German Rex

Verfasst von BĂ€rbel Edel
German Rex mit blauen Augen

German Rex-Katzen gibt es in allen Farben und Mustern.

Die German Rex gehört zu den wenigen Katzenrassen mit gelocktem Fell. Sie gilt als freundlich, menschenbezogen und hat ein eher ruhiges Naturell. Ihre Zuchtgeschichte ist allerdings nicht unproblematisch.

Aussehen: Typisch ist das wellige Fell

Das auffälligste Merkmal der German Rex-Katze ist ihr welliges oder gelocktes Fell. Weil das längere Deckhaar bei dieser Rasse fehlt, ist das Haarkleid relativ kurz und fühlt sich ganz samtig und weich an.

Auch die Schnurrhaare sind bei dieser Katzenrasse gekrümmt und zudem kürzer als normal.

Ihr gekräuseltes Haarkleid verdankt die German Rex einem Gendefekt. Das mutierte Gen wird rezessiv vererbt. Das bedeutet, nicht alle German Rex-Katzen haben Locken. Es gibt auch glatthaarige Individuen, doch diese werden für die Zucht nicht verwendet.

Die Entwicklung der Locken ist übrigens erst in einem Alter von zwei Jahren vollständig abgeschlossen. Bei jungen Kätzchen können die Haare also noch glatter sein als bei erwachsenen Tieren.

Organisierte Katzenzüchter erkennen bei der German Rex alle Fellfarben und -Zeichnungen an.

Ist die German Rex eine Katze für Allergiker?

Menschen, die auf Katzenhaare allergisch reagieren, sollen den Kontakt zu den lockigen Miezen recht gut vertragen. Falls Sie Allergiker sind und sich eine Katze anschaffen möchten, sollten Sie sich jedoch sicherheitshalber vorher testen lassen.

Schon gewusst?
Es sind nicht die Katzenhaare, die bei manchen Menschen eine allergische Reaktion auslösen. Schuld sind vielmehr bestimmte Proteine im Speichel der Katze, die beim Putzen auf das Fell gelangen. Meistens handelt es sich um das Protein „Fel d 1“.

Mittelgroße Katzen mit muskulöser Statur

Abgesehen von ihrem ungewöhnlichen Haarkleid gleicht die German Rex einer normalen Hauskatze: Ihr Körperbau ist schlank, aber muskulös, mit schlanken Beinen und ovalen Pfoten. Auf dem rundlichen Kopf sitzen zwei Ohren mit gerundeten Spitzen. Auch die mittelgroßen Augen sind rund. Ihre Wangen sind kräftig, am Ansatz der Nase hat sie eine leichte Einbuchtung.

Wie schwer wird eine German Rex?

Ein Weibchen wiegt zwischen drei und vier Kilogramm, ein Kater bringt bis zu fünf Kilo auf die Waage.

German Rex Schnurrhaare
Bei dieser Rex-Katze sind die kurzen Schnurrhaare gut zu sehen.

Kenner dieser Rasse sagen ihr ein ausgesprochen freundliches Wesen nach. Sie gilt als menschenbezogen und gesellig. Eine German Rex liebt es, ausgiebig mit „ihrem“ Menschen zu schmusen und kann sehr anhänglich sein.

Insgesamt handelt es sich bei der German Rex um eine eher ruhige Katzenrasse. Wie alle Katzen, schätzen aber auch diese Tiere eine abwechslungsreiche Umgebung mit vielen Gelegenheiten zum Toben, Spielen und Klettern.

Im Onlineshop von zooplus finden Sie eine große Auswahl an Kratzmöbeln und Katzenspielzeug für Ihre German Rex.

Aufgrund ihres ruhigen Charakters ist die German Rex gut als Wohnungskatze geeignet. Wie alle Stubentiger, freut sich auch die German Rex über einen gesicherten Balkon, auf dem sie frische Luft schnappen kann.

