Die Hamstergeräusche

Hamstersprache

Hamstergeräusche

Hamster sind beliebte kleine Haustiere! Auch wenn sie nicht so laut gurren wie Meerschweinchen und nicht klopfen wie Kaninchen, ist ihre Sprache dennoch komplex. Ein paar wenige Tipps werden Ihnen dabei helfen, die Hamstergeräusche zu verstehen!

hamstergeräusche

Fiepen

Hamster führen gerne Selbstgespräche, beispielsweise bei der Suche nach schmackhaftem Futter oder beim Nestbau. Vermehrtes und eindringliches Fiepen kann aber auch auf Schmerzen hindeuten – beobachten Sie Ihren Nager in diesem Fall ganz genau. Auch bei jungen Hamstern, die ihre Mutter suchen, kommt dieses Geräusch öfter vor.

Niesen

Mit einem Geräusch, dass einem leisen Niesen ähnelt, zeigt der Hamster seine Aufregung.

Kreischen

Ein lautes Kreischen deutet darauf hin, dass sich der Nager erschrocken hat oder unter starken Schmerzen leidet.

Knurren oder Fauchen

Möchte der Hamster in Ruhe gelassen werden, so faucht oder knurrt er.

Zähneklappern

Das Zähneklappern können Sie als Drohgebärde deuten und kann bei mehreren Tieren auf einen bevorstehenden Kampf hinweisen. Bei diesem Geräusch sollten die Hamster gleich voneinander getrennt werden.

Alle Produkte rund um den Hamster, wie Hamsterfutter, Käfige oder Käfigzubehör, finden Sie im zooplus Kleintier-Shop!

Unsere beliebtesten Beiträge

Die Hamstergeräusche

Hamster sind beliebte kleine Haustiere! Auch wenn sie nicht so laut gurren wie Meerschweinchen und nicht klopfen wie Kaninchen, ist ihre Sprache dennoch komplex. Ein paar wenige Tipps werden Ihnen dabei helfen, die Hamstergeräusche zu verstehen!

Kaninchen Eingewöhnung

Ab einem Alter von acht bis zehn Wochen sind junge Kaninchen bereit, die Welt zu entdecken und sich von Mutter und Geschwistern zu lösen. Nicht selten ziehen die kleinen Tiere in diesem Zeitraum bei ihren neuen Familien ein. Damit die Kaninchen Eingewöhnung gut geht, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen.

Meerschweinchen Außenhaltung

Die Meerschweinchen Außenhaltung ist gar nicht schwer. Wenn die Tiere vom Frühjahr an die Außenluft gewöhnt sind, können sie sogar den Winter über draußen gehalten werden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein geeignetes Schutzhaus.