Ziervögel Haltung

Perchè gli uccelli ornamentali vanno adottati in coppia

Ziervögel Haltung

Wellensittich, Kanarienvogel und Co. sind dankbare Wohnungsgenossen und überzeugen nicht nur Tierfreunde mit wenig Zeit und Platz. Man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass Vögel mindestens zu zweit gehalten werden sollten.

Folgen der Einzelhaltung

Das Bild des einsam singenden Kanarienvogels in einem kargen Käfig oder des beredeten Papageis auf der Stange ist mittlerweile überholt: Vögel sind Familientiere, in der freien Natur fliegen sie in Schwärmen und fühlen sich auch in Obhut des Menschen am wohlsten im Beisein anderer Artgenossen. Hier können Sie miteinander spielen, sich putzen und gemeinsam fressen – alles Erlebnisse, die der Mensch auch durch Zuneigung nicht ersetzen kann. Dennoch fristen viele Stubenvögel ihr Leben nicht nur auf beengtem Raum, sondern auch alleine.

Dabei hat die Einzelhaltung von Ziervögeln keinerlei Vorteile. Einzeln gehaltene Tiere werden seelisch krank, sie vereinsamen und veröden – zahmer werden sie gegenüber der allgemeinen Meinung nicht. Das aggressive Spiel des „lebhaften“ Vogels mit Spielzeug, Spiegel und Futternapf ist in Wirklichkeit ein fehlgeleitetes Balzverhalten.

ziervögel haltung

Was ist bei dem Kauf eines Artgenossen zu bedenken?

Das beste Mittel gegen Einsamkeit ist immer noch ein zweiter Vogel. Langsam und behutsam an den plötzlichen Artgenossen gewöhnt, blühen hier auch langjährige Einzelvögel auf! Ist der neue Artgenosse im gleichen Alter und vom gleichen Geschlecht wie der bisherige Einzelvogel, können Sie mögliche Aggressionen auf ein Minimum beschränken. Neben der Ziervögel Haltung von Vögeln gleicher Art, ist auch die Haltung von Ziervögeln mit anderen Ziervogel-Arten möglich. Achtung: Nicht alle Ziervogel-Arten vertragen sich miteinander. So ist es zum Beispiel extrem wichtig, auch die Größe der Vögel in Betracht zu ziehen. Kommt es zu Auseinandersetzungen, können kleinere Ziervögel von Größeren schwer verletzt werden. Auch sollte die Voliere groß genug sein, dass sich die Vögel ab und zu aus dem Weg gehen können. Bevor Sie sich entscheiden, welche Vogelarten sie miteinander halten wollen, sollten Sie sich also gründlich informieren.

Wichtig ist die langsame Umgewöhnung. Auf neutralem Raum, also in einem neuen und möglichst auch größeren Käfig, gestaltet sich die Verpaarung oft einfacher. Hier hat keiner der Vögel einem Heimvorteil! Nach einigen Tagen in getrennten Käfigen geht es los – der erste Schritt in ein hoffentlich glückliches Vogelleben.

Alle Produkte, die Sie für Ihre Vögel brauchen, wie zum Beispiel Vogelfutter, Vogelkäfig und Käfigzubehör, finden Sie im zooplus Online-Shop!

Meistgelesene Beiträge

Katzenalter

Das Hundealter lässt sich bekannterweise einfach herleiten: ein Hundejahr gleicht sieben Menschenjahren, wobei es hier auch auf die Rasse und Gewicht des Hundes ankommt. Wie lässt sich also das Katzenalter bestimmen? Und wie alt werden Katzen überhaupt? Ab welchem Alter gelten Katzen als Seniorenkatzen?

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Kitten entwurmen

Wurmbefall kommt bei jungen Kätzchen relativ häufig vor. Bleibt er unbehandelt, so kann er zu ernsthaften Erkrankungen führen. Glücklicherweise lassen sich die Parasiten aber recht einfach bekämpfen, sobald das Problem erkannt wurde. Lassen Sie Ihre kleinen “Tiger zum Streicheln”, wie Victor Hugo Katzen liebevoll bezeichnete, erstmals drei Wochen nach der Geburt entwurmen und anschließend wiederkehrend alle drei bis vier Wochen. Das ist jedoch nur ein allgemeiner Richtwert. Nur ein Tierarzt kann letztendlich darüber entscheiden, in welchem Zyklus Sie Ihre Kitten entwurmen sollten. Gerade auch in Tierheimen müssen sehr häufig Wurmmittel verabreicht werden, weil sich die Kitten leider teils im sehr schlechten Zustand befinden, wenn sie dort abgegeben werden.