Katze niest: Warum und was tun? This article is verified by a vet

maine coon katze niest

Auch Katzen müssen ab und an niesen.

Genauso wie wir Menschen, niesen auch unsere Katzen immer mal wieder. Im Gegensatz zu uns Zweibeinern sind Erkältungen bei Katzen aber eher eine Seltenheit. Welche Gründe es dafür gibt, dass eine Katze niest, und ab wann ein Besuch beim Tierarzt ratsam ist, lesen Sie im folgenden Artikel.

Warum niest die Katze überhaupt?

Zunächst einmal ist das Niesen ein völlig harmloser Schutzreflex des Körpers und dient der Reinigung der Nase. In der Nasenschleimhaut befinden sich Rezeptoren (Empfänger). Trifft ein Reiz auf diese Rezeptoren, löst der Körper eine Reflex aus – die Katze niest. Als Auslöser kommen dabei viele Ursachen in Frage.

Niest die Katze nur gelegentlich, ist der Grund dafür meist harmlos. Im Vergleich zum Menschen mit 20 bis 30 Millionen Riechzellen besitzt die Katze ganze 60 Millionen.

Es ist also kein Wunder, dass unsere Fellnasen schon bei Raumsprays, Parfum oder Putzmitteln gern einmal niesen. Auch trockene Heizungsluft und aufgewirbelter Staub führen schnell zu Niesanfällen unserer Fellnasen.

Katze niest: Weniger harmlose Ursachen

Bleibt es nicht bei gelegentlichem Niesen oder gesellen sich noch andere Symptome hinzu, ist die Ursache in den meisten Fällen nicht ganz so harmlos. Folgende Erkrankungen sind mögliche Ursachen dafür, dass eine Katze niest:

  • Katzenschnupfen: Hierbei handelt es sich um einen ganzen Komplex aus Viren und Bakterien, die den sogenannten Katzenschnupfen auslösen. Je nach beteiligtem Erreger zeigt die Katze weitere Symptome wie ein gestörtes Allgemeinbefinden, Fieber, Entzündungen der Augen bis hin zu Bronchitis und Lungenentzündungen.
  • Erkältung: Unsere Fellnasen können sich, gerade bei niedrigen Temperaturen, eine Erkältung zuziehen. Im Gegensatz zum Katzenschnupfen heilt eine leichte Erkältung aber in der Regel von selbst aus.
  • Allergien: Wie wir Menschen leiden auch manche Katzen an Allergien. Das Immunsystem reagiert in diesem Fall übermäßig auf eigentlich harmlose Umweltreize wie Staub oder Pollen. Häufiges Niesen ist ein mögliches Anzeichen für eine Allergie.
  • Fremdkörper: Gerade feste Grashalme finden gern mal ihren Weg in die Nasengänge unserer Fellnasen. Durch die permanente Reizung der Nasenschleimhaut muss die Katze häufig niesen.
  • Umfangsvermehrungen (Tumore): Sowohl gutartige als auch bösartige Tumore sind eine mögliche Ursache für häufiges Niesen. Oft hat die Katze dann auch einseitigen Nasenausfluss.
rote Katze niest
Freigänger kommen mit zahlreichen Reizen, wie zum Beispiel Pollen, in Kontakt.

Wann muss ich zum Tierarzt?

Gelegentliches Niesen ist bei Katzen kein Grund zur Sorge. Niest ihre Katze aber über einen längeren Zeitraum immer wieder und zeigt auch noch weitere Krankheitszeichen, ist ein Besuch beim Tierarzt sehr ratsam.

Folgende Symptome im Zusammenhang mit häufigem Niesen sprechen für eine ernstere Ursache:

  • Fieber, reduziertes Allgemeinbefinden
  • Appetitmangel und Gewichtsverlust
  • Ausfluss aus Augen und/oder Nase
  • erschwerte Atmung oder rasselnde/röchelnde Atemgeräusche

Mit Hilfe der Besitzerbefragung (Anamnese) und der klinischen Allgemeinuntersuchung findet der Tierarzt erste Hinweise darauf, warum Ihre Katze niest. Je nachdem, welche Ursache der Veterinär vermutet, folgen weitere Untersuchungen. So können Röntgen, Endoskopie oder Ultraschall zum Einsatz kommen, um Fremdkörper oder Tumore festzustellen.

Wie ist die Prognose wenn die Katze niest?

Wie gut die Heilungschancen sind, wenn ihre Katze niest, richtet sich ganz nach der zugrundeliegenden Ursache. Bei gelegentlichem oder leichtem Niesen verschwinden die Symptome meist nach wenigen Tagen.

Vor allem bei tumorösen Veränderungen und bei Katzenschnupfen kann der Verlauf allerdings auch dramatisch sein. Beide Erkrankungen enden unter Umständen tödlich für Ihre Katze.

Wie kann ich Niesen bei Katzen verhindern?

Ein harmloser Nieser hier und da ist natürlich kein Grund zur Sorge. Deshalb ist das Symptom Niesen an sich auch nichts, was Sie unbedingt verhindern müssen.

Leider gibt es für die meisten Erkrankungen, die dafür sorgen, dass Ihre Katze häufig niest, keine wirkliche Prophylaxe.

Die einzige Ausnahme bildet der Katzenschnupfen. Gegen einen Teil der Erreger des Katzenschnupfenkomplexes gibt es eine Impfung. Ihre Katze kann sich dann zwar trotzdem noch infizieren, erkrankt aber nicht so schwer oder zeigt sogar gar keine Symptome.


Franziska Gütgemann, Tierärztin
Franziska Gütgemann

An der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde ich zur Tierärztin ausgebildet und durfte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen sammeln. Seitdem arbeite ich nicht nur als tierärztliche Autorin, sondern auch an meiner Dissertation. Mein Ziel ist es, Tiere vor krankheitserregenden bakteriellen Erregern zukünftig besser zu schützen. Neben meinem tierärztlichen Wissen teile ich meine eigenen Erfahrungen als glückliche Hundebesitzerin. Dadurch kann ich Ängste und Probleme nachvollziehen und zugleich über diese aufklären.


Unsere beliebtesten Beiträge
3 min

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: Ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich aber das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Senioren?
6 min

Coronavirus der Katze

Coronaviren: Kaum ein anderes Thema beschäftigt uns im Moment mehr. Aber warum redet der Tierarzt auf einmal auch bei Katzen von Coronaviren? Handelt es sich hier um den gleichen Virus wie bei uns Menschen? Alle wichtigen Informationen zum Thema Coronaviren und Katzen finden Sie im folgenden Artikel.
10 min

Sollte ich meine Katze kastrieren lassen?

Es gibt wohl kaum etwas Niedlicheres auf der Welt als Katzenbabys. Doch leider finden nicht alle Kitten ein schönes Zuhause. Wenn sich Katzen unkontrolliert paaren und vermehren, ist für ihren Nachwuchs ein Leben im Elend quasi vorprogrammiert. Indem Sie Ihre Katze kastrieren lassen, beugen Sie daher unnötigem Leid vor. Wie eine Kastration bei Katzen abläuft, was es zu beachten gilt und wie sich die Sterilisation davon unterscheidet, haben wir für Sie zusammengefasst.