Irish Water Spaniel

irish water spaniel

Wasserfreund mit Charakter

Der Irish Water Spaniel zeichnet sich durch großen Arbeitseifer aus – Hundefreunde mit Interesse an dem agilen Iren sollten bereits über Erfahrung verfügen und gerne mit ihrem Vierbeiner bei Wind und Wetter draußen unterwegs sein.

Erscheinungsbild

Hund mit „Rattenschwanz“

Das Markenzeichen dieses bis zu 59 cm großen Hundes ist die am Ansatz dicke, lange Rute, die im Gegensatz zum lockigen Fell am restlichen Körper kurz und glatt behaart ist – und damit leicht an einen Rattenschwanz erinnert. Überall sonst bedeckt den Irish Water Spaniel eine üppige Lockenpracht, die ihm beim Schwimmen Schutz vor dem kühlen Nass gewährt und sich immer leicht fettig anfühlt. Der Ire mit dem außergewöhnlichen Look hat gemäß Standard braunes Fell, gewünscht ist ein sattes Dunkelbraun. Sein muskulöser Körper ist kompakt und trotzdem elegant, die Schlappohren in Kombination mit dem langen Fang verleihen ihm ein würdevolles Aussehen.

Geschichte

Große Verwandtschaft

Wie so viele der heutigen Wasserhunde geht auch der Irish Water Spaniel auf mittelalterliche Wasser-Jagdgehilfen zurück, die für die Vogeljagd verwendet wurden. Vermutlich gab es in seiner Heimat Irland bereits vor rund 1.000 Jahren ähnliche Hunde. Doch über die genauen Ahnen des Irish Water Spaniel und seine Verwandtschaft kann letztlich nur spekuliert werden: Stammt beispielsweise der Pudel vom Irish Water Spaniel ab oder verhält es sich umgekehrt? Wie verhält es sich mit dem Einfluss auf den Portugiesischen Wasserhund oder auf andere Spaniel-Rassen? Die Spuren verlieren sich im Dunkel der Geschichte, doch zahlreiche Rassen, die ähnlich verwendet wurden, sind durch enge Verwandtschaft miteinander verbunden. Gesichert ist, dass die offizielle Zucht des Irish Water Spaniel in den 1830er Jahren ihren Ursprung hatte. Im Jahre 1862 wurde die Rasse auf einer Hundeausstellung vorgestellt und außerdem vom britischen Kennel Club anerkennt. Als vielseitig einsetzbarer Jagdbegleiter wurde der Irish Water Spaniel schnell beliebt unter den Jägern. Heute hat er einen kleinen Kern von Anhängern, ist allerdings wenig verbreitet.

Wesen

Wasserjäger mit eigenem Kopf

Kühnheit und große Ausdauer haben den Irish Water Spaniel als facettenreichen Jagdgefährten beliebt gemacht, doch er kann weit mehr als das: Er ist ein selbstbewusster, teils recht eigensinniger Vierbeiner, der zu einem loyalen Gefährten werden kann. Wachsam und verteidigungsbereit schützt er seine Lieben und verhält sich Fremden gegenüber eher distanziert bis abweisend. Sein kluges Köpfchen benötigt täglich Arbeit, damit er ausgelastet ist. Natürlich ist Bewegung wichtig – besonders mag er den Einsatz im Wasser. Er apportiert seine Beute mit „weicher Schnauze“, also ohne sie zu verletzen. Typisch Jagdhund, ist er sehr aufmerksam und neugierig.

