Sloughi

sloughi steht auf einer wiese

Einst vor allem hochgeschätzter Jagdbegleiter der Beduinen, ist der Sloughi heute auch ein wunderbarer Gefährte für sportliche Familien. Aber Achtung: der „arabische Windhund“ – so eine weitere, häufig anzutreffende Bezeichnung – braucht viel Bewegung.

Erscheinungsbild

Graziler Sportler

Der Sloughi ist ein zierlicher Windhund mit bis zu 72 cm Widerristhöhe bei Rüden, Hündinnen sind bis zu 68 cm groß. Sein sehr schlanker, windschnittiger Körperbau strahlt Anmut aus, was durch den edlen Kopf auf langem Hals noch betont wird. Die Rute des Sloughi weist in Ruhestellung eine Biegung auf. Diese schlappohrigen Windhunde äußern Stimmungen sehr stark durch Mimik – erfahrene Halter können die Launen ihres Vierbeiners in dessen Gesicht ablesen. Auf den ersten Blick wirken Vertreter der Rasse oftmals ein wenig melancholisch. Der Standard der FCI beschreibt dies mit „ihr Ausdruck ist sanft, ein wenig traurig, der Blick wie von Heimweh.“ Das kurze, dichte Fell kann hell bis rötlich sandfarben sein, dabei mit oder ohne Maske – auch gestromte Sloughis entsprechen dem Standard.

Geschichte

Stolz der Beduinen Nordafrikas

Sloughis sind Söhne (und Töchter) der Wüste: Der Ursprung der Rasse liegt im Gebiet des Maghreb, also in Marokko, Tunesien und Algerien. Als Begleiter der Beduinen Nordafrikas leisten sie diesen seit Jahrhunderten treue Dienste. Die Vorfahren der heutigen Sloughis sind auf über 3.000 Jahre alten Wandreliefs dargestellt. Insbesondere bei der Hetzjagd zu Pferde mit dem Falken kamen die ausdauernden Hunde zum Einsatz. Dabei bilden Reiter, Pferd (oder Dromedar), Falke und Hund ein Team: Der Falke stellt das Wild, der Hund, der auf dem Sattel vor dem Reiter sitzend transportiert wird, hetzt es anschließend nieder. Die Bedeutung des Sloughi für die Jagd und damit für die Ernährung der Beduinen wurde lange von den Menschen sehr geschätzt, so dass er neben Dromedar und Reitpferd zum wertvollsten Besitz der Beduinen zählte. Auch heute genießt der Sloughi in Nordafrika einen besonderen Stellenwert und gilt im Gegensatz zu anderen Hunden als „rein“. Seine arabische Bezeichnung lautet „el hor“ für „der Edle“. Die ursprüngliche Jagd allerdings findet nur noch in wenigen ländlichen Gebieten statt. Heute leben insbesondere in Marokko, das auch als Herkunftsland geführt wird und für den Standard verantwortlich ist, viele Sloughis.

Sensibler Charakter

Dieser Vierbeiner ist ein feinfühliger Gefährte, der engen Anschluss an sein zweibeiniges Rudel benötigt. Seinen Bezugspersonen gegenüber zeigt er gerne seine sanfte und verschmuste Seite. Er eignet sich darum gut als Familienhund, zumal er bei artgerechter Auslastung im Haus sehr ruhig und zudem pflegeleicht ist. Der Sloughi ist wachsam und im Fall des Falles bereit, seine Lieben zu verteidigen. Zwar schlagen Sloughis bei Ungewöhnlichem an, neigen aber keinesfalls zum Kläffen. Fremden gegenüber verhält er sich meist distanziert, taut allerdings auf, wenn er merkt, dass diese freundlich empfangen werden. Die Rasse versteht sich gut mit Artgenossen und lebt gerne mit anderen Sloughis zusammen. Nicht alle bleiben als Erwachsene abrufbar, wenn Wild in Sicht ist –dann sollten sie nur in wildfreiem Gebiet Freilauf genießen, was für einen Hund mit so großem Bewegungsdrang unbedingt wünschenswert ist.

