Labidochromis Yellow

Labidochromis Yellow

Der Labidochromis Yellow ist einer der schönsten Malawisee-Buntbarsche überhaupt! Wenn Sie Lust auf etwas Farbe in Ihrem Aquarium haben, dann ist der „Yellow“ – wie ihn Aquarianer auch gerne nennen – genau der richtige Zierfisch für Sie!

Woher kommt der Labidochromis Yellow?

Der Labidochromis Yellow ist ein beliebter Zierfisch aus der Familie der Buntbarsche (Cichlidae). Er stammt ursprünglich aus dem Malawisee in Ostafrika. Der Malawisee ist das drittgrößte Binnengewässer Afrikas und für seinen Artenreichtum an maulbrütenden Buntbarschen bekannt. Die Buntbarsche des Malawisees lassen sich grob in zwei Gruppen unterteilen – in die Mbunas und die Nicht-Mbunas. Mbuna bedeutet „die in den Felsen leben“ und deutet auf den Lebensraum der Fische hin. Mbunas, zu denen auch der Labidochromis Yellow gehört, leben nämlich in den steinigen und felsigen Regionen des Malawisees, die aber auch über große freie Sandflächen verfügen.

Die Yellows sind hauptsächlich in einer Wassertiefe von 15 bis 25 Metern anzutreffen. Dabei verweilen die Fische nicht lange an einem bestimmten Ort, sondern wandern ständig durch ihren Lebensraum. Der Labidochromis Yellow ist auch als Gelber oder Goldener Labidochromis bekannt. Häufig wird der Labidochromis Yellow auch als Labidochromis caeruleus bezeichnet. Hierbei handelt es sich allerdings um eine andere Art.

Wie sieht der Labidochromis Yellow aus?

Wenn bei Ihnen Gelbe Labidochromis einziehen, dann sorgen sie gleich auch für etwas Sonnenschein im Aquarium. Denn das leuchtend gelbe Schuppenkleid der Labidochromis Yellow ist einfach beeindruckend schön und ein toller Farbtupfer in Ihrem Becken. Der Labidochromis caeruleus sieht dem Yellow sehr ähnlich, verfügt aber über eine weißliche Färbung mit einem bläulichen Schimmer.

Bei dem Labidochromis Yellow können Sie damit rechnen, dass ein ausgewachsener Fisch eine Körperlänge von durchschnittlich 12 Zentimeter erreicht – maximal bis zu 15 Zentimeter. Die Weibchen bleiben in der Regel etwas kleiner. Typisch für einen Vertreter der Buntbarsche ist sein gestreckter und seitlich abgeflachter Körper. Das kleine Maul der Yellows läuft spitz zu und ist endständig.

Im Aquarium sehen wir häufig den beliebten Gelben Labidochromis, mit einer gelben Rückenflosse, die von einem tiefschwarzen Längsband durchzogen ist sowie einer ebenfalls schwarzen Brust und Afterflosse. Die weißlichblauen Vertreter von Labidochrimis caeruleus haben hingegen eine Rückenflosse mit weißer Oberkante, darunter befindet sich ein schwarzes Band. Der untere Teil der Afterflosse ist schwarz mit einem oder zwei kleinen, gelben Eiflecken. Die Bauchflossen sind schwarz mit weißem Vorderrand.

Worin unterscheiden sich Männchen und Weibchen?

Die Männchen und Weibchen der Labidochromis Yellow sind optisch kaum voneinander zu unterscheiden. Lediglich anhand des Größenunterschiedes und der Brustflosse, die bei den Weibchen meist etwas heller oder sogar gänzlich gelb gefärbt ist, können Sie das Geschlecht erkennen.

Wie verhält sich Labidochromis Yellow?

Sie wünschen sich einen Aquariumbewohner, der sich problemlos auch in einem Gesellschaftsbecken halten lässt? Dann ist der Labidochromis Yellow eine gute Wahl. Warum er sich so gut mit anderen Arten verträgt, liegt vor allem daran, dass er keine Reviere bildet, sich also nicht territorial verhält. Besonders gut lässt er sich mit den meisten anderen Felsenbuntbarschen aus dem Malawisee in einem entsprechenden Malawisee-Aquarium vergesellschaften. Denn die Mbunas haben natürlich sehr ähnliche Bedürfnisse und Ansprüche an ihren Lebensraum, was die gemeinsame Haltung im Becken einfacher macht.

Wie alle Arten von Labidochromis sind auch die Gelben Labidochromis Maulbrüter – wobei das Weibchen den Part der Brutpflege übernimmt. Dafür nimmt sie nach der Eiablage die Eier nebst Samen des Männchens in ihrem Maul auf, wo dann auch die Befruchtung erfolgt. Ganze drei Wochen brütet das Weibchen die Eier in ihrem Maul aus. Währenddessen nimmt sie keine Nahrung zu sich. Unvorstellbar, aber ein Weibchen kann bis zu 15 Jungtiere im Maul ausbrüten!

Worauf ist bei der Haltung zu achten?

Der Labidochromis Yellow ist ein freundlicher, hübscher Zierfisch, der Ihnen die Haltung im Aquarium nicht besonders schwer machen wird und sich wunderbar auch für Anfänger eignet. Aufgrund seines natürlichen Lebensraums liebt er es felsig, aber auch größere Freiflächen mit sandigem Bodengrund und vereinzelten Steinen sollten Sie bei der Gestaltung berücksichtigen. Für eine besonders naturgetreue Gestaltung des Beckens, können Sie dem Bodengrund zusätzlich auch kleine Schneckenhäuser und Muscheln hinzufügen. In der Natur ziehen Yellows gern umher und gehen auch auf Entdeckungstour in großen, dunklen Höhlen. Wenn der Labidochromis Yellow steile Felstaufbauten mit einigen größeren Höhlen in Ihrem Aquarium vorfindet, entspricht das seinem natürlich Lebensraum. Yellows lassen sich übrigens gern die Pflanzen im Aquarium schmecken. Achten Sie daher auf robuste Arten, wie zum Beispiel Anubias und Microsorum.

