American Bobtail

Verfasst von Jana Schubert
American Bobtail Katze

Das besondere Merkmal der American Bobtail ist, dass ihr Schwanz nur maximal halb so lang ist wie bei anderen Katzen.

Der Name der Rasse verweist schon auf ihr hervorstechendstes Merkmal: American Bobtails besitzen einen kurzen Schwanz, der maximal halb so lang ist wie bei anderen Katzen. Erfahren Sie hier, was die sanften, geselligen American Bobtails sonst noch auszeichnet.

Aussehen der American Bobtail

Die American Bobtail ist kein zartes Kätzchen. Mit bis zu sechs Kilogramm Gewicht und einer Schulterhöhe von etwa dreißig Zentimetern zählt sie eher zu den kräftigeren Erscheinungen.

Es gibt sie in allen Farben und Mustern sowie als Kurzhaar- und als Langhaarvariante. Speziell die langhaarigen Rassevertreter haben Ähnlichkeit mit manchen Waldkatzen oder gar einem Luchs.

Diese Rasse gilt als Spätentwickler. Das bedeutet, dass die Katzen erst mit zwei bis drei Jahren vollständig ausgewachsen sind.

Muskulös und großknochig

Die American Bobtail hat einen athletischen Körperbau. Sie ist muskulös und mit einer breiten Brust ausgestattet. Ihr Becken erreicht dabei die Breite der kräftigen Brust und betont ihren kraftvollen Auftritt.

Vom wohlproportionierten Kopf mit Ohren, denen kleine Pinselchen aufsitzen, verläuft der kräftige Rücken abfallend in Richtung Hinterhand. Der abfallende Eindruck entsteht dadurch, dass die Vorderbeine der American Bobtail länger sind als ihre Hinterbeine.

Verschiedenen Rutenlängen sind normal

Typisches Merkmal und Schlusspunkt der Rückenlinie ist der Stummelschwanz. Dieser kann gerade, geknickt oder geknotet sein, ist aber immer signifikant kürzer als bei anderen Katzen.

Woher kommt der kurze Schwanz

Wie lange genau der Schwanz der American Bobtail sein soll, legt der Rassestandard nicht fest. Gewünscht ist eine Rute, die kürzer als das Sprunggelenk, aber länger als zwei Wirbel ist.

Wichtig zu wissen: Entgegen der ebenfalls kurzschwänzigen Katzenrassen Japanese Bobtail oder der Manx-Katze gilt die American Bobtail mit ihrem Stummelschwanz nicht als Qualzucht. Jedoch ist die American Bobtail aufgrund des verkürzten Schwanzes in ihrer Bewegung und ihrer Kommunikation teilweise stark eingeschränkt.  

Wesen und Verhalten: Hund in Katzengestalt

Sie wollten schon immer einen Hund haben, dürfen aber nur Katzen halten? Dann ist die American Bobtail etwas für Sie! Spaß beiseite, diese Rasse ist tatsächlich für ihr hundeähnliches Wesen bekannt.

Sie bindet sich extrem stark an den Menschen und kann es in Sachen Loyalität und Liebesfähigkeit mit jedem Labrador aufnehmen.

Mit einer American Bobtail ist Spaß garantiert

Auch viele Verhaltensweisen erinnern an einen Hund: American Bobtails apportieren Gegenstände, fahren problemlos Auto, laufen nach kurzem Training an der Leine und spielen gerne mit ihren Mitbewohnern.

Da diese Katzen sehr intelligent sind, freuen sie sich sehr über Abwechslung beim Spiel. Im Erwachsenen-Alter ist es sogar möglich, ihnen Katzentricks beizubringen oder kniffligere Spiele mit ihr zu genießen.

Gurren und Klicken Die American Bobtail ist kein Schreihals. Wenn sie sich freut, gibt sie sanfte klickende und gurrende Geräusche von sich.

Haltung: Die American Bobtail liebt Freigang

Die agile Rasse braucht zwar nicht übermäßig viel Bewegung, genießt jedoch ihre Streifzüge durch die Natur. Sie ist daher nicht für die reine Wohnungshaltung geeignet.

Wenn sich die American Bobtail draußen genug ausgetobt hat, gesellt sie sich gerne zu ihren Menschen und verbringt intensiv Zeit mit ihnen. Idealerweise installieren Sie eine Katzenklappe, sodass das Tier kommen und gehen kann, wie es möchte.

Optimalerweise haben Sie einen eigenen Garten oder wohnen so ruhig, dass Ihre Katze gefahrlos auf Streifzüge gehen kann.

