Hundenamen und ihre Bedeutung

Brauner Welpe

Hundenamen

Hunde haben sich immer mehr zu treuen Gefährten des Menschen und zu Familienmitgliedern entwickelt. Diese starke Bindung zeigt sich auch im intensiven Bemühen der Hundebesitzer, den passenden Hundenamen zu finden. Die Namenssuche für den tierischen Nachwuchs gestaltet sich deshalb immer mehr zur Geduldsprobe für Herrchen und Frauchen. Der eine bevorzugt klassische Namen und der andere will etwas ganz Ausgefallenes für seinen Vierbeiner.

hundenamen

Unsere Tipps zur Namensfindung:

  • Der Hundename sollte zum Charakter, Geschlecht und Rasse des Hundes passen
  • Da Hunde stark auf die Betonung achten, sollte ein Name gewählt werden, der einen hohen Wiedererkennungswert hat und leicht auszusprechen ist. Namen mit harten Buchstaben am Anfang und Vokalen am Ende sind für den Hund gut zu hören (zum Beispiel Sammy)
  • Generell sind ein- bis zweisilbige Hundenamen am besten, da sie sich leicht von Kommandos unterscheiden lassen und praktisch für das Rufen des Hundes sind
  • Der Name sollte keinerlei Ähnlichkeiten mit Kommandos haben, da der Hund diese sonst leicht verwechselt („Fritz“ ähnelt dem Kommando „Sitz“)
  • Sie sollten eine Namensänderung wenn möglich vermeiden, da der Hund sich sehr schnell an die Betonung gewöhnt und eine Umgewöhnung viel Zeit und Arbeit kosten würde
  • Bei Zuchthunden kommt noch das Wurf-Alphabet hinzu. Dieses Wurf-Alphabet gibt den Anfangsbuchstaben des Hundenamens vor, was die Auswahl natürlich sehr einschränkt
  • Lassen Sie sich bei der Auswahl des Hundenamens ein wenig Zeit, um so den Hund erst einmal kennenzulernen und letztendlich den Charakter des Hundes besser einschätzen zu können
  • Um einen jungen bzw. neuen Hund an seinen Namen zu gewöhnen, sollte der Hund etwas Positives mit seiner Betonung verbinden. Beim Streicheln und Loben sollte der Name deshalb immer wieder genannt werden

Kleiner Tipp von zooplus! Gönnen Sie Ihrem Vierbeiner doch ein Hundehalsband mit seinem eigenen Namen. So wird er direkt richtig angesprochen. Alle weiteren Produkte für den Hund finden Sie im zooplus Online-Shop.

Meistgelesene Beiträge

Afrikanische Weißbauchigel

Jetzt wird’s stachelig: Igel gehören zwar zu den Exoten unter den Haustieren, gewinnen aber an immer größerer Beliebtheit. Die süßen Igelvideos, die auf Videoplattformen kursieren, tragen unter anderem dazu bei, dass die kleinen Insektenfresser immer öfter auch in deutschen Haushalten zu finden sind. Die Haltung von Igeln, die mit einem sehr hohen Aufwand verbunden ist, ist unter Naturschützern jedoch umstritten.

Hamster

Goldhamster, Teddyhamster, Zwerghamster & Co. – Hamster gibt es in unterschiedlichen Größen und Farben. Ihr niedliches Aussehen und ihre handliche Größe machen sie besonders bei Familien mit Kindern zu beliebten Haustieren. Doch Hamster sind keineswegs so kuschelig wie sie aussehen. Die kleinen Nager sind recht empfindlich und haben anspruchsvolle Bedürfnisse, die berücksichtigt werden müssen.

Degu

Degus sind Nagetiere, die ursprünglich aus Chile ihren Weg nach Deutschland gefunden haben. Dort leben sie in offenen Gebieten und errichten kleine Gangsysteme in unterirdischen Höhlen. Vom Aussehen her ähneln sie einer Mischung aus Ratte und Chinchilla. Sie benutzen auch ihre Vorderpfoten wie ein Chinchilla (oder auch Mäuse) und setzen diese geschickt wie ein Paar Hände ein. Die Krallen an ihren Füßen ermöglichen es ihnen, an Felsen und Ästen zu klettern.