Rotwangen-Schmuckschildkröte Dieser Artikel ist tierärztlich verifiziert

Rotwangen-Schmuckschildkröte im Gras

Rotwangen-Schmuckschildkröten können Sie bei den richtigen Bedingungen im Garten halten.

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte ist wunderschön. Doch vom Kauf bis zur Haltung und Zucht können Sie viel falsch machen – und dabei womöglich sogar gegen das Gesetz verstoßen. Infomieren Sie sich daher hier über die Haltung der Schildkrötenart.

Aussehen der Rotwangen-Schmuckschildkröten

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans) ist eine Unterart der Buchstaben-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta) und zählt damit zu den Wasserschildkröten.

Der eher flache Panzer ist dunkelgrün und weist meist gelborange Linien oder Punkte auf. Die flache Bauchschale (Plastron) ist gelb. Typisch für die Rotwangen sind ihre orangefarbenen bis roten Schläfen, die dieser Art ihren Namen geben.

Unterschiede zwischen Männchen und Weibchen

Männchen können Sie daran erkennen, dass diese einen dickeren und längeren Schwanz besitzen. Die Kloake ist zudem weiter vom Panzer entfernt und der Plastron ist nach innen gewölbt. Weibchen hingegen besitzen einen flacheren Plastron.

Wie groß wird die Rotwangen-Schmuckschildkröte?

Wie groß ein Exemplar wird, hängt von dem Geschlecht ab. Weibchen erreichen eine Panzerlänge von über 30 Zentimetern. Die Männchen sind kleiner und haben eine Länge von etwa 20 Zentimetern.

Wie schwer wird die Rotwangen-Schmuckschildkröte?

Dadurch erreichen ausgewachsene Weibchen ein Gewicht von etwa 1,5 Kilogramm. Adulte Männchen wiegen etwa ein Kilogramm.

Verhalten und Lebensweise: Tagaktive Einzelgänger

Die tagaktiven Rotwangen genießen es, sich in der Sonne den Panzer wärmen zu lassen. Und obwohl sie ihren Alltag eigentlich lieber allein bestreiten wollen, kommen sie beim Sonnenbaden gerne zusammen.

Vorsicht vor plötzlichen Beißattacken

Im Umgang mit Ihren Schildkröten sollten Sie vorsichtig sein. Denn trotz ihres eigentlich ruhigen Charakters können die Tiere auch schnell schnappen – und das kann ganz schön wehtun.

Wie lange kann eine Rotwangen-Schmuckschildkröte unter Wasser bleiben?

Rotwangen fühlen sich unter Wasser wohl, da sie sich hier vor Räubern schützen können. Aus diesem Grund können Rotwangen-Schmuckschildkröten lange Zeit unter Wasser verbringen.

Für die Tiere ist es kein Problem, täglich zwischen vier und sieben Stunden im Wasser zu schlafen.

Rotwangen Schmuckschildkröte schwimmt © Вера Тихонова / stock.adobe.com
Rotwangen-Schmuckschildkröten können über mehrere Stunden im Wasser bleiben.

Haltung und Pflege der Rotwangen-Schmuckschildkröte

Können Rotwangen-Schmuckschildkröten im Teich überwintern?

In vielen Regionen ist es nicht möglich, Wasserschildkröten wie die Rotwangen ganzjährig im Gartenteich zu halten. Dies liegt an den unangemessenen Wassertemperaturen, die für diese Art bei mindestens 20 Grad Celsius liegen sollte.

Ist dies nicht gegeben, benötigen Ihre Schildkröten neben einem ausbruchsicheren Auslauf ein beheiztes Gewächshaus.

Für den Teich gelten folgende Regeln: Pro Exemplar sollte dieser mindestens 300 Liter Wasser fassen. Zum Reinigen des Wassers darf ein geeigneter Filter nicht fehlen.

Ungiftige Pflanzen (zum Beispiel Schilf, Sumpfdotterblume) und Baumstämme sorgen für ausreichend Verstecke oder Möglichkeiten zum Sonnen.

Wie verläuft die Winterstarre bei Rotwangen-Schmuckschildkröten?

Als Reptilien halten Rotwangen-Schmuckschildkröten über vier bis fünf Monate eine Kälte- oder Winterstarre. Nun sinkt die Körpertemperatur Ihrer Schildkröten und der Körper verlangsamt Atemfrequenz, Herzschlag und Stoffwechsel.

Zum Überwintern eignet sich ein kühler Ort, an dem Sie die Temperatur auf sechs bis acht Grad Celsius anpassen können.

Häufig genutzte Beispiele dafür sind Kühlschränke oder Kellerräume. Der Garten eignet sich nicht zum Überwintern von Rotwangen. Zur Überwachung der Temperatur bietet sich ein Temperaturmessgerät an.

Wie viele Rotwangen lassen sich zusammenhalten?

