Türkisch Van

Verfasst von Natalie Decker
Türkisch Van

Typisch für die Türkisch Van ist die weiße Fellfarbe mit roter Zeichnung.

Katzen, die schwimmen können? Gibt es tatsächlich! Die Türkisch Van liebt im Gegensatz zu ihren Artgenossen Wasser und wagt gerne mal den einen oder anderen Ausflug ins kühle Nass. Dabei wird die Türkisch Van oft mit der Türkisch Angora verwechselt – wer genau hinschaut, entdeckt aber schnell Unterschiede zwischen den beiden Rassen.

Steckbrief der Türkisch Van

Kurzinfo: Die Türkisch Van ist eine lebhafte, verspielte Katze. Im Gegensatz zu den meisten anderen Rassen hat sie häufig eine ausgeprägte Vorliebe für Wasser.
Widerristhöhe: 35-40 cm
Gewicht: 6-9 kg (Kater) 4,5-6 kg (Kätzin)
Durchschnittliche Lebenserwartung: 16 Jahre
Preis: ab ca. 800 Euro
Wesen: intelligent, freundlich, menschenbezogen, aktiv, neugierig, verspielt, gesellig
Fell: halblang, ohne Unterwolle
Fellfarbe: weiße oder cremefarbene Grundfarbe, rötliche Zeichnung
Augenfarbe: blau, bernsteinfarben, verschiedenfarbig
Pflegeaufwand: mittel
Bewegungsbedarf: mittel bis hoch
Herkunft: Türkei

Aussehen: Wie groß wird eine Türkisch Van?

Auf den ersten Blick wird die Türkisch Van oft mit der Türkisch Angora verwechselt. Auch wenn beide Katzenrassen aus der Türkei stammen, unterscheiden sie sich dennoch erheblich.

Die Türkisch Van Katze ist eine mittelgroße, kräftig gebaute Katze mit breiter Brust, keilförmigem Kopf und halblangem Fell. Ihre Schulterhöhe beträgt 35 bis 40 Zentimeter.

Spezielles Fell: Im Sommer seidig, im Winter warm

Das Haarkleid ist im Sommer seidig, ohne Unterwolle. Im Winter zeigt sie ein dichtes, plüschiges Fell. Ein buschiger Schwanz, Hosen an den Hinterbeinen und eine deutliche Halskrause sind typisch für diese Rasse. Das Fell am Bauch ist interessanterweise länger als das Rückenfell.

Während viele andere Katzenrassen bis zu drei verschiedene Haarsorten gleichzeitig aufweisen, ist das Haarkleid der Türkisch Van Katzen ganz und gar an die extremen Temperaturen ihres Ursprungslands angepasst. Sie besitzt nämlich nur jeweils eine Haarsorte pro Jahreszeit. Aufgrund der klimatischen Extreme ihrer Heimat trägt sie im Winter ein dichtes, wärmendes Fell und im Sommer ein fedrig dünnes Haarkleid, das sich wie Kaschmir oder Hasenfell anfühlt.

Vorliebe für Wasser

Besonders herausragend: Das Fell der Türkisch Van ist wasserabweisend und ermöglicht ihr den einen oder anderen Ausflug ins kühle Nass. Die Türkisch Van Katze ist darum auch als „Schwimmkatze“ bekannt.

Wie bei vielen großen, kräftigen Katzen üblich ist auch die Türkisch Van ein Spätentwickler. Oft braucht es vier Jahre, bis die Katzen ihre endgültige Größe erreicht haben. Die rassetypische Halskrause wird oft erst im sechsten Lebensjahr erreicht.

Farben und Zeichnung der Türkisch Van

Die Türkisch Van weist ein zum großen Teil weißes Fell auf. Farbe ist nur im Kopfbereich sowie am Schwanz zugelassen, die farbigen Fellteile dürfen 20 Prozent nicht übersteigen. Ihre außergewöhnliche Zeichnung, mit zwei getrennten farbigen Flächen im Bereich der Ohren sowie einem farbigen Schwanz, prägt den Begriff „Vanzeichnung“.

