08. Februar 2018

Entlebucher Sennenhund

Entlebucher Sennenhund

Der Entlebucher Sennenhund ist der Kleinste unter den Sennenhunderassen und besitzt ebenso wie seine vier „Brüder“ die typisch dreifarbige Zeichnung. Trotz seiner Kompaktheit ist er sehr flink und wendig. Als ehemaliger Hüte- und Treibhund braucht er auch als Familienhund ausreichend Bewegung und Beschäftigung.

Ein Hütehund als Familienhund?

Nichtsdestotrotz ist und bleibt der Entlebucher im Grunde seines Herzens ein Hütehund, dessen oberste Pflicht der Schutz seiner „Herde“ ist. So gutmütig und herzlich er sich im Kreise seiner Familie zeigt, so unnahbar und misstrauisch präsentiert er sich Fremden gegenüber, die sein Territorium betreten möchten. Lauthals bellend wird er die Anwesenheit des Besuchs melden und ihm unmissverständlich zeigen, dass er sie jederzeit in seinem wachsamen Blick hat. Mit einer frühen Sozialisation und konsequenten Erziehung gelingt es aber, seinen natürlichen Hüte- und Schutztrieb in den Griff zu bekommen und ihm beizubringen, dass die fremden Gäste im Haus willkommen sind.

Spielregeln im Umgang mit Kindern

Wer einmal das Vertrauen dieses intelligenten Rassehundes gewonnen hat, wird von seinem liebenswerten Temperament und seinem freundlich-verspielten Wesen schnell begeistert sein. Besonders Kinder haben es dem Schweizer angetan. Beim gemeinsamen Spielen mit ihnen zeigt er nicht nur eine enorme Ausdauer, sondern auch eine bemerkenswerte Geduld. Nichts scheint ihm zu viel und nichts nimmt er den kleinen Zweibeinern übel. Allerdings sollte das verspielte Kraftpaket von Anfang an, die Spielregeln im Umgang mit Kindern gelernt haben. Denn seine übersprudelnde Energie kann kleine Menschen im wahrsten Sinne des Wortes schon mal „umhauen“. Und auch sein Hütebedürfnis, das gegenüber „schwächeren“ Familienmitgliedern besonders ausgeprägt ist, darf keine übertriebenen Formen annehmen.

Kein Sofahund für Couch Potatos

Wer einen Entlebucher Sennenhund als reinen Familienhund halten möchte, sollte ihm deshalb Alternativen zu seiner ursprünglichen Hüte- und Treibarbeit anbieten. Hundesportarten wie Agility, Frisbee, Fährtenarbeit oder Turnierhundesport eignen sich hervorragend, um den energiegeladenen und lernfähigen Hund ausreichend zu beschäftigen und ihn körperlich wie geistig zu fördern. Für sportlich aktive Familien, die Lust und Zeit haben, sich gemeinsam mit ihrem Hund zu bewegen, ist der Entlebucher sicherlich ein idealer Begleiter.

Erscheinungsbild

Mit einer Widerristhöhe von 44 bis 52 cm bei Rüden und 42 bis 50 cm bei Hündinnen ist der Entlebucher ein Hund von mittlerer Größe. Aufgrund seiner Kompaktheit eignet sich der Kleinste der vier Sennenhunde auch für eine Haltung in der Stadt. Vorausgesetzt, er erfährt genügend Auslauf und Beschäftigung – denn hinsichtlich seiner Energie steht der Entlebucher seinen Schweizer Verwandten, zu denen der Berner Sennenhund, der Appenzeller Sennenhund und der Große Schweizer Sennenhund gehören, in nichts nach.

Attraktiver Hund in Tricolor

Das verbindenste äußere Element zwischen den vier Schweizer Berghunden ist sicherlich die charakteristische Dreifarbigkeit ihres Fells. Wie ein Mantel legt sich die schwarze Grundfarbe dabei über Rumpf, Hals, Kopf und Rute und bildet damit einen attraktiven Kontrast zu den weißen und braunroten Abzeichen, die symmetrisch von der Stirn bis zur Brust reichen. Typisch für den Sennenhund sind darüber hinaus die „doppelten Augen“, die durch die braunroten Flecken über den Augen entstehen.

Bewegliches Kraftpaket

Anders als das lange Haar des berühmten Berner Sennenhund, ist das Fell des Entlebuchers kurz und stockhaarig. Es liegt fest an und betont durch seine harte, glänzende Struktur den kräftig-muskulösen Körperbau, der mit dem ungewöhnlich langen Rücken ein leicht gestrecktes Format besitzt. Trotz des nicht zu unterschätzenden Gewichts von 20 bis 30 kg, das dem Entlebucher einen leicht gedrungenen und stämmigen Eindruck verleiht, ist dieser Rassehund außerordentlich schnell und beweglich.

