Katze erkältet: Symptome und Behandlung Dieser Artikel ist tierärztlich verifiziert

Katze erkältet Bett

Ein warmes Plätzchen hilft Ihrer erkälteten Katze.

Kaum bricht die kalte Jahreszeit an leiden viele Zweibeiner an Erkältungssymptomen. Aber was ist, wenn meine Katze erkältet ist? Und ist jede Erkältung bei der Katze schon der gefürchtete Katzenschnupfen? Lesen Sie mehr dazu im folgenden Artikel.

Wie gefährlich ist eine Erkältung bei Katzen?

Für geimpfte, erwachsene Katzen mit einem starken Immunsystem ist eine Erkältung in der Regel kein Problem. Mit der nötigen Ruhe und Zuwendung verschwinden die Symptome innerhalb weniger Tage. Gefährlicher ist es, wenn junge oder immungeschwächte Katzen sich erkälten. Durch Komplikationen wie bakterielle Sekundärinfektionen oder eine Lungenentzündung wird aus einer harmlosen Erkältung unter Umständen eine lebensbedrohliche Erkrankung.

Symptome: Wie erkenne ich, ob meine Katze erkältet ist?

Ist die Katze erkältet unterscheiden sich die Symptome nicht wesentlich von denen, die bei uns Menschen auftreten. Zu den klassischen Krankheitsanzeichen gehören:

Leidet Ihre Katze an Fieber oder verfärbt sich der Nasen- und/oder Augenausfluss gelblich sollten Sie dringend einen Tierarzt aufsuchen. Dies gilt auch für den Fall, dass Ihre Katze länger als ein paar Tage unter Erkältungssymptomen leidet.

Katze erkältet: Welche diagnostischen Maßnahmen sind nötig?

Der Tierarzt sammelt im Rahmen der Besitzerbefragung bereits wichtige Hinweise zur Entstehung der Erkältung. Informationen über den Impfstatus, die Herkunft als auch das aktuelle Umfeld der Katze schließen mögliche Differentialdiagnosen eventuell bereits aus.

Während der Besitzerbefragung wird die Katze zusätzlich auf die Vitalparameter untersucht, um den aktuellen Gesundheitsstatus zu ermitteln. Darauf folgt ein Abstrich aus der Nase und/oder den Augen der Katze. So lässt sich ermitteln, welche Erreger am Krankheitsgeschehen beteiligt sind. Je nach Schweregrad der Symptome ist auch eine Blutuntersuchung und eine Röntgenaufnahme des Brustkorbes sinnvoll.

Therapie: Was kann ich tun, wenn meine Katze erkältet ist?

Die meisten Erkältungen heilen mit entsprechender Schonung der Katze und ein wenig Pflege durch den Besitzer von allein. Bieten Sie Ihrer erkälteten Katze jederzeit ein warmes Plätzchen an und sorgen Sie dafür, dass sie viel trinkt. Mit besonders schmackhaftem Futter helfen Sie dem mangelnden Appetit wider auf die Sprünge.

Ist Ihre Katze allerdings erkältet und benötigt eine Behandlung, besteht diese immer aus einer gezielten Bekämpfung der grundlegenden Ursache sowie der unterstützenden symptomatischen Therapie. Je nach Erreger kann also die Therapie aus verschiedenen Maßnahmen zusammengesetzt sein:

  • Antivirale Behandlung: Virostatika (Medikamente) wie z.B. Aciclovir oder Interferon
  • Bakterielle Sekundärinfektionen: Antibiotika nach Resistenztestung (als Augensalbe oder Tablette)
  • Ausreichende Flüssigkeitsaufnahme: Infusionen, Feuchtfutter
  • Medikamente gegen Husten (Antitussiva) oder Inhalation
  • Entzündungshemmer
Katze erkältet kaltes nasses Wetter
Auch Katzen können sich bei kaltem, nassem Wetter erkälten.

Ursachen: Warum erkältet sich die Katze?

Meist sind anfänglich Viren für eine Erkältung bei Katzen verantwortlich. Ist das Immunsystem durch kalte und nasse Witterung, Stress, schlechte Ernährung oder andere Grunderkrankungen geschwächt, hält der Körper der Katze die Viren nicht mehr in Schach. Auch bei hohen Mengen an aufgenommenen Viren (zum Beispiel von anderen erkälteten Katzen) verliert das Immunsystem der Katze den Kampf gegen die Viren mitunter.

Die von den Viren angegriffenen Schleimhäute der Katze sind daraufhin besonders empfänglich für einen weiteren Angriff durch Bakterien – so wird aus dem anfänglich rein viral bedingten wässrigen Schnupfen schnell eitriger Nasenausfluss. Im schlimmsten Fall entsteht sogar eine Lungenentzündung.

Ist eine Erkältung bei Katzen das gleiche wie Katzenschnupfen?

Im rein wörtlichen Sinn ist jede Erkältung bei Katzen ein Katzenschnupfen. Mit dem von Katzenbesitzern gefürchteten Katzenschnupfen meint der Tiermediziner allerdings einen ganzen Komplex aus verschiedenen Viren und Bakterien. Infiziert sich die Katze mit einem oder mehreren Erregern aus diesem Komplex, erkrankt die Katze am „echten“ Katzenschnupfen. Hierbei handelt es sich um eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, die nicht mit einer einfachen Erkältung bei Katzen zu vergleichen ist.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Artikel Katzenschnupfen.

Wie ist die Prognose?

Die meisten Erkältungen bei Katzen sind recht harmlos und verschwinden so schnell wie sie gekommen sind. Trotzdem sollten Sie eine chronische oder immer wiederkehrende Erkältung nicht auf die leichte Schulter nehmen. Denn manche virale Infekte führen bei fehlender Behandlung zu massiven gesundheitlichen Einschränkungen bis hin zum Tod.

Prophylaxe: Wie vermeide ich, dass meine Katze sich erkältet?

Allgemein können Sie durch folgende prophylaktische Maßnahmen vermeiden, dass sich Ihre Katze erkältet:

  • Regelmäßige Reinigung von Futterplätzen und der Katzentoilette (z.B. durch hohe Temperaturen oder spezielle Reinigungsmittel)
  • Kontakt zu erkrankten Katzen vermeiden
  • Freigang bei nassem, kaltem Wetter begrenzen
  • Gegen einige Erreger des Katzenschnupfenkomplexes sind Schutzimpfungen verfügbar (z.B. FeHV-1, FCV, Chlamydophila felis), welche zwar teilweise eine Infektion nicht verhindern, aber dem Ausbruch der Erkrankung vorbeugen.

Franziska G., Tierärztin
Profilbild von Tierärztin Franziska Gütgeman mit Hund

An der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde ich zur Tierärztin ausgebildet und durfte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen sammeln. Seitdem arbeite ich nicht nur als tierärztliche Autorin, sondern auch an meiner Dissertation. Mein Ziel ist es, Tiere vor krankheitserregenden bakteriellen Erregern zukünftig besser zu schützen. Neben meinem tierärztlichen Wissen teile ich meine eigenen Erfahrungen als glückliche Hundebesitzerin. Dadurch kann ich Ängste und Probleme nachvollziehen und zugleich über diese aufklären.


Unsere beliebtesten Beiträge
3 min

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: Ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich aber das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Senioren?
6 min

Coronavirus der Katze

Coronaviren: Kaum ein anderes Thema beschäftigt uns im Moment mehr. Aber warum redet der Tierarzt auf einmal auch bei Katzen von Coronaviren? Handelt es sich hier um den gleichen Virus wie bei uns Menschen? Alle wichtigen Informationen zum Thema Coronaviren und Katzen finden Sie im folgenden Artikel.
11 min

Sollte ich meine Katze kastrieren lassen?

Es gibt wohl kaum etwas Niedlicheres auf der Welt als Katzenbabys. Doch leider finden nicht alle Kitten ein schönes Zuhause. Wenn sich Katzen unkontrolliert paaren und vermehren, ist für ihren Nachwuchs ein Leben im Elend quasi vorprogrammiert. Indem Sie Ihre Katze kastrieren lassen, beugen Sie daher unnötigem Leid vor. Wie eine Kastration bei Katzen abläuft, was es zu beachten gilt und wie sich die Sterilisation davon unterscheidet, haben wir für Sie zusammengefasst.