Flauschige Bescherung: Wie Sie entspannt mit Kaninchen Weihnachten feiern

Kaninchen an Weihnachten vor festlicher Dekoration

Weihnachten kann für Kaninchen ganz schön anstrengend werden. Mit unseren Tipps sorgen Sie aber für ein entspanntes Fest.

Egal, ob Sie zum ersten Mal mit Ihrem Kaninchen Weihnachten feiern oder schon lange Kaninchenhalter sind und Ihrem treuen Begleiter ein Weihnachtsgeschenk machen möchten: Mit unseren Tipps sorgen Sie dafür, dass Ihre Langohren stressfreie und glückliche Feiertage genießen können.

Warum Weihnachten mit Tieren etwas Besonderes ist

In der besinnlichen Adventszeit sollen Mensch und Tier zur Ruhe kommen und Kraft für das neue Jahr tanken. Allerdings sieht die Realität oft ganz anders aus: Eine Weihnachtsfeier hier, ein Shopping-Marathon da und plötzlich sind die Feiertage nur noch wenige Kalendertürchen entfernt. Da ist Stress vorprogrammiert.

Das spüren auch Kaninchen, Katze und Co. Denn unsere Haustiere sehen sich nicht nur mit sinkenden Temperaturen und immer kürzeren Tagen konfrontiert, sondern auch mit bunter Weihnachtsdekoration, Familienbesuch und allgemeiner Hektik im Haushalt.

Gönnen Sie sich und Ihrem Kaninchen dieses Jahr lieber öfter eine Pause und belohnen Sie es mit einem Geschenk. Dazu haben wir drei einfach umzusetzende Ideen für Sie herausgesucht. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Ihr Kaninchen vor Gefahren schützen, die zu Weihnachten im Haushalt lauern.

Sie sind erst seit kurzem Kaninchenhalter? Dann hilft Ihnen dieser Ratgeber bei der Eingewöhnung Ihres neuen Mitbewohners.

Weihnachtsgeschenke für Kaninchen

Laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2017 beschenkt mehr als jeder dritte Haustierhalter seinen Liebling zu Weihnachten. Auch Kaninchen freuen sich über kleine Aufmerksamkeiten zum Fest, denn diese bieten Abwechslung und Beschäftigung.

Für Kaninchenhalter ist das Basteln und Backen wiederum eine kleine Ablenkung vom Weihnachtstrubel. Wie wäre es also mit einem dieser drei Geschenke?

Weihnachtsbaum für Kaninchen

Unbehandelte Zweige von der Lärche lassen sich wunderbar in einen Weihnachtsbaum verwandeln. Bündeln Sie die Zweige mit einer Schnur und fixieren Sie den „Stamm“ in einem Schuhkarton oder einer Holzplatte, die sie mit einem Loch versehen.

Das Weihnachtsbäumchen können Sie anschließend wie einen Christbaum schmücken – mit Möhren, Äpfeln und Beeren statt Christbaumkugeln und Weihnachtssternen. Befestigen Sie den kaninchengerechten Schmuck am besten an Sisalschnüren.

Kaninchen knabbert an Weihnachtsbaum
Ob in der Wohnung oder im Garten: Auch Kaninchen freuen sich über einen Weihnachtsbaum – vor allem, wenn er nach ihrem Geschmack verziert ist.

Köstlichkeiten aus der Weihnachtbäckerei

Nicht nur wir Menschen naschen zu Weihnachten gerne Plätzchen. Auch Kaninchen freuen sich über eine selbstgemachte Leckerei aus dem Backofen.

Am einfachsten lassen sich Plätzchen aus einer zerdrückten Banane und den Lieblingsspeisen Ihres Kaninchens herstellen: Sie können beispielsweise Möhren, Kräuter oder Trockenobst zerkleinern. Mischen Sie Zutaten anschließend mit der Bananenmasse und formen Sie daraus Plätzchen. Danach kommt das Gebäck bei etwa 60 Grad in den Ofen, bis die Masse gut durchgetrocknet ist.

Ein Kuschelbett für kalte Tage

Wenn Sie keine Zeit zum Basteln oder Backen finden, überraschen Sie Ihr Kaninchen doch mit einem neuen Kuschelbett. Damit bieten Sie dem Tier nicht nur Abwechslung, sondern auch einen willkommenen Rückzugsort: Hier kann das Kaninchen im Winter gemütliche Stunden verbringen und sich während der Feiertage zurückziehen. Verspielte Kaninchen freuen sich dagegen sicher auch über ein neues Accessoire für ihr Gehege.

Noch mehr Geschenke für Kaninchen und Zubehör fürs Gehege finden Sie das ganze Jahr über im Online-Shop von zooplus.

So bringen Sie Ihr Kaninchen sicher durch die Feiertage

Ein festlich geschmückter Baum gehört für viele ebenso zu Weihnachten wie Kerzen, Glühwein und Plätzchen. Wer mit einem Kaninchen Weihnachten feiert, muss natürlich nicht komplett darauf verzichten. Allerdings sollten Sie einige Punkte berücksichtigen, damit Ihr felliger Mitbewohner wohlbehalten durch die Weihnachtszeit kommt.