Auch eine Haltung als Freigänger ist möglich. Achten Sie darauf, dass sie jederzeit ins Haus kann, wenn es kalt ist. Ihr gelocktes Haarkleid ist nicht besonders dicht und daher ist diese Rasse empfindlicher gegen Kälte als Katzen mit „normalem“ Fell.

Das Fell haart kaum und ist leicht zu pflegen. Regelmäßiges Bürsten ist bei dieser Katzenrasse nicht nötig – doch möglicherweise genießt Ihre Samtpfote die Aufmerksamkeit, die mit der Fellpflege einhergeht.

Mehrkatzenhaltung empfohlen

Eine German Rex ist nicht gern allein. Sie genießt die Nähe von Menschen ebenso wie die Gesellschaft von Artgenossen. Es wird deshalb empfohlen, eine German Rex zusammen mit anderen Katzen zu halten.

Auch mit Kindern und mit Hunden soll die German Rex gut zurechtkommen.

German Rex-Katzen gelten als ausgesprochen pflegeleicht. Ein Problem ist allerdings die Inzucht, die diese Katzenrasse von Beginn an begleitet. Auch heute soll es noch zu Fällen von Inzucht kommen. Die Nachkommen von eng verwandten Elterntieren sind oft kränklich und haben eine kürzere Lebenserwartung als gewöhnliche Hauskatzen.

Problematisch ist auch das kurze, lockige Fell: Weil das Deckhaar fehlt, besteht es im Grunde nur aus Unterwolle. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese Unterwolle auch noch dünner ist als bei gewöhnlichen Katzen. Die Haare weisen nur 65 Prozent der normalen Dicke auf. Außerdem werden sie nur halb so lang.

Durch die Rex-Mutation kommt es gelegentlich auch zu einem Abbrechen der Haare.

Eingeschränkte Funktion der Tasthaare

Die Vibrissen (Tasthaare) sind ein wichtiges Sinnesorgan zur Orientierung im Dunkeln, aber auch zum Abtasten und Fangen der Beute. Bei der German Rex sind die Vibrissen gekräuselt und verkürzt, ihre Funktion ist also stark eingeschränkt.

Experten für Qualzuchten empfehlen zwar kein generelles Zuchtverbot, aber eine Änderung des Rassestandards. Die Zucht von Tieren, bei denen die Tasthaare stark verkürzt oder gekrümmt sind, soll vermieden werden.

Die lockigen Samtpfoten haben Ihr Herz erobert und Sie möchten eine oder vielleicht sogar mehrere German Rex-Katzen bei sich aufnehmen?

Was kostet eine German Rex?

German Rex-Katzen werden zu unterschiedlichen Preisen angeboten. Die Spannbreite reicht von 650 Euro bis 2.000 Euro für ein Kätzchen aus einer Zucht.

Keine Frage, eine Katze mit Locken ist wirklich etwas Besonderes. Dennoch sollten Sie gründlich überlegen, ob es unbedingt eine Rex-Katze vom Züchter sein muss. Schließlich fördern Sie mit Ihrer Nachfrage die weitere „Produktion“ von Katzen mit gesundheitlichen Problemen.

Am besten adoptieren Sie eine German Rex-Katze aus dem Tierschutz. Im Tierheim finden Sie Katzen aller Rassen und mit etwas Glück auch eine German Rex.

Geschichte und Zucht

Der Name „Rex“ stammt ursprünglich aus der Kaninchenzucht. Kaninchen mit einem ähnlichen Fell werden als „Rex-Kaninchen“ bezeichnet.

Neben der German Rex gibt es noch mehr Rex-Katzenrassen mit einer besonderen Fellstruktur:

Eine weitere Katzenrasse mit Locken, aber einem anderen genetischen Hintergrund ist die LaPerm.

Als Urahnin der deutschen Rex-Katzen gilt eine gelockte Katze namens Lämmchen, die bei der Ärztin Rosa Scheuer-Karpin in Berlin lebte. 1957 bekam Lämmchen das erste Mal gelockten Nachwuchs – von ihrem Sohn Fridolin. Auch von einem ihrer anderen Söhne bekam sie gelockte Kinder, mit denen dann Rex-Zuchten in weiteren Ländern aufgebaut wurden.

