Geschirr oder Halsband für den Hund?

geschirr oder halsband für den Hund

Geschirr oder Halsband - Was ist besser für meinen Hund?

Geschirr oder Halsband – was ist artgerechter? Eine Angelegenheit, die die Hundewelt entzweit. Dabei geht es um mehr als eine reine Glaubensfrage. Denn ob Sie und Ihr Hund glücklicher mit einem Hundegeschirr oder einem passenden Halsband werden, hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Sinn und Zweck von Geschirr und Halsband

Sowohl Halsband als auch Geschirr haben den gleichen Zweck: Kombiniert mit einer Leine geben sie uns die Möglichkeit, unseren Hund zu führen, zu kontrollieren und ihn von Gefahr fern zu halten. Je nach Charakter und Temperament von Hund und Führer werden so oft nicht unerhebliche Kräfte auf Leine, Geschirr und Halsband ausgeübt. Und genau hier liegt der Knackpunkt.

Gesundheit

Ein Halsband wird, wie der Name schon sagt, um den Hals des Hundes gelegt. Beim Zug an die Leine wirkt die Kraft direkt auf Nacken und Hals des Tieres – dort befinden sich wichtige Organe wie Schilddrüse, Kehlkopf, Luftröhre und Blutgefäße. Der Halter hat so die Möglichkeit, stärker auf den Hund einzuwirken – gleichzeitig steigt aber auch die Gefahr, dass der Hund dabei verletzt wird. Neuste Forschungen haben gezeigt, dass die langfristige Gewaltausübung auf Wirbelsäule und Schilddrüse chronische Entzündungen hervorrufen kann.

Ein Geschirr wirkt auf Brust und Rücken des Vierbeiners. Die Krafteinwirkung wird so besser verteilt, der tägliche Spaziergang wird sanfter und weniger lästig für den Hund. Ein nicht passendes Geschirr kann allerdings das Schulterblatt des Vierbeiners und seine natürliche Fortbewegungsweise behindern.

Training

Die Einwirkung auf Geschirr oder Halsband sollte möglichst gering sein. Das ist nur möglich, wenn sich Halter und Hund durch andere Impulse als den Zug an der Leine verständigen können – und setzt ein gutes Training gerade bei aktiveren Vierbeinern voraus. Ob Geschirr und Halsband effektiv sind, hängt vom Training Ihres Hundes und Ihrer eigenen Umsicht ab. Wird jeder Spaziergang zur Kraftprobe, hilft es oft, in eine gute Hundeschule zu investieren anstatt in ein festeres Geschirr oder Halsband!

geschirr oder halsband

Das richtige Produkt

Egal, ob Sie sich für Geschirr oder Halsband entscheiden: Beide müssen auf Alter, Gewicht und Größe Ihres Hundes angepasst werden.

Ein Geschirr beispielsweise sollte eine Handbreit hinter dem Ellenbogen liegen und auf keinen Fall direkt unter den Achseln scheuern. Gleichzeitig sollte das Material nicht auf das Brustbein drücken.

Auch Halsbänder gibt es in vielen verschiedenen Größen und aus vielen verschiedenen Materialien. Letztere sollten leicht, aber dennoch stabil und biegsam sein. Schnallen erleichtern das Anlegen und Anpassen.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Hund alles Gute und viel Spaß auf gemeinsame Spaziergängen!

Meistgelesene Beiträge

Afrikanische Weißbauchigel

Jetzt wird’s stachelig: Igel gehören zwar zu den Exoten unter den Haustieren, gewinnen aber an immer größerer Beliebtheit. Die süßen Igelvideos, die auf Videoplattformen kursieren, tragen unter anderem dazu bei, dass die kleinen Insektenfresser immer öfter auch in deutschen Haushalten zu finden sind. Die Haltung von Igeln, die mit einem sehr hohen Aufwand verbunden ist, ist unter Naturschützern jedoch umstritten.

Hamster

Goldhamster, Teddyhamster, Zwerghamster & Co. – Hamster gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Ihr niedliches Aussehen und ihre handliche Größe machen sie besonders bei Familien mit Kindern zu beliebten Haustieren. Doch Hamster sind keineswegs so kuschelig wie sie aussehen. Die kleinen Nager sind recht empfindlich und haben anspruchsvolle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen.

Degu

Degus sind Nagetiere, die ursprünglich aus Chile ihren Weg nach Deutschland gefunden haben. Dort leben sie in offenen Gebieten und errichten kleine Gangsysteme in unterirdischen Höhlen. Vom Aussehen her ähneln sie einer Mischung aus Ratte und Chinchilla. Sie benutzen auch ihre Vorderpfoten wie ein Chinchilla (oder auch Mäuse) und setzen diese geschickt wie ein Paar Hände ein. Die Krallen an ihren Füßen ermöglichen es ihnen, an Felsen und Ästen zu klettern.