EuropÀisch Kurzhaar

Verfasst von Sabrina Quente
EuropÀisch Kurzhaar

Die EKH gehört zu den beliebtesten Katzenrassen.

Die Europäisch Kurzhaar mag auf den ersten Blick wie eine Hauskatze aussehen. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied: Im Gegensatz zur Hauskatze hat die EKH einen Stammbaum. Was die als ursprünglich geltende Katzenrasse noch auszeichnet, zeigt Ihnen dieser Artikel.

Aussehen: Wie sieht eine EKH aus?

Die Europäisch Kurzhaar ist eine mittelgroße bis große Katze mit muskulösem Körperbau und breiter Brust. Die kräftigen Beine sind mittellang und stehen auf runden Pfoten. Katzen wiegen etwa vier bis sechs Kilogramm, bei Katern ist ein Gewicht von fünf bis sieben Kilogramm ideal.

Der Kopf wirkt im Verhältnis zum Körper recht groß, wobei das Gesicht einen runden Eindruck macht. Die Stirn und der Schädel sind leicht gerundet, die Wangen sind gut entwickelt. Manche Exemplare haben kleine Fellbüschel an den Ohrenspitzen.

Anatomisch lässt sich die EKH kaum von einer europäischen Hauskatze unterscheiden. Einer der wenigen Unterschiede zwischen den beiden Artgenossinen ist, dass die EKH einen Stammbaum besitzt.

Europäisch Kurzhaar Glückskatze © lwfoto / stock.adobe.com
Bei der EKH sind natürlich vorkommene Farben erlaubt, auch dreifarbige Varianten wie die Glückskatze.

Augen- und Fellfarben der Europäisch Kurzhaar

Grundsätzlich sind beim kurzen Fell der EKH keine Farben erlaubt, die aus Einkreuzungen entstanden sind. Das sind zum Beispiel Colourpoint oder Chocolate. Alle natürlich vorkommenden Farben sind dagegen gern gesehen. Einfarbige Europäisch Kurzhaar haben die Farben Schwarz, Weiß, Blau, Rot und Creme.

Die Augen einer weißen Europäisch Kurzhaar sind blau, bernsteinfarben oder grün. Die Pfotenballen und der Nasenspiegel sind rosa. Bei Europäisch Kurzhaar Katzen in anderen Farben sind Nasenspiegel, Pfotenballen sowie Augen in der Regel an die Fellfarbe angepasst. Die Augen können auch zwei verschiedene Farben haben.

Bei zweifarbigen Katzen sind die Farben durch Flecken deutlich voneinander getrennt. Dabei darf höchstens die Hälfte des Fells weiß sein. Schildpattkatzen tragen eine Mischung aus Schwarz und verschiedenen Rottönen im Fell. Die Europäisch Kurzhaar ist unter anderem in den Fellzeichnungen Tabby oder Smoke anzutreffen.

Charakter: Verspielt und lieb

Der Charakter der Europäischen Hauskatze gilt als ausgesprochen liebenswert. Europäisch Kurzhaar sind intelligent, verspielt und sanft. Allerdings sind sie alles andere als Stubenhocker: Die EKH besitzt einen ausgeprägten Jagdtrieb und ist immer auf der Suche nach Abenteuern.

In der Regel ist die Rasse sehr menschenfreundlich und geduldig mit Kindern. Ihre ausgeglichene, unabhängige, aber dennoch liebenswerte Art machen sie zu einer perfekten Familienkatze.

Sind EKH-Katzen verschmust?

Einerseits weiß die Europäisch Kurzhaar die Kuschelstunden mit ihrem Besitzer sehr zu schätzen, andererseits ist sie für ausgiebiges Spielen und Toben immer zu haben.

Als Wohnungskatze braucht die Europäisch Kurzhaar ein hohes Maß an Beschäftigung und Abwechslung, was auf ihren starken Bewegungsdrang zurückzuführen ist. Als Freigänger fühlt sie sich am wohlsten.