Rotwangen Schmuckschildkröten sind von Natur aus Einzelgänger. Nur zur Paarungszeit kommen sie zusammen, um für Nachwuchs zu sorgen.

In Gruppen kann es daher zu Problemen wie Aggressivität kommen. Achten Sie deshalb auf eine gute Zusammenstellung der Gruppe. Ein Weibchen und ein Männchen oder zwei Männchen vertragen sich nicht gut.

Es ist besser, ein Männchen mit mehreren Weibchen zu vergesellschaften. Aber auch hier ist es sinnvoll, die Gruppendynamik stets im Auge zu behalten und aggressive Tiere einzeln zu halten.

Hinweis: Mit anderen Arten sollten Sie Ihre Schildkröten nicht zusammenhalten, da diese andere Ansprüche an Haltung und Ernährung stellen.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

Wiegen Sie alle vier Wochen Ihre Schildkröte. Verliert sie in dieser Zeit mehr als zehn Prozent ihres Gewichts oder bildet sich eine rote Farbe am Bauchpanzer, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen.

Ernährung: Was frisst eine Rotwangen-Schmuckschildkröte?

Damit Ihre Schildkröten langfristig gesund bleiben, ist eine ausgewogene und artgerechte Ernährung wichtig. Grundsätzlich sind Rotwangen Allesfresser und bedienen sich an pflanzlicher und tierischer Nahrung.

Neben handelsüblichem Schildkrötenfutter (z.B. Pellets) freuen sich Ihre Tiere daher auch über:

  • Wasserpflanzen (z.B. gemeiner Schwimmfarn, Wasserlinsen), Löwenzahn und Römersalat
  • Frost- und Lebendfutter (z.B. Grillen, Mückenlarven, Moderlieschen)

Häufige Fütterungsfehler vermeiden

Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihre Schildkröten nicht nur mit reinem Schildkrötenfutter aus dem Handel füttern. Denn diese Fütterungsweise kann schnell dazu führen, dass Ihre Schildkröten stark zunehmen.

Stellen Sie Ihren Rotwangen zudem eine Sepiaschale hin, damit sie ausreichend Mineralien wie Kalzium aufnehmen können. Eine gute Quelle für Vitamin D3 ist eine für Reptilien geeignete UV-Lampe.

Gesundheit: Wie alt wird eine Rotwangen-Schmuckschildkröte?

Wenn Sie sich für eine Schildkröte entscheiden, sollten Sie mit einer hohen Lebenserwartung zwischen 20 und 40 Jahren rechnen.

Die Haltungsbedingungen spielen dabei eine entscheidende Rolle und können die Gesundheit Ihrer Schildkröten maßgeblich beeinflussen.

Welche Krankheiten können Rotwangen-Schmuckschildkröten bekommen?

Zu den häufigsten Krankheiten bei der Rotwangen-Schmuckschildkröte zählen:

  • Atemwegsprobleme
  • Übergewicht
  • Ohrabszesse
  • Vitamin-A-Mangel bei Jungtieren

Die Gesundheit von Wasserschildkröten ist maßgeblich von den klimatischen Bedingungen und der Ernährung abhängig.

Verweigert Ihre Schildkröte das Futter oder sucht sie vermehrt einen warmen Platz auf, sind dies erste Krankheitszeichen.

Zucht: Sind Nachzuchten erlaubt?

Nachzuchten der Rotwangen-Schmuckschildkröte sind prinzipiell möglich, aufgrund des invasiven Vorkommens dieser Art in vielen Ländern jedoch verboten.

Informieren Sie sich daher ausführlich darüber, ob die Zucht von Rotwangen in Ihrer Region erlaubt ist.

Wenn nicht, haben Sie dafür Sorge zu tragen, dass sich Ihre Schildkröten nicht weiter vermehren können. Das schaffen Sie am besten, wenn Sie die Tiere einzeln halten.

Wann sind Rotwangen-Schmuckschildkröten geschlechtsreif?

Der Eintritt der Geschlechtsreife ist abhängig vom Geschlecht. Männchen erreichen sie nach etwa vier bis fünf Jahren, während Weibchen erst nach fünf bis sechs Jahren geschlechtsreif sind.

Ablauf der Paarung

Die Paarung von Rotwangen beginnt mit steigenden Temperaturen im Frühjahr. Nun gräbt das Weibchen etwa zehn Eier in den Boden, aus denen nach etwa 75 bis 90 Tagen Jungtiere schlüpfen.

Herkunft der Rotwangen-Schmuckschildkröte

Ursprünglich stammt die Rotwangen-Schmuckschildkröte aus der Mitte und dem Osten der USA. Diese erstrecken sich auch über die Gebiete entlang des Mississippi, von Illinois bis zum Golf von Mexiko.

Hier halten sich die Reptilien nicht nur im Wasser, sondern auch viel auf dem Land in Ufernähe auf.

