Den Garten katzensicher machen

garten katzensicher

Die Kosten für einen Katzenzaun können sich schnell auf einige tausend Euro belaufen. Um sich diese Unsummen zu sparen, entscheiden sich viele Katzenliebhaber dazu, auf eigene Faust den Garten katzensicher zu machen. Den Zeitaufwand sollte man hierbei jedoch nicht unterschätzen.

Das notwendige Material

Freilauf nur auf dem Balkon ist für viele Katzen zu wenig. Viel aufregender für die Vierbeiner ist ein katzensicheres Gehege oder Zaun im eigenen Garten. Hunde und andere Tiere sollten draußen bleiben, die Katzen dagegen sicher verwahrt drin. Doch der Preis für das Material und die Installation lassen viele Katzenbesitzer zurückschrecken, weshalb einige den Eigenbau eines katzensicheren Geheges wagen. Dazu ist ein Besuch im Baumarkt notwendig. Um Ihren Garten katzensicher zu machen, benötigen Sie folgende Materialien:

  •     zwei Meter hoher und 25 Meter langer, gerollter Drahtzaun
  •     2 Bausatztüren
  •     genügend Zaunstangen
  •     50 cm hohes Kunstglas
  •     Drainagerohre
  •     Fertigzement
  •     Spanndrähte und Schellen

Einen Katzenzaun selber bauen – so funktioniert‘s

Mit einer Schnur wird das zukünftige Gehege abgesteckt. Man gräbt alle drei Meter und zusätzlich an den Türseiten ein 60 cm tiefes Loch. Dort stellt man jeweils ein Drainagerohr hinein, füllt es mit Fertigzement und steckt eine Zaunstange senkrecht hinein (Wasserwaage verwenden!). Der Zement muss einige Tage trocknen. Als nächstes werden die Querstreben verarbeitet, die im Boden ebenfalls mit Zement gesichert werden. Allerdings nicht mit einem Rohr, sondern lediglich mit einem gegossenen Zementklotz zum Beschweren. Nach dem Trocknen wird der Zaun ausgerollt und mit Draht an den Stangen befestigt. An den ausgesparten Stellen werden die Türen eingesetzt. Zum Schluss wird das ganze Gebilde rundherum mit Spanndrähten, die durch Schellen angezogen werden, gesichert.

garten katzensicher

Das I-Tüpfelchen: die Verglasung des Geheges

Um das Katzengehege endgültig katzensicher zu machen, wird ans obere Zauninnere eine Hobbyglasverkleidung angebracht. Damit wird einem Entkommen der Katze vorgebeugt. Ansonsten besteht nämlich bei sprung- und kletterbegabten Tieren die Gefahr, dass sie den Zaun überwinden. Die 50 cm hohen und 2 bis 4 mm dicken Platten werden an mehreren Stellen angebohrt und mit Draht am Zaun befestigt. Fertig ist die katzensichere Umzäunung. Nun dürfen die Katzen in ihr neues Reich, das mit großer Wahrscheinlichkeit zu ihrem Lieblingsrevier wird. Von der enormen finanziellen Ersparnis abgesehen, kostete der Katzenauslauf allerdings geschätzte 100 Arbeitsstunden.

Benötigen Sie Zubehör für Ihre Katzen? Alles für Ihre Vierbeiner, wie Katzenfutter, Katzennetze oder Spielzeug, finden Sie im zooplus Online-Shop.

Unsere beliebtesten Beiträge

Liebt meine Katze mich? 10 Zeichen, die es beweisen

Die Katze zeigt aufgrund ihres tendenziell wechselhaften und geheimnisvollen Wesens mal mehr, mal weniger, wie sie ihren Besitzer liebt. Auch gibt sie es ihm manchmal auf subtilere Weise zu verstehen als ihre kaninen Kollegen das in der Regel tun. Der geneigte Katzenkenner vermag ihre Zeichen der Liebe aber trotzdem eindeutig zu erkennen. Je mehr Sie dabei Ihren Instinkten vertrauen – so, wie auch Ihre Katze das tut – werden Sie sehen und spüren, wie sehr Ihr Stubentiger Sie liebt.

Ist meine Katze glücklich?

Wenn wir jemanden lieben, wünschen wir uns natürlich, dass er glücklich ist – und tun gerne so einiges, um zum Glück desjenigen beizutragen. Das gilt natürlich auch im ganz besonderen Maß für die Liebe zu unseren felinen Fellfreunden auf vier Pfoten, mit denen wir das Leben teilen. Schließlich machen auch sie uns sehr glücklich. Zunächst mal können Sie sicher sein: Wenn Sie Ihrer geliebten Mitbewohner-Mieze ein artgerechtes Leben ermöglichen, das ihrem Wesen und ihren Bedürfnissen voll und ganz entspricht, tun Sie schon sehr viel dafür, dass Ihre geliebte Katze glücklich ist. Dazu gehört einerseits eine angemessene Beschäftigung mit entsprechendem Spielzeug, das auch der Intelligenz der jeweiligen Rasse beziehungsweise der Katze an sich entspricht. Auch sehr wichtig: Das hochwertige Futter. Außerdem braucht Ihre Katze zu ihrem Glück einen Kratzbaum, um ihre Krallen zu wetzen und ihr ganz individuelles Duftsignal setzen zu können, sowie einen oder mehrere zugluftgeschütze Rückzugsorte wie beispielsweise ein Katzenhäuschen. Je nach Rasse oder Wesen braucht die Katze mehr oder weniger Freigang. Und was die meisten Katzen zusätzlich sehr glücklich macht – Sie ahnen es schon: Ausgiebiges Schmusen! Wenn Sie Ihrer Katze all das geben, können Sie ziemlich stark davon ausgehen, dass es ihr gut geht. Damit Sie ganz sicher gehen können, dass Sie Ihre geliebte Mieze glücklich machen, haben wir kompetente Katzenflüsterer nach den untrüglichen Anzeichen des Katzenglücks gefragt. Und das sind ihre Antworten:

Mit der Katze zuhause arbeiten

Besonders in Krisenzeiten wie während der Corona-Epidemie ist ein Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden Gold wert. Nicht nur darum bieten immer mehr Firmen Home-Office- oder Flexible-Office-Tage an. Auch Selbstständige und Freelancer oder Lehrer, die sich auf den Unterricht vorbereiten, sitzen zu Hause viel am Schreibtisch – und zwar nicht allein. Denn viele Menschen teilen ihr Arbeitszimmer mit einer Samtpfote. Wie klappt das Coworking mit Katze? Wir geben Tipps!