Flowerhorn-Cichliden

buntes flowerhorn cichlid

Auffällig, einzigartig und charakterstark: Der Flowerhorn zieht mit seiner faszinierenden Erscheinung Liebhaber auf der ganzen Welt in seinen Bann. Vor allem in Asien und den USA ist der Zuchtfisch überaus begehrt. Auch bei uns steigt das Interesse an dieser spektakulären Buntbarsch-Zuchtform. Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten und die Haltung von Flowerhorn-Cichliden.

Woher kommt der Flowerhorn?

Die Frage nach der Herkunft ist in diesem Fall besonders interessant, denn der Flowerhorn ist eine Züchtung, die in der Natur in dieser Form nicht vorkommt. Genauer gesagt ist der Flowerhorn eine Kreuzung aus unterschiedlichen südamerikanischen Buntbarsch-Arten (Cichliden). Die Züchtung hat ihren Ursprung in Asien, vermutlich in Malaysia, Thailand und Taiwan. Unter Züchtern und Liebhabern wird der Flowerhorn-Cichlid auch Hua Luo Han genannt. Dieser Name stammt aus dem Buddhismus und bedeutet so viel wie „etwas ganz Besonderes“. Alle Zuchtformen werden unter dem wissenschaftlichen Namen Cichlasoma genus zusammengefasst.

Welche unterschiedlichen Hybriden gibt es?

In der Aquaristik sind verschiedene Hybridformen der Flowerhorn-Fische bekannt. Dabei ist es gar nicht so einfach durch die unterschiedlichen Linien und klangvollen Namen der Fische durchzublicken. Die ursprünglichen Hybrid-Variationen von mehreren Züchtern aus unterschiedlichen Ländern lauten:

  • Louhan
  • Kamfa
  • King Kamfa
  • Kamfamalau
  • Faders
  • Zhen Zhu
  • Golden Monkey
  • Tan King
  • Indo Malau

Mit der Zeit sind, vor allem in den USA, weitere Zuchtformen wie King Kong, Golden Base, Thai Silk oder Rising Rainbow hinzugekommen – um Ihnen nur einmal ein paar Namen zu nennen. Die ersten Flowerhorn-Cichlide sind in Deutschland übrigens in den 90er-Jahren aufgetaucht.

Wie sehen Flowerhorn-Cichliden aus?

Aufgrund der zahlreichen Zuchtformen können wir Ihnen an dieser Stelle nicht den typischen Flowerhorn beschreiben, aber es gibt ganz eindeutige Merkmale, an denen Sie einen Cichlasoma genus eindeutig erkennen können. So steckt in dem englischen Wort Flowerhorn das Wort ‚Blume’ sowie das Wort ‚Horn’ – beides weist auf die äußeren Besonderheiten der Fische hin. Als Blume (Flower) werden die kräftige schwarze Zeichnung und die Flecken entlang der Seitenlinie bis hinauf zum Kopf und den Augen bezeichnet und das Horn steht unverkennbar für den auffälligen Höcker am Vorderkopf der Tiere, der je nach Zuchtform unterschiedlich groß ausfallen kann.

Weil wir es hier mit einem reinen Zuchtfisch zu tun haben, unterliegt der Hua Luo Han einem speziellen Standard, den wir Ihnen hier beschreiben. Der kompakte Körper der Flowerhorn-Cichliden ist oval und kann eine Länge von bis zu 30 Zentimetern erreichen. Der klassische Flowerhorn hat eine überwiegend rote Farbgebung mit hellblauen bis grünen Schuppen. Hier jedoch ist die Vielfalt der Zuchtformen nahezu unbegrenzt. In jedem Fall sollte jede Farbe klar abgegrenzt sein und strahlen.

Wie unterscheiden sich Männchen und Weibchen?

