FCI-Gruppe 8 : Apportierhunde / Stöberhunde / Wasserhunde

Die Gruppe 8 im offiziellen Katalog der anerkannten Hunderassen der Fédération Cynologique Internationale (FCI) umfasst drei Sektionen: Apportierhunde, Stöberhunde und Wasserhunde. Diese FCI Gruppe 8 Hunderassen wurden ursprünglich vor allem für die Jagd und die Fischerei gezüchtet. Einige von ihnen wurden später auch als Herdenschutzhunde eingesetzt. Mehr lesen

Finden Sie Ihren Hund

Die wichtigsten Charakterzüge

Mein Hund soll sein

Erscheinung

Größe
KleinMittelGroßExtra Groß
Fell
Haarlos / HypoallergenKurzhaarLanghaar
Farbe
SchwarzRot / HellbraunBlau / GrauBraun / Schoko / LiverCremeWeißRehbraunGold / Gelb
Muster
ZweifarbigDreifarbigMerleTuxedoHarlequin / GepunktetGefleckt / Gemasert / GesprenkeltTabbySableSaddle / Blanket

FCI-Gruppe

American Cocker Spaniel

In den USA zählt der American Cocker Spaniel zu den beliebtesten Hunden – in Europa gilt er (noch) als Geheimtipp für alle, die auf der Suche nach einem freundlichen Vierbeiner mit dem besonderen Charme eines (ehemaligen) Jägers sind.

American Water Spaniel

Der American Water Spaniel, dieser sportliche Vierbeiner aus dem Mittleren Westen der USA ist nicht nur in Europa, sondern auch in seiner Heimat recht selten anzutreffen. Jägern mit Familienanschluss ist er ein zuverlässiger und vielseitiger Gefährte.

Barbet

Gutmütig, klug und immer bereit für gemeinsame Abenteuer: ein Barbet vereint viele positive Charakterzüge in sich, die ihn zum idealen Begleithund machen. Nicht unterschätzen sollten Hundefreunde jedoch, dass er viele abwechslungsreiche Aktivitäten benötigt, um ausgeglichen zu sein.

Chesapeake Bay Retriever

Seinen Namen verdankt der robuste und kräftige Retriever seinem Ursprungsort, der Chesapeake Bay im US-Bundesstaat Maryland. Ursprünglich für die Wasserjagd gezüchtet, zeichnet den Chessie auch heute noch Mut, Ausdauer und Härte aus. Im Gegensatz zu anderen Retriever-Rassen besitzt er außerdem einen recht ausgeprägten Schutz- und Wachtrieb.

Clumber Spaniel

Diesen Vierbeiner bringt so schnell nichts aus der Ruhe: Der Clumber Spaniel gilt als zuverlässiger Jagdbegleiter, der zudem ein ausgezeichneter Familienhund sein kann, wenn er ausreichend Bewegung und Beschäftigung erhält. Wir stellen Ihnen im Folgenden diesen Geheimtipp unter den Spaniels vor:

Curly-Coated Retriever

Der Curly-Coated Retriever gilt als die älteste Retriever-Rasse der Welt. Der große Rassehund aus England hat sich nicht nur sein urtümliches Aussehen und sein gelocktes, krauses Haar bewahrt, sondern auch seinen Apportierinstinkt und seine Wasserpassion. Auch wenn er heute vermehrt als Familienhund gehalten wird, braucht er noch immer eine jagdliche Aufgabe.

Deutscher Wachtelhund

Dieser Vierbeiner erfreut Jäger in Wald und Flur mit seinen vielseitigen Jagdfähigkeiten und ist in seinem Zuhause allen Familienmitgliedern ein liebenswerter, gutmütiger Gefährte. Doch der Deutsche Wachtelhund, englisch „German Spaniel“, ist ein echter Jagdgebrauchshund und fühlt sich dementsprechend nur in einem Jägerhaushalt rundum wohl.

