03. April 2017 - Aktualisiert 28. Februar 2019

American Curl

american curl katzenrassen

Die American Curl ist eine Katzenrasse, die Aufmerksamkeit erregt: Ihre geschwungenen Ohren würden auch als ausgefallener Kopfschmuck, entworfen von einem modernen Designer, durchgehen. Beim Charakter der American Curl Katze setzt sich ihr Hauskatzen-Erbe durch: Sie ist unverdorben, aktiv und menschenbezogen.

Geschichte

Die Geschichte der American Curl begann 1981 in Kalifornien, USA: Eine langhaarige Katze mit seltsamen Ohren erregte die Aufmerksamkeit der Katzenfreunde Joe und Grace Ruga. Sie erbettelte sich ein wenig Futter und zog kurz danach ein. „Shulamith“ ist die Stammmutter aller American Curl Katze.

Nach der Geburt der ersten Nachkommen begann die selektive Zucht der Rasse 1983. Genetiker untersuchten die genetischen Grundlagen der Katzenrasse anhand von 384 Kitten und fanden heraus, dass das für die Ohrenform verantwortliche Gen autosomal dominant vererbt wird: Jede Katze mit Curl-Gen weist die auffallende Ohrform auf. Der britische Genetiker Roy Robinson nahm zudem die Gesundheit der Rasse unter die Lupe und konnte keinerlei genetische Defekte erkennen. Um die Robustheit der American Curl zu erhalten werden auch Katzen mit geraden Ohren zur Zucht zugelassen, so lange sie dem American Curl Zuchtstandard genügen. Dieser Einkreuzung von Hauskatzen ist es zu verdanken, dass die American Curl Katze eine sehr gesunde Katzenrasse ist. Damit dies weiterhin so bleibt, ist eine verantwortungsvolle Zucht essentiell.

Aussehen

American Curl Katzen verdienen ihren Namen durch ihre außergewöhnlichen geringelten Öhrchen: Die Ohren der American Curl Katze sind breit im Ansatz mit abgerundete Spitzen, dabei mittelgroß und aufrecht platziert. Die Ohrenspitzen weisen Haarbüschel auf, sie weisen zur Mitte des Hinterkopfes. Bei Jungtieren kräuseln sich die Ohren nach vier bis sechs Tagen – die endgültige Form zeigt sich erst nach mehreren Monaten. Denn die Krümmung der Ohrmuschel ist individuell, sie variiert von Tier zu Tier und kann im Extremfall bis zu 180 Grad betragen! Dennoch wird das Gehör der Katzen nicht beeinflusst, ihre Ohren sind auch genauso beweglich wie die anderer Tiere.

Die Krümmung des Ohres wird für die Qualität der Katze nach Zuchtstandard hervorgezogen: Grad 1 macht die Katze zu einem Liebhabertier. Katzen mit gekrümmten Ohren des 2. oder 3. Grades werden als Zucht- und Showtiere zugelassen. Idealerweise kringeln sich die Ohren zu einem Halbmond, der breite Ansatz ist zu zwei Dritteln gerade und läuft dann zu einem Drittel in einer gebogenen Spitze aus. Der Winkel beträgt 90 bis 180 Grad.

Diese nach hinten gekrümmten Ohrmuscheln wurden durch eine zufällige Mutation ausgelöst. Die außergewöhnliche Ohrenform wird dabei dominant vererbt: Bei Katzen mit einer Anlage für gebogene und gerade Ohren setzt sich immer das „Cu-Gen“, das für die lockigen Ohren verantwortlich ist, durch. Haben beide Elterntiere sowohl Anlagen für gekrümmte als auch gerade Ohren, können die Nachkommen sowohl gekräuselte als auch „normale“ Ohren haben. Letztere werden als „American Curl Straight Ear“ bezeichnet.

Doch die auffallenden Ohren sind nicht das einzige Merkmal der Rasse. American Curl Katzen sind mittelgroß. Ihr seidiges Fell weist kaum Unterwolle auf und liegt darum flach am Körper an. Die Rasse gibt es in diversen Felllängen, doch auch die Langhaartiere haaren aufgrund des geringen Unterfells kaum. Bei der American Curl Zucht sind alle Fellfarben zugelassen, inklusive exotischere Farbschläge wie Lynx Point und Smoke Varianten.