Die ausgewachsenen Männchen und Weibchen der Flowerhorn-Cichliden können Sie relativ einfach, beispielsweise an dem Größenunterschied, erkennen. Denn meist sind die Männchen etwas größer als die Weibchen und auch der Höcker der Männchen ist überwiegend stärker ausgeprägt. Bei den meisten Linien haben die Weibchen zudem schwarze Punkte auf ihren Rückenflossen, während die Männchen normalerweise längere Anal- und Rückenflossen besitzen. Vor allem die Analpore der Fische gibt Auskunft über das Geschlecht. Sie ist bei Männchen V-förmig, bei Weibchen hingegen U-förmig.

Wie verhält sich der Flowerhorn?

Flowerhorn-Cichliden sind faszinierende Liebhabertiere, die von einigen Aquarianern nahezu verehrt und wie Haustiere gehalten werden. Gerade in Asien und auch in den USA gibt es einen wahren Hype um die auffälligen Aquarienfische. Fans lieben die Persönlichkeit der Flowerhorn-Cichliden, die sich nicht selten sogar von ihrem Menschen anfassen lassen. Aber Vorsicht, der Flowerhorn besitzt scharfe Zähne und kann beißen. Wie bei anderen Haustieren üblich, erhalten die Flowerhorn-Cichliden manchmal sogar ihren persönlichen Namen.

Im Umgang mit Artgenossen zeigt sich der Flowerhorn durchaus aggressiv und territorial. In Asien und den USA wird der Hua Luo Han häufig einzeln gehalten. In Europa hingegen wird die Haltung paarweise oder auch in einer kleinen Gruppen mit einem Männchen und zwei Weibchen bevorzugt. Achten Sie darauf, dass die streitlustigen Fische über eine ähnliche Größe verfügen – damit am Ende keiner den Kürzeren zieht.

Grundsätzlich benötigt der Flowerhorn-Cichlid freie Flächen zum Schwimmen und er ist dafür bekannt, dass er leidenschaftlich gern im Bodengrund gräbt. Pflanzen spielen daher bei der Haltung eine untergeordnete Rolle, weil diese meist ausgebuddelt werden. Wenn Sie sich ein wenig Grün im Aquarium wünschen, dann greifen Sie am besten zu Schwimmpflanzen oder Aufsitzerpflanzen, die auf Steinen oder Wurzeln wachsen.

Wann legen Flowerhorn-Cichliden Eier?

Die Fortpflanzung ist möglich, wenn die Umgebung ruhig ist und die Tiere grundsätzlich agil sind. Die Flowerhorn-Weibchen legen ihre Eier auf einem flachen Untergrund ab. Dann ist das Weibchen mit der Pflege der Eier beschäftigt. Das Männchen beschützt währenddessen das Gelege vor anderen Fischen. Nach drei bis vier Tagen schlüpft die Brut und die Eltern kümmern sich gemeinsam um die Aufzucht.

rosarot flowerhorn cichlid

Worauf ist bei der Haltung zu achten?

Flowerhorn-Fische sollten aufgrund ihrer Größe in einem Becken mit mindestens 500 Litern gehalten werden. Möchten Sie ein Pärchen in einem gemeinsamen Aquarium pflegen, dann sollte es unbedingt die Möglichkeit geben, die beiden voneinander zu trennen – etwa durch eine Trennscheibe oder ein Trenngitter. Denn es kann immer wieder zu heftigen Streitigkeiten unter den Fischen kommen.

In der Regel ist der Flowerhorn ein relativ robuster Vertreter. Am wohlsten fühlen sich die Fische bei Wassertemperaturen zwischen 25 und 30 Grad Celsius, bei einem pH-Wert von 7 bis 8 und einer Gesamthärte zwischen 5 und 20°dGH. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf die Wasserhygiene legen. Aufgrund der Größe der Fische wird das Wasser nämlich schnell durch die Ausscheidungen Ihrer Flowerhorn-Fische verunreinigt. Ein großer Wasserfilter, der die Nitrit-Werte reguliert, ist daher unumgänglich. Wechseln Sie das Wasser im Aquarium grundsätzlich etwa alle zwei Wochen aus.

Welche Einrichtung für das Aquarium?