Haltung und Pflege: Tipps für EKH-Besitzer

Die Europäisch Kurzhaar Katze ist, was die Pflege betrifft, nicht sehr anspruchsvoll. Das Fell sollten Sie ab und zu mit einer Bürste oder einem Kamm bearbeiten, um ausgefallene Haare zu entfernen. Gerade während der Zeit des Fellwechsels sollten Sie das Fell öfter bürsten.

Kann man Europäisch Kurzhaar Katzen in der Wohnung halten?

Es ist zwar möglich, diese aktiven Tiere als reine Wohnungskatzen zu halten, jedoch fühlen sie sich allgemein als Freigängerkatze wohler. So kann eine abenteuerlustige Katze ihren Jagdtrieb ausleben und bringt oftmals das eine oder andere Geschenk in Form einer Maus mit nach Hause.

Ein Kompromiss ist das Einrichten eines katzensicheren Gartens oder Balkons, damit Ihre Fellnase ein Stückchen Freiheit genießen kann.

Spiel- und Klettermöglichkeiten

Auf jeden Fall benötigt die Europäisch Kurzhaar ausreichend Beschäftigung. Dafür eignen sich neben gewöhnlichen Spielzeugen auch Intelligenzspielzeuge. Ideal ist interaktives Spielzeug, das den Jagdtrieb der EKH anspricht.

Bieten Sie der Katze außerdem Klettermöglichkeiten wie Kratzbäume. Damit sich Ihre Europäisch Kurzhaar vom Spielen erholen kann, benötigt sie genügend Rückzugsorte. Diese können Sie in Form von Spielhäuschen oder Tunneln anbieten.

Kann man die Europäisch Kurzhaar allein halten?

Die EKH ist selbstständig, aber sehr menschenbezogen. Gerade Berufstätige sollten die Anschaffung einer zweiten Katze in Betracht ziehen, um Langeweile vorzubeugen. Europäisch Kurzhaar verstehen sich in der Regel gut mit anderen Haustieren.

Ernährung: Was frisst die Europäische Kurzhaarkatze?

Die EKH stellt keine besonderen Ansprüche an ihre Ernährung. Jedoch beeinflussen verschiedene Faktoren die Ernährung einer Katze. Dazu gehören unter anderem Gesundheit, Alter, Aktivitätslevel und auch die Lebensumstände.

Zum Beispiel sollten Sie bei der Haltung in der Wohnung darauf achten, dass die Katze nicht übergewichtig wird. Katzensnacks sind in Maßen erlaubt. Grundsätzlich sollte die Ernährung auf die Bedürfnisse Ihrer Katze abgestimmt werden.

Viel Fleisch, wenig Kohlenhydrate

Katzen sind Fleischfresser, die sich in der Natur von Mäusen, kleinen Nagern und Vögeln ernähren. Sie brauchen eine fleischhaltige Ernährung, die proteinreich sowie kohlenhydratarm ist und einen mittleren Fettgehalt aufweist. Bei der Fütterung mit Trocken– oder Nassfutter sollten Sie immer auf eine hohe Qualität achten.

Darüber kann ein Blick aufs Futteretikett Aufschluss geben. Von der Zutat, die ganz oben auf dem Etikett aufgeführt ist, ist am meisten enthalten. Deshalb sollte auf jeden Fall Fleisch an erster Stelle stehen. Häufig ist auch der Begriff „tierische Nebenerzeugnisse“ auf dem Futteretikett zu finden. Darunter können unter anderem Organe fallen, die für Katzen nur schlecht verdaulich sind.

Am besten ist eine offene Deklaration des Herstellers. Diese legt genau dar, welche Bestandteile sich hinter dem Begriff verbergen und wie groß der prozentuale Anteil am gesamten Futter ist. Getreide sollte nur in kleinen Mengen enthalten und daher relativ weit unten aufgeführt sein.

