Übergewicht bei Katzen: Tipps für mehr Gesundheit

Gemütlich herumliegen und snacken? Das kann nicht nur bei uns Menschen zu einem Fettpölsterchen führen. Schätzungen zufolge bringt fast jede zweite Hauskatze zu viel Gewicht auf die Waage. Übergewicht bei Katzen ist also weiter verbreitet, als man denken mag.

Die Gründe hierfür sind so vielfältig, wie unsere Katzen einzigartig sind. Manche Stubentiger lassen es lieber mal etwas gemütlicher angehen oder mampfen einfach für ihr Leben gerne. Ab und an meinen wir es auch bei Futter und Leckerlis vielleicht etwas zu gut. Außerdem können Krankheiten für Übergewicht bei Katzen sorgen.

Auf jeden Fall können die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihrer Katze darunter leiden. Deshalb haben wir für Sie zusammengefasst, was Sie zum Thema Übergewicht bei der Katze wissen müssen und was Sie dagegen unternehmen können. 

DiätfutterDiätfutter
LightfutterLightfutter
LightsnacksLightsnacks
AccessoiresAccessoires

Hat meine Katze Übergewicht?

Vermuten Sie, dass Ihre Katze etwas zu viel auf den Rippen oder gar Übergewicht hat, gehen Sie mit ihr am besten zum Tierarzt. Hier erhalten Sie eine professionelle Diagnose.

Mit ein paar einfachen Handgriffen können Sie aber auch selbst eine erste Einschätzung treffen, ob Ihre Katze übergewichtig ist. 

  • So erkennen Sie Übergewicht bei der Katze

    Legen Sie Ihre Hände locker auf den Brustkorb der Katze. Bewegen Sie sie anschließend langsam und ohne großen Druck auf und ab. Sind die Rippen einfach zu ertasten, ist alles in Ordnung. Müssen Sie hingegen deutlich drücken, um die Rippen zu spüren, hat Ihre Katze wahrscheinlich Übergewicht.

    Die Silhouette gibt ebenfalls einen Hinweis darauf, ob Ihre Katze Übergewicht hat: Wirkt die Katze rundlich und ist die Taille nicht mehr erkennbar, hat sie vermutlich ein Gewichtsproblem.

    Im zooplus Magazin erfahren Sie mehr zum Thema: Ist meine Katze übergewichtig? 

  • Was verursacht Übergewicht bei Katzen?

    Katzen nehmen zu, wenn sie sich zu wenig bewegen oder zu viel energiereiches Futter fressen. Häufig entsteht Übergewicht bei Katzen aus der ungünstigen Kombination dieser beiden Faktoren.

    Aber auch fortgeschrittenes Alter, Krankheiten, Kastration, genetische Faktoren oder psychische Belastungen können Übergewicht bei Katzen begünstigen. Deshalb sollten Sie immer auch einen Tierarzt aufsuchen, um mögliche Erkrankungen auszuschließen. 

  • Welche Folgen hat ein zu hohes Körpergewicht?

    Katzen reagieren sehr unterschiedlich auf Übergewicht. Nicht jede wird sofort krank oder leidet unter gesundheitlichen Einschränkungen.

    Der rundliche Leib führt zunächst oft zu einer eingeschränkten Beweglichkeit und damit gegebenenfalls zu einer eingeschränkten Lebensqualität. Je stärker ausgeprägt die Fettleibigkeit allerdings ist, desto mehr gesundheitliche Probleme sind im Laufe der Zeit zu erwarten:

    Denn Übergewicht und Adipositas erhöhen vor allem das Risiko für Gelenkschäden, Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen sowie Diabetes. Auch die Lebenserwartung des fülligen Stubentigers kann sich um einige Jahre verkürzen.

    Wussten Sie zum Beispiel, dass Diabetes und Übergewicht oft zusammenhängen? Infos gibt es im zooplus Magazin. 

Katzenfutter light: Welches Futter ist das richtige bei Übergewicht?

Diätfutter Katze
Was ist der Unterschied zwischen Diät- und Lightfutter?

Als Diätfutter bezeichnet man speziell angepasste Futtermittel für Haustiere, die an bestimmten Krankheiten leiden. So gibt es zum Beispiel Diätfutter für Katzen, die Diabetes oder Nierenprobleme haben. Ein Diätfutter wird nur in Absprache mit einem Tierarzt verfüttert und ist nicht notwendigerweise zum Abnehmen geeignet.

Katzenfutter mit dem Zusatz „Light“ ist dagegen ein kalorienreduziertes Futtermittel, also in der Regel ein fettarmes Katzenfutter. Es ist die erste Wahl, wenn Ihre Katze Übergewicht hat und abnehmen soll. 

