Hitzschlag beim Hund

Il colpo di calore nei cani

Wer freut sich nicht auf den Sommer? An schönen Tagen lockt die Sonne Mensch und Tier ins Freie. An sehr heißen Tagen ist jedoch Vorsicht geboten, denn auch Hunde können einen Hitzschlag erleiden. Insbesondere ältere und übergewichtige Vierbeiner, dicht behaarte oder langhaarige Tiere sowie Hunde mit Kreislaufproblemen sind gefährdet, aber grundsätzlich kann der Hitzschlag jeden Hund treffen.

Wie kommt es zum Hitzschlag beim Hund

Hunde regulieren ihre Körpertemperatur durch Hecheln und leichtes Schwitzen über die Pfoten. Ist die Außentemperatur deutlich niedriger als die Körpertemperatur des Hundes reichen diese Mechanismen in der Regel aus.

Problematisch wird es, wenn die Umgebungstemperatur ansteigt, der Hund aber keine Möglichkeit hat, einen kühleren Ort aufzusuchen. Aus diesem Grund ist die häufigste Ursache für einen Hitzschlag beim Hund nach wie vor, wenn Halter ihre Tiere im Auto zurücklassen. Denn dort steigt die Temperatur besonders schnell an. Zusätzlich nimmt im geschlossenen Fahrzeug die Luftfeuchtigkeit zu, was die Wärmeabgabe weiter behindert.

In der Folge kann der Hund durch das Hecheln nicht mehr genügend Wärme abgeben. Seine Körpertemperatur steigt an, während er durch das Hecheln viel Flüssigkeit verliert und somit zusätzlich austrocknet. Es droht ein Hitzschlag.

Ein Hitzschlag kann auch durch zu große körperliche Belastung bei hohen Temperaturen oder in kleinen geschlossenen Räumen entstehen. Dies passiert allerdings eher selten.

Wie erkenne ich einen Hitzschlag bei meinem Hund?

Ein Hitzschlag ist für Hunde potentiell lebensgefährlich. Anhand folgender Symptome können Sie aber erkennen, ob ihr Vierbeiner womöglich an einem solchen leidet:

  • Unruhe
  • starkes Hecheln mit weit heraushängender Zunge
  • rasender Herzschlag
  • Zittern, Taumeln bis hin zu Krämpfen
  • Erbrechen und Durchfall
  • Körpertemperatur >40°C (Im späteren Verlauf kann es durch zahlreiche Entgleisungen im Stoffwechsel des Hundes auch zu Untertemperatur kommen. Spätestens jetzt müssen Sie so schnell wie möglich zu einem Tierarzt!)
  • rote Schleimhäute

Was tun im Notfall?

Bringen Sie Ihren Hund an einen kühlen, schattigen Ort. Wenn das Tier bei Bewusstsein ist, bieten Sie ihm Wasser zu trinken an. Durchnässen Sie das Fell des Hundes bis auf die Haut mit kaltem (aber nicht eiskaltem) Wasser. Ihn in nasse Tücher einzuwickeln sollte vermieden werden, um die Wärmeabgabe nicht zu beeinträchtigen.

Wichtig: Auch wenn Sie ihren Hund erfolgreich abgekühlt haben und die Gefahr gebannt zu sein scheint - stellen Sie ihren Fellfreund in jedem Fall so schnell wie möglich einem Tierarzt vor. Nur ein Tierarzt kann feststellen, wieviel Chaos der Hitzschlag im Körper des Hundes angerichtet hat und entsprechend eingreifen.

Besser ist Prävention

Achten Sie immer darauf, dass Ihr Hund nicht lange der prallen Sonne ausgesetzt ist und bieten Sie ihm ausreichend Trinkwasser an. Lassen Sie Ihren Hund niemals an heißen Tagen im Auto zurück und vermeiden Sie körperliche Anstrengung und lange Spaziergänge in der Mittagshitze. Genießen Sie die Spaziergänge mit Ihrem vierbeinigen Begleiter lieber morgens oder abends bei kühleren Temperaturen.

Unsere beliebtesten Beiträge
Eine Pankreatitis beim Hund (Entzündung der Bauchspeicheldrüse) ist eine entzündliche Erkrankung des Pankreas (Bauchspeicheldrüse), die akut oder chronisch verlaufen kann. Sowohl die akute als auch die chronische Form können sich durch einen milden oder einen schweren Verlauf äußern. Die milde Verlaufsform geht meist mit nur geringgradigen lokalen Störungen einher, während ein schwerer Verlauf starke Veränderungen an der Bauchspeicheldrüse und anderen Organen nach sich ziehen kann. Eine akute Entzündung des Pankreas verläuft meist schwer wohingegen eine chronische Pankreatitis häufig mild ist mit einer besseren Prognose. Die Bauchspeicheldrüse ist ein Organ, das Verdauungsenzyme produziert, speichert und freisetzt. Dies birgt allerdings auch die Gefahr, dass sich das Organ selbst verdaut, was eine schwere Entzündung nach sich ziehen kann, eine Pankreatitis.