Bei der Dekoration des Aquariums können Sie gern Ihren persönlichen Geschmack einbringen. Das Becken sollte dabei über ein paar Wurzeln und größere Steine verfügen, hinter dem sich auch ein großer Flowerhorn gut verstecken kann. Achten Sie darauf, dass sich Ihre Tiere nicht an der Einrichtung verletzen können und sich die Aufbauten nicht ohne Weiteres umstürzen lassen. Pflanzen sorgen für eine gute Sauerstoffanreicherung im Wasser und machen auch optisch viel aus. Hier eignen sich robuste Pflanzen wie Anabias oder Javafarne. Den Bodengrund sollten Sie aus Kies mit einer Körnung von circa 8 Millimetern wählen.

Flowerhorn Haltungsempfehlungen im Überblick

Hier haben wir für Sie eine kurze Übersicht über die wichtigsten Punkte zur Haltung des Flowerhorn zusammengefasst:

  • Aquariumgröße: mindestens 500 Liter erforderlich
  • Einzelhaltung, paarweise oder in Gruppen von maximal 3 Fischen
  • Wassertemperatur: 25 - 30 °C
  • Klarwasser: alkalisch
  • pH-Wert: 7 - 8
  • Wasserhärte: 5 - 20 °dGH
  • Bodengrund: Kies mit Körnung von 8 mm
  • Robuste Pflanzen: Aufsitzerpflanzen (Anubias, Javafarn), Schwimmpflanzen
  • Futter: Lebendfutter sowie Trocken- und Frostfutter
  • Vergesellschaftung: andere große Zierfische wie Astronotus, Ocellatus
  • Schwierigkeit in der Haltung: graben stark
  • Körperlänge: bis zu 30 Zentimeter
  • Lebenserwartung: 10 bis 12 Jahre
  • Besonderheiten: Züchtung, keine in der Natur vorkommende Art

Was fressen Flowerhorn-Cichlide?

Achten Sie bei der Fütterung Ihrer Flowerhorn-Cichlide auf eine angepasste und abwechslungsreiche Ernährung. Grundsätzlich eignet sich handelsübliches Trockenfutter, das es im Handel für die Fütterung von Buntbarschen zu kaufen gibt. Zudem benötigt Ihr Flowerhorn hin und wieder eine besondere Leckerei in Form von Lebendfutter. Das können zum Beispiel kleine Guppys oder auch Mehlwürmer sein. Wenn Sie kein Lebendfutter geben möchten, dann ist Gefrierfutter ebenfalls eine gute Lösung. In jedem Fall sollten Sie darauf achten, dass ein „Zuviel“ an Futter nicht das Aquarium verunreinigt oder dafür sorgt, dass Ihre Schützlinge übermäßig Fett ansetzen – denn dazu neigt der Flowerhorn durchaus.

Wie teuer ist ein Hua Luo Han?

In Europa genießt der Flowerhorn bei Weitem noch nicht die Popularität, die er in Asien oder auch in Amerika besitzt. Aber auch hier in Deutschland wächst die Begeisterung für diesen außergewöhnlichen Zierfisch. Sind auch Sie fasziniert und möchten sich einen Flowerhorn kaufen? Der Flowerhorn ist vor allem in Asien ein echtes Statussymbol und so manch ein Exemplar hat bereits für mehrere Tausend US-Dollar den Besitzer gewechselt. Aber keine Sorge – Sie können einen Flowerhorn bereits ab einem Preis von 10 Euro im Handel erwerben. Bitte achten Sie beim Kauf eines Flowerhorn darauf, dass es sich hierbei um keinen natürlich vorkommenden Fisch handelt. Eine Überzüchtung der Fische, etwa ein übergroßes Horn, könnte eine Qual für die Tiere bedeuten. Wir wünschen Ihnen in jedem Fall ein gutes Händchen beim Kauf Ihrer Flowerhorn-Cichlide.

Unsere beliebtesten Beiträge
Seit einigen Jahren ist der zu den Querzahnmolchen gehörende mexikanische Schwanzlurch (Ambystoma mexicanum)...
Jeder, der sich einmal mit dem Thema Aquaristik beschäftigt hat, kennt die kleinen Neonsalmler.