Lange Rute oder Stummelrute?

Da in den meisten Ländern heute ein Kupierverbot herrscht, trägt auch der Entlebucher heute seine Rute länger. Sie hängt dabei möglichst gerade herunter und ist nicht gekringelt, wie etwa beim Appenzeller Sennenhund. Etwa 10 Prozent der Welpen kommen allerdings mit einer angeborenen Stummelrute auf die Welt. Da diese jedoch auf einen genetischen Defekt zurückzuführen ist, werden die Vertreter mit Stummelrute heute nur selten für die Zucht verwendet.

Geschichte

Die ursprüngliche Heimat des Entlebucher Sennenhundes liegt in den Tälern der Entlen sowie der kleinen und großen Emme in den Schweizer Kantonen Luzern und Bern. Bei den dort ansässigen Bauern und Sennen machte er sich nicht nur als Hüter und Treiber von Schaf- und Viehherden verdient, sondern auch als zuverlässiger Wächter und Beschützer des bäuerlichen Besitzes.

1889 wurde die Rasse erstmalig unter dem Namen „Entlebucherhund“ erwähnt, 1914 wurden die ersten fünf Entlebucher in das Schweizerische Hundestammbuch (SHSB) eingetragen. Allerdings wurde in den darauffolgenden Jahren kaum ein Unterschied zwischen Appenzeller und Entlebucher Sennenhund gemacht. Der Beginn der Reinzucht ist vor allem dem Schweizer Kynologen Dr. B. Kobler zu verdanken, auf dessen Initiative hin sich 1926 der Schweizerische „Klub für Entlebucher Sennenhunde“ gründete. Trotz der Bemühungen von Dr. Kobler, der nach dem Ersten Weltkrieg begonnen hatte, nach geeigneten Entlebucher Zuchthunden Ausschau zu halten, entwickelte sich die Rasse jedoch nur schleppend, was die geringe Zahl der Eintragungen im Hundestammbuch belegen.

Zucht und Gesundheit

Trotz des zögerlichen Beginns und der erneuten Rückschläge im Verlauf des Zweiten Weltkrieges konnte sich der Entlebucher als eigenständige Hunderasse etablieren. Heute ist sie, neben seiner Heimat der Schweiz, vor allem in Deutschland und Österreich anzutreffen, aber auch in Amerika und anderen europäischen Ländern hat sie ihre Liebhaber gefunden. Im Vergleich zu anderen Hunderassen, etwa dem Berner Sennenhund, gehört der Entlebucher nach wie vor allerdings zu den eher seltenen Hunderassen.

Erhöhtes Risiko für Erbkrankheiten in Risikozuchten

Die überschaubare Population und die damit verbundene geringe Anzahl geeigneter Zuchthunde haben auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Rasse. Besonders in so genannten „Risikozuchten“, bei denen weniger auf die Gesundheit denn auf äußerliche Merkmale geachtet wird, kann die fehlende genetische Variabilität zu einer Vielzahl von Erbkrankheiten führen. Als rassetypische Krankheiten sind dabei vor allem die weit verbreitete Hüftgelenksdysplasie (HD) sowie erbliche Augenerkrankungen (zum Beispiel PRA oder Glaukom) zu nennen.

Worauf Sie beim Kauf eines Entlebuchers achten sollten

Zum Glück kann durch die Vielzahl an ärztlichen Untersuchungen und genetischen Tests das Risiko für das Auftreten von Erbkrankheiten reduziert werden. Durch den Zuchtausschluss vorbelasteter Elterntiere konnte die Gesundheit der Entlebucher Hunde in den letzten Jahren erheblich verbessert werden. Wer am Kauf eines Welpen interessiert ist, sollte sich daher unbedingt an eine seriöse Zucht wenden, bei der die Gesundheit der Tiere oberste Priorität hat. Von Welpen, die im Internet oder in Zeitungsannoncen zu „Schnäppchen-Preisen“ angeboten werden, sollten Sie allein aus finanzieller Sicht besser die Finger lassen. Denn die Tierarztkosten für die Behandlung möglicher Erbkrankheiten werden die Ersparnis beim Kaufpreis schnell überschreiten.

Kaufen Sie nur bei seriösen Züchtern

Ausschlaggebend für eine seriöse Zucht ist natürlich nicht nur ein angemessener Welpenpreis (dieser liegt derzeit bei 1.100 bis 1.200 Euro). Auch das Vorhandensein aller nötigen Papiere, einer Ahnentafel, dem Nachweis von gesundheitlichen Untersuchungen und Impfungen sowie die Erfahrung des Züchters mit der Entlebucher Rasse sollten bei der Auswahl einer geeigneten Zuchtstätte entscheidend sein. Um diese Punkte zu klären und zu beurteilen, sollten Sie den Züchter vor dem Kauf unbedingt kennenlernen. Nur im persönlichen Gespräch und bei der Besichtigung „vor Ort“ können Sie sich wirklich von der Eignung des Züchters überzeugen.