English Cocker Spaniel

Anmutig, unternehmungslustig und mit spitzbübischem Eigensinn – kein Wunder, dass der English Cocker Spaniel zu den beliebtesten Hunderassen gehört. Erfahren Sie im Folgenden das Wichtigste über den langohrigen Briten.

English Springer Spaniel

Der English Springer Spaniel ist einer der ältesten Stöber- und Buschierhunde der Welt und gilt als Vater aller Jagdspaniels. Der elegante, mittelgroße Jagdhund ist sehr leistungsfähig und robust und eignet sich dank seines freundlichen und kinderlieben Wesens auch als Familienhund. Als Ein-Mann-Hund hat er aber nicht das Bedürfnis, jedem zu gefallen.

Field Spaniel

Der Field Spaniel ist unter den Spaniel-Rassen nicht nur der älteste Vertreter der Landspaniels, sondern auch einer der seltensten. Dabei besticht der ursprüngliche Jagdhund nicht nur durch sein hübsches, adliges Aussehen, sondern auch durch sein feinfühliges, freundliches und kinderliebes Wesen.

Flat-Coated Retriever

Der Flat-Coated Retriever war früher einer der beliebtesten Apportierhunde in England und wurde aufgrund seines eleganten Aussehens auch vom englischen Adel sehr geschätzt. Heute ist der mittelgroße Retriever mit dem glatten Fell ein freundlicher Familienhund, der aber immer noch viel Arbeitswillen und Temperament mitbringt.

Golden Retriever

Der mittelgroße Golden Retriever ist ein großer Kinderfreund und idealer Familienhund: Er ist sehr menschenbezogen und leichtführig, benötigt allerdings ein wenig Fellpflege und viel Auslauf.

Irish Water Spaniel

Der Irish Water Spaniel zeichnet sich durch großen Arbeitseifer aus – Hundefreunde mit Interesse an dem agilen Iren sollten bereits über Erfahrung verfügen und gerne mit ihrem Vierbeiner bei Wind und Wetter draußen unterwegs sein.

Labrador Retriever

Leichtführig, menschenfreundlich und belastbar: Der mittelgroße Labrador Retriever ist als Familienhund überaus beliebt, möchte als ursprünglicher Arbeitshund aber auch körperlich und geistig gefördert werden.

Lagotto Romagnolo

Ursprünglich vor allem rund um und im Wasser unterwegs gilt der Lagotto Romagnolo heute als bekanntester Trüffelsuchhund. Abgesehen davon schätzen immer mehr Hundefreunde den sportlichen Vierbeiner als freundlichen Begleithund.

Nova Scotia Duck Tolling Retriever

Komplizierter Name heißt nicht gleich komplizierter Hund. Der Nova Scotia Duck Tolling Retriever (kurz „Toller“) ist eine selten anzutreffende Rasse. Dank ihres klugen Köpfchens und viel Charme hat sie dennoch das Potenzial zu einer großen Fangemeinde.

Portugiesischer Wasserhund

Der offizielle und sehr klangvolle Name dieses Vierbeiners lautet: Cão de Água Português, zu Deutsch „Portugiesischer Wasserhund“ oder kurz „Portie“. Die Rasse hat in den vergangenen Jahren in Europa sowie in den USA immer größere Bekanntheit erlangt. Wer einen lebhaften Hund mit eigenwilligem Charakter sucht, könnte mit diesem Vierbeiner einen Freund fürs Leben finden.

Spanischer Wasserhund

Blitzgescheit, fröhlich und unternehmungslustig: Der Perro de Agua Español, zu Deutsch kurz „Perro“ oder „Spanischer Wasserhund“ genannt, ist ein Vierbeiner, der mit seinem Charme schnell begeistert. Er eignet sich gut als Gefährte für sportliche Familien.

