06. März 2017 - Aktualisiert 31. Mai 2018

Katzenminze

Katzenminze

Viele Katzen stehen auf den Geruch von Katzenminze. Minze gehört botanisch zu den Lippenblütlern. Der Name der Pflanze kommt durch ihre starke Anziehungskraft auf geschlechtsreife Katzen. Die Reaktion der Katzen ist je nach Genetik unterschiedlich und nur bei etwa 50% der Katzen stark ausgeprägt. Nicht nur die Wohnungskatze, auch Großkatzen werden angezogen. Ratten soll der Geruch hingegen vertreiben.

katzenminze

Katzenminze Wirkung

Wodurch die Wirkung der Katzenminze ausgelöst wird ist noch nicht zu 100% geklärt. Man vermutet, dass der Duft der Pflanze von den Tieren mit dem Paarungsritual in Verbindung gebracht wird. Dieser Duft wirkt bei den meisten Katzen berauschend. Sie wälzen sich in der Minze und sind entspannter. Außerdem steigert Katzenminze den Spieltrieb der Vierbeiner, wodurch selbst eigentlich träge Tiere für einige Zeit aktiver werden. Bei Kitten und alten Katzen wirkt die Minze jedoch nicht. Gerade bei unangenehmen Situationen, wie der Transport zum Tierarzt, kann die Katze mit etwas Minze in die Transportbox gelockt werden.

Viele Katzenbesitzer stellen sich die Frage, ob Katzenminze giftig für die Vierbeiner sei. Bisher sind weder Nebenwirkungen noch Schäden bekannt. Die Minze kann also ohne Bedenken eingesetzt werden. Jedoch ist es nicht empfehlenswert, die Vierbeiner jeden Tag dem Duft der Katzenminze auszusetzen. Einmal die Woche ist völlig ausreichend und beugt einer Überreizung vor. Die Katze sollte sich beim Einsatz der Minze natürlich in einem gesunden Zustand befinden.

Katzenminze anpflanzen

Wie für die Katzen, ist die Minze auch im eigenen Garten äußerst praktisch, denn Sie hält dank eines speziellen Wirkstoffes Insekten und Schädlinge fern. Die Pflanze ist relativ anspruchslos und robust. Sie wächst am besten an sonnigen Standorten. Katzenminze wächst in nahezu jedem Boden. Nach der ersten Blüte kann die Minze etwas geschnitten werden, um eine Zweitblüte sicherzustellen.

katzenminze

Katzenspielzeug mit Katzenminze

Dem Duft von Minze können nur wenige Katzen widerstehen. Katzen lieben diesen Geruch und kein Katzenspielzeug mit Minze ist sicher vor Samtpfoten. Die leicht berauschende Wirkung der Pflanze steigert das Interesse an dem Spielzeug und steigert auch die Aktivität Ihrer Katze. So beschäftigen Sie Ihre Katze für Stunden und Ihre Katze bleibt in Form.

Spielbälle mit Minze für Katzen halten Ihren Liebling sicherlich ganz schön auf Trab. Damit lässt sich prima spielen und herumtoben. Katzenangeln mit Catnip werden Ihre Katze begeistern und auch aus einer faulen Katze einen großen Jäger machen. Ihre Katze kann sich anschleichen, angreifen, springen und fliehen.

Neben Katzenkissen mit Katzenminze und Plüschfiguren mit Catnip finden Sie in unserem Sortiment ebenfalls Kräutermischungen und Catnip Sprays.

Meistgelesene Beiträge

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich also das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Seniorenkatzen?

Antennenwels

Der Antennenwels ist ein robustes und friedliches Tier, der sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Amazonasgebiet verträgt. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge berücksichtigen, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.