Katze im Flugzeug mitnehmen: Darauf müssen Sie achten

Verfasst von zooplus Redaktion
Katze im Flugzeug in Transportbox mitnehmen

Möchten Sie Ihre Katze in einem Flugzeug mitnehmen, gibt es einige Punkte zu beachten.

Wenn Sie mit Ihrer Katze im Flugzeug reisen wollen, ist das bei den Vierbeinern meist noch unbeliebter als eine Autofahrt. Unbekannte Gerüche, laute Geräusche und Druckausgleich machen den Flug selbst für gelassene Stubentiger unangenehm. Lässt sich die Flugreise nicht vermeiden, sollten Sie sich und Ihre Katze unbedingt gut darauf vorbereiten.

Kann ich meine Katze mit ins Flugzeug nehmen?

Wer das Fliegen mit Katze wagen möchte, sollte sich vorher bei der Fluggesellschaft nach den geltenden Bestimmungen erkundigen.

Während einige Fluggesellschaften keinerlei Tiere befördern, ist bei anderen Airlines der Frachtraum die einzige Möglichkeit zur Beförderung von Tieren. Wieder andere ermöglichen die Mitnahme der Katze in der Kabine. Allerdings gibt es hier meist eine Gewichtsbeschränkung.  Achten Sie darauf, dass Katze und Transportbox das erlaubte Gesamtgewicht nicht übersteigen.

Außerdem unterscheiden sich die Regularien bezüglich Gewicht und Größe des Transportkorbs. In den meisten Fällen wird eine wasserdichte Box, die ausdrücklich für den Flugtransport zugelassen ist, bevorzugt. In der Regel müssen die Tiere gleich bei der Buchung angemeldet werden. Oft ist zudem eine Gebühr zu begleichen. 

Wichtig: Sie sollten sich also unbedingt vorher über alle geltenden Regeln Ihrer Airline erkundigen.

Einreisebestimmungen im Zielland beachten

Verreisen Sie ins Ausland, sind zudem die jeweiligen Einreisebestimmungen des Ziellandes zu beachten. Informationen hierzu erhalten Sie auf der Homepage der jeweiligen Botschaft. 

Je nach Einreisebestimmungen benötigt die Mieze ein Gesundheitszeugnis oder bestimmte Impfungen. Innerhalb der Europäischen Union ist außerdem ein EU-Heimtierpass ein Muss. Bitte vergessen Sie nicht, während Ihrer Reise alle Unterlagen mitzuführen.

Katze mit Decke in Transportbox
Gewöhnen Sie Ihre Katze frühzeitig an die Transportbox.

Fliegen mit Katze: Die richtige Ausstattung für die Transportbox 

Um den Aufenthalt Ihrer Katze im Flugzeug möglichst angenehm zu machen, ist es besonders wichtig, die Transportbox entsprechend vorzubereiten. Folgende Punkte sollten Sie beachten: 

  • Die Box sollte groß genug sein, sodass sich Ihre Katze problemlos darin aufrichten und umdrehen kann. 
  • Gerade auf längeren Flügen kann es durchaus passieren, dass Ihre Katze sich erleichtern muss. Polstern Sie die Transportbox deshalb mit saugfähigen Tüchern aus. 
  • Markieren Sie die Box mit einem Zeichen für „lebende Tiere“. Am besten kennzeichnen Sie auch gleich, wo bei der Box oben und unten ist. 
  • Bewahren Sie Kopien aller wichtigen Unterlagen für die Katze (Kontaktdaten, Impfnachweis, Gesundheitszeugnis) in einer Klarsichtfolie an der Box auf.  
  • Wenn möglich, sollten auch Wasser- und Futternapf in die Box. 
  • Für das Wohlbefinden Ihrer Katze im Flugzeug sollte eine gewohnte Decke, die nach Herrchen oder Frauchen riecht,  sowie ein wenig Spielzeug nicht fehlen. 

Kaufen Sie die Transportbox bitte nicht erst kurz vor dem Flug, sondern beginnen Sie bereits einige Zeit vor dem Flug mit dem Boxen-Training Ihrer Katze. Hat Ihre Katze die Box als etwas Positives kennengelernt, nimmt dies ein wenig Stress aus der aufregenden Situation.

katze im flugzeug blickt aus fenster
So frei darf sich eine Katze normalerweise nicht in einem Flugzeug bewegen. Eine Transportbox ist in der Regel Pflicht.

Medikamente für Katzen im Flugzeug? 

Auch, wenn Sie Ihrer Katze etwas Gutes tun möchten: Von Beruhigungsmedikamenten wird bei Luftreisen abgeraten. Viele Fluggesellschaften verbieten sie sogar ausdrücklich. 

Der Grund: Medikamente wirken in der Luft mehrfach so stark wie am Boden. Die Wirkungen sind daher kaum vorherzusehen. Darum gehen immer mehr Fluggesellschaften dazu über, keine sedierten Tiere zu transportieren – weder im Transportbereich noch in der Kabine. 

Ein zusätzliches Problem: Wird die Katze im Frachtraum transportiert, kann bei eventuellen Nebenwirkungen niemand eingreifen.  