Achtung Ausbrecherkönigin

Achten Sie bei der Sicherung von Garten und Türen darauf, dass die Klinkenmechanismen wirklich katzensicher sind. Die American Bobtail ist als Ausbrecherkönigin bekannt, versteht auch kompliziertere Schlösser und knackt diese.

Vermeintlich geschlossene Riegel sind so im Nu geöffnet und die Katze über alle Berge.

Keine Teilzeitkatze

Für diese soziale und gesellige Katzenrasse sollten Sie sich viel Zeit nehmen. American Bobtails wünschen sich die ungeteilte Aufmerksamkeit ihrer Familie und suchen die Interaktion mit zwei- wie vierbeinigen Freunden.

In einem Haushalt mit Kindern und anderen Haustieren fühlen sie sich besonders wohl. Sogar mit Hunden schließen die Katzen rasch Freundschaft.

Tipp: Wenn Sie auch für längere Zeit außer Haus sind, schaffen Sie sich am besten zwei Katzen oder eine Katze und einen Hund. Beide können sich so auch miteinander beschäftigen und kleben nicht nur an Herrchen und Frauchen.

American-Bobtail-Kätzchen © serkucher / stock.adobe.com
Die American Bobtail ist besonders menschenbezogen und besitzt ein hundeähnliches Wesen.

Reichlich Spielzeug und Kratzbäume besorgen

Da die American Bobtail sehr verspielt und quirlig ist, macht es Sinn, für Beschäftigung zu sorgen. Haben Sie immer reichlich unterschiedliches Spielzeug zu Hause und stellen Sie in der Wohnung verteilt Kratzbäume auf.

An diesen kann sie sich austoben, die Krallen wetzen und auch das ein oder andere Nickerchen halten, wenn ihr nach Rückzug ist.

So pflegen Sie Ihre American Bobtail

Die American Bobtail braucht keine spezielle Pflege. Kontrollieren Sie wie üblich regelmäßig die Krallen und entfernen Sie Schmutz aus den Augenwinkeln.

Fellpflege im Fokus

Bei langhaarigen American Bobtails ist selbstverständlich die Fellpflege ein Thema. Das lange Fell neigt wie bei allen langhaarigen Katzen zum Verfilzen und muss daher regelmäßig gebürstet werden. Außerdem bleibt in langem Fell häufiger Dreck von den Streifzügen hängen.

Hat sich die Katze in nasser Erde oder Fäkalien gewälzt, können Sie sie mit einem Babyshampoo waschen.

Achtung: Langes Fell wird auch von Zecken geliebt. Achten Sie darauf, dass Ihr Stubentiger vor diesen Parasiten geschützt ist.

Gesundheit der American Bobtail

American Bobtails haben eine solide Gesundheit und erreichen ein hohes Alter. Auch mit Stummelschwanz können die Katzen problemlos klettern und springen.

Sollte Ihre Katze auffälliges Verhalten zeigen oder kränklich wirken, zögern Sie nicht, umgehend den Tierarzt zu konsultieren. Speziell bei langhaarigen Katzen kann Fell im Darm zu Klumpenbildung und Darmverschluss führen, was immer ein Notfall ist.

Wie alt wird die American Bobtail?

Die durchschnittliche Lebenserwartung der American Bobtail liegt bei etwa 18 Jahren.

Welche Krankheiten kommen bei der American Bobtail vor?

Als rassespezifische Gesundheitsprobleme wurden beobachtet:

  • Übergewicht: Manche Exemplare liegen etwas zu gerne in ihrer Hängematte! In der Folge bekommen sie ungesunde Fettpolster. Portionieren Sie das Futter und stellen Sie nie randvolle Schüsseln hin. Die American Bobtail wird alles fressen und mit rundem Bauch um einen Nachschlag betteln.
  • Parodontose: Entzündungen des Zahnfleisches können zu Schmerzen beim Fressen und Zahnverlust führen.
  • Hüftdysplasie: Die angeborene Fehlstellung des Hüftgelenks bereitet den Miezen Schmerzen bei der Bewegung.
  • Wirbelsäulendeformationen: Hin und wieder wird ein Kitten mit verkürzter Wirbelsäule geboren, welches in manchen Fällen überhaupt keine Rute besitzt. Das ist jedoch selten.

Die Veranlagung zu diesen Krankheiten ist in der Regel jedoch kein Grund, von der dieser Rasse Abstand zu halten.

Kaufen Sie ein gesundes Kätzchen und achten dann darauf, dass die Figur und die Zähne in Ordnung bleiben. So werden Sie sich lange an Ihrem neuen Haustier erfreuen können.

Zucht und Kauf: Wo kann man eine American Bobtail kaufen?