Die Augen der American Curl verraten viel über ihren Charakter: Sie sind mandelförmig und ausdrucksvoll, offen und freundlich.

american curl grüne augen

American Curl Charakter

Die American Curl ist eine außergewöhnlich freundliche Katzenrasse. Sie sucht die Nähe ihrer Menschen und bevorzugt sogar die von Kindern. Dadurch eignet sie sich besonders als Familienkatze! Ihr Charakter wird von ihrem Ursprung als Kurzhaarkatze geprägt: Die Rasse ist sehr aktiv, aufgeschlossen und robust. Die intelligenten Tiere lieben Kniffelspiele und lernen oft sogar, zu apportieren und Türen zu öffnen. Aus diesem Grund sollten Sie mithilfe von Intelligenzspielzeugen für ausreichend Beschäftigung sorgen. Katzen freuen sich über regelmäßige Spielstunden mit Spielangel, Bällen und Co. Weiterhin sollte ein Kratzbaum vorhanden sein, damit sich Ihre Fellnasen richtig austoben können. Ihre Lebhaftigkeit bewahren sich die Katzen oft bis ins hohe Katzenalter ! American Curl Katzen sind neugierig und folgen ihrem Menschen oft auf Schritt und Tritt, aber sie sind nicht aufdringlich oder gesprächig wie viele orientalische Katzenrassen.

Gesundheit und Pflege

Obwohl die Katzenrasse als robust beschrieben wird, führen die nach hinten gekrümmten Ohren in Einzelfällen zu Gesundheitsproblemen. Ein enger Ohrkanal kann zu vermehrter Schmalzproduktion und zu einem hohen Risiko für Infektionen führen. Eine regelmäßige Ohrkontrolle ist die beste Vorsorge! Übermäßiger Ohrenschmalz kann einfach mit einem weichen, leicht eingefeuchteten Tuch entfernt werden. Vermeiden Sie dabei allerdings, Fremdkörper direkt in den Ohrkanal einzuführen. Mehr Informationen zum Thema finden Sie in unserem Artikel über „Katzenohren reinigen“.

Die American Curl gibt es mit langem und kurzem Fell. Aufgrund eines nur geringen Unterfells des seidigen Haarkleids haaren beide Variationen der Rasse nur leicht. Ein regelmäßiges Bürsten erleichtert den Fellwechsel, kann aber auf wenige Fellpflegeeinheiten pro Woche beschränkt werden.

Wie alle anderen Katzenrassen sollte die American Curl Katze regelmäßig dem Tierarzt vorgestellt werden. Dieser kann ein sinnvolles Impfschema empfehlen und die Zahnhygiene der Katzen im Auge behalten.

Hochwertiges Katzenfutter mit viel gesundem Protein ist die beste Gesundheitsvorsorge für die American Curl. Katzen können Kohlenhydrate nur zu einem geringen Anteil verwerten, als Fleischfresser erhalten Sie die benötigten Nährstoffe und Proteine aus hochwertigem Fleisch.

american curl kitten cremefarbe

American Curl Ernährung

Hochwertiges Katzenfutter mit viel gesundem Protein ist die beste Gesundheitsvorsorge für die American Curl Katze. Die natürliche Nahrung der Katze, die Maus, besteht aus etwa 85 Prozent Fleisch und nur etwa fünf Prozent pflanzlichen Bestandteilen, die sich im Magen-Darm-Trakt der Beute befinden. Katzen können Kohlenhydrate darum nur zu einem geringen Anteil verwerten, als Fleischfresser erhalten Sie die benötigten Nährstoffe und Proteine aus hochwertigem Fleisch.

Das richtige Futter für Ihre Rassekatze sollte darum einen hohen Fleischgehalt aufweisen. Führen Sie sich beim Betrachten des Futteretiketts eines vor Augen: Laut Futtermittelgesetz ist die Liste der Inhaltsstoffe nach absteigendem Gewicht im Fertigprodukt sortiert. Hier sollte eines an erster Stelle stehen: Fleisch. Viele Futtersorten enthalten auch Nebenerzeugnisse, die nicht per se schädlich sind. Unter dem Begriff „Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse“ können sich aber auch belastete Organe wie Leber und Milz oder gar Haare oder Horn befinden. Hier ist Vorsicht angesagt! Auch Getreideprodukte sollten nur in kleinen Mengen gefüttert werden, idealerweise erscheinen sie darum möglichst weit unten auf der Inhaltsliste.

Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe führen bei vielen Katzen zu Allergien. Leider sind sie aber in fast jeder auf dem Markt erhältlichen Futtersorte zu finden. Ist das Lieblingsfutter Ihrer American Curl frei von derartigen Zusatzstoffen ist dies ein großes Plus! Auch Zucker gehört nicht ins Katzenfutter. Katzen gelten zwar als nicht anfällig für Karies, dem Futter zugesetzter Zucker belasten aber die Niere und kann langfristig zu Diabetes führen. Doch keine Sorge: Mit einem genauen Blick aufs Futteretikett ist es kein Ding der Unmöglichkeit, das richtige Futter für Ihre American Curl zu finden!

Entdecken Sie außerdem unsere Auswahl an Diät-, Bio-, Getreidefreies Futter oder BARF.

grau american curl im grass

Zucht

Ein professioneller Züchter sieht seine Katzen als Familienmitglieder an und übernimmt Verantwortung für seine Tiere und ihren Nachwuchs. Er verpaart rücksichtsvoll und zieht die individuelle Genetik und den Gesundheitszustand der Katze in seine Entscheidung ein. Eine artgerechte Umgebung und Ernährung sind wichtig, kosten aber natürlich auch Geld. Dennoch gibt ein verantwortungsvoller Züchter seine Tiere nicht vor der zwölften Lebenswoche ab. Denn Katzenkinder benötigen mindestens drei Monate, um alles katzenwichtige von ihrer Mutter und ihren Geschwistern zu lernen! Eine Phase, die nicht nur für den Züchter, sondern auch die Katzenmutter aufregend und anstrengend zugleich ist! Damit eine Katzenmutter ihre Kitten ausreichend sozialisieren kann, sollte sie genügend Schonzeit zwischen einzelnen Würfen haben. Denn was wirtschaftlich sinnvoll erscheint, ist nicht immer das Beste für die beteiligten Tiere! Schauen Sie also genau hin und lassen sie sich nicht von so genannten „Vermehrern“, die „Rassekatzen ohne Papiere zum günstigen Preis“ anbieten, einlullen.

Lesen Sie auch unseren Artikel über Kitten eingewöhnen: Grundausstattung & Tipps

American Curl Preis

Der Preis einer American Curl hängt von ihrer Zuchtlinie und der Krümmung ihrer Ohren ab: Grad 1 macht die Katze zu einem Liebhabertier, das an Katzenfreunde ohne Zuchtinteressen verkauft wird. Katzen mit gekrümmten Ohren des 2. oder 3. Grades werden als Zucht- und Showtiere zugelassen. Da es im deutschsprachigen Raum nur wenige Züchter gibt variieren die Preise stark je nach Angebot und Nachfrage.

Meistgelesene Beiträge

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergänzt und sich gegebenenfalls nur für die Haltung im Haus eignet? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihnen die Rasse „Britisch Kurzhaar“ empfohlen wurde. Dem plüschigen Fell und den großen Augen der Britisch Kurzhaar, auch British Shorthair genannt, kann kaum ein Katzenfreund wiederstehen. Dabei ist auch der Charakter der Briten einfach zum Liebhaben! Doch was sollten Sie sonst noch wissen? Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor und bietet Tipps zur Anschaffung, Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge.

Chausie

Als Kreuzung zwischen Hauskatze und Rohrkatze gehört die Chausie zu den Hybridrassen. Damit soll sie das stolze Aussehen der Wildkatze mit dem treuen und menschenbezogenen Wesen der Hauskatze in sich vereinen. Den Bewegungs- und Freiheitsdrang ihrer wilden Vorfahren hat sich die seltene Chausie mit den ausgeprägten Wangenknochen jedoch bis heute bewahrt.

Bengalkatze

Die Bengalkatze ist eine wirklich einzigartige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger” im wahrsten Sinne des Wortes: Die Züchter der Rasse setzen auf ein Quäntchen Wildkatzenblut. Denn Wildkatzen-Hybride wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine Hybrid-Katze aus – und was muss man beachten, wenn man sich solch eine Wildkatzen-Kreuzung ins Wohnzimmer holt? Unser Rasseportrait gibt Antworten.