Welche Größe für das Malawisee-Aquarium?

Der Labidochromis Yellow ist eher vom Typ Einzelgänger. Artgenossen leben daher nur in einem lockeren Gruppenverband zusammen. Wir empfehlen Ihnen die Haltung einer kleinen Gruppe von etwa drei Männchen und etwa doppelt so vielen Weibchen. Sie können Ihre Yellows aber auch im Harem halten – also mit einem Männchen und zwei bis drei Weibchen. In jedem Fall bevorzugen die Gelben Labidochromis ein großzügiges Becken mit einem Fassungsvolumen von mindestens 300 Litern.

Welche Ansprüche stellt der Labidochromis Yellow an die Wasserqualität?

Der Gelbe Labidochromis benötigt eine Wassertemperatur von 24 bis 26 Grad Celsius. In der Natur leben die Fische in tieferen Wasserschichten bis zu 25 Metern Tiefe. Achten Sie daher auf einen entsprechenden Wasserstand im Aquarium. Der pH-Wert für Labidochromis Yellow darf sich zwischen 7,5 und 8,0 bewegen.

Welche technische Ausstattung für das Aquarium?

Um möglichst naturnahe Verhältnisse in Ihrem Aquarium zu schaffen, spielt auch die Technik eine wesentliche Rolle. Der richtige Filter für das biologische Gleichgewicht, Thermometer, Heizstab oder auch die richtige Beleuchtung sind unerlässliche Faktoren für die Gestaltung Ihres Aquariums. Gerade in puncto Beleuchtung gibt der Labidochromis Yellow Besonderheiten auf, von denen Sie wissen sollten. Denn in den tiefen Wasserschichten, die der Yellow in der Natur bewohnt, herrscht blaues und grünes Licht vor. Bei der richtigen technischen Ausstattung Ihres Aquariums kann Ihnen Ihr Zoofachhandel beratend zur Seite stehen.

Welches Futter bekommt der Labidochromis Yellow?

Die Mbuna-Felsenbuntbarsche, zu denen der Gelbe Labidochromis zählt, benötigen einen hohen Anteil an pflanzlicher Nahrung, wie Spirulinaflocken, pflanzliche Flocken oder Futtertabletten. Ab und zu darf allerdings auch Lebendfutter wie weiße Mückenlarven auf seinem Speiseplan stehen.

Labidochromis Yellow Haltung im Überblick

  •   Aquariumgröße Gesellschaftsaquarium: mindestens 300 Liter
  •   Haltung in kleinen Gruppen: 1 Männchen auf mind. 2 Weibchen
  •   Wassertemperatur: 24 - 26 °C
  •   Klarwasser: weich bis hart
  •   pH-Wert: 7,5 - 8,0
  •   Aktionsbereich: untere Wasserschichten
  •   Bodengrund: Sandig
  •   Pflanzen: robuste Bepflanzung (knabbern gern an den Pflanzen)
  •   Futter: Lebendfutter sowie Trockenfutter (z.B. Hausgranulat)
  •   Vergesellschaftung: mit anderen Malawisee-Buntbarschen
  •   Körperlänge: circa 8 - 12 Zentimeter, maximal 15 Zentimeter
  •   Lebenserwartung: bis zu 10 Jahre
  •   Besonderheiten: Maulbrüter

Labidochromis Yellow wo kaufen?

Jetzt möchten Sie sich frisch ans Werk machen und die Planung für Ihr Malawisee-Aquarium in Angriff nehmen? Genau richtig! Denn bevor Sie sich Ihre Felsenbuntbarsche zulegen, sollte das Becken bereits fertig sein und nur noch auf die neuen Bewohner warten. Kaufen können Sie die deutschen Nachzuchten von Labidochromis Yellow zum Beispiel bei Ihrem Zoofachhandel um die Ecke oder auch bei einem Fischversand im Internet. Achten Sie dabei auf einen seriösen Online-Händler, der neben artgerechter Haltung auch auf einen tierfreundlichen Versand der Zierfische Wert legt. Neben dem Gelben Labidochromis werden auch andere Buntbarsche wie der Türkisgoldbarsch, der Pracht-Maulbrüter sowie der Eisblaue Maulbrüter häufig gekauft. Werfen Sie einfach einen Blick auf die Stockliste der Händler. Wir wünschen viel Spaß beim Auswählen.

Unsere beliebtesten Beiträge

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Axolotl

Seit einigen Jahren ist der zu den Querzahnmolchen gehörende mexikanische Schwanzlurch (Ambystoma mexicanum), namens Axolotl, ein echter Trend unter den Haustieren. Sein freundliches Aussehen und Farbgebung machen das Tier zu einem wahren Hingucker fürs eigene Heim. Die Haltung eines Axolotls ist dabei relativ einfach. Hier erfahren Sie alles über das Geschöpf.

Neonsalmler

Jeder, der sich einmal mit dem Thema Aquaristik beschäftigt hat, kennt die kleinen Neonsalmler. Durch ihre bestechenden wunderbaren "neonartigen" Farben sind sie eine Besonderheit, auf die auch Laien sofort aufmerksam werden. Der Hintergrund für diese Farbenpracht ist den wenigsten bekannt, er ist jedoch lebenswichtig.