Fila Brasileiro

fila brasileiro

Diesem südamerikanischen Jagdhund, der auch als „Brasilianischer Mastiff“ bekannt ist, sieht man seine Verwandtschaft zu Bloodhound und Mastiff deutlich an. Erfahrene Hundefreunde mit klarer, sicherer Führung und viel Platz können in diesem Hund einen loyalen und selbstständigen Begleiter finden.

Typisch Molosser

Mit einem Gewicht von über 50 kg bei Rüden, verteilt auf muskulöse 65-75 cm Schulterhöhe, ist dem Fila Brasileiro auf den ersten Blick anzusehen, dass er ein sportliches Kraftpaket und ein typischer Molosser ist. Die faltige Haut und den langen Fang hat er mit Mastiffs und Bloodhounds gemeinsam. Die charakteristischen Halsfalten nennen Hunde-Experten übrigens „Wamme“. Weibliche Tiere sollen nicht nur aufgrund ihrer geringeren Größe, sondern auch mit ihrem filigraneren Körperbau optisch deutlich von den Rüden abweichen. Die Ohren dieses Hundes sind V-förmig und hängend. Das kurze Fell soll einfarbig oder gestromt sein, dabei sind kleinere weiße Abzeichen erlaubt.

Ursprünge in der Kolonialzeit

Die Vorfahren des Brasilianischen Mastiffs kamen mit den Europäern nach Südamerika. In Brasilien entwickelte sich die Rasse nach und nach aus der Kreuzung verschiedener Doggen mit Jagdhunden. Bei diesem Vierbeiner stand der Einsatzzweck im Vordergrund der früheren Zuchtbemühungen: Die Großwild-Jagd sowie das Bewachen von Häusern waren die Betätigungsfelder dieses mutigen Hundes. Auch als Viehtreiber und Schutzhund konnte sich die Rasse im Lauf der Jahre bewähren. Leider kamen die Vorfahren des Fila Brasileiro auch bei der Unterdrückung der indigenen Bevölkerung zum Einsatz: Die selbstbewussten Hunde wurden zu Kolonialzeiten dazu verwendet, Sklavenplantagen zu überwachen und flüchtige Sklaven zurückzutreiben. Erst im Jahr 1948 begann die zielgerichtete Zucht dieser Rasse mit einem optischen Standard. 1954 gelangten die ersten Fila Brasileiros nach Europa, wo sie seit den 1970er Jahren auch einige Fans gefunden haben. Die europäischen Zuchtbemühungen gingen vor allem von Deutschland und Österreich aus. In seiner Heimat ist der Fila Brasileiro ein sehr beliebter Familienhund, dessen Treue sprichwörtlich ist.

Charakter: starker Jäger und Wächter

Die Geschichte des Fila Brasileiro lässt es bereits vermuten: Er ist selbstsicher, mutig und sehr territorial. Die meisten Vertreter dieser Rasse behalten immer die Tendenz, selbst entscheiden zu wollen, wo es langgeht, weswegen die Führung eines solchen Hundes viel Konsequenz und Wissen erfordert. Fremden gegenüber ist dieser exzellente Wachhund stets eher misstrauisch. Sein tiefes Bellen unterstreicht das imposante Auftreten. Da der Brasilianische Mastiff dazu neigt, sich anderen Hunden gegenüber aggressiv zu verhalten, ist eine frühe Sozialisierung unabdingbar. Harte Schale, weicher Kern: Die Rasse ist durchaus verschmust und reagiert sensibel auf alles, was ihre Bezugsperson(en) betrifft – diese wird sie mit vollem Einsatz beschützen. Der hervorragenden Nase dieses Jägers entgeht keine Fährte, aber Achtung: Zu gerne folgt er dieser dann auch.

