Hundeschule : der richtige Weg zur guten Erziehung

Dog American Staffordshire Terrier hundeschule

Ihr Hund soll etwas lernen? Das müssen und wollen die meisten Hunde auch, nur auf die richtige Lernmethode kommt es dabei an. Der hundegerechte Umgang ist der Schlüssel zu einem harmonischen Zusammenleben zwischen Mensch und Tier.

Was lernt man in einer Hundeschule?

In einer Hundeschule lernen Herrchen bzw. Frauchen und ihr Hund, durch professionelle Hilfe miteinander umzugehen und zu kommunizieren. Durch die Hundeerziehung soll der Hund das Ausführen verschiedener Kommandos erlernen. Gleichzeitig wird dem Hundehalter gezeigt, wie er dem Hund die Kommandos verständlich vermitteln kann. Auch der Kontakt zu anderen Hunden spielt in der Hundeschule eine große Rolle. Schon im Welpenalter können sich die Jungtiere in sogenannten Welpenspielstunden kennenlernen und beschnuppern. Das wirkt sich positiv auf ihr Sozialverhalten aus - ein wichtiger Lernprozess, auch für die Zukunft.

hundeschule

Wie finde ich die richtige Hundeschule?

  • Gute Trainer arbeiten nicht nur mit der Stimme, sondern auch mit Sichtzeichen wie z.B. einer gesenkten Handfläche, die dem Hund „Platz“ signalisieren soll.
  • Der Ton macht die Musik: Beobachten sie aufmerksam, wie der Trainer sowohl mit Ihnen als auch mit Ihrem Hund spricht. Ein strenges, deutliches Kommando ist zwar erlaubt, doch zu einem guten Training gehören auch lobende, freundliche Worte und natürlich eine Belohnung für den braven Hund.
  • Die Übungen sollten nicht nur auf dem Hundeübungsplatz, sondern auch in Alltagssituationen stattfinden.
  • In der Hundeschule werden Hunde erst ab einem Alter von ca. 9 Monaten aufgenommen, vorher kann die Welpenschule besucht werden. Nach oben hin gibt es beim Alter keine Grenzen.
  • Pausen sind wichtig, vor allem für junge Tiere. Eine Übungseinheit sollte nicht länger als eine Stunde dauern.
  • Falls Sie noch unsicher sind, ob eine Hundeschule das Richtige ist, nutzen sie doch eine kostenlose Schnupperstunde oder schauen Sie einfach zu.

Hundeschule Kosten

Achten Sie auf das Preis-Leistungsverhältnis. Meist sind es 10 Übungseinheiten im Paket zu einem Preis von 120€ bis 170€ pro Teilnehmer. Für ein Einzeltraining ist mit höheren Preisen zu rechnen.

Was ist noch zu beachten?

  • Trainieren sie neu Gelerntes auch regelmäßig in einer anderen Umgebung!
  • Bei der Ausbildung und Erziehung ist es sehr wichtig, dem Wesen und Alter des Hundes entsprechend zu arbeiten. Beachten Sie, dass ängstliche und unsichere Hunde eventuell behutsamer erzogen werden müssen als stürmische, dominante oder gar aggressive Hunde.
hundeschule
  • Der Hund sollte jedem Familienmitglied gehorchen und nicht nur demjenigen, der mit ihm das Training absolviert. Hundeerziehung ist ein großes Stück Arbeit und verlangt von jedem Familienmitglied Konsequenz und Durchhaltevermögen.
  • Gewalt hat in der Hundeerziehung nichts verloren!

Interessieren Sie sich für weitere Erziehungsmethoden? In unserem Shop finden Sie Produkte zum Thema "Clickertraining".

Meistgelesene Beiträge

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Antennenwels

Der Antennenwels (Ancistrus) gehört zur Familie der Harnischwelse bzw. Saugwelse (Loricariidae) und ist ein robustes und friedliches Tier. Es verträgt sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Gebiet des Amazonas. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge beachten, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.