Sonnenschutz für Hunde

proteggere il cane dal sole

cane in piscina

Endlich Sommer! Jetzt machen Spaziergänge mit dem Hund noch viel mehr Spaß. Doch während Herrchen oder Frauchen eingecremt, mit Sonnenhut und –brille bewaffnet die Sonne genießt, stehen viele Hunde ungeschützt den Sonnenstrahlen gegenüber. Dabei reagiert die Hundehaut auf UVA- und UVB-Strahlen sehr empfindlich.

Die Gefahren

Die Strahlen der Sonne bereiten nicht nur gute Laune, sondern können auch durchaus schädlich sein: Sonnenbrand, frühzeitige Hautalterung und ein erhöhtes Krebsrisiko sind die Folge. Das betrifft nicht nur uns Menschen, sondern auch unsere vierbeinigen Freunde: Hunde mit dünnem oder hellem Fell und empfindlicher Haut, sowie rosa Nasen sind besonders gefährdet. Doch auch Hunde mit dickerem oder dunklerem Fell kann es treffen, denn zumindest die Nasenregion ist ungeschützt, an den Ohren wächst das Fell zudem spärlicher und bietet der Haut so keinerlei Schutz.

Wie kann ich meinen Hund vor der Sonne schützen?

Den Hund den gesamten Sommer über im Schatten zu behalten ist keine Lösung. Tierfreunde sollten darum nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Hund mit einem entsprechenden Sonnenschutz versorgen.

1.Die empfindliche Ohrenpartie sollte man mit hochwertigen Sonnenschutz-Lotionen und Lichtschutzfaktor 25 versorgen. Achten Sie darauf, dass die verwendete Creme auf jeden Fall ohne Farb- und Konservierungsmittel, sowie Parfümstoffe auskommt, um Allergien zu vermeiden!

2.Die empfindliche Hundenase sollte nicht eingecremt werden – hier hilft nur ein konsequentes Meiden der Sonne. Nutzen Sie Abend- und Morgendämmerung für lange Wanderungen!

Was tun beim Hitzschlag? Im zooplus-Hundemagazin finden Sie auch Informationen zum Thema Hitzschlag beim Hund!

Unsere beliebtesten Beiträge
Eine Pankreatitis beim Hund (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) ist eine entzündliche Erkrankung des Pankreas (Bauchspeicheldrüse), die akut oder chronisch verlaufen kann. Sowohl die akute als auch die chronische Form können sich durch einen milden oder einen schweren Verlauf äußern. Die milde Verlaufsform geht meist mit nur geringgradigen lokalen Störungen einher, während ein schwerer Verlauf starke Veränderungen an der Bauchspeicheldrüse und anderen Organen nach sich ziehen kann. Eine akute Entzündung des Pankreas verläuft meist schwer wohingegen eine chronische Pankreatitis häufig mild ist mit einer besseren Prognose. Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ, das Verdauungsenzyme produziert, speichert und freisetzt. Dies birgt allerdings auch die Gefahr, dass sich das Organ selbst verdaut, was eine schwere Entzündung nach sich ziehen kann, eine Pankreatitis.