Welche Gefahrenquellen lauern im Haushalt?

Wenn Sie Ihr Kaninchen in der Wohnung halten, wird es aufmerksam beobachten, wie Sie die Räume liebevoll dekorieren. Besonders der Weihnachtsbaum und sein glitzernder Schmuck ziehen die Blicke von neugierigen Kaninchen an.

So vermeiden Sie Gefahrenquellen rund um den Baum:

  • Sorgen Sie dafür, dass der Baum einen festen Stand hat und beobachten Sie Ihr Kaninchen idealerweise, wenn es in der Nähe des Christbaums ist.
  • Zu Baumschmuck und Wasser sollten neugierige Kaninchen möglichst keinen Zugang bekommen.
  • Schneespray und Lametta sind für alle Haustiere gefährlich. Das gilt auch für Glaskugeln. Verwenden Sie deshalb besser Schmuck aus natürlichen Materialien wie Stroh oder Holz. Diese nachhaltigen Alternativen gehen auch nicht so schnell zu Bruch.
  • Unabhängig von einem Haustier sind Lichterketten sicherer als Wachskerzen. Kabel sollten jedoch zum Schutz vor einem Stromschlag möglichst so platziert sein, dass Kaninchenzähne sie nicht erreichen können.
  • Geschenkpapier, Bänder und Verpackungsmüll, die an Heiligabend unter dem Weihnachtsbaum zurückbleiben, werden am besten direkt entsorgt. Damit reduzieren Sie eine weitere Gefahrenquelle für Ihr Kaninchen und machen es sich und Ihren Gästen noch ein wenig gemütlicher.

Dürfen Kaninchen an Weihnachten Leckereien naschen?

Nicht nur Kabel verlocken zum Knabbern, sondern auch Weihnachtsleckereien. Fettes oder süßes Essen und insbesondere Schokolade sind für Kaninchen allerdings tabu. Gesünder sind selbstgemachte Kaninchenplätzchen.

Vorsicht auch bei weihnachtlichen Pflanzen. Weihnachtssterne oder Mistelzweige sind giftig für Kaninchen.

Informieren Sie sich vor den Feiertagen in unserer Tierarzt-Suche in Ruhe über Öffnungszeiten zu Weihnachten. Dann können Sie schnell reagieren, falls Ihr Kaninchen heimlich doch etwas nascht.

Wie kann mein Kaninchen Weihnachten entspannt verbringen?

Falls Sie während der Feiertage viele Gäste empfangen, verschaffen Sie Ihrem Kaninchen ausreichende Verschnaufpausen. Hektik, Lärm und ungeschickte Kinderhände bringen die Kleintiere nämlich schnell aus der Fassung. Wenn möglich, richten Sie Ihrem Kaninchen einen ruhigen Rückzugsort ein und muten Sie ihm nicht zu viele neue Eindrücke auf einmal zu.

Kaninchen liegt in einer Kiste
Kuschelecken gehören zu den schönsten Geschenken, die Sie Ihrem Langohr zu Weihnachten machen können.

So wird Weihnachten mit Kaninchen zum Fest

Damit Ihr Kaninchen sich auf die Feiertage einstimmen kann, dekorieren Sie die Wohnung nicht auf einen Schlag, sondern nach und nach.

Dann kann sich das Tier an alle neuen Eindrücke gewöhnen und Sie können einfacher überwachen, ob irgendwo geknabbert wird, wo es nicht sein darf. Benimmt sich das Kaninchen gut, können Sie es belohnen – zum Beispiel mit einem Adventskalender, der Ihrem Liebling die Vorweihnachtszeit noch zusätzlich versüßt.

Als Kaninchenhalter wissen Sie, was gut für Ihren Vierbeiner ist und wie neugierig das Tier ist. Versetzen Sie sich auch zu Weihnachten in Ihr Kaninchen, dann entdecken Sie viele Gefahrenquellen intuitiv.

Nehmen Sie sich in ruhigen Momenten Zeit für das Tier und achten Sie auf seine Körpersprache. Auf diese Weise werden Sie gemeinsam eine besinnliche Weihnachtszeit haben.

Wir wünschen Ihnen frohe Kaninchen-Weihnachten!

Unsere beliebtesten Beiträge
2 min

Die Hamstergeräusche

Hamster sind beliebte kleine Haustiere! Auch wenn sie nicht so laut gurren wie Meerschweinchen und nicht klopfen wie Kaninchen, ist ihre Sprache dennoch komplex. Ein paar wenige Tipps werden Ihnen dabei helfen, die Hamstergeräusche zu verstehen!
2 min

Die Meerschweinchengeräusche

Wohl jeder Halter eines kennt die lustigen Meerschweinchen Laute, die das Tier beim Anblick der Futtertüte von sich gibt oder die kleinen Glucks-Geräusche, wenn es sich an seinen Kumpanen im Käfig kuschelt. Doch was genau will uns das Meerschweinchen mitteilen, wenn es grunzt oder fiepst? Das sind die wichtigsten Meerschweinchengeräusche: