Wespenstich beim Hund: Was ist zu tun? Dieser Artikel ist tierärztlich verifiziert

geschwollene Lefze nach Wespenstich beim Hund

Nach einem Wespenstich schwillt die Einstichstelle sichtbar an. Am oder im Maul kann dies für Hunde besonders gefährlich werden.

Es ist ein schöner Sommertag und Sie sitzen mit Ihrem Hund im Garten. Doch plötzlich heult Ihr Hund auf und schnappt panisch nach seiner Pfote. Sie laufen zu ihm und erkennen eine geschwollene und schmerzhafte Stelle an seiner Pfote – wahrscheinlich ein Wespenstich. Wann ein Wespenstich für Ihren Hund gefährlich sein kann und was zu tun ist, wenn Ihr Hund von einer Wespe gestochen wurde, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie gefährlich ist ein Wespenstich beim Hund?

Insektenstiche durch Bienen oder Wespen sind bei Hunden keine Seltenheit. Die Stiche sind zwar meist unangenehm bis schmerzhaft für Ihren Hund, in den meisten Fällen sind sie aber grundsätzlich nicht gefährlich.

ABER: Manche Hunde reagieren allerdings mit schweren allergischen Reaktionen auf einen solchen Stich. Wespenstiche im Maul- und Rachenbereich des Hundes können zudem stark anschwellen und im schlimmsten Fall die Luftzufuhr behindern. In beiden Situationen handelt es sich um einen Notfall, der tierärztliche Hilfe erfordert!

Deshalb ist es wichtig, die Anzeichen eines möglichen anaphylaktischen Schocks bei Hunden zu erkennen und über den Umgang mit einem Wespenstich beim Hund Bescheid zu wissen.

Symptome: Wie verhält sich ein Hund nach einem Wespenstich?

Wespenstiche sind für Ihren Hund grundsätzlich schmerzhaft. Aus diesem Grund geben die meisten gestochene Hunde in vielen Fällen ein plötzliches Jaulen von sich, das Sie erschreckt.

Weitere typische Verhaltensauffälligkeiten sind zudem:

  • Schnappen nach und Kratzen an der betroffenen Hautstelle
  • starkes Hecheln durch den Stress
  • Hochhalten oder Lahmen der betroffenen Pfote
  • Nervosität und Unruhe

Wie sieht ein Wespenstich beim Hund aus?

Ein Wespenstich äußert sich durch eine Schwellung an der Einstichstelle, die meist schmerzhaft und warm ist. Im Gegensatz zu Bienen behalten Wespen ihren Stachel in der Regel bei sich, sodass dieser nur in sehr seltenen Fällen in einem Wespenstich stecken bleibt.

Was passiert, wenn eine Wespe dem Hund ins Maul sticht?

Wenn Ihr Hund nach der Wespe geschnappt hat, kann dies dazu führen, dass die Wespe dort zusticht. Dadurch kann Ihr Hund noch mehr in Panik geraten, besonders wenn er allergisch reagiert.

Wenn die Schleimhäute anschwellen, kann dies zu schweren Atemproblemen führen, die bei Ihrem Hund erneut Angst und Panik auslösen können.

Wie schnell zeigt sich eine allergische Reaktion beim Hund nach einem Wespenstich?

Insektenstiche lösen bei Hunden in der Regel eine Allergie vom Soforttyp aus. Diese tritt kurze Zeit nach dem Stich auf – innerhalb von zehn bis 30 Minuten danach.

Die ersten Anzeichen einer Allergie sind Juckreiz und starke Hautrötungen. In schwereren Fällen kann es aber auch zu Erbrechen oder Bewusstlosigkeit kommen – im schlimmsten Fall sogar zum Versterben des Tieres.

Wann muss ich zum Tierarzt?

Wenn Ihr Hund keine starke Reaktion auf einen Wespenstich zeigt, müssen Sie nicht unbedingt einen Tierarzt aufsuchen.

Anders verhält es sich jedoch, wenn Ihr Hund allergisch auf den Stich reagiert oder andere Auffälligkeiten zeigt wie schnelles Atmen, Atembeschwerden sowie Schwäche oder Orientierungslosigkeit.

Nach der ersten Hilfe sollten Sie nun einen Tierarzt aufsuchen, der über die notwendigen Mittel verfügt, um Ihren Hund richtig zu behandeln und zu überwachen.

Wespe im Hundenapf © fotosen55 / stock.adobe.com
Gefahr im Hundenapf: Lebensmittel wie auch Hundefutter, darunter vor allem Fleisch, locken Wespen an.

Erste-Hilfe im Notfall: Was tun, wenn der Hund von einer Wespe gestochen wurde?