Erziehungsarbeit für Hundekenner

Know-how und Konsequenz: Diese Eigenschaften sollte jeder mitbringen, der mit dem Gedanken spielt, einen Brasilianischen Mastiff einziehen zu lassen. Bereits beim Züchter sollte eine ausführliche Sozialisierung stattfinden, die den Vierbeiner auf den späteren Alltag vorbereitet. Besuchen Sie mit ihm Welpen-Spielstunden sowie Hundeschule, damit er möglichst viele andere Hunde kennenlernt und seine sozialen Fähigkeiten trainiert. Achten Sie vom Welpenalter an auf Konsequenz und unterbinden Sie alles, was Ihr erwachsener Vierbeiner tunlichst unterlassen sollte – beispielsweise Anspringen. Bedenken Sie die Kraft dieses stolzen Hundes, die zudem gepaart mit Schnelligkeit ist – im Zweifel sind Sie dieser Kombination körperlich unterlegen, was eine einwandfreie Erziehung besonders wichtig macht. „Erwachsen“ ist der Fila Brasileiro wie alle Molosser erst relativ spät, es steht Ihnen also eine lange Pubertät bevor. Klare Ansagen ohne jegliche Form der Gewalt sorgen dafür, dass Ihr Fila Brasileiro zu einem zwar nie „einfachen“, aber umgänglichen und zuverlässigen Vierbeiner heranwächst.

Gesundheitsrisiken großer Hunde

Wie viele große Hunde hat auch der Fila Brasileiro eine Neigung zu Hüftgelenkdysplasie (HD), seltener können auch Ellbogendysplasien auftreten. Fragen Sie darum beim Welpenkauf nach den entsprechenden Zuchtuntersuchungen der Elterntiere, die schriftlich dokumentiert sein sollten. Eine entsprechende Selektion kann das Risiko deutlich minimieren. Achten Sie darauf, dass die Taille Ihres Vierbeiners in Form bleibt – zu viel Gewicht ist schädlich für die Gelenke und kann bestehende Probleme gravierend vergrößern. Weiterhin zu beachten ist, dass Sie Ihrem Brasilianischen Mastiff nach seinen Mahlzeiten unbedingt eine Ruhepause gönnen sollten, um dem Risiko einer gefährlichen Magendrehung vorzubeugen, von der vor allem Hunde großer Rassen betroffen sind. Am besten füttern Sie Ihren Fila nach einem Spaziergang und lassen ihn dann ein kleines Verdauungsschläfchen halten. Ansonsten ist der Fila Brasileiro ein robuster Hund, der bei artgerechter Bewegung und Ernährung elf Jahre und älter werden kann.

fila brasileiro im grass

Wissen, was in den Napf kommt

Wie bedeutend eine hochwertige Ernährung ist, wurde bereits erwähnt. Was also sollte im Napf eines Fila Brasileiro landen? Wichtig ist, auf ein Futter mit hohem Fleischanteil zu achten – Fleisch sollte an erster Stelle der Deklaration stehen. Minderwertiges Getreide wie Weizen gehört nicht in ein hochwertiges Futter. Eine offene Deklaration hilft Ihnen dabei, die Qualität zu beurteilen. Ist beispielsweise auf einem Trockenfutter der Sorte „Huhn“ zu lesen: „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse, davon mind. 4 Prozent Huhn“, stellt sich die Frage, woraus die anderen 96 Prozent bestehen. Ein hochwertiges Futter lässt Sie diesbezüglich nicht im Unklaren. Sollten Sie sich für Trockenfutter oder eine Mischfütterung aus Trocken- und Nassfutter entscheiden, schauen Sie sich nach spezieller Tiernahrung für Hunde großer Rassen um – die Krokettengröße und Nährstoffzusammensetzung sind darin optimal auf Ihren Fila abgestimmt. Der Proteingehalt der Nahrung sollte beispielsweise im Welpenalter geringer als für den erwachsenen Hund sein. Ergänzend können Sie Ihrem Vierbeiner mit Hundeknochen oder Trockenkauartikeln regelmäßig ein Kauvergnügen bereiten. Achten Sie auch bei Leckerchen zur Belohnung auf die schlanke Linie Ihres Vierbeiners und verzichten Sie hier auf getreide- und zuckerhaltige Snacks. Ideal sind beispielsweise getrocknetes oder rohes Rindfleisch sowie spezielle Zahnpflegesnacks wie Kaustreifen.