Sanfte Erziehung

Wer sich für einen Sloughi entscheidet, sollte dessen selbstständiges Wesen schätzen: Dieser Hund wird nicht aus reinem Gehorsam handeln, wohl aber aus Zuneigung und basierend auf einer tiefen Bindung zu seinem Zweibeiner-Rudel.

Der sanfte Windhund benötigt eine sanfte Erziehung. Unangemessene Härte würde das Vertrauensverhältnis nachhaltig zerstören und den feinfühligen Hund zum inneren Rückzug veranlassen. Er schätzt eine in sich ruhende Bezugsperson, die ihn konsequent führt. Einen Schwerpunkt der Erziehung sollte bereits früh die Abrufbarkeit des Vierbeiners bilden, da es ein großer Vorteil ist, wenn Sie Ihren sportlichen Sloughi später ohne Leine laufen lassen können. Welpenspielstunde und Hundeschule sind gute Anlaufstelle für die Erziehung – hier trifft Ihr Sloughi auch auf andere Junghunde, mit denen sich Freundschaften entwickeln können. Suchen Sie bereits im Vorfeld eine Hundeschule, die Wert auf sanfte Erziehung legt – im Idealfall befindet sich zudem ein Verein für Hunderennsport in Ihrer Nähe. Denn: Nur ein ausgelasteter Sloughi kann ein wohlerzogener sein.

sloughi gesicht

Sport

Laufend Spaß für Sloughis

Ein Sloughi benötigt eine artgerechte Auslastung und das wiederum bedeutet: viel Bewegung! Er liebt das schnelle Laufen, was Sie ihm regelmäßig ermöglichen sollten. Am besten gelingt dies bei Windhunderennen oder Coursing. Aber ein gut erzogener Sloughi kann zusätzlich in wildfreiem Gebiet frei laufen, wenn er entsprechend erzogen wurde – meistens jedenfalls. Denn vereinzelt gibt es Vertreter der Rasse, die nicht abrufbar sind. Es macht Sinn, dieses Thema bereits beim Züchter anzusprechen, denn es gibt Linien mit mehr oder weniger Jagdtrieb. Zudem ist der Sloughi – ausgewachsen und entsprechend trainiert – ein ausgezeichneter Gefährte beim Joggen oder Radfahren und liebt lange Wanderungen von mehreren Stunden. Tipp: Informieren Sie sich über spezielle Windhunde-Geschirre, denn viele Windhunde befreien sich schnell aus normalen Geschirren oder Halsbändern. Nach der Bewegung liebt der Sloughi gemütliche Stunden zuhause, in denen er sich gerne kraulen lässt.

Gesundheit

Kälteempfindlich, aber robust

Als urtümlicher Hund verfügt der Sloughi in der Regel über eine stabile Gesundheit. Es besteht jedoch eine Disposition für die Augenkrankheit Progressive Retina Atrophie, die jedoch durch einen einfachen Bluttest ausgeschlossen werden kann. Sprechen Sie Ihren Züchter hinsichtlich seiner Gesundheitsvorsorge an. Windhundtypisch kann auch diese Rasse empfindlich auf Narkosemittel sowie einige Medikamente reagieren – sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Tierarzt über diesen Sachverhalt. Wenn diese Windhunde aus dem warmen Afrika in Bewegung bleiben, können sie sich auch im Winter draußen wohlfühlen, sollten jedoch nie bei Schnee und Eis auf der Stelle verharren müssen, da sie sonst schnell verkühlen. Ein Hundemantel kann in der kalten Jahreszeit, insbesondere bei älteren Tieren, sinnvoll sein. Artgerecht gehaltene Sloughis können bis ins hohe Alter von 14 Jahren fit und agil bleiben.