Achten Sie dabei auf folgende Punkte:

  • Der Züchter lädt Sie zu sich nach Hause ein, zeigt Ihnen bereitwillig seine Zuchtstätte und seine Hunde (vor allem das Muttertier) und nimmt sich ausgiebig Zeit für Ihre Fragen.
  • Wundern Sie sich nicht, wenn der Züchter Ihnen private Fragen zu Ihren Lebensumständen, Ihrer Familie, Ihrem Beruf, Ihrem Zuhause oder Ihren Hobbies stellt. Ein verantwortungsvoller Züchter, der in die Zucht seiner Rasse viel Herzblut steckt, möchte schließlich wissen, in welche Hände seine Welpen kommen. Fragen Sie auch ihrerseits den Züchter nach seinen Motiven für die Zucht der Entlebucher Rasse.
  • Die Hunde besitzen eine Ahnentafel, die zeigt, dass die Hunde aus dieser Linie meist ein hohes Alter erreicht haben.
  • Die Elterntiere haben alle erforderlichen und empfohlenen Gesundheitsuntersuchungen durchlaufen. Dazu gehören Untersuchungen auf Hüftgelenksdysplasie, Ellenbogendysplasie, OCD, Augenuntersuchungen (Glaukom, Katarakt, PRA, Entropium), Patellaluxation, Herz- und Nierenschalluntersuchung.
  • Die Welpen sind geimpft, gechippt und werden nur mit zertifizierten Papieren abgegeben.

Entlebucher Sennenhund Ernährung

Fakt ist, eine gute genetische Veranlagung ohne Hinweise auf mögliche Erbkrankheiten und das Durchführen der erforderlichen Impfungen erhöhen die Chance auf ein langes und gesundes Leben Ihres Sennenhundes enorm. Doch nicht allein die Genetik und das Einhalten des Impfschemas entscheiden darüber, welches Alter Ihr Entlebucher erreicht. Schließlich haben auch Haltung, Pflege und Ernährung einen entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung und Gesunderhaltung Ihres Welpen.

Was brauchen junge Sennenhunde?

Empfehlenswert ist, das gewohnte Futter des Züchters zunächst noch eine Weile weiterzugeben. Es ist optimal auf die Bedürfnisse der jungen Sennenhunde abgestimmt, denn schließlich haben Welpen noch einen anderen Nährstoffbedarf als ausgewachsene Hunde. Wenn Sie das Futter mit fortschreitendem Alter Ihres Hundes schließlich umstellen, so sollten Sie die gewohnte Nahrung nur langsam und schrittweise ersetzen, damit der Magen ausreichend Zeit hat, sich an das neue Futter zu gewöhnen. So lang sich Ihr Hund noch im Wachstum befindet, sollten Sie eine übermäßige Proteinzufuhr vermeiden. Ein Zuviel an Proteinen und ein falsches Verhältnis zwischen den einzelnen Nährstoffen können zu einem zu schnellen Wachstum und damit zu späteren Gelenkerkrankungen und -beschwerden führen.

Welches Futter bekommt der erwachsene Entlebucher?

Die Fütterung eines erwachsenen Entlebuchers unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der anderer Hunderassen. Wie alle Hunde stammt auch der Entlebucher vom Wolf ab und sollte als natürlicher Karnivore auch viel Fleisch fressen dürfen. Dabei ist auf qualitativ hochwertiges Fleisch aus nachvollziehbarer Produktion zu achten. Zum Fleisch sollte Gemüse, Reis oder auch Obst gereicht werden. Wenn Sie das Futter selbst zubereiten (kochen oder auch BARFen, d.h. roh füttern) haben Sie sicherlich die beste Kontrolle über Zusammensetzung, Herkunft, Qualität und Frische der einzelnen Futterbestandteile. Dazu gehört neben Zeit, aber auch ein fundiertes Wissen über die Hundeernährung und die Bedürfnisse Ihres Hundes. Wer dies nicht hat, greift lieber zu Fertigfutter in trockener bzw. nasser Form. Keine Sorge, Sie können Ihren Hund auch mit fertigem Futter aus dem Handel gesund ernähren. Wichtig ist, dass Sie sich dabei nicht allein auf die „Versprechungen“ der Hersteller verlassen, sondern selbst einen Blick auf die auf der Verpackung angegebenen Inhaltsstoffe werfen. Eine große Menge an Getreide, Süßungsmittel, chemische Konservierungsstoffe oder künstliche Geschmacksverstärker haben im Hundefutter nichts zu suchen und sind Indikatoren für ein eher minderwertiges Futter.