Futtertrend BARF

Eine weitere Futtermethode ist die biologisch artgerechte Rohfütterung (BARF). Hier werden die Katzen mit überwiegend rohem Fleisch gefüttert. Für eine artgerechte Ernährung benötigen die Fellnasen neben reinem Muskelfleisch auch Innereien und diverse Zusatzstoffe.

Diese müssen exakt auf die Bedürfnisse der Katze abgestimmt sein, da sonst gefährliche Defizite auftreten können. Bei Unklarheiten berät Sie gerne der Tierarzt Ihres Vertrauens.

Gesundheit: Robust und langlebig

Bei den Europäisch Kurzhaar handelt es sich um robuste Tiere, die nicht sehr anfällig für Krankheiten sind. Typische Rassekrankheiten sind bisweilen nicht bekannt.

Wichtig sind regelmäßige Besuche beim Tierarzt, der die nötigen Untersuchungen vornimmt und Sie über den Impfschutz berät. Gerade Freigängerkatzen sollten Sie außerdem stets nach Parasiten absuchen.

Wie alt wird eine EKH?

Bei gesunder Ernährung und artgerechter Haltung können Europäisch Kurzhaar 15 bis 20 Jahre alt werden.

Geschichte: Woher stammt die Rasse?

Die Europäisch Kurzhaar wird auch als Europäer, Keltisch Kurzhaar oder abgekürzt EKH bezeichnet. Sie stammt vermutlich von der Falbkatze, eine aus Nordafrika stammende Unterart der Wildkatze, ab. Begründet wird dies durch die anatomischen Ähnlichkeiten, die beide Katzen aufweisen.

Besonders in Skandinavien beliebt

Die Fellnasen kamen über Schiffe nach Europa, wo sie bald schon überall zu finden waren. Die Katzen wurden auf Bauernhöfen als zuverlässige Mäuse- und Rattenfänger eingesetzt. Vor allem in Skandinavien erfreute sich die Europäisch Kurzhaar großer Beliebtheit, wo sich auch heute die meisten Züchter befinden.

Bereits 1926 wurde die Katzenrasse in Finnland erwähnt, im Jahre 1947 erstmals in Schweden. Das erste registrierte Europäer Weibchen nannte sich „Ujan“ und wurde beim schwedischen Zuchtverein „SVERAK“ registriert.

Was ist der Unterschied zwischen Europäisch und Britisch Kurzhaar?

Bis vor der Einführung des Rassestandards wurde die EKH-Katze noch zu den Britisch Kurzhaar gezählt. Allerdings ist die BKH kompakter, rundlicher und größer als die EKH. Um die beiden Rassen voneinander abzugrenzen, wurde die Europäisch Kurzhaar 1981 als eigenständige Rasse von der Fédération Internationale Féline (FIFe) anerkannt. Die EKH ist außerdem bei der World Cat Federation (WCF) unter dem Namen „Keltisch Kurzhaar“ registriert.

Was ist der Unterschied zwischen Hauskatze und Europäisch Kurzhaar?

Noch heute wird die Europäisch Kurzhaar mit der Hauskatze gleichgesetzt. Dies ist jedoch falsch.

Die EKH-Katze ist eine eigenständige Katzenrasse. Sie besitzt einen eigenen Rassestandard und Stammbaum. Bei der Hauskatze handelt es sich hingegen um eine systematische Einteilung. Unter diesem Begriff werden zahlreiche Katzenrassen zusammengefasst.

Europäisch Kurzhaar schwarz weiß © kathomenden / stock.adobe.com
Europäische Kurzhaarkatzen gibt es in vielen schönen Farben.

Anschaffung: Wie viel kostet eine Europäische Kurzhaarkatze?

