Hypoallergene / Haarlose Katzenrassen

Die ideale Katze für Allergiker hat wenig bis gar kein Fell, haarlose Katzenrassen sind hier ideal. Erfahren Sie mehr über hypoallergene Katzenrassen, ihre Haltung und die Besonderheiten, die diese charmanten Vierbeiner ausmachen. Mehr lesen

Finden Sie Ihre Katze

Die wichtigsten Charakterzüge

Meine Katze soll sein

Erscheinung

Größe
KleinMittelGroß
Fell
Haarlos / HypoallergenKurzhaarLanghaar
Farbe
SchwarzBlau / GrauChinchillaCremeWeißLilaBraun / Schoko / Grau
Muster
TabbySchildpatt / Dreifarbig / CalicoZweifarbig / Tuxedo / VanColorpoint

Devon Rex

Die Devon Rex ist eine seltene Katzenrasse, die sich aufgrund ihrer äußeren Erscheinung von anderen Katzenrassen abhebt. Ihre Schädelform ist flach mit extrem großen abstehenden Ohren und sehr großen Augen. Während die ersten Reaktionen auf die Devon Rex Katze noch verhalten bis ablehnend waren, gelangte sie später aufgrund ihrer sehr speziellen äußeren Merkmale schnell zu Ansehen. Die Devon Rex ist wegen ihrer angenehmen charakterlichen Eigenschaften eine typische Familienkatze. Auch eignet sie sich sehr gut für die Wohnungshaltung. Vielleicht bereichert Sie ja bald auch Ihr Zuhause?

Peterbald

Katzen ohne Fell rufen die unterschiedlichsten Reaktionen hervor. Doch die Peterbald, eine Katzenrasse, die es auch in einer nackten Variante gibt, kümmert das wenig: Mit ihrem freundlichen Wesen wickelt sie mühelos Katzenfreunde auf der ganzen Welt um die Pfote.

Sphynx

Ganz sicher ist man sich bei der Herkunft der Sphynx Katzen nicht. Haarlose Katzen existieren bereits seit langer Zeit: Die Azteken hielten Berichten zufolge schon vor mehreren Jahrhunderten haarlose Katzen. Erste Aufzeichnungen von Nacktkatzen wurden Anfang 1900 in New Mexico gefunden. Dort kamen zwei haarlose Kitten auf die Welt, jedoch wurden diese nicht verpaart, da es sich um Geschwister handelte. Sie wurden auf den Namen „New Mexican Hairless cats“ getauft. Diese Katzen sind jedoch nicht mit der heutigen Sphynx Katze verwandt. Bei der Sphynx Katze handelt es sich um eine Katzenrasse kanadischen Ursprungs. 1966 gebar eine Hauskatze ein haarloses Katzenbaby. Damit begann die Zucht der Sphynx Katzen. Der Besitzer züchtete mit der haarlosen Katze, die auf den Namen „Prune“ getauft wurde, weiter, um weitere Nacktkatzen zu züchten. Einige der Kitten besaßen Fell, andere waren haarlos. Die Kitten wiesen schwere Gesundheitsprobleme auf: Ihr Immunsystem konnte sich nicht richtig entwickeln. Somit kam es beinahe zu einem kompletten Rückgang der Zucht. Jedoch konnten Mitte der 70er weitere Exemplare der Nacktkatze ausfindig gemacht werden und die Zucht setzte sich fort. Seit 1971 ist die Sphynx als Rasse anerkannt.

Die meisten Allergiker reagieren nicht etwa auf die Katzenhaare, sondern auf bestimmte Stoffe im Speichel der Tiere. Insgesamt 19 allergene Stoffe sind heute bekannt, die in Speichel, Hautschuppen und Urin der Tiere vorkommen und beim Menschen Allergien auslösen können. Da Katzen reinliche Tiere sind und sich ihr Speichel beim Putzen ständig übers Fell verteilt, löst die Anwesenheit eines Stubentigers beim Allergiker zuverlässig eine Reaktion aus. Die Katze für Allergiker ist jedoch auch für diese Menschen erträglich.

Haarlose Katzenrassen werden oft unter dem Begriff Sphynx-Katze zusammengefasst, doch genaugenommen ist dies nicht korrekt. Die Sphynx ist eine eigenständige Rasse, die zu den haarlosen Katzenrassen gehört. Und auch haarlos trifft die Realität nicht ganz: Nur die hawaiianische Kohona-Katze hat tatsächlich überhaupt keine Haare, sie ist im wahrsten Sinne des Wortes nackt. Stattdessen schützt sie ihre Haut, die wesentlich dicker ist als die von anderen Katzenrassen. Hypoallergene Katzenrassen außer der Kohona ziert ein dünnes Fell oder zumindest ein leichter Flaum. Neben der kanadischen Sphynx Katze mit ihrem zarten Flaum kommt in Deutschland gelegentlich auch die Devon Rex vor. Diese Katze ist zwar nicht haarlos, sondern trägt ein dünnes, gelocktes Fell. Da sie jedoch extrem wenig Haare verliert, löst sie bei vielen Allergikern keine Reaktion aus.

Mit einer hypoallergenen Katze hält ein sanftes, liebevolles Familienmitglied Einzug in Ihren Haushalt. Die Katze für Allergiker stellt jedoch im Vergleich zu anderen Rassen besondere Ansprüche an ihren Besitzer. So muss sich der Halter einer Sphynx auf eine spezielle Hautpflege einstellen. Dem Tier fehlt ohne Fell der Schutz vor Sonne, Wind und Wetter. Sehr hellhäutige Tiere brauchen im Sommer einen geeigneten Sonnenschutz, im Winter wird wärmende Kleidung nötig. Als Wohnungskatze fühlen sich haarlose Katzenrassen generell wohler, gegen einen gelegentlichen Freigang unter Aufsicht ist allerdings nichts einzuwenden. Ein regelmäßiges Bad - etwa alle zwei Wochen - reguliert den Fetthaushalt der Haut. Die Krallen müssen regelmäßig geprüft und bei Bedarf geschnitten werden. Spezielles Katzenfutter für Rassenkatzen gibt es bei uns im zooplus-Shop. Wichtig für die Sphynx: Sie benötigt insgesamt mehr Energie als Katzen mit Fell, weil sie diese zur Regulierung ihrer Körpertemperatur verbraucht.

Beim Kauf einer haarlosen Katzenrasse sollten Sie unbedingt darauf achten, dass das Tier über Tasthaare verfügt. Diese sind für ihr Wohlbefinden unverzichtbar, die Zucht von Katzen ohne dieses Sinnesorgan ist in Deutschland verboten. Lernen Sie in unseren Rasseporträts mehr über hypoallergene Katzenrassen. Futter, Katzenspielzeug und Katzenmöbel für Ihren Liebling bestellen Sie anschließend im zooplus-Shop.