Lassen Sie einen individuellen Bedarfsplan erstellen

Wenn Sie unsicher sind, welche Ernährungsweise für Ihren Entlebucher Sennenhund am besten geeignet ist, wenden Sie sich am besten an Ihren Züchter oder Tierarzt, der für Ihren Hund einen individuellen Bedarfsplan erstellen kann. Was ein Hund braucht, hängt schließlich von vielen Faktoren ab. So spielt bei der richtigen Ernährung nicht nur Rasse und Geschlecht eine Rolle, sondern auch, wie viel ihr Hund wiegt, wie alt und wie aktiv er ist.

Haltung und Pflege

Zum Wohlbefinden Ihres Entlebuchers trägt neben der richtigen Ernährung auch eine angemessene Pflege und artgerechte Haltung bei. Die Pflege gestaltet sich dabei vergleichsweise einfach, denn das kurze stockhaarige Fell reinigt sich in der Regel selbst und braucht nur ab und zu gebürstet zu werden. Etwas zeitaufwendiger ist hingegen die Beschäftigung mit Ihrem Entlebucher. Denn die lebhaften und klugen Schweizer brauchen ausreichend Bewegung und sinnvolle Aufgaben, um glücklich zu sein.

Geben Sie Ihrem Entlebucher eine Aufgabe

Wer seinem Hund nicht eine ganze Schafherde zum Hüten zur Verfügung stellen kann, sollte sich für den „geborenen Arbeiter“ andere Dinge einfallen lassen. Neben der Teilnahme am Hundesport oder etwa einer Ausbildung zum Begleit-, Rettungs-, Therapie-, Fährten- oder Lawinenhund können dies manchmal auch ganz alltägliche Dinge sein, die Sie Ihrem Entlebucher beibringen können und mit denen Sie ihm das Gefühl geben, „gebraucht zu werden“. Wie wäre es zum Beispiel, wenn er Ihre schmutzige Wäsche einsammeln darf und vor die Waschmaschine legt? Oder wenn er Ihnen Ihre Hausschuhe bringt?

Kein Hund für Langweiler

Sicherlich wird Ihnen im Zusammenleben mit Ihrem Hund einiges einfallen, womit Sie Ihren aufgeweckten Vierbeiner beschäftigen können. Klar ist, dieser Hund ist kein „Langweiler“ und kein Hund für Sportmuffel. Auch wenn Sie Ihrem Entlebucher hinsichtlich seines Energielevels und seiner Ausdauer niemals das Wasser reichen können, so sollten Sie doch zumindest seine Freude an der Bewegung und den gemeinsamen Aktivitäten teilen.

FCI Gruppe

2. Pinscher und Schnauzer / Molosser / Schweizer Sennenhunde

Erscheinung

Größe
Mittel
Fell
Kurzhaar
Farbe
Schwarz Rot / Hellbraun Weiß
Muster
Dreifarbig

Charakter

Trainierbarkeit 3 of 5
Wohnungseignung 3 of 5
Kann den ganzen Tag alleine bleiben 3 of 5
Als erster Hund geeignet 3 of 5
Gewichtszunahme 3 of 5
Gesundheit 3 of 5
Intelligenz 3 of 5
Kinderfreundlichkeit 3 of 5
Tendenz zu beißen 3 of 5
Tendenz zu bellen 3 of 5
Tendenz wegzulaufen 3 of 5
Haarausfall-Stärke 3 of 5
Als Wachhund geeignet 3 of 5
Verspieltheit 3 of 5
Katzenfreundlichkeit 3 of 5
Energielevel 3 of 5
Bewegungsbedarf 3 of 5
Ähnliche Beiträge
Unsere Produktempfehlungen

Meistgelesene Beiträge

Kastration und Sterilisation bei Katzen

Es gibt wohl kaum etwas Niedlicheres auf der Welt als Katzenbabys. Doch leider finden nicht alle Katzenkinder ein schönes Zuhause. Wenn sich besitzerlose Streuner untereinander oder mit freilaufenden Hauskatzen paaren, ist ein Leben im Elend für ihren Nachwuchs quasi vorprogrammiert. Kastration und Sterilisation beugen unnötigem Leid vor.

Parasiten beim Hund: Zecken und Flöhe entfernen

Zecken und Flöhe gehören zu den Parasiten, die unsere Hunde befallen können. Sie ernähren sich von Blut und sind wahre Quälgeister. Lesen Sie im Folgenden alles, was Sie über Zecken und Flöhe bei Hunden wissen sollten.

Antennenwels

Der Antennenwels ist ein robustes und friedliches Tier, der sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Amazonasgebiet verträgt. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge berücksichtigen, damit sich die Tiere wohlfühlen.