Wildvögel füttern

luonnonvaraisten lintujen ruokinta

Wildvögel füttern

Freudiges Vogelgezwitscher im Garten lässt Frühlingsgefühle erwachen. Wenn der Schnee taut und die Eisdecke schmilzt, dann haben Vögel wieder jeden Grund zu Singen: die Zeit der schwierigen Nahrungssuche ist vorbei und der harte Winter überstanden. Die meisten Vogelliebhaber bauen nun langsam aber sicher die Vogelhäuschen im Garten ab. Das muss aber nicht sein! Auch in den warmen Monaten können wir die Wildvögel füttern, um ihnen so die Nahrungssuche zu erleichtern.

Was versteht man unter Ganzjahresfütterung?

Hat man früher dazu geraten den Vögeln nur bei geschlossener Schneedecke und anhaltendem Frost Futter und Nistkästen anzubieten, so heißt es nun Umdenken! Naturschützer und Vogelexperten sind sich einig: Die Winterfütterung sollte bereits im Oktober beginnen und erst im Mai beendet werden. Damit soll den Vögeln genug Zeit gegeben werden, einen geeigneten Futterplatz zu finden und sich einzugewöhnen, bevor die Kältezeit eintritt. Daher sollte man auch frühzeitig Nistkästen für Vögel aufhängen und den höhlenbrütenden Wildvogelarten damit einen Schutz vor Kälte und Nässe bieten. Aber auch in den warmen Monaten kann man die Wildvögel füttern. Gerade in der Brutzeit suchen sie nach geeigneter Nahrung für ihre Schützlinge.

Welches Futter ist geeignet?

Im Herbst und Winter sollte darauf geachtet werden, dass das Wildvogelfutter fett- und energiereich ist. Die bekannten Meisenknödel enthalten alle wichtigen energieliefernden Bestandteile wie beispielsweise Sonnenblumenkerne. Zwischen Mai und September ist Brutzeit. Den Wildvögeln sollte in diesen Monaten spezielles Sommerfutter angeboten werden. Geeignet ist hier Gartenvogelfutter, das beispielsweise Beeren und tierisches Protein in Form von getrockneten Insekten beinhalten kann. Ebenfalls bietet sich für die Jungenaufzucht Ergänzungsfutter mit Getreideflocken und Mineralstoffen an. Zu empfehlen sind beispielsweise getrocknete Mehlwürmer von Lillebro, die dem Futter beigemischt werden können, um den Vögeln ausreichend Proteine zu bieten. Somit können Wildvögel dabei unterstützt werden, die Nahrungsknappheit auszugleichen und die Überlebenschancen der Jungvögel zu erhöhen. Bieten Sie den Tieren das Futter beispielsweise in einem Vogelhaus an.

wildvögel füttern

Gibt es etwas, was ich beim Kauf beachten muss?

Viele Vogelfuttermischungen enthalten Samen der Beifuß-Ambrosie. Die aus Nordamerika stammende Pflanze breitet sich auch in Europa immer mehr aus. Viele Menschen reagieren jedoch allergisch auf die Pollen der Ambrosia. Das Berühren der sogenannten „Asthma-Pflanze“ kann bei manchen Menschen zusätzlich Hautreaktionen hervorrufen. Daher sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass die Verpackung des Futters mit „Ambrosia kontrolliert“ gekennzeichnet ist.

Alle Produkte zum Thema „Vogel“, wie Wildvogelfutter, Nistkästen und Käfig, finden Sie im zooplus Online-Shop.

Unsere Produktempfehlungen

Meistgelesene Beiträge

Die 10 beliebtesten Zierfische für Ihr Aquarium

Die Haltung von Zierfischen wird immer beliebter. Kein Wunder, schließlich ist der Anblick der bunten Unterwasserwelt im eigenen Wohnzimmer nicht nur faszinierend, sondern auch beruhigend und entspannend in unserem sonst so hektischen Alltag. Doch welche Fische eignen sich am besten für das eigene Aquarium? Wir stellen Ihnen die 10 beliebtesten Süßwasserfische und ihre Eigenschaften vor.

Antennenwels

Der Antennenwels (Ancistrus) gehört zur Familie der Harnischwelse bzw. Saugwelse (Loricariidae) und ist ein robustes und friedliches Tier. Es verträgt sich sehr gut mit anderen Fischarten aus dem Gebiet des Amazonas. Trotzdem muss man bei der Haltung verschiedene Dinge beachten, damit sich die Tiere wohlfühlen.

Schmetterlingsbuntbarsch

In warmen Seen Venezuelas und Kolumbiens leben die Schmetterlingsbuntbarsche im klaren Wasser in Ufernähe. Die bunten Gesellen mit dem typischen schwarzen Streifen schillern in allen Regenbogenfarben und sind ein gern gesehener Gast im Süßwasseraquarium. Mit etwas Erfahrung und sorgfältiger Pflege sind die geselligen Tiere eine wunderschöne Bereicherung für die heimische Unterwasserwelt im Wohnzimmer. Unter Aquarienfreunden auch kurz als „Rami“ bezeichnet, gehört der Schmetterlingsbuntbarsch zu den Klassikern unter den Süßwasserfischen.