In vielen traditionellen Zuchtverbänden sind zusätzlich zur kalkweißen Grundfarbe nur rote oder cremefarbene Zeichnungen zugelassen. Einige Vereine erlauben auch Schwarz und Blau, oft auch mit Tabby-Muster. Schokobraun oder Points sind nicht zugelassen. Einige kleinere Punkte im Fell werden oft gutmütig übersehen, dennoch darf das Aussehen des Tieres laut Rassestandard nicht an eine zweifarbige Katze erinnern.

Rein weiße Türkisch Van – eine eigene Rasse?

Es gibt allerdings auch rein weiße oder cremefarbene Türkisch Van ohne Zeichnung. Diese werden in der Türkei als eigene Rasse angesehen. Die Zuchtverbände in Europa ordnen sie dem Farbschlag „creme“ zu. Vom Governing Council of the Cat Fancy, einer der ältesten europäischen Dachorganisationen von Katzenvereinen, werden Türkisch Van ohne Zeichnung seit 2005 als „Türkisch Vankedisi“ bezeichnet.

Die Augen der Türkisch Van sind blau oder bernsteinfarben. Doch auch ungleiche Augen sind zugelassen – einige Türkisch Van Katzen weisen darum ein blaues und ein bernsteinfarbenes Auge auf.

Türkisch Van Katze © farbkombinat / stock.adobe.com
Die Türkisch Van ist eine eher seltene Rasse. Züchter sind oftmals schwer zu finden.

Türkisch Van Katze Charakter: Verspielt und lieb

Die freundlichen Katzen aus der Türkei gelten als intelligent und lernfähig. Türkisch Van Katzen bleiben bis ins hohe Alter verspielt – dies zeigt sich besonders dann, wenn sie Zugang zu Wasser haben. Beim Freigang neigen die gutmütigen Fellnasen durchaus dazu, in Gießkannen oder Teichen zu „fischen“.

Und auch im Haus spielen sie gerne im kühlen Nass. Die Türkisch Van Katze macht weder vor Blumenvasen noch Toiletten halt. Aquarien und Toiletten sollten darum immer gut verschlossen werden, wenn sich eine Türkisch Van im Haushalt befindet!

Menschenbezogene Katze

Die Türkisch Van ist zudem ein guter Jäger. Die quirligen Katzen lieben es zu toben – besonders dann, wenn sie gemeinsam mit ihrem Menschen spielen können. Türkisch Van sind extrem menschenbezogen und sozial und knüpfen ein festes Band mit ihrer Menschenfamilie. Dabei sind die Katzen besonders anhänglich und „reden“ sehr gerne!

Gesundheit: Neigung zur Ataxie

Trotz ihres verkleinerten Genpools gilt die Türkisch Van als robust und gesund. Wie die Türkisch Angora haben Türkisch Van eine Neigung zur Felinen Ataxie, einer autosomal vererbbaren Störung des Koordinationsvermögens. Ataxie ist in den meisten Fällen neurologisch bedingt. Der Grund für das Entstehen der Krankheit ist bisher noch nicht bekannt.

Rein weiße Türkisch Van können zu Taubheit neigen. Diese Auffälligkeit ist allerdings nicht der Rasse an sich zuzuschreiben, sondern den genetischen Gegebenheiten bei weißen Tieren: Eine Studie aus den 70er-Jahren stellte fest, dass weiße Katzen mit einem oder zwei blauen Augen überdurchschnittlich häufig von einer Degeneration des Innenohrs mit daraus folgender Taubheit betroffen sind.

Wie lange lebt eine Türkisch Van Katze?

