Nebelung

nebelung im grass

Mit ihrem silbrig-blauen Fell und den grün-schimmernden Augen ist die Nebelung eine außergewöhnliche Erscheinung. Sie gefällt vielen Katzenfreunden. Doch ihre Zucht steckt noch in den Kinderschuhen.

Aussehen

Die elegante Nebelung besticht durch einen eleganten, muskulösen Körperbau. Sie wiegt zwischen vier und sieben Kilogramm, wobei Kater tendenziell schwerer sind. Damit zählt sie zu den mittelgroßen Katzen. Die mittelstarken Beine sind länglich und die Pfoten ovalförmig. Auf dem keilförmigen Kopf sitzen die großen, leicht spitz zulaufenden Ohren der Katze.

Der Schwanz der Nebelung ist länger behaart als der Rest des Körpers. Zu den auffallendsten Merkmalen der Nebelung gehört das halblange, „blaue“ Fell. Dabei handelt es sich rein genetisch um verdünntes Schwarz. Durch die silberfarbenen Haarspitzen, das „Ticking“, entsteht der Eindruck, auf dem Katzenfell liege ein silbriger Schimmer.

Die Augenfarbe variiert von gelblichem Grün bis zu einem reinen Grün. Die Nebelung darf gemäß Standard keine Fellzeichnung wie Flecken oder Streifen aufweisen. Allerdings lässt sich das Fell erst im Alter von zwei Jahren endgültig beurteilen. Jüngere Nebelung können ein leichtes Muster in Form einer „Geisterzeichnung“ haben, das mit der Zeit verblasst.

Geschichte

Der Ursprung dieser Katzenrasse liegt in den USA der 1980er Jahren und beruhte auf einer zufälligen Paarung von zwei Nachbarskatzen: Die schwarze Kurzhaar-Katze namens Elsa, die einen langhaarigen Vater hatte, paarte sich mit einem Kater aus der Nachbarschaft, der einer Russisch Blau ähnelte. Sowohl 1984 als auch ein Jahr später gab es unter den dabei gezeugten Kitten jeweils ein einziges mit blauem, halblangem Fell. Die Besitzerin Cora Cobb benannte diese beiden nach zwei Heldengestalten aus der deutschen Nibelungen-Sage: Siegfried und Brunhilde.

Cora Cobb entdeckte die Einzigartigkeit der Nebelung und war nun fest entschlossen, eine neue Rasse mit ihren Katzen zu begründen. Sie nahm Kontakt zur TICA (The International Cat Association) auf. Die Genetikerin Dr. Solveig Pflueger half ihr den Rassestandard zu verfassen. Dabei orientierte sich Cora Cobb an dem Rassestandard der Russisch Blau. Sie tauschte lediglich die Passage über die zugelassene Haarlänge aus: Die Russisch Blau hat kurzes, die Nebelung halblanges Haar.

Ursprünglich hieß die Rasse in Anlehnung an das Heldenepos rund um Siegfried und Brunhilde „Nibelung“. Später beschloss die Züchterin, den Bezug zu dem geschichtsträchtigen Stoff abzuschwächen. Sie änderte die Bezeichnung in „Nebelung“, was sich von dem deutschen Wort „Nebel“ und dem silbrigen Schimmer der Samtpfoten ableitet. Bereits 1987 erkannte die TICA die neu entstandene Katzenrasse an. Die FiFe (Fédération Internationale Féline) hingegen hat die Nebelung bis heute nicht als eigenständige Rasse anerkannt.

nebelung möchtet spielen

Charakter

Eine Nebelung mag geheimnisvoll und mystisch aussehen. Allerdings liebt die elegante Samtpfote es am liebsten bodenständig: Sie genießt Streicheleinheiten und gemeinsame Spiele mit ihren Zweibeinern. Allzu viel Action braucht dabei nicht auf dem Plan zu stehen – die Nebelung schätzt Ruhe und bekannte Routinen. Im Kitten-Alter ist sie wie jeder Vierbeiner sehr verspielt und ausgelassen. Fremden Menschen gegenüber ist diese sanfte Katze zu Beginn reserviert. Doch wer etwas Geduld mitbringt, lernt ihr charmantes Wesen kennen.