Kein Import von Rotwangen-Schmuckschildkröte in die EU

Die Rotwangen-Schmuckschildkröte ist in Anhang B der EU-Artenschutzverordnung gelistet. Grund dafür ist, dass sich diese Art in den letzten Jahren stark in der EU ausgebreitet hat, nachdem Menschen die Tiere in fremden Gebieten ausgesetzt hatten.

Es ist daher nicht erlaubt, diese Schildkrötenart in die EU zu importieren. Eine Meldepflicht besteht allerdings derzeit (Stand 07/2023) nicht.

Rotwangen Schmuckschildkröte am Wasser © Rolf Müller / stock.adobe.com
Ein umgeknickter Stamm eignet sich optimal zum Sonnenbaden.

Eine Rotwangen-Schmuckschildkröte kaufen: Das sollten Sie beachten

In vielen Ländern gelten strenge Richtlinien für die Vermarktung, Haltung und Zucht von Schildkröten wie der Rotwangen-Schmuckschildkröte.

Seit 2016 erlaubt die EU zum Beispiel nur noch die ausbruchsichere Haltung von Exemplaren, die bereits vorher im Besitz waren.

Hinweis: Informieren Sie sich daher vorab über die entsprechenden Regelungen in Ihrer Region.

Preis: Wie viel kostet eine Rotwangen-Schmuckschildkröte?

Da der Import von Rotwangen-Schmuckschildkröten in vielen Ländern verboten ist, finden Sie diese meist nur noch in Auffangstationen oder Tierheimen.

Hier kann (muss aber nicht) eine Schutzgebühr anfallen, die überwiegend sehr niedrig ist.

Hinzu kommen allerdings weitere Anschaffungskosten für Terrarium und Einrichtung, sowie laufende Kosten für Futter und Tierarztbesuche.

Achtung: Als Rotwangenschildkröte gilt manchmal auch die Rotwangen-Klappschildkröte (Kinosternon cruentatum), weshalb Sie beim Kauf unbedingt auf den lateinischen Namen achten sollten.

Steckbrief der Rotwangen-Schmuckschildkröte

Name: Rotwangen-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta elegans)
Körperlänge: über 30 cm (Weibchen), bis 20 cm (Männchen)
Lebenserwartung: 20 bis 40 Jahre
Haltung: Freilandhaltung oder Aqua-Terrarium; Achtung: in vielen Ländern ist die Haltung, Vermarktung und Zucht reguliert und gegebenenfalls verboten
Vergesellschaftung: untereinander je nach Geschlecht möglich, nicht mit anderen Schildkrötenarten
Wassertemperatur: mindestens 20 °C
Futter: Mix aus pflanzlichem und tierischem Futter
Schwierigkeitsgrad: mittel bis fortgeschritten

Quellen:


Franziska G., Tierärztin
Profilbild von Tierärztin Franziska Gütgeman mit Hund

An der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde ich zur Tierärztin ausgebildet und durfte Erfahrungen in verschiedensten Bereichen sammeln. Seitdem arbeite ich nicht nur als tierärztliche Autorin, sondern auch an meiner Dissertation. Mein Ziel ist es, Tiere vor krankheitserregenden bakteriellen Erregern zukünftig besser zu schützen. Neben meinem tierärztlichen Wissen teile ich meine eigenen Erfahrungen als glückliche Hundebesitzerin. Dadurch kann ich Ängste und Probleme nachvollziehen und zugleich über diese aufklären.


Unsere beliebtesten Beiträge
7 min

Achatschnecken (Achatinidae)

Achatschnecken (Achatinidae), die auch Afrikanische Riesenschnecken genannt werden, gehören zu den größten Landschnecken. Sie können eine Länge von bis zu 30 cm erreichen. Ihre Heimat ist in Afrika und in vielen tropischen Ländern. Der natürliche Lebensraum des großen Tieres ist vielfältig. Sie sind in trockenen Regionen ebenso zu finden wie in regenreichen Gebieten und Sümpfen.

7 min

Griechische Landschildkröte

Schildkröten zählen zu den ältesten Wirbeltieren der Welt. Die Griechische Landschildkröte zählt dabei zu den besonders beliebten Arten. Sind auch Sie begeistert von diesen Urtieren? Dann erfahren Sie in unserem Rasseporträt mehr über deren richtige Haltung, Fütterung und Pflege.

9 min

Bartagamen

Bartagamen sind unter Terrarianern sehr beliebt, denn sie sehen nicht nur faszinierend aus, sie können mit etwas Fingerspitzengefühl auch besonders zutraulich und sogar handzahm werden. Auch wenn Sie das Hobby gerade erst neu für sich entdeckt haben, können Sie durchaus mit Bartagamen in die Terraristik starten. Informieren Sie sich vorab über die unterschiedlichen Arten und die Haltungsanforderungen der Minidinos aus Australien.