Sloughi Ernährung

Gute Ernährung gehört zu den Grundpfeilern eines langen und aktiven Sloughi-Lebens. Achten Sie also auf das rechte Maß: Insbesondere, wenn der Sloughi Ihr erster Windhund ist, macht es Sinn, ihn regelmäßig zu wiegen und zu kontrollieren, ob die angemessene Zunahme im Welpenalter sowie der Gewichterhalt im Erwachsenenalter gegeben sind. Einem jungen Sloughi können Sie ein Futter für mittelgroße bis große Welpen reichen, da die Nährstoffe dabei speziell auf die Entwicklung größerer Vierbeiner abgestimmt sind. Denn Junghunde sollten nicht zu schnell wachsen, so dass Skelett und Muskeln mithalten können. Welpen benötigen bis zu vier Mahlzeiten am Tag, erwachsene Sloughis kommen mit zwei Rationen aus. Wichtig: Nach dem Fressen ist eine Siesta angesagt, denn Ruhe beugt der Gefahr einer Magendrehung vor. Reichen Sie ein hochwertiges Nass- oder Trockenfutter mit hohem Fleischanteil und ohne Getreide und Zucker. Auch bei Leckerlis sollten Sie auf Klasse setzen: Getrocknete Fleischsnacks für Hunde, Zahnpflege-Leckerlis oder spezielle Kauknochen oder getrocknete Rinderohren bereiten Ihrem Gefährten gesunde Genuss-Momente. Natürlich sollten Sie außerdem immer für frisches Wasser sorgen.

Entdecken Sie unsere Auswahl an Hundefutter im zooplus Hundeshop!

Pflege

Die Fellpflege eines Sloughis ist denkbar einfach – es reicht aus, das kurze Fell regelmäßig mit einem Noppenhandschuh zu striegeln. So lösen Sie lose Haare und stärken außerdem die Bindung zu Ihrem Vierbeiner, für den aus dem kleinen Pflegeritual schnell eine angenehme Massage wird. Der Sloughi gilt als sehr reinlich, einige Exemplare putzen sich sogar nach Katzenmanier. Meist reicht es aus, verschmutztes Fell mit einem feuchten Tuch zu reinigen – baden sollten Sie Ihren Windhund nur im „Schmutz-Notfall“ und auch dann nur mit einem milden Hundeshampoo. Aufgrund der Hängeohren können sich leichter Entzündungen in seinen Lauschern bilden – beugen Sie vor, indem Sie seine Ohren regelmäßig kontrollieren und bei Bedarf mit einem Ohrenreiniger für Hunde säubern. Prüfen Sie zudem die Krallen Ihres Gefährten von Zeit zu Zeit: Werden Sie zu lang, droht schmerzhaftes Hängenbleiben. Eine Krallenschere für Hunde sollten Sie also – ebenso wie eine Zeckenzange und ein mildes Hundeshampoo – als Pflegeutensil parat haben.

Sloughi Welpe rennt auf der Wiese

Passt ein Sloughi zu mir?

Bevor Sie sich für einen Hund dieser Rasse entscheiden, hinterfragen Sie Ihre Motivation, denn: Wer den Sloughi vor allem aufgrund seines edlen und rassigen Aussehens schätzt, wird ihm nicht gerecht. Dieser Hund erfordert Einfühlungsvermögen und selbstsichere Bezugspersonen, die seinen Freigeist zu schätzen wissen. Ein Sloughi passt zu bewegungsfreudigen Familien, die viel mit ihm in der Natur unterwegs sind. Am besten bieten Sie dem Sportler zusätzlich einen gut eingezäunten Garten, in dem er sich frei bewegen kann. Eine Stadtwohnung eignet sich nicht für den Hund, dessen Vorfahren die weite Wüste zum Vorgarten hatten. Hundeerfahrung ist durchaus von Vorteil, wenn Sie überlegen, künftig mit einem Sloughi zusammenzuleben, denn für seine Erziehung ist nicht nur Einfühlungsvermögen, sondern auch Know-how erforderlich. Allerdings können engagierte Hundefreunde sich nach eigener Fachlektüre sowie durch den Besuch von Hundeschule und Gespräche mit anderen (Wind)Hundebesitzern durchaus zur Haltung eines Sloughi eignen. Er benötigt viel Anschluss an sein zweibeiniges Rudel und liebt gemeinsame Schmusestunden ebenso wie das Laufen. Planen Sie also viel Zeit ein, wenn Sie sich für einen Sloughi entscheiden – eine Runde um den Block lastet ihn nicht aus. Er versteht sich gut mit Artgenossen und liebt das Leben mit anderen Sloughis. Die Rasse liebt außerdem Kinder, doch sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr vierbeiniger Gefährte immer einen Rückzugsort hat – Lärm und Trubel könnten den sensiblen Hund schnell unter Stress setzen. Mit kleineren Haustieren wie Kaninchen sollten Sie ihn nie unbeaufsichtigt lassen – Katzen können nur im Haushalt leben, wenn der Sloughi bereits als Welpe auf ein Leben mit Samtpfoten sozialisiert wurde und diese als Rudelmitglieder akzeptiert.