Alles unter Kontrolle: Mit dem zooplus Futterberater

Futterberater Katze

Mit unserem zooplus Futterberater finden Sie das richtige Ernährungskonzept für Ihre Katze, mit oder ohne ein paar Gramm zu viel auf den Rippen. Jetzt ausprobieren!

  • Was ist bei der Futterumstellung zu beachten?

    1. Das Wichtigste: Eine Futterumstellung muss immer langsam und behutsam erfolgen.
    2. Halten Sie sich immer genau an die Empfehlungen Ihres Tierarztes oder des Futterherstellers. Auf jedem Päckchen finden Sie Angaben, welche Futtermenge Sie für das jeweilige Zielgewicht geben sollten. Denn schon ein paar Gramm zu viel können den Abnehmerfolg beeinträchtigen.
    3. Achten Sie darauf, dass Ihre Katze keine Essensreste bekommt und nicht von Nachbarn gefüttert wird. Leckerlis zur Belohnung sind in Maßen natürlich erlaubt. Diese sollten Sie aber von der Tagesration abziehen.

    Achtung: Eine radikale Friss-die-Hälfte-Diät ist für Katzen schädlich. Ihrem Liebling fehlen bei einer zu geringen Futtermenge wichtige Nährstoffe. Außerdem ist ein zu rascher Fettabbau gefährlich für Katzen und kann im schlimmsten Fall zu einer akuten Fettleber führen. 
  • Worauf sollte ich bei der Zusammensetzung des Futters achten?

    Ein gutes Katzenfutter light hat in erster Linie weniger Kalorien als ein normales Katzenfutter. Daneben zeichnet es sich meist durch drei Punkte aus: Es hat einen geringeren Rohfettanteil und einen höheren Rohfaseranteil (Ballaststoffe) als normales Futter. Wichtig ist außerdem, dass der Rohproteinanteil gleichbleibend hoch ist, damit die Muskulatur Ihrer Katze auch weiterhin ausreichend versorgt wird. 

    Mehr zum Thema Ernährung für übergewichtige Katzen lesen Sie im zooplus Magazin.

  • Nassfutter
  • Trockenfutter
  • Accessoires

Runter vom Sofa: Bewegung hilft gegen Übergewicht bei Katzen

Bewegung Katze
Nicht zu viel auf einmal: Bewegung langsam steigern

Bewegung ist ein wichtiger Schlüssel für ein gesundes Körpergewicht. Die Grundregel bei Katzen mit Übergewicht lautet dabei: Überfordern Sie weder Ihren Liebling noch sich selbst. Abnehmen ist ein langfristiger Prozess und geht nicht von heute auf morgen.

Entscheidend ist, dass Sie und Ihre Samtpfote Spaß an der Bewegung haben. Animieren Sie Ihre Katze zum Beispiel zu Jagd- und Fangspielen. Anfangs genügen schon wenige Minuten. Mit der Zeit können Sie das Spielprogramm ausweiten.

Sollte Ihre Katze nicht so verspielt sein, können Sie einen Teil des täglichen Futters – zum Beispiel Trockenfutter oder Leckerlis – in Ihrer Wohnung oder in Spielzeug verstecken. So muss sich Ihre Katze das Futter erarbeiten. 

  • Diese Übungen helfen gegen Übergewicht bei der Katze

    Leider können Sie Ihre Katze – im Gegensatz zu einem Hund – nicht so einfach mit nach draußen nehmen und längere Gassirunden drehen. Insbesondere Wohnungskatzen haben nur ein sehr kleines „Revier“, das sie durchstreifen können.

    Mit folgenden Tipps können Sie das Aktivitätslevel Ihrer Katze dennoch steigern:

    • Nehmen Sie sich zwei- bis dreimal am Tag Zeit, um aktiv mit Ihrer Katze zu spielen. 15 bis 20 Minuten sind optimal.
    • Besorgen Sie sich Hilfsmittel: Baldriankissen, Bälle, Spielmäuse, Katzenangeln, Intelligenzspielzeug, aber auch Alltagsgegenstände wie raschelndes Papier, Kartons oder ein Korken wecken die Neugier von Stubentigern.

    • Kleine Taschenlampen oder Laserpointer können ebenfalls den Jagdtrieb Ihrer Katze fördern.
    • Schaffen Sie Klettermöglichkeiten für Ihre Katze und belohnen Sie sie, um einen Anreiz zum Klettern zu schaffen.
    • Beschäftigen Sie Ihre Katze: Verstecken Sie Futter an anderen Stellen im Haus