Prägend: eine gelungene Erziehung

Grundlage einer guten Erziehung ist eine ausführliche Prägung und Sozialisierung, die bei einem etwas dickköpfigen Vierbeiner wie dem Irish Water Spaniel besonders wichtig ist. Erfolgt diese nicht in der Junghund-Zeit, könnten Sie es später mit einem scheuen, anderen Vierbeinern gegenüber unsicheren bis aggressiven Hund zu tun bekommen. Der Dickkopf des Irish Water Spaniel benötigt eine konsequente und kundige Führung, damit dieser Hund Ihnen nicht auf der Nase herumtanzt. Wenn Sie nicht konsequent sind, wird Ihr Vierbeiner schnell seinen eigenen Willen durchsetzen. Oftmals ist er hierbei sehr charmant und bringt seine Halter mit drolligem Verhalten zum Lachen – darum wird er auch manchmal als „Clown unter den Spaniels“ bezeichnet. Mittelfristig gesehen haben Sie aber trotz lustiger Momente das Problem eines sich nicht an die Regeln haltenden Gefährten, das schnell aus dem Ruder laufen kann. Eine gute Hilfe für das frühe Prägen und Sozialisieren kann der Besuch von Welpenspielstunden sowie einer Hundeschule sein. Suchen Sie sich bereits vor Ankunft des Welpen eine aus, die mit Ihren Erziehungsvorstellungen konform geht – liebevolle Konsequenz und positive Verstärkung sind hierbei einer harten Erziehung unbedingt vorzuziehen.

Gesundheit und Rassetypische Krankheiten

Schwachpunkt Hüfte

Sein ursprüngliches Einsatzgebiet, die Wasserjagd, erforderte einen robusten und widerstandsfähigen Hund. Dies trifft auf den gesunden Irish Water Spaniel auch zu, doch trägt die Rasse einige gesundheitliche Risiken in sich, die Sie allerdings durch die Wahl eines verantwortungsvollen Züchters minimieren können. Dieser testet beispielsweise die Vorfahren seiner Welpen auf Hüftdysplasie (HD), ein Risiko, dem Hunde dieser Körpergröße allerdings immer ausgesetzt sind. Unterstützen Sie die Bemühungen für einen gelenkgesunden Hund durch angepasste Bewegung und ein gesundes Körpergewicht. In einigen Linien kommen Krebserkrankungen sowie Schilddrüsenauffälligkeiten häufiger vor. Ein Irish Water Spaniel kann ein durchschnittliches Alter von 12 bis 15 Jahren erreichen.

irish water spaniel im grass

Irish Water Spaniel Ernährung

Eine ursprüngliche Ernährung ist gefragt, wenn Sie den Irish Water Spaniel artgerecht ernähren möchten – und das sollten Sie, denn es tut seiner Gesundheit und Leistungsfähigkeit gut. Aber keine Angst, hierfür müssen Sie nicht auf Entenjagd gehen! Prüfen Sie sachlich das zur Auswahl stehende Hundefutter, unabhängig davon, ob es sich um Trocken- oder Nassfutter handelt, auf seinen Fleischanteil: Fleisch sollte an erster Stelle der Deklaration stehen, denn Ihr Vierbeiner benötigt viele hochwertige Proteine. Zudem sollten Sie Futter meiden, dass Zucker oder Getreide enthält – auch in Belohnungshäppchen haben diese nichts zu suchen. Reichen Sie Ihrem Vierbeiner lieber Zahnpflegesnacks oder aber etwas zum Kauen, beispielsweise getrocknete Rinderohren oder spezielle Kauknochen für Hunde. Wenn Sie nun festgestellt haben, dass Ihr bisheriges Hundefutter den Ansprüchen nicht gerecht wird, sollten Sie dennoch nicht vorschnell von einem Tag auf den anderen umstellen – geben Sie Ihrem Vierbeiner Zeit, sich an ein neues Futter zu gewöhnen, indem Sie mischen und den Anteil der hochwertigeren Nahrung Tag für Tag etwas steigern. Der erwachsene Hund kommt mit zwei Rationen täglich aus. Passen Sie die Futtermenge an seinen Energieverbrauch an und prüfen Sie am besten einmal monatlich auf der Waage, ob Ihr Gefährte sein Idealgewicht hält. Berechnen Sie neben dem Energiegehalt der Rationen auch den von eventuellen Belohnungshäppchen ein – wenn Sie beides anpassen, brauchen Sie für die schlanke Linie kein Diät-Futter. Achten Sie darauf, dass Ihr Irish Water Spaniel immer die Möglichkeit hat, seinen Durst an frei zur Verfügung stehendem Trinkwasser zu stillen.