Bedenken Sie im Vorfeld die große Verantwortung, die der Einzug eines solchen Hundes für die kommenden gemeinsamen Jahre bedeutet – auch Urlaubs- und Krankheitsbetreuung sollten gesichert sein. Neben der erforderlichen Zeit sind die Kosten für die Hundehaltung nicht unerheblich: Grundausstattung, Kaufpreis des Hundes, Reisekosten und schließlich regelmäßige Ausgaben für ein hochwertiges Futter, Hundehaftpflicht und -steuer sowie Tierarztkosten zählen beispielsweise dazu.

Wo finde ich meinen Sloughi?

Einen Sloughi-Welpen finden Sie bei einem Sloughi-Züchter. Was einfach klingt, kann in der Praxis etwas aufwändiger werden, denn die Rasse ist relativ selten. So sind in Deutschland beispielsweise im Jahr 2017 lediglich 36 Hunde gemeldet worden. Machen Sie dennoch einen Bogen um Anbieter, die keinem Verein angehören und ohne Papiere züchten – es handelt sich dabei um unseriöse Angebote, die Sie auch aus Mitleid mit den Tieren nicht unterstützen sollten, denn die Nachfrage regelt das Angebot. Jeder Sloughi-Freund, dem die Gesunderhaltung, das Wesen und der Typ der Rasse wichtig sind, wird einen Welpen nur bei einem verantwortungsbewussten Züchter kaufen, denn diese investieren viel Zeit, Geld und Know-how in ihren Nachwuchs, was wiederum der gesamten Rasse zugutekommt. Es lohnt sich, dafür weitere Wege in Kauf zu nehmen. Sollten Sie einen Sloughi-Welpen aus dem Ausland adoptieren wollen, beachten Sie die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften für das Überschreiten der Ländergrenze. Vereine für Windhunde können Ihnen Kontakte zu Züchtern vermitteln.

Diese Vereine können Sie auch über ähnliche Rassen informieren und bieten zudem Hilfe bei der Suche nach einem ausgewachsenen Sloughi, wenn Sie lieber einen bereits erwachsenen Hund einziehen lassen möchten. Hier ist natürlich auch der Tierschutz eine gute Möglichkeit, einen neuen Gefährten zu finden. Auch ehrenamtliche Vereine, die sich auf Windhunde spezialisiert haben, können eine geeignete Anlaufstelle sein. Schauen Sie sich in Ruhe in den Weiten des Internets um und seien Sie offen für andere Windhund-Rassen oder Mischlinge, denn auch unter diesen kann einer sein, der Sie in Windeseile um die Pfote wickelt.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem edlen Gefährten!

Meistgelesene Beiträge

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Antennenwels

Der Antennenwels (Ancistrus) gehört zur Familie der Harnischwelse bzw. Saugwelse (Loricariidae) und ist ein robustes und friedliches Tier. Es verträgt sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Gebiet des Amazonas. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge beachten, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.