Deutsch Langhaar Katze (DLH)

Verfasst von Bärbel Edel
Deutsch Langhaar Katze in Wiese

Eine Deutsch Langhaar Katze auf Streifzug

Die Deutsch Langhaar Katze (DLH) ist eine ausgesprochen seltene Katzenrasse. Eigentlich zu Unrecht, denn die hübschen Tiere sind menschenbezogen und unkompliziert in der Haltung. Wie der Name schon sagt, entstand die Katzenrasse in Deutschland. Besondere Kennzeichen sind ihr langes, glänzendes Fell und ein harmonischer Körperbau.

Aussehen: Buschiges Fell und muskulöser Körper

Mit ihrem üppigen Fell und ihrer muskulösen Statur sieht die Deutsch Langhaar Katze auf den ersten Blick der Sibirischen Katze sehr ähnlich. Sie ist aber enger mit der Perserkatze verwandt.

Die DLH gehört zu den mittelgroßen Katzenrassen. Ein Weibchen wiegt zwischen dreieinhalb und fünf Kilogramm. Ein Kater bringt vier bis sechs Kilo auf die Waage.

Das Fell der Deutsch Langhaar

Typisch für diese Rasse ist ein mittellanges bis langes Fell. Es hat einen seidigen Glanz. Vor allem im Winter wird die Unterwolle sehr dicht. Viele DLH-Katzen haben auf dem Rücken außerdem einen Scheitel.

Wie die Sibirische Katze oder die Maine Coon trägt auch die Deutsch Langhaar eine „Halskrause“, die aus längerem Fell besteht. Ihr Schwanz ist buschig, die Pfoten sind zwischen den Ballen behaart. Auch an den Hinterbeinen sind die Haare länger („Knickerbocker“).

Bei dieser Rasse können alle katzentypischen Fellfarben und Fellzeichnungen vorkommen. Auch alle Augenfarben sind möglich.

Ausgewogene Proportionen

Insgesamt ist die Deutsch Langhaar eine ausgesprochen harmonische Erscheinung: Ihre Proportionen sind ausgewogen, alles passt zusammen. Extreme findet man bei dieser Rasse nicht und so wird sie deshalb auch als „langhaarige Bauernhofkatze“ bezeichnet.

Züchter beschreiben ihren Körper als lang und „rechteckig“, mit mittellangen, muskulösen Beinen. Brustkorb und Hals sind kräftig und gut entwickelt. Auch der Schwanz ist mittellang. Die Pfoten sind groß und rund.

Auch der Kopf hat eine rundliche Form. Er ist etwas länger als breit, mit einer breiten, stumpfen Schnauzenpartie. Betrachtet man das Gesicht von der Seite, sieht man ein sanft geschwungenes Profil mit einem leicht gewölbten Nasenrücken.

Die mittelgroßen Ohren stehen weit auseinander. Am Ansatz sind sie zudem breit und laufen in einer gerundeten Spitze aus.

Auch die Augen haben einen relativ weiten Abstand zueinander. Sie sind groß, oval und leicht schräg gestellt. Dadurch wirkt der Blick der Deutsch Langhaar Katze freundlich und offen.

Charakter: Ausgeglichen und freundlich

Die ausgewogenen Proportionen haben ihre Entsprechung im ausgeglichenen Charakter der Rasse. Deutsch Langhaar Katzen gelten als menschenbezogen, freundlich und unkompliziert.

Dabei sind die Tiere aber keineswegs phlegmatisch oder gar langweilig. Im Grunde verhalten sie sich – trotz ihrer edlen Herkunft – wie eine ganz normale Katze.

Haltung und Pflege: Ideal als Wohnungskatze geeignet

Katzen dieser Rasse können aufgrund ihres ausgeglichenen Wesens gut als Wohnungskatze gehalten werden. Ideal ist dabei ein gesicherter Balkon, auf dem sie frische Luft schnappen können. Wenn Sie einen Garten haben, ist natürlich ist auch der Freigang möglich.