Pflege, Waschen & Bürsten

Regelmäßiger Kontakt mit Wasser macht Ihrem Irish Water Spaniel nicht nur Freude, sondern tut auch seinem Fell gut. Sorgen Sie also dafür, dass er möglichst häufig schwimmen kann oder gönnen Sie ihm ein Bad. Nur wenn er verschmutzt ist, benötigen Sie ein mildes Hundeshampoo. Allerdings können Sie ihn in großen Abständen auch gezielt mit einem Shampoo waschen, wenn nötig, denn manche Irish Water Spaniels neigen zu einer stärkeren Geruchsentwicklung als viele andere Rassen. Sein lockiges Fell sollte in Form geschnitten werden, das heißt in der Praxis, dass der Hund alle zwei bis drei Monate zu scheren ist. Außerdem benötigt er alle paar Tage ein gründliches Durchbürsten, damit sich keine Verfilzungen bilden. Kontrollieren Sie seine Locken nach jedem Ausflug auf hängengebliebene Zweige, Blüten und kleine Ästchen, die der Irish Water Spaniel sonst weiter spazieren trägt. Seine Schlappohren bedürfen einer regelmäßigen Pflege – halten Sie sie möglichst frei von Haaren und wenden Sie bei Verschmutzungen einen Ohrenreiniger für Hunde an. Bei Anzeichen einer Entzündung sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Beschäftigung für (Wasser)Sportler

Irish Water Spaniels werden auch heute noch als Jagdhunde gehalten – und das aus gutem Grund. Sie sind vielseitig einsetzbar und apportieren zu Wasser und zu Land zuverlässig. Zudem sind sie ausgezeichnet im Stöbern und Vorstehen. Wer nicht jagt, sollte die feine Nase des Irish Water Spaniel mit Suchspielen wie Mantrailing fordern. Apportieren sowie Dummy-Arbeit sind für ihn ein spaßiger Zeitvertreib, doch auch der Kopf möchte beschäftigt werden – der Irish Water Spaniel eignet sich darum für verschiedene Hundesportarten und schätzt zudem Intelligenzspielzeuge. Apropos Spielzeuge: Machen Sie Ihrem wasserliebenden Gefährten mit Wasserspielzeugen für Hunde eine Freude und suchen Sie mit ihm, wenn die Witterung es ermöglicht, so oft wie möglich Schwimmstellen auf, an denen er seiner Leidenschaft für das nasse Element frönen kann.

Passt ein Irish Water Spaniel zu mir?

Wer im Grünen lebt und gerne bei Wind und Wetter draußen unterwegs ist, der bietet dem Irish Water Spaniel einen geeigneten Lebensraum. Im Idealfall stellen Sie ihm zudem einen ausbruchssicheren Garten zur Verfügung, in dem er nach Lust und Laune toben kann. Der Zaun sollte dabei ausreichend abgesichert sein, denn erspäht oder erschnüffelt der Irish Water Spaniel potenzielle Beute, kann er recht geschickt dabei sein, sich aus dem Garten zu befreien. Die Rasse eignet sich nur bedingt für Anfänger, da die Kombination aus Klugheit und Eigensinn einiges an Know-how in der Hundeerziehung voraussetzt. Der Irish Water Spaniel kann gut mit Kindern klarkommen – ja, es können sich dabei intensive Freundschaften fürs Leben entwickeln. Allerdings sollten die Kinder dem Vierbeiner dabei Freiraum lassen und bereits ein respektvolles Verhalten gegenüber Tieren verinnerlicht haben. Soll er zum Familienhund werden, so eignet er sich besser für Familien mit bereits schulpflichtigen Kindern.

Bevor man einen Irish Water Spaniel einziehen lässt, sollte man sich die Verantwortung bewusstmachen, die dies für die kommenden 12 bis 15 Jahre bedeutet. Dieser aktive und sportliche Hund benötigt nicht nur viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten, auch die Pflege sowie die Erziehung werden Sie im Alltag beanspruchen. Sind hiermit alle Familienmitglieder einverstanden? Auch der finanzielle Aspekt sollte bedacht werden, denn neben dem Kaufpreis und den Kosten für Bettchen, Näpfe und weiteres der Grundausstattung spielen die regelmäßigen Ausgaben eine größere Rolle: Ein hochwertiges Futter sowie Tierarztkosten, die im Krankheitsfall auch höher ausfallen können, sowie Hundesteuer und Hundehaftpflichtversicherung sind hier zu nennen. Klären Sie außerdem vor dem Einzug die Frage, ob der Hund mit in Urlaub kommt, beziehungsweise wer ihn in den Ferien oder im Krankheitsfall betreut. Wenn Sie für alles gerüstet sind, können Sie sich auf die Suche nach Ihrem neuen tierischen Gefährten begeben!