Wie Katzenwäsche: unkomplizierte Fellpflege

Das kurze Fell ist schnell ein- bis zweimal wöchentlich mit einer Bürste oder einem Pflegehandschuh mit Gumminoppen in Form gebracht. Wer die umherfliegenden Haare in seiner Wohnung reduzieren möchte, kann natürlich häufiger eine „Fellness-Runde“ einlegen. Insbesondere das Striegeln mit den Pflegehandschuhen ist für die Vierbeiner ein entspannender Massage-Genuss, der gleichzeitig die Bindung stärkt. Baden sollten Sie Ihren Brasilianischen Mastiff nur im Notfall – halten Sie dafür ein mildes Hundeshampoo bereit. In der Regel können Sie Verschmutzungen im Fell, wenn diese getrocknet sind, leicht ausbürsten. Im Sommer hilft der Fila bei der Fellreinigung auch gerne mit einem Sprung ins kühle Nass nach. Reinigen Sie die empfindlichen Ohren nur mit einem speziellen Ohrenreiniger. Wenn die Krallen Ihres Gefährten zu lang werden, sollten Sie diese kürzen, um zu verhindern, dass er schmerzhaft mit ihnen hängenbleibt. Dies können Sie leicht mit einer Krallenschere tun – im Zweifel zeigt Ihnen der Tierarzt, wie Sie dabei am besten vorgehen.

Körperlich und geistig fit

Ein Fila Brasileiro braucht unbedingt körperliche und geistige Auslastung. Er eignet sich für vielerlei Arten von Hundesport, beispielsweise Fährtensuche, Mantrailing oder Zughunde-Sport. Selbstverständlich sollte das Training erst mit dem ausgewachsenen Vierbeiner starten, um den heranwachsenden Bewegungsapparat nicht zu schädigen. Sportarten mit vielen Sprüngen sind aufgrund des hohen Körpergewichts eher ungeeignet. Vermeiden Sie Schutzdienst-Training: Es liegt bereits in der Natur dieser Rasse, ihre Bezugspersonen mit Leib und Leben zu beschützen – eine Fokussierung auf diese Eigenschaft wirkt sich eher nachteilig aus.

Zu wem passt ein Fila Brasileiro?

Diese Rasse eignet sich für erfahrene Hundehalter mit viel Platz, die ihrem Vierbeiner im Idealfall ein Grundstück zum Bewachen und Familienanschluss bieten können. Erkundigen Sie sich vor dem Einzug dieses Hundes außerdem, ob es in Ihrer Region bestimmte Auflagen für die Rasse gibt – dies ist beispielsweise in einigen Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz der Fall. Mit Samtpfoten versteht der Fila Brasileiro sich nur, wenn er bereits als Welpe sozialisiert wurde – dann können Hund und Katze tierisch beste Freunde werden, was allerdings nicht bedeutet, dass Ihr Fila freilaufenden Katzen nicht nachjagt, wenn er die Gelegenheit bekommt. Ein vorhandener Garten sollte also ausbruchssicher sein. Regeln Sie die Betreuung des territorialen und gleichzeitig sehr personenbezogenen Hundes während des Urlaubs oder im Krankheitsfall. Wenn Sie ihn nicht mit auf Reisen nehmen können oder möchten, wäre es optimal, wenn eine ihm bekannte und ebenfalls hundeerfahrene Person das Hüten übernimmt.

Kosten kalkulieren

Bevor Sie sich für den Einzug eines Fila Brasileiro entscheiden, überschlagen Sie die Kosten, die mit dem neuen Familienmitglied auf Sie zukommen. Da wären die Ausgaben zu Beginn: Neben dem Kaufpreis für einen Welpen von einem verantwortungsbewussten und einem Verein zugehörigen Züchter – etwas anderes kommt für Fila-Freunde nicht in Frage – ist gegebenenfalls auch eine Grundausstattung zu erwerben. Als Hundekenner haben Sie vielleicht bereits einiges davon im Haus. Für einen Brasilianischen Mastiff gut geeignet sind höhenverstellbare Näpfe aus Edelstahl, die Sie der Größe des Hundes anpassen. So kann auch der ausgewachsene Molosser bequem schlemmen. Denken Sie beim Kauf von Hundedecken, Körben und einer Transportsicherung für das Auto an die Größe, die Ihr Fila später erreichen wird. Kaufen Sie für den Welpen ein passendes Halsband oder Geschirr und überlegen Sie sich im Vorfeld, ob Sie neben einer regulären Leine auch spezielle Leinen für das Training mit Ihrem Gefährten, beispielsweise eine Schleppleine, benötigen. Auch Pflegeutensilien gehören in den Hundehaushalt. Hierzu zählen eine Bürste und ein Gumminoppen-Handschuh, Zecken- und Krallenzange, Ohrenreiniger und ein mildes Hundeshampoo. Haben Sie die ersten Investitionen getätigt, geht es mit den regelmäßigen weiter: Tierarztbesuche zur Impfauffrischung und Kontrolle, Hundehaftpflichtversicherung sowie -steuer und nicht zuletzt ein hochwertiges Futter für einen rund 50 kg schweren Hund hinterlassen für die nächsten Jahre monatliche Spuren im Portemonnaie, die Sie vorher besser einmal überschlagen.