Eine artgerechte Ernährung mit viel hochwertigem Protein, Kontakt zur Menschenfamilie, eventuell eine zweite Katze zur Gesellschaft und die regelmäßige Gesundheitsvorsorge sind ein Muss und die beste Vorsorge gegen Erkrankungen.

Gerade Türkisch Van, die sich in der freien Natur austoben können, sollten regelmäßig geimpft werden. Immunisierungen gegen Katzenseuche und Katzenschnupfen sind allerdings auch für Wohnungskatzen essenziell. Ihr Tierarzt kann Sie hierzu beraten und ein sinnvolles Impfschema vorschlagen. Bei guter Pflege kann die Türkisch Van im Schnitt 16 Jahre alt werden.

Pflege und Beschäftigung der Türkisch Van

Das feine, halblange Fell der Türkisch Van weist im Sommer kaum Unterwolle auf und benötigt kaum zusätzliche Pflege. Das dichte Winterfell hingegen ist an die kalten Wintermonate des Ursprungslandes der Türkisch Van angepasst. Hier benötigen die Katzen ab und an Unterstützung bei der Fellpflege.

Ein- oder mehrmaliges Bürsten pro Woche reduziert das Verschlucken überschüssiger Haare und schont auch Ihre Kleidung und Polstermöbel. Parallel können Sie Ihrer Türkisch Van Katzengras oder Malzpaste anbieten – beide Produkte unterstützen den natürlichen Abgang verschluckter Haare.

Ab nach draußen

Als aktive Katze mit einem ausgeprägten Jagdinstinkt genießt die Türkisch Van Katze die freie Natur. Wohnen Sie nahe einer belebten Straße oder nennen Sie keinen Garten Ihr Eigen, kann ein abgesicherter Balkon mit Katzennetz ein guter Ersatz sein. Doch Türkisch Van Katzen können auch bei alleiniger Wohnungshaltung glücklich werden, solange der Besitzer für genügend Abwechslung sorgt.

Ein deckenhoher Kratzbaum bietet Kletter- und Kratzmöglichkeiten. Sogenannte „Fummelbretter“ laden zum Entdecken ein und auch die Spielangel wird gerne zum Abbau überschüssiger Energie genutzt.

Vorsicht bei Wasserspielen

Wie schon erwähnt, lieben Türkisch Van Katzen Wasser. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze den Badespaß jederzeit unterbrechen kann. Nicht selten ertrinken Katzen in Gartenteichen oder Regentonnen – ein schräg gelegtes Brett kann der Katze hier den Ausstieg erleichtern.

Rassegerechte Ernährung der Türkisch Van

Was gehört zur artgerechten Ernährung einer Katze? Woraus sollte das Futter für Ihre Türkisch Van bestehen, damit Ihre Fellnase bis ins hohe Alter gesund und fidel bleibt? Der Markt hält viele Futterprodukte für Katzen bereit, darunter auch viele Sorten für Rassekatzen. Nicht nur frischgebackene Katzenbesitzer stehen hier oft ratlos vor dem Regal. Welches Futter ist denn nun das Richtige?

Egal, ob Sie sich für Trocken– oder Nassfutter entscheiden oder welche Marke Sie wählen, Katzenfutter sollte vor allem eines enthalten: viel gesundes Protein. Als Fleischfresser ernähren sich Katzen in freier Natur vorwiegend von Mäusen, anderen Kleinnagern und Vögeln. Diese für die Katze natürliche Ernährungsform besteht aus etwa 85 Prozent Fleisch und nur etwa fünf Prozent pflanzlichen Bestandteilen, die sich im Magen-Darm-Trakt der Beute befinden. Dies lässt sich zu 50 bis 60 Prozent Protein, 20 bis 30 Prozent Fett und drei bis acht Prozent Kohlenhydraten zusammenfassen.