American Bobtails sind in unseren Breiten eher selten. Auch spezialisierte Züchter sind rar gesät. Aber es gibt sie!

Haben Sie sich für einen Züchter entschieden, bleiben Sie aufmerksam: Schauen Sie sich die Zuchtstätte genau an. Lassen Sie sich zeigen, wo und wie die Katze aufgewachsen ist. Impfungen und eine lückenlose medizinische Dokumentation sind ebenfalls Pflicht.

Wie viel kostet eine American Bobtail?

Preislich müssen Sie bei der Anschaffung einer American Bobtail mit 1.000 bis 1.500 Euro rechnen. Das Alter, die Fellfarbe und die Abstammung schlagen sich im Preis nieder. Der Unterhalt dieser Katzen unterscheidet sich mit etwa 30 Euro im Monat kaum von anderen Rassen.

Eine natürliche Katzenrasse

Die Rasse American Bobtail gibt es erst seit den 1960er Jahren. Sie entstand auf natürlichem Wege, indem man sich die genetische Anomalie des Stummelschwanzes zunutze machte: Es ist ganz normal, dass immer wieder Katzen mit kurzer Rute geboren werden.

Kreuzt man diese untereinander und mischt noch etwas Langhaarkatze hinzu, erhält man eine kurzschwanzige Katze mit längerem Fell – die American Bobtail.

American Bobtail Katze © jane_khomi / stock.adobe.com
Die American Bobtail ist sehr verspielt und braucht viel Aufmerksamkeit von ihren Menschen.

Fazit zur American Bobtail

Die American Bobtail ist eine charismatische und intelligente Katze mit großem Kuschelfaktor und Unterhaltungswert.

In der Regel schließen American Bobtails ihre Menschen umgehend ins Herz und genauso geht es den glücklichen Katzenbesitzern. Dieser charmanten Rasse kann sich kaum jemand entziehen.

Steckbrief zur American Bobtail

Kurzinfo: Verschmuste, robuste Katzenrasse aus den USA mit charakteristischem Stummelschwanz. Hat gerne Freigang.
Widerristhöhe: 30 cm
Gewicht: 3-6 kg
Durchschnittliche Lebenserwartung: 18 Jahre
Preis: 1.000 – 1.500 Euro
Wesen: anhänglich, verspielt, intelligent
Fell: kurzhaarig oder langhaarig
Fellfarben: alle Farben und Muster
Pflegeaufwand: mittel
Energieniveau: moderat
Herkunft: USA

Quellen:


Jana Schubert
Profilbild von zooplus Magazin Autorin Jana Schubert

Schon als Baby habe ich lieber mit unserer Perserkatze gekuschelt als mit meinem Teddy. Später ging ich meinen Eltern so lange auf die Nerven, bis ich ein Pferd adoptieren durfte. Mit meinen Tieren habe ich viel erlebt. Und auch wenn das Leben mit Tieren nicht immer einfach ist, kommt für mich kein anderes in Frage. Denn Tiere berühren mich an einer Stelle meiner Seele, wo sonst nichts und niemand hinkommt. Diesen Zauber spüre ich sogar, wenn ich über Vierbeiner schreibe. Ich hoffe, etwas davon kommt bei Ihnen an.


Unsere beliebtesten Beiträge
10 min

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die Ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergänzt? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihre Wahl auf die Rasse Britisch Kurzhaar (BKH) fällt. Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor.

9 min

Maine Coon

Die Maine Coon, von ihren Fans auch liebevoll „Coonie“ genannt, gehört zu den beliebtesten Katzenrassen Deutschlands. Typisch für die Maine Coon sind große, spitze Pinselohren, ein dichtes, halblanges Fell und vor allem eine beeindruckende Größe: Bis zu 120 Zentimeter lang kann eine Katze dieser Rasse werden.

12 min

Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die Züchter der Rasse setzen auf ein Quäntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus? Was muss man bei deren Haltung beachten? Unser Rasseportrait gibt Antworten. Noch Anfang des 19. Jh. waren Großkatzen-Hybride in den europäischen Zoos zu finden. Was sich für die Zoos als nicht praktikabel erwies ging dennoch auf die Kleinkatzenwelt über. Mit immer mehr Begeisterung werden Katzenrassen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit Hauskatzen entwickelt. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Bengal. Sie ging aus der Kreuzung einer zahmen, schwarzen Hauskatze mit einer wilden Asiatischen Leopardkatze hervor. Das Ergebnis: Eine Katzenrasse, die mit einem länglichen Körperbau und einer speziellen Fellfärbung überzeugt. Je nach Nähe zu ihren wilden Verwandten benötigt sie manchmal eine erfahrene Hand.