D√ľrfen Hunde Erdbeeren essen? Dieser Artikel ist tier√§rztlich verifiziert

d√ľrfen Hunde Erdbeeren essen

Erdbeeren eignen sich als kleiner, gesunder Snack f√ľr Hunde.

Sie sind klein, rot und fruchtig: Erdbeeren. Als wahre Vitaminbomben gelten Sie für uns Menschen als echtes „Superfood.“ Und auch unsere Vierbeiner können dem süßen Leckerbissen selten widerstehen. Aber dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Sind Erdbeeren für Hunde gesund?

Obwohl manche die Erdbeere als Beere einstufen, gehört sie in Wahrheit zu den Sammelnussfrüchten. Die Erdbeere ist also eine Scheinfrucht – die vielen kleinen braunen Punkte auf dieser Leckerei sind viele kleine Nüsse.

Doch eines ist schon seit langem bekannt: Erdbeeren sind voller Nährstoffe, die auch für Hunde gesund sein können.

Erdbeeren als wertvolle Nährstoffquelle

Erdbeeren enthalten eine Vielzahl von gesunden Pflanzenstoffen. Sie gelten daher auch als „Superfood“ und sind sowohl in der menschlichen als auch in der tierischen Ernährung sehr beliebt.

Erdbeeren sind gesund, weil sie:

  • Flavonoide und Phenolsäuren (sekundäre Pflanzenstoffe der Polyphenole) enthalten, die entzündungshemmend sind und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können
  • reich an Vitamin B1 (Thiamin), Vitamin B9 (Folsäure) und Vitamin K sind
  • pro 100 Gramm mehr Vitamin C haben als Zitrusfrüchte
  • wichtige Mineralstoffe wie Kupfer, Mangan und Zink beinhalten

Dürfen Hunde Erdbeeren essen?

Ja, Hunde dürfen Erdbeeren essen. Achten Sie allerdings immer darauf, dass die Erdbeere reif, unverdorben und idealerweise unbehandelt ist. Außerdem ist es wichtig, dass Sie auf die Menge achten. Hier gilt: in Maßen statt in Massen!

Sind Erdbeeren für jeden Hund gut?

Die meisten Hunde vertragen Erdbeeren gut. Ist Ihr Hund jedoch allergisch gegen Erdbeeren oder leidet er an Diabetes, sollten Sie Erdbeeren in seiner Ernährung vermeiden.

Hinweis: Bei kranken Hunden ist es generell ratsam, die Ernährung mit Ihrem Tierarzt zu besprechen.

Auch wenn Sie Ihre Erdbeeren gerne mit Zucker oder Honig süßen, sollten die Erdbeeren für Ihren Hund unbehandelt sein.

Ein kühler Snack ist eine leckere Abwechslung, besonders in den heißen Sommermonaten. Sie können Ihrem Hund gerne ein oder zwei gefrorene Erdbeeren pro Tag anbieten – solange sie frisch gefroren und nicht gezuckert sind.

Wie viele Erdbeeren darf mein Hund essen?

Wie viele Erdbeeren Ihr Hund fressen kann, hängt vom Körpergewicht des Tieres ab. Ein großer, gesunder Hund kann im Allgemeinen mehr Erdbeeren vertragen als ein kleiner Hund.

Kleine Mengen testen

Wie viele Erdbeeren pro Kilogramm Körpergewicht und Tag für Hunde verträglich sind, ist allerdings nicht allgemein bekannt. Es empfiehlt sich daher, Ihrem Hund zunächst eine kleine Erdbeere oder ein kleines Stück Erdbeere anzubieten und zu sehen, wie er die Frucht verträgt. Wenn er die Erdbeere gut verträgt, können Sie die Menge vorsichtig erhöhen.

Vorsicht: Zu viele Erdbeeren auf einmal sollten Sie Ihrem Hund nicht geben, um Verdauungsprobleme oder Übergewicht zu vermeiden.

Können Erdbeeren für Hunde schädlich sein?

Glücklicherweise enthalten Erdbeeren keine schädlichen Stoffe, die Ihrem Hund bereits in geringen Mengen schaden können. Giftig sind die roten Snacks für Ihren Hund also nicht. Trotzdem sollten Sie folgende Punkte beachten:

Den Zuckeranteil nicht unterschätzen

So lecker Erdbeeren auch schmecken, geben Sie Ihrem Hund nicht zu viele davon. Denn wie alle Früchte enthalten Erdbeeren Fruchtzucker, der bei Übermaß zu Übergewicht beim Hund führen kann. Zu große Mengen an Erdbeeren können zudem Verdauungsprobleme wie Durchfall auslösen.

Erdbeer-Allergie bei Hunden

Auch wenn nicht viele Hunde darunter leiden, können Hunde gegen Erdbeeren allergisch sein. Besonders vorsichtig sollten Sie sein, wenn Ihr Hund allergisch gegen Nüsse ist, da es eine Kreuzallergie zwischen diesen verschiedenen Lebensmitteln gibt.

Lesen Sie mehr zu Anzeichen und Behandlung: Allergien beim Hund

Fazit: Darf mein Hund Erdbeeren fressen?

Erdbeeren sind wahre Vitaminbomben und auch für Hunde ein geeigneter und gesunder, leckerer Snack für den kleinen Hunger zwischendurch. In angemessenen Mengen werden die roten Früchte in der Regel von den meisten Hunden gut vertragen.

Allerdings sollte Ihr Hund nicht zu viele Erdbeeren essen, denn der hohe Zuckergehalt kann zu Verdauungsproblemen oder Übergewicht führen. Wenn Ihr Hund schlecht auf Erdbeeren reagiert, sollten Sie die Fütterung einstellen und im Zweifel Ihren Tierarzt zu Rat ziehen.

Quellen:


Franziska G., Tierärztin
Profilbild von Tier√§rztin Franziska G√ľtgeman mit Hund

An der Justus-Liebig-Universit√§t Gie√üen wurde ich zur Tier√§rztin ausgebildet und durfte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen sammeln. Seitdem arbeite ich nicht nur als tier√§rztliche Autorin, sondern auch an meiner Dissertation. Mein Ziel ist es, Tiere vor krankheitserregenden bakteriellen Erregern zuk√ľnftig besser zu sch√ľtzen. Neben meinem tier√§rztlichen Wissen teile ich meine eigenen Erfahrungen als gl√ľckliche Hundebesitzerin. Dadurch kann ich √Ąngste und Probleme nachvollziehen und zugleich √ľber diese aufkl√§ren.


Unsere beliebtesten Beiträge
10 min

Lebensmittel, die Hunde nicht essen d√ľrfen

Nicht alle Lebensmittel, die wir Menschen bedenkenlos essen k√∂nnen, sind auch gut f√ľr unsere Hunde. Manchmal sind schon kleinste kleine Mengen giftig, w√§hrend es bei anderen auf die Dauer der Gabe oder die Zubereitung des Lebensmittels ankommt. Verschaffen Sie sich einen √úberblick √ľber die sch√§dlichen und die ungef√§hrlichen Nahrungsmittel f√ľr Ihren Hund.
7 min

Hundetrockenfutter vs Nassfutter

Das Angebot an Hundefutter ist heute gr√∂√üer als je zuvor. W√§hrend die Vielzahl der Produkte zwar f√ľr jeden Hundegeschmack etwas bieten sollte, hat der K√§ufer die Qual der Wahl: Welches Futter ist denn nun das richtige? Ist Trockenfutter besser als Nassfutter f√ľr Hunde, oder ist es umgekehrt?