Die Nebelung eignet sich gut als Wohnungskatze. Dabei ist Abwechslung für die Katze von großer Bedeutung. Ermöglichen Sie der Samtpfote darum einen gesicherten Garten- oder Balkonplatz und halten Sie sie am besten gemeinsam mit einer zweiten Nebelung. Auch das tägliche Zusammensein mit ihrem Zweibeiner ist für die sensible Katze wichtig. Sie bindet sich in der Regel eng an eine Person und ist darum prädestiniert für Single-Haushalte. Leben Kinder im Haushalt, sollte ihnen der korrekte Umgang mit den Vierbeinern nahegelegt werden. Auf jeden Fall sollte der Nebelung ein Rückzugsort zur Verfügung stehen.

Gesundheit 

Noch ist wenig über mögliche Gesundheitsprobleme oder rassetypische Krankheiten der Nebelung bekannt. Einige Halter berichten davon, dass der Vierbeiner zu Durchfall oder Erbrechen neigt. Nicht nur unbekanntes Futter, auch Stress kann der Nebelung schnell auf den Magen schlagen. Darum ist eine ausgewogene und katzengerechte Ernährung bei dieser Katze besonders wichtig. Die Nebelung gilt als langlebig: Ein gesundes Tier kann ein Alter von 15 bis 20 Jahren erreichen.

Pflegeroutine

Wie bei allen Halblanghaarkatzen sollten Halter der Nebelung mindestens einmal wöchentlich zu Kamm oder Bürste greifen, um Verfilzungen zu verhindern. Während des Fellwechsels im Frühjahr und Herbst kann tägliches Bürsten notwendig sein. Es befreit die Katze nicht nur von abgestorbenen Haaren, sondern verhindert zudem, dass diese sich überall in der Wohnung verteilen. Hat sich bereits Filz gebildet, können Sie kleinere Stellen mit einem Entfilzungsmesser oder einem Kamm mit rotierenden Zinken entwirren.

Sind Filzplatten entstanden, empfiehlt sich der Gang zum Tierarzt. Dieser kann die Katze bei Bedarf mit einer leichten Sedierung scheren. Gewöhnen Sie die Nebelung am besten bereits als Kitten spielerisch an die regelmäßige Bürsten-Wellness, damit sich die erwachsene Samtpfote gerne kämmen lässt. Wenn nichts ziept, stärkt das Bürsten die Bindung zum Menschen und ist wie eine angenehme Katzenmassage. Insbesondere alte Katzen können zusätzlich auf das regelmäßige Krallenschneiden angewiesen sein.

nebelung kitten

Nebelung Ernährung

Bei einer tendenziell ernährungssensiblen Katze wie der Nebelung ist es besonders wichtig, ein hochwertiges Futter anzubieten. Achten Sie darum darauf, ein Futter mit einem hohen Fleischanteil zu wählen. Möchten Sie das Futter wechseln, gehen Sie langsam vor: Mischen Sie steigende Anteile des unbekannten Futters in das gewohnte. So minimieren Sie das Risiko, dass Ihre Nebelung mit Überempfindlichkeitsreaktionen wie Durchfall oder Erbrechen reagiert. Kontrollieren Sie alle paar Monate das Gewicht Ihrer ausgewachsenen Nebelung.

Durch das halblange Fell können Sie schlechter erkennen, wenn Ihre Katze abnimmt oder zu viele Pfunde auf den Rippen hat. Doch Übergewicht kann auch bei Vierbeinern das Risiko für Erkrankungen wie Diabetes oder Gelenkproblemen erhöhen. Radikaldiäten sind keine Option. Wollen Sie das Gewicht ihrer Katze reduzieren, setzen Sie auf hochwertige Nahrung in abgewogenen Portionen und reduzieren Sie die Leckerlis. Trockenfutter sollte keinesfalls immer zur freien Verfügung stehen. Um die Samtpfote zum Trinken zu animieren, stellen Sie am besten mehrere Näpfe an verschiedenen Stellen in der Wohnung auf. Achten Sie darauf, dass Wasser- und Futternapf nicht zu nah beieinander stehen.

