vögel sowie Nagetiere können in einer Wohnung leben, solange die Katze nicht an den Käfig herankommt. Andernfalls sieht die Katzen die Kleintiere als Beute.