Spezialfutter für Rassekatzen

Auch Ihre Türkisch Van benötigt eine Ernährungsform, die reich an Protein ist, einen moderaten Fettgehalt aufweist und nur wenige Kohlenhydrate enthält. Werfen Sie also einen Blick aufs Futteretikett, bevor Sie Ihrer Katze eine neue Futtersorte präsentieren! Fleisch sollte in jedem Fall an der ersten Stelle der nach Menge sortierten Zutatenliste stehen. Glücklicherweise gibt es viele Futtersorten, die der natürlichen Ernährungsform der Katze entgegenkommen und auch für Ihre Türkisch Van ideal sind.

Viele Spezialfuttermittel für Rassekatzen enthalten funktionale Bestandteile. Für Langhaarkatzen sind hier Zutaten hervorzuheben, die den natürlichen Abgang verschluckter Haare begünstigen.

Übergewicht vermeiden

Als aktive Katze benötigt die Türkisch Van Katzenfutter mit einem hohen Energiegehalt. Die Kastration oder der Alterungsprozess kann aber auch bei der Türkisch Van zu Gewichtszunahme und eventuellem Übergewicht führen. Nehmen Sie die tägliche Fütterungsmenge darum genau unter die Lupe und wenden Sie sich gegebenenfalls an Ihren Tierarzt, wenn es um das Thema Gewichtsabnahme geht.

Geschichte der Türkisch Van: Im Urlaub entdeckt

Auch wenn die Ursprünge der Türkisch Van in der Türkei liegen, beginnt ihre moderne Zuchtgeschichte in Großbritannien. 1955 staunten die britischen Katzenfreundinnen Laura Lushington und Sonia Halliday, als sie in Kontakt mit den Katzen mit der heute als „Vanzeichnung“ bekannten Farbe kamen.

Nach der Einfuhr der Katzen in Großbritannien begann die ernsthafte Zucht der heute bekannten Rasse. Bei der Van-Zucht ist keine Einkreuzung anderer Rassen erlaubt. Diese Reinzucht führt dazu, dass alle Van Katzen auf die aus der Türkei importierten Tiere zurückgehen.

Woher stammt ihr Name?

In Großbritannien wurden die Tiere zuerst als „Türkische Katzen“ bezeichnet. Um eine klare Abgrenzung von der „Türkisch Angora“ zu schaffen, wurde der Name später in „Türkisch Van“ geändert. Woher die Katzen, die Lushington und Halliday nach Großbritannien brachten, wirklich stammten, ist unklar.

Ähnliches gilt für den Namen „Van“: Dieser könnte ein Kürzel für den türkischen Van-See sein oder ein Hinweis darauf, dass die beiden Katzenfreundinnen während ihres Türkeiurlaubs in einem Auto campten. Trotz ihres Namens ist die Türkisch Van Katze kaum noch in der Türkei vertreten.

Beinahe ausgestorben

Anfang der 90er-Jahre lebten nur noch etwa 92 registrierte Van Katzen im Ursprungsland der Rasse. 2006 waren es 100 Tiere. Um die Zucht der Rasse zu fördern, wurde diese zwischenzeitlich mit mehreren Tausend Euro gefördert und die Ausfuhr der Türkisch Van Katzen mit hohen Geldsummen bestraft.

Seit den 80er-Jahren sind die Katzen auch in den USA bekannt, 1994 wurden sie von der Cat Fancier’s Association anerkannt. Seitdem wurden nur knapp 100 Van-Katzen pro Jahr registriert, was die Van zu einer der seltensten Katzenrassen der USA macht.

Zucht: Wie finde ich meine Türkisch Van?

Die Vankatzenzucht ist auf Nachfahren der aus der Türkei importierten Tiere beschränkt. Es dürfen keine weiteren Rassen eingekreuzt werden. Bei einer Katzenrasse mit einem relativ kleinen Genpool ist eine professionelle Zucht essenziell, um eine robuste und gesunde Entwicklung beizubehalten.