Wo finde ich meinen Fila Brasileiro?

Sie haben sich entschieden und möchten einen Fila Brasileiro als neuen Mitbewohner einziehen lassen? Prima! Allerdings ist es gut möglich, dass Sie nach dieser Entscheidung etwas Geduld mitbringen müssen, denn es gibt in Europa nur sehr wenige Züchter dieser südamerikanischen Rasse. Also werden Sie bei der Welpenwahl keine allzu große Auswahl haben. Das bedeutet allerdings nicht, dass Sie Ihre Ansprüche an ein Tier mit Abstammungsnachweis von einem seriösen, auf Typ, Charakter und Gesundheit achtenden Züchter herunterschrauben sollten!

Gute Ansprechpartner rund um die Welpensuche sind Vereine für Molosser, die Sie auch bestens hinsichtlich der kleinen, aber feinen Unterschiede zwischen den verschiedenen Rassen beraten können. Denn eventuell kommt auch eine Bordeaux Dogge oder ein Mastiff für Sie in Frage, wenn überhaupt kein Fila-Brasileiro-Züchter in Ihrer Nähe zu finden ist. Egal welcher Rasse Ihr Welpe angehört – einziehen sollte er frühestens im Alter von acht Wochen. Er hat dann bereits einen Chip, Abstammungsnachweise sowie einen europäischen Impfpass. Denken Sie an die Auffrischungsimpfungen und besprechen Sie bei dieser Gelegenheit mit Ihrem Tierarzt, in welchen Abständen Wurmkuren Sinn machen.

Wer einen erwachsenen Hund einziehen lassen möchte, kann sich im Tierschutz umschauen. Hier ist die Wahrscheinlichkeit zwar sehr gering, dass ein heimatloser Fila Brasileiro auf Sie wartet – dafür gibt es einfach zu wenige Exemplare in Europa – aber hier können Sie durchaus auf sehr ähnliche Hunde stoßen. Klar ist, dass auch für diese ausgereiften Hundepersönlichkeiten einige Hundeerfahrung vorhanden sein sollte. Diesbezüglich können Sie die vermittelnden Stellen in der Regel sehr gut beraten, um herauszufinden, ob Sie und Ihr potenzieller tierischer Mitbewohner Dream-Team-Potenzial haben.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und eine tierisch gute Zeit mit Ihrem südamerikanischen Kraftpaket!

Meistgelesene Beiträge

Afrikanische Weißbauchigel

Jetzt wird’s stachelig: Igel gehören zwar zu den Exoten unter den Haustieren, gewinnen aber an immer größerer Beliebtheit. Die süßen Igelvideos, die auf Videoplattformen kursieren, tragen unter anderem dazu bei, dass die kleinen Insektenfresser immer öfter auch in deutschen Haushalten zu finden sind. Die Haltung von Igeln, die mit einem sehr hohen Aufwand verbunden ist, ist unter Naturschützern jedoch umstritten.

Hamster

Goldhamster, Teddyhamster, Zwerghamster & Co. – Hamster gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Ihr niedliches Aussehen und ihre handliche Größe machen sie besonders bei Familien mit Kindern zu beliebten Haustieren. Doch Hamster sind keineswegs so kuschelig wie sie aussehen. Die kleinen Nager sind recht empfindlich und haben anspruchsvolle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen.

Degu

Degus sind Nagetiere, die ursprünglich aus Chile ihren Weg nach Deutschland gefunden haben. Dort leben sie in offenen Gebieten und errichten kleine Gangsysteme in unterirdischen Höhlen. Vom Aussehen her ähneln sie einer Mischung aus Ratte und Chinchilla. Sie benutzen auch ihre Vorderpfoten wie ein Chinchilla (oder auch Mäuse) und setzen diese geschickt wie ein Paar Hände ein. Die Krallen an ihren Füßen ermöglichen es ihnen, an Felsen und Ästen zu klettern.