Mit Kindern kommt die Deutsch Langhaar ebenfalls sehr gut aus und freut sich über Spiele- und Streicheleinheiten. Sofern Sie die DLH an Hunde gewöhnen, sind auch die für die Samtpfote in der Regel kein Problem.

Wenig Unterstützung bei der Fellpflege

Obwohl das Haarkleid der DLH lang und dicht ist, neigt es nicht zum Verfilzen. Die Samtpfoten brauchen also die meiste Zeit des Jahres keine Hilfe bei der Fellpflege. Während des Fellwechsels im Frühjahr sollten sie das Fell zwei- bis dreimal pro Woche bürsten.

Ansonsten ist die Haltung einer Deutsch Langhaar Katze nicht besonders kompliziert. Wie jede andere Katze, freut sich wahrscheinlich auch Ihre Deutsch Langhaar darüber, wenn Sie mit ihr ausgiebig kuscheln und spielen.

Geeignetes Katzenspielzeug finden Sie übrigens im Onlineshop von zooplus.

Gesundheit: Die Deutsch Langhaar ist robust

Deutsch Langhaar-Züchter haben stets auf gesunde Elterntiere und eine hohe genetische Vielfalt geachtet. Dadurch ist die Rasse sehr robust und gesund. Nach heutigem Wissensstand sind keine rassetypischen Krankheiten bekannt.

Natürlich kann auch eine Deutsche Langhaar Katze eine „normale“ Katzenkrankheit bekommen oder von Parasiten befallen werden. Kümmern Sie sich also um die notwendigen Impfungen und bringen Sie Ihren Stubentiger einmal im Jahr zum Tierarzt für einen Gesundheitscheck.

Zucht und Kauf: Wo kann man eine Deutsch Langhaar Katze kaufen?

Sie sind von der hübschen, unkomplizierten Katzenrasse begeistert und möchten eine DLH bei sich aufnehmen? Eine Deutsch Langhaar Katze bekommen Sie bei einem einschlägigen Züchter. Hierzulande gibt es ungefähr ein Dutzend Züchter, die sich auf diese seltene Rasse spezialisiert haben.

Suchen Sie hierfür nach der Kombination „Deutsch Langhaar Katze“ im Internet. Denn es gibt auch eine Hunderasse, die Deutsch Langhaar genannt wird.

Was kostet eine Deutsch Langhaar Katze?

Eine Deutsch Langhaar Katze (DLH) kostet circa 900 bis 1.000 Euro.

Vor dem Kauf sollten Sie sich ein gründliches Bild von der Cattery (Katzenzucht) machen. Prüfen Sie, ob nicht nur die Kitten, sondern auch die Mutterkatze und der Kater artgerecht untergebracht sind. Ein seriöser Züchter hat nichts zu verbergen.

Achten Sie außerdem auf vollständige Papiere und darauf, dass die Kätzchen bei der Abgabe nicht jünger als 12 Wochen sind. Die Katzenbabys sollten geimpft, gechipt und entwurmt sein.

Rassekatzen werden auch online auf diversen Anzeigenportalen zum Kauf angeboten. Leider werden solche Tiere oft unter fragwürdigen Bedingungen gehalten und „produziert“. Tierschützer raten deshalb davon ab, Katzen im Internet zu erwerben.

Mit etwas Glück werden Sie auch in Ihrem örtlichen Tierheim fündig. Es ist gar nicht so selten, dass auch Rassekatzen im Tierschutz landen. Tierheime geben Katzen in der Regel gegen eine geringe Schutzgebühr ab.

Geschichte der Rasse

Nur zwei Katzenrassen haben ihre Ursprünge in Deutschland: Die German Rex und die Deutsch Langhaar.

Früher war die Zucht von Langhaarkatzen in ganz Europa vor allem ein Hobby der Reichen. Denn Katzen mit langem Fell waren sehr teuer.