Wo finde ich meinen Irish Water Spaniel?

In den meisten Ländern Europas gibt es kaum Irish Water Spaniels. Wohnen Sie beispielsweise in Deutschland oder Österreich, werden Sie nur auf eine Handvoll Züchter treffen, was bedeutet, dass Sie vermutlich Wartezeiten und lange Anfahrtswege auf sich nehmen müssen, um Ihren Irish Water Spaniel zu finden. Dennoch sollten Sie keine Kompromisse machen, wenn es um die Wahl eines geeigneten Züchters geht, denn dieser legt den Grundstein für ein gesundes Hundeleben. Er sollte unbedingt einem Verein angehören und gibt Ihnen gerne Auskunft über seine Zuchtziele und seine Gesundheitsvorsorge rund um den Irish Water Spaniel. Wenn die räumlichen Distanzen zu groß sind, seien Sie am besten offen für andere Rassen – schauen Sie sich beispielsweise andere Spaniel-Typen an oder überlegen Sie, welche Eigenschaften des Spaniels Sie am meisten faszinieren. Wer beispielsweise einen Familienhund für eine aktive Familie möchte, ist mit weniger eigensinnigen Vierbeinern oft besser beraten. Spaniel-Vereine können eine Anlaufstelle für Ihre Fragen sein.

Ebenso sollten Sie offen sein, wenn Sie einen erwachsenen Irish Water Spaniel suchen, denn diese sind außerhalb Irlands kaum zu finden. Schauen Sie sich im Tierschutz vor Ort um oder kontaktieren Sie spezielle Spaniel-Vereine, die Ihnen vielleicht bei der Vermittlung eines charakterlich ähnlichen Hundes helfen können. Geben Sie auch älteren Mischlingen eine Chance! Denn entscheidend sind bei der Suche nach einem tierischen Gefährten „aus zweiter Hand“ nicht die Stammbäume, sondern vielmehr die Vorgeschichte des Hundes und inwieweit sein Charakter mit Ihnen und Ihren Lebensumständen harmoniert. Schließlich können gerade etwas eigensinnige Vierbeiner diesbezüglich ein regelrechtes Überraschungspaket sein, blühen in den richtigen Händen und mit konsequenter Erziehung allerdings wunderbar auf.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem facettenreichen Irish Water Spaniel!

Lesen Sie auch über das Thema Welpen eingewöhnen: Grundausstattung & Tipps!

Meistgelesene Beiträge

Afrikanische Weißbauchigel

Jetzt wird’s stachelig: Igel gehören zwar zu den Exoten unter den Haustieren, gewinnen aber an immer größerer Beliebtheit. Die süßen Igelvideos, die auf Videoplattformen kursieren, tragen unter anderem dazu bei, dass die kleinen Insektenfresser immer öfter auch in deutschen Haushalten zu finden sind. Die Haltung von Igeln, die mit einem sehr hohen Aufwand verbunden ist, ist unter Naturschützern jedoch umstritten.

Hamster

Goldhamster, Teddyhamster, Zwerghamster & Co. – Hamster gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Ihr niedliches Aussehen und ihre handliche Größe machen sie besonders bei Familien mit Kindern zu beliebten Haustieren. Doch Hamster sind keineswegs so kuschelig wie sie aussehen. Die kleinen Nager sind recht empfindlich und haben anspruchsvolle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen.

Degu

Degus sind Nagetiere, die ursprünglich aus Chile ihren Weg nach Deutschland gefunden haben. Dort leben sie in offenen Gebieten und errichten kleine Gangsysteme in unterirdischen Höhlen. Vom Aussehen her ähneln sie einer Mischung aus Ratte und Chinchilla. Sie benutzen auch ihre Vorderpfoten wie ein Chinchilla (oder auch Mäuse) und setzen diese geschickt wie ein Paar Hände ein. Die Krallen an ihren Füßen ermöglichen es ihnen, an Felsen und Ästen zu klettern.