Beruhigende Alternativen

Möchten Sie Ihre Katze sanft beruhigen, sind Pheromon-Sprays oder Bachblüten für Katzen eine gute Alternative. Über den Tierhandel erhältliche „Angst-Globuli“ bestehen aus einer Bachblüten-Mischung in Form homöopathischer Globuli.

Wichtig: Sprechen Sie am besten zuvor mit Ihrem Tierarzt, wie Sie Ihrer Katze beim Fliegen am besten helfen können.

Katze im Flugzeug: Darauf sollten Sie in der Kabine achten

Schon die Vorbereitung auf den Flug ist eine Ausnahmesituation. Der Aufenthalt im Flugzeug und der mit steigender Höhe entstehende Druck in der Kabine sind alles andere als angenehm für Ihre Katze.

Die Reaktion der Vierbeiner ist beim Fliegen mit Katze allerdings verschieden: Einige werden ruhig, andere beschweren sich lautstark. Wieder andere verfallen in Panik oder atmen schnell.

Egal, was passiert: Während des Fluges müssen Katzen die ganze Zeit über in der Transporttasche verbleiben. Diese muss vorschriftsmäßig geschlossen sein und an ihrem Platz verbleiben. Die Bestimmungen der Airline haben ihre Gründe. Keiner möchte, dass Ihre Katze im Flugzeug entwischt.

Versorgen Sie Ihre Katze im Flugzeug mit Wasser

Abhängig von der Länge des Fluges sollten Sie Ihrer Katze im Flugzeug zwischendurch ein wenig Wasser reichen oder sie beruhigen. Ein kleiner Schluck Wasser oder ein Stückchen Katzenpaste motivieren zum Schlucken und helfen beim Druckausgleich.

Doch nicht jede Katze möchte während der Reise trinken. Trotz Durst verweigern viele Fellnasen die Flüssigkeitsaufnahme. Seien Sie auch nicht enttäuscht, wenn Ihre Katze zurückweicht oder gar faucht. Der Aufenthalt im Flugzeug ist eine echte Ausnahmesituation.

Achtung vor Zugluft

Dank der Klimaanlage ist es im Flugzeug oft kühl. Ein Tuch über dem Transportkorb schützt die Katze vor Zugluft. Allerdings mag es nicht jede Fellnase, im Dunkeln zu reisen. Viele Transporttaschen haben aber mehrere Fenster, die Sie mit Klettverschluss schließen und je nach Bedarf wieder öffnen können.

Nach der Ankunft: Ausruhen & Eingewöhnen

Zu Hause, im Urlaubsdomizil oder im neuen Heim angekommen wird Ihre Katze vielleicht ein wenig wackelig auf den Beinen sein. Gönnen Sie Ihr viel Ruhe und lassen Sie sie erst einmal ankommen. Auch hier helfen Katzenpheromone oder Bachblüten bei der Eingewöhnung.


zooplus Redaktion
zooplus Redaktion

Die zooplus Redaktion besteht aus einem engagierten Team von Experten und Redakteuren mit langjähriger Erfahrung im Bereich der Tierhaltung: Florian, Luisa mit ihrem Schweizer Schäferhund Elyos und Franziska mit ihrer Malterserhündin Emmy sowie ihrem Pferd Rubi. Gemeinsam arbeiten wir mit einem großen Netzwerk aus Tierexperten daran, das zooplus Magazin zu einer vertrauenswürdigen Informationsquelle für alle Tierbesitzer und -liebhaber zu machen. Unser Ziel ist es, spannendes Tierwissen und relevante Informationen zur artgerechten Haltung von Haustieren bereitzustellen.


Unsere beliebtesten Beiträge
6 min

Katze im Flugzeug mitnehmen: Darauf müssen Sie achten

Wenn Sie mit Ihrer Katze im Flugzeug reisen wollen, ist das bei den Vierbeinern meist noch unbeliebter als eine Autofahrt. Unbekannte Gerüche, laute Geräusche und Druckausgleich machen den Flug selbst für gelassene Stubentiger unangenehm. Lässt sich die Flugreise nicht vermeiden, sollten Sie sich und Ihre Katze unbedingt gut darauf vorbereiten.
7 min

Umzug mit Katzen

Bei einem Umzug können viele Dinge schiefgehen, vor allem das Zerbrechen eines geliebten Gegenstandes. Doch wenn Sie mit Ihrer Katze umziehen, kann auch ihr etwas passieren. Deshalb erfahren Sie in diesem Artikel die wichtigsten Tipps und Tricks zum Umzug mit Katzen.

5 min

Mit der Katze Auto fahren

Katzen reisen ungern. Jeder Ortswechsel ist purer Stress für die sensiblen Tiere, denn ungewohnte Geräusche und Gerüche lassen selbst robustere Naturen nervös werden. Das Auto ist sicher nicht das beliebteste Transportmittel Ihrer Katze – doch mit ein wenig Vorbereitung nehmen Sie Ihrer Fellnase die Angst vor der Fahrt.