Haben Sie sich in den lebhaften Charakter und das seidige Fell der Türkisch Van Katze verliebt, sollte der erste Gang darum zu einem seriösen Züchter führen. Die Türkisch Van ist eine eher seltene Katze und Züchter dieser Rasse sind schwieriger zu finden als beispielsweise Maine Coon– oder Perserkatzen-Zuchten.

Katzenzucht ist ein teures Hobby

Es lohnt sich, direkt bei den Dachverbänden nachzuhaken. Schließlich gehören verantwortungsvolle Züchter einem Zuchtverband an. Diese fungierten oft als Qualitätskontrolle – und die Mitgliedschaft im Verein ist eines der offensichtlichsten Merkmale, das einen ernsthaften Züchter von einem sogenannten „Vermehrer“ unterscheidet.

Ein professioneller Züchter übernimmt Verantwortung für seine Tiere und deren Nachwuchs. Bei ihm geht es nicht nur um Profit. Denn wer auf Gesundheitsvorsorge, gesundes Futter, gute Aufzuchtbedingungen und durchdachte Verpaarungen achtet, merkt schnell, dass Züchten ein teures Hobby ist!

Wie viel kostet eine Türkisch Van Katze?

Im Gegensatz dazu bieten sogenannte Vermehrer Rassekatzen „ohne Papiere zum kleinen Preis“ an. Sie sind nicht in Vereinen organisiert, verpaaren oft unbedacht und geben dem Kitten selten drei bis vier Monate mit Muttertier und Geschwistern, bevor es ins neue Heim geht.

Auch Erholungsphasen für die Mutter werden oft übergangen, um Platz für den nächsten Wurf zu machen. Inzucht kommt in solchen angeblichen Zuchten oft vor und das vermeintliche Schnäppchen kommt Katzenfreunde hinterher teuer zu stehen. Eine Türkisch Van aus seriöser Zucht kostet meist zwischen 800 und 1.000 Euro.

Quellen:


Natalie Decker
Profilbild Natalie Decker (mit Pferd)

„Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos“, hat Loriot einmal gesagt. Dem würde ich uneingeschränkt zustimmen und ergänzen: „Ein Leben ohne Pferd, Katze und Kaninchen ebenfalls!“ Mein Herz schlägt für alle großen und kleinen Tiere und ich habe das große Glück, als freie Autorin über meine Leidenschaft schreiben zu dürfen. Mit meinen Artikeln möchte ich für den Tierschutz sensibilisieren und Tierfreund/innen nützliche Tipps geben.


Unsere beliebtesten Beiträge
10 min

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die Ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergänzt? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihre Wahl auf die Rasse Britisch Kurzhaar (BKH) fällt. Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor.

9 min

Maine Coon

Die Maine Coon, von ihren Fans auch liebevoll „Coonie“ genannt, gehört zu den beliebtesten Katzenrassen Deutschlands. Typisch für die Maine Coon sind große, spitze Pinselohren, ein dichtes, halblanges Fell und vor allem eine beeindruckende Größe: Bis zu 120 Zentimeter lang kann eine Katze dieser Rasse werden.

12 min

Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die Züchter der Rasse setzen auf ein Quäntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus? Was muss man bei deren Haltung beachten? Unser Rasseportrait gibt Antworten. Noch Anfang des 19. Jh. waren Großkatzen-Hybride in den europäischen Zoos zu finden. Was sich für die Zoos als nicht praktikabel erwies ging dennoch auf die Kleinkatzenwelt über. Mit immer mehr Begeisterung werden Katzenrassen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit Hauskatzen entwickelt. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Bengal. Sie ging aus der Kreuzung einer zahmen, schwarzen Hauskatze mit einer wilden Asiatischen Leopardkatze hervor. Das Ergebnis: Eine Katzenrasse, die mit einem länglichen Körperbau und einer speziellen Fellfärbung überzeugt. Je nach Nähe zu ihren wilden Verwandten benötigt sie manchmal eine erfahrene Hand.