Noch gegen Ende des 19. Jahrhunderts hatten alle Langhaarkatzen eine ähnliche Kopf- und Körperform wie gewöhnliche Hauskatzen. Sie unterschieden sich im Großen und Ganzen nur durch ihr längeres Fell von ihren kurzhaarigen Artgenossen. Dann kamen die Perserkatzen mit ihren flachen Gesichtern auf und die ursprüngliche Langhaarkatze drohte in Europa zu verschwinden.

In den 1930er-Jahren wollte der Zoologe Friedrich Schwangart den alten Langhaar-Typ wiederbeleben. Um ihn von den Persern zu unterscheiden, schlug der Katzenexperte den Namen „Deutsch Langhaar“ vor. Durch den zweiten Weltkrieg kam die Zucht jedoch zum Erliegen.

Erst Anfang der 2000er-Jahre wurde die Zucht der ursprünglichen Langhaarkatzen wieder aufgenommen. 2012 wurde die Deutsche Langhaar Katze vom Züchter-Dachverband World Cat Federation (WCF) offiziell anerkannt.

Schon gewusst? Früher nannte man in Deutschland alle Katzen mit langen Haaren Angorakatze. Diese Bezeichnung wurde auch für Perserkatzen verwendet und hält sich zum Teil bis heute – obwohl die Türkisch Angora eine eigene Katzenrasse ist.

Fazit

Die Deutsch Langhaar Katze könnte man auch als langhaarige Ausgabe der Europäisch Kurzhaar Katze (EKH) bezeichnen. Mit ihrem seidigen Fell ist sie ausgesprochen hübsch, dabei aber unkompliziert in der Haltung. Durch ihr freundliches Wesen dürfte sie jeden Katzenfan für sich gewinnen.


Bärbel Edel
Bärbel Edel

Ich bin Journalistin, liebe Tiere und habe bereits während meines Volkskunde-Studiums zur Beziehung zwischen Menschen und Hunden geforscht. Vor einigen Jahren habe ich einen Kater aus dem Münchner Tierheim adoptiert. Elvis war der Anlass, meinen Katzenblog „Lieblingskatze“ zu gründen und mich auch journalistisch mit Tieren zu befassen. Mit meinen Artikeln möchte ich dazu beitragen, dass Menschen ihre Heimtiere besser verstehen.


Unsere beliebtesten Beiträge
7 min

Maine Coon

Die Maine Coon ist mittlerweile zu einer der beliebtesten Katzenrasse der Welt geworden und erfreut sich auch in Deutschland an zunehmender Beliebtheit. Dies ist wohl auf ihre Natürlichkeit, Robustheit und ihren tollen Charakter zurückzuführen. In unserer Maine Coon Rassebeschreibung erfahren Sie wichtige Fakten über die liebevollen Fellnasen.
8 min

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die Ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergänzt? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihre Wahl auf die Rasse Britisch Kurzhaar (BKH) fällt. Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor.
10 min

Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die Züchter der Rasse setzen auf ein Quäntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus? Was muss man bei deren Haltung beachten? Unser Rasseportrait gibt Antworten. Noch Anfang des 19. Jh. waren Großkatzen-Hybride in den europäischen Zoos zu finden. Was sich für die Zoos als nicht praktikabel erwies ging dennoch auf die Kleinkatzenwelt über. Mit immer mehr Begeisterung werden Katzenrassen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit Hauskatzen entwickelt. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Bengal. Sie ging aus der Kreuzung einer zahmen, schwarzen Hauskatze mit einer wilden Asiatischen Leopardkatze hervor. Das Ergebnis: Eine Katzenrasse, die mit einem länglichen Körperbau und einer speziellen Fellfärbung überzeugt. Je nach Nähe zu ihren wilden Verwandten benötigt sie manchmal eine erfahrene Hand.