Ein reinrassiges EKH-Kätzchen kostet bei einem seriösen Züchter etwa 400 Euro. Es durfte gemeinsam mit seinen Geschwistern bei seiner Mutter aufwachsen. Dort hat das Kitten alles gelernt, was es für sein späteres Leben braucht. Wenn die Katze an ihre neuen Besitzer abgegeben wird, ist sie selbstverständlich geimpft, gechipt und entwurmt.

Bei vermeintlichen Internet-Schnäppchen sollten bei Tierfreunden alle Alarmglocken schrillen. Werden Rassekatzen deutlich unter Marktwert angeboten, bedeutet das in der Regel nichts Gutes für das Tierwohl. Die Samtpfoten werden häufig viel zu früh von der Mutter getrennt, sind krank oder verhaltensauffällig.

Fazit: Abenteuerlustige Freigänger

Wer eine Hauskatze mit Stammbaum möchte, ist mit der EKH gut bedient. Die naturnahe Katze ist für Familien geeignet, die eine Katze suchen, die sowohl verschmust als auch freiheitsliebend ist. Wer dagegen keinen Wert auf einen Stammbaum legt, findet im Tierheim viele Hauskatzen, die sich über ein liebevolles Zuhause freuen – oder kann ein Bauernhofkätzchen aus der Nachbarschaft aufnehmen.

Steckbrief zur Europäisch Kurzhaar

Besonderheiten:Die Europäisch Kurzhaar ist eine beliebte Familienkatze, die durch ihr sanftes und friedliches Wesen punktet.
Charakter:ausgeglichen, intelligent, zahm und verspielt
Größe:80-100 cm (Kater und Katze), 30-35 cm Schulterhöhe (Kater und Katze)
Gewicht:bis 7 kg (Kater), bis 6 kg (Katze)
Augenfarbe:variabel, verschiedenfarbige Augen möglich
Farben:alle natürlich vorkommenden Farben möglich: Creme, Rot, Schwarz, Weiß oder Blau in Kombination mit Weiß oder einfarbig
Mögliche Zeichnungen: gestromt, getigert oder getupft (tabby), schildpatt, silver tabby oder smoke
Fell:kurz, dicht, glänzend
Fellpflege:pflegeleicht, einmal Bürsten pro Woche reicht aus, häufigeres Bürsten bei Freigängern zum Fellwechsel ratsam
Lebenserwartung:15-20 Jahre
Typische Krankheiten:robust, aber anfällig für die hypertrophe Kardiomyopathie (HCM) oder polyzystischen Nierenerkrankung
Preis:ca. 400 €
Herkunft:Europa

Quellen:


Sabrina Quente
Profilbild von zooplus Magazin Autorin Sabrina Quente

Tiere begleiten mich schon, seitdem ich denken kann. Es existiert kaum ein Kinderfoto ohne Wellensittich auf dem Kopf oder Katze auf dem Schoß. Seit ĂŒber zehn Jahren schreibe ich als Redakteurin ĂŒber verschiedene Themen von der Krankenversicherung bis hin zur Katzenhaltung. Immer dabei: meine Katze Mimi, die fĂŒr viele Texte die beste Impulsgeberin ist und weiß, wann es Zeit fĂŒr eine Schreibpause ist.


Unsere beliebtesten BeitrÀge
9 min

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die Ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergĂ€nzt? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihre Wahl auf die Rasse Britisch Kurzhaar (BKH) fĂ€llt. Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor.

8 min

Maine Coon

Die Maine Coon, von ihren Fans auch liebevoll „Coonie“ genannt, gehört zu den beliebtesten Katzenrassen Deutschlands. Typisch fĂŒr die Maine Coon sind große, spitze Pinselohren, ein dichtes, halblanges Fell und vor allem eine beeindruckende GrĂ¶ĂŸe: Bis zu 120 Zentimeter lang kann eine Katze dieser Rasse werden.

15 min

Bengalkatze

Die Bengalkatze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die BengalkatzenzĂŒchter setzen auf ein QuĂ€ntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus und was muss man bei deren Haltung beachten?