Zucht

Wer sich in Europa auf die Suche nach einer Nebelung begibt, muss eventuell lange Warte- und Fahrzeiten in Kauf nehmen. Denn die Nebelung ist über 30 Jahre nach ihrem Entstehen noch sehr selten. Neben den USA gibt es auch Züchter in Kanada, Russland sowie in einigen europäischen Ländern. Im Gegensatz zur TICA und einigen weiteren großen Dachverbänden hat die FiFe die Nebelung bisher nicht als eigenständige Rasse anerkannt.

Wenn Sie auf der Suche nach einer Nebelung sind, sollten Sie sich ausschließlich an seriöse Züchter wenden. Ein verantwortungsvoller Züchter ist in der Regel Mitglied in einem Zuchtverein. Er kümmert sich um das Wohlergehen des Muttertiers und den Kitten. Dabei lässt er seine Tiere regelmäßig tierärztlich untersuchen und legt Wert auf eine artgerechte Haltung sowie eine angemessene Sozialisation der Jungtiere. Dementsprechend sollten die Kitten nur mit Abstammungsnachweis und Impfpass abgegeben werden. Von „Vermehrern“, die „Rassekatzen ohne Papiere“ anbieten, sollten Sie Abstand halten.

Immer lohnenswert ist außerdem der Gang ins Tierheim vor Ort. Zwar ist es nicht sehr wahrscheinlich, eine Nebelung im Tierheim zu finden, jedoch warten dort viele Fellnasen auf ein liebevolles Zuhause. Vielleicht wickelt Sie hier spontan ein charmanter Mischling um die Pfote.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer eleganten Samtpfote!

Unsere beliebtesten Beiträge

Maine Coon

Die Maine Coon ist mittlerweile zu einer der beliebtesten Katzenrasse der Welt geworden und erfreut sich auch in Deutschland an zunehmender Beliebtheit. Dies ist wohl auf ihre Natürlichkeit, Robustheit und ihren tollen Charakter zurückzuführen. In unserer Maine Coon Rassebeschreibung erfahren Sie wichtige Fakten über die liebevollen Fellnasen.

Bengal-Katze

Die Bengal-Katze ist eine wirklich einmalige Katzenrasse. Schließlich ist sie ein “Haustiger”. Die Züchter der Rasse setzen auf ein Quäntchen Wildkatzenblut. Katzenrassen wie Bengal oder Savannah sind der neuste Schrei in der Zuchtwelt! Was macht eine solche Rasse aus? Was muss man bei deren Haltung beachten? Unser Rasseportrait gibt Antworten. Noch Anfang des 19. Jh. waren Großkatzen-Hybride in den europäischen Zoos zu finden. Was sich für die Zoos als nicht praktikabel erwies ging dennoch auf die Kleinkatzenwelt über. Mit immer mehr Begeisterung werden Katzenrassen aus der Verpaarung wilder Katzenarten mit Hauskatzen entwickelt. Das wohl bekannteste Beispiel ist die Bengal. Sie ging aus der Kreuzung einer zahmen, schwarzen Hauskatze mit einer wilden Asiatischen Leopardkatze hervor. Das Ergebnis: Eine Katzenrasse, die mit einem länglichen Körperbau und einer speziellen Fellfärbung überzeugt. Je nach Nähe zu ihren wilden Verwandten benötigt sie manchmal eine erfahrene Hand.

Britisch Kurzhaar

Sind Sie auf der Suche nach einer Katze, die ihre Familie mit ihrem ruhigen und ausgeglichenen Charakter perfekt ergänzt und sich gegebenenfalls nur für die Haltung im Haus eignet? Dann stehen die Chancen gut, dass Ihnen die Rasse „Britisch Kurzhaar“ empfohlen wurde. Dem plüschigen Fell und den großen Augen der Britisch Kurzhaar, auch British Shorthair genannt, kann kaum ein Katzenfreund wiederstehen. Dabei ist auch der Charakter der Briten einfach zum Liebhaben! Doch was sollten Sie sonst noch wissen? Unser Rasseportrait stellt Ihnen die Kurzhaarkatzen aus Großbritannien detailliert vor und bietet Tipps zur Anschaffung, Haltung, Ernährung und Gesundheitsvorsorge.