Sussex Spaniel

Der aus Großbritannien stammende Sussex Spaniel mit den kurzen Läufen und dem stämmigen, geraden Rücken gilt als passionierter Stöberhund, der bei der Jagd langsam, aber gründlich vorgeht. Sein ruhiger und freundlicher Charakter kommt ihm auch als Familien- und Begleithund zugute. Allerdings trifft man den Sussex bis heute nur sehr selten an.

Welsh Springer Spaniel

Der Welsh Springer Spaniel zählt zu den ältesten Jagdhunden Großbritanniens und wird auch heute noch als Apportier- und Stöberhund eingesetzt. Gleichzeitig ist der kleine Wirbelwind mit dem rot-weißen Fell aber auch ein anhänglicher und freundlicher Familienhund, der mit seinem Temperament viel Leben in den Alltag bringt.

Heute werden die meisten dieser Rassen vorwiegend als Familienhunde gehalten. Zu den bekanntesten und beliebtesten Vertretern dieser Gruppe zählen Labrador Retriever, Golden Retriever und English Cocker Spaniel. Doch Portugiesische Wasserhunde sind durch ihre prominente Vertretung zunehmend populäre Familienhunde.

Der wohl beliebteste Vertreter der FCI Gruppe 8 Hunderassen ist der Golden Retriever. Der kinderfreundliche Familienhund ist äußerst gehorsam und lernwillig. Sicherlich ist dies auch der Grund, warum Golden Retriever tragende Rollen in unzähligen Filmen und Serien spielten und spielen. Der Golden Retriever wurde ursprünglich dafür gezüchtet, dem Jäger die erschossenen Tiere zu bringen. Viele Retriever waren auf das Apportieren von geschossenen Wasservögeln spezialisiert. Dank der Schwimmhäute zwischen ihren Zehen, sind sie exzellente Schwimmer und viele der Hunde zeigen eine große Vorliebe für Gewässer. Da Golden Retriever Apportierhunde sind, haben sie viel Freude daran, Dinge herumzutragen und ihrem Besitzer zu bringen. All diese aufgeführten Eigenschaften machen den Golden Retriever zu einem idealen Familienhund und Spielgefährten für ältere Kinder.

Der Portugiesische Wasserhund wurde weltweit bekannt, nachdem der mit dem damaligen US-Präsidenten Barack Obama und dessen Familie ins Weiße Haus einzog. Aufgrund der Tierhaarallergie von Tochter Malia wünschte sich die Präsidentenfamilie einen hypoallergenen Hund und bekam vom mittlerweile verstorbenen Senator Edward Kennedy den Portugiesischen Wasserhund-Welpen “Bo” geschenkt. Die Medienpräsenz des populären Vierbeiners sorgte für eine große Nachfrage für Portugiesische Wasserhunde und andere als hypoallergen gehandelte Hunderassen, wie auch den Labradoodle, eine Hybridzüchtung von Labrador und Pudel. Heute weiß man, dass so etwas wie hypoallergene Hunde nicht existieren, da Hundehaarallergiker auch auf die Hautschuppen und den Speichel der Tiere reagieren können. Allergiker, die über die Anschaffung eines Tieres nachdenken, sollten im Vorfeld viel Zeit mit der gewünschten Tierart und Rasse verbringen, um herauszufinden, ob sie auf das Tier allergisch reagieren.

Der English Cocker Spaniel ist nicht nur einer der bekanntesten Stöberhunde, sondern gehört auch zu den beliebtesten Hunderassen weltweit. Mit durchschnittlich 40 cm Widerristhöhe ist er mittelgroß und handlich. Der ausgesprochen gute Geruchssinn dieser ursprünglich zum Aufspüren von Wild gezüchteten Hunderasse hat schon so manchem English Cocker Spaniel einen Job bei der Polizei oder dem Zoll verschafft. Während einige English Cocker Spaniel auch heute noch bei der Jagd eingesetzt werden, genießen die meisten von ihnen ein Leben als Familienhund.