Die Geschichte ihrer Entstehung zeigt, dass bei dieser Katzenrasse von Anfang an mit Inzucht gearbeitet wurde – mit zum Teil problematischen Folgen für die Gesundheit der Tiere.

Es gibt übrigens nur zwei Katzenrassen, die ihren Ursprung in Deutschland haben: Die Deutsch Langhaar Katze (DLH) und die German Rex.

Fazit

Mit ihrem gelockten Fell ist die German Rex eine Ausnahme-Erscheinung unter den Katzen. Sie sieht nicht nur hübsch aus, sondern hat auch einen ausgesprochen liebenswerten Charakter.

Aufgrund der rassespezifischen Gesundheitsprobleme sollten Sie die Zucht allerdings nicht unterstützen. Am besten, Sie sehen sich in einem Tierheim nach einer lockigen Schönheit um.

Steckbrief zur German Rex

Besonderheiten: Menschenbezogene Katzenrasse mit gelocktem Fell.
Charakter: freundlich, gesellig und verschmust
Größe: 30-35 cm
Gewicht: 3-5 kg
Augenfarbe: alle Farben
Farben: alle Fellfarben und -Zeichnungen anerkannt
Fell: kurz und wellig, Deckhaar fehlt
Fellpflege: unkompliziert
Lebenserwartung: ca. 15 Jahre
Typische Krankheiten: robust, außer bei Inzuchtfällen, Tasthaarfunktion eingeschränkt
Preis: ca. 650-2.000 €
Herkunft: Deutschland

BĂ€rbel Edel
Profilbild von Magazin-Autorin BĂ€rbel Edel

Ich bin Journalistin, liebe Tiere und habe bereits wĂ€hrend meines Volkskunde-Studiums zur Beziehung zwischen Menschen und Hunden geforscht. Vor einigen Jahren habe ich einen Kater aus dem MĂŒnchner Tierheim adoptiert. Elvis war der Anlass, meinen Katzenblog „Lieblingskatze“ zu grĂŒnden und mich auch journalistisch mit Tieren zu befassen. Mit meinen Artikeln möchte ich dazu beitragen, dass Menschen ihre Heimtiere besser verstehen.


Unsere beliebtesten BeitrÀge
10 min

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die Ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergĂ€nzt? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihre Wahl auf die Rasse Britisch Kurzhaar (BKH) fĂ€llt. Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor.
9 min

Maine Coon

Die Maine Coon, von ihren Fans auch liebevoll „Coonie“ genannt, gehört zu den beliebtesten Katzenrassen Deutschlands. Typisch fĂŒr die Maine Coon sind große, spitze Pinselohren, ein dichtes, halblanges Fell und vor allem eine beeindruckende GrĂ¶ĂŸe: Bis zu 120 Zentimeter lang kann eine Katze dieser Rasse werden.
12 min

Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die ZĂŒchter der Rasse setzen auf ein QuĂ€ntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus? Was muss man bei deren Haltung beachten? Unser Rasseportrait gibt Antworten. Noch Anfang des 19. Jh. waren Großkatzen-Hybride in den europĂ€ischen Zoos zu finden. Was sich fĂŒr die Zoos als nicht praktikabel erwies ging dennoch auf die Kleinkatzenwelt ĂŒber. Mit immer mehr Begeisterung werden Katzenrassen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit Hauskatzen entwickelt. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Bengal. Sie ging aus der Kreuzung einer zahmen, schwarzen Hauskatze mit einer wilden Asiatischen Leopardkatze hervor. Das Ergebnis: Eine Katzenrasse, die mit einem lĂ€nglichen Körperbau und einer speziellen FellfĂ€rbung ĂŒberzeugt. Je nach NĂ€he zu ihren wilden Verwandten benötigt sie manchmal eine erfahrene Hand.