Regel Nummer eins bei einem Wespenstich ist es, ruhig zu bleiben. Dies dient zum einen dazu, Ihren Hund zu beruhigen und klare Gedanken zu fassen, um die Situation zu kontrollieren.

Wespenstich an der Hundepfote versorgen

Damit Ihr Hund bald wieder schmerzfrei durch den Garten springen kann, sollten Sie die Einstichstelle kühlen. Das bewirkt, dass die Schwellung abklingt und der Druckschmerz sowie der Juckreiz nachlässt. Dazu können Sie gewöhnliche Kühlakkus aus der Kühltruhe verwenden und diese mit einem Tuch umwickeln.

Wespenstich im Hundemaul versorgen

Wurde Ihr Hund von einer Wespe ins Maul gestochen, sollten Sie besonders schnell handeln, um ein starkes Anschwellen Maul- und Rachenraum zu verhindern. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Hund die Wespe nicht zusätzlich verschluckt.

Auch in diesem Fall ist die Kühlung besonders wichtig. Im Maul eignet sich dafür am besten spezielles Hundeeis oder gefrorenes Wasser, an dem Ihr Hund schlecken kann.

Allergische Reaktion nach einem Wespenstich beim Hund behandeln

Wenn Ihr Hund allergisch auf den Wespenstich reagiert und einen anaphylaktischen Schock erleidet, können Sie als Sofort-Hilfe und falls vorhanden einen Adrenalin-Injektor anwenden.

Suchen Sie bei Verdacht auf einen allergischen Schock bei Ihrem Hund in jedem Fall unverzüglich einen Tierarzt auf!

Weitere Tipps und wie Sie einen Schock beim Hund erkennen und behandeln, lesen Sie in unserem Ratgeber zur Ersten-Hilfe beim Hund.

Behandlung des Wespenstichs beim Tierarzt

Welche Therapie Ihr Hund nach einem Wespenstich benötigt, hängt von der Schwere und der Stelle des Stichs ab. Ihrem Tierarzt stehen die folgenden Mittel zur Verfügung:

  • Adrenalin
  • Antihistaminika
  • Infusion zur Kreislaufstabilisation
  • Magenschutztabletten
  • Entzündungshemmer
  • Schmerzmittel

Nachkontrolle ist wichtig

Um die Situation in den Griff zu bekommen und zu verhindern, dass Ihr Hund weitere allergische Reaktionen zeigt, ist es wichtig, dass Ihr Hund mindestens 24 Stunden lang unter tierärztlicher Aufsicht bleibt.

Vorbeugen: Wie kann ich meinen Hund vor einem Wespenstich schützen?

Vor allem im Spätsommer sind Wespen besonders aktiv. Dass Ihr Hund von einer Wespe gestochen wird, können Sie nicht gänzlich verhindern. Sie können aber einige Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um das Risiko eines Stiches zu senken und Wespen zumindest nicht unnötig anzulocken:

  • Füttern Sie Ihren Hund nicht im Garten und lassen Sie keine Futter- oder Lebensmittelreste im Freien stehen.
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht unbeaufsichtigt, wenn Wespen in der Nähe sind.
  • Falls vorhanden, lesen Sie Fallobst regelmäßig aus Ihrem Garten auf.
  • Vermeiden Sie Spaziergänge über üppig blühende Wiesen.
  • Bringen Sie Ihrem Hund bei, nicht nach Insekten zu schnappen oder mit ihnen zu spielen.

Quellen:


Franziska G., Tierärztin
Profilbild von Tierärztin Franziska Gütgeman mit Hund

An der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde ich zur Tierärztin ausgebildet und durfte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen sammeln. Seitdem arbeite ich nicht nur als tierärztliche Autorin, sondern auch an meiner Dissertation. Mein Ziel ist es, Tiere vor krankheitserregenden bakteriellen Erregern zukünftig besser zu schützen. Neben meinem tierärztlichen Wissen teile ich meine eigenen Erfahrungen als glückliche Hundebesitzerin. Dadurch kann ich Ängste und Probleme nachvollziehen und zugleich über diese aufklären.


Unsere beliebtesten Beiträge
6 min

Bauchspeicheldrüsenentzündung beim Hund (Pankreatitis)

Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ, das Verdauungsenzyme produziert, speichert und freisetzt. Dies birgt allerdings auch die Gefahr, dass sich das Organ selbst verdaut. Eine schwere Bauchspeicheldrüsenentzündung (Pankreatitis) beim Hund ist die Folge. Lesen Sie im folgenden Artikel alles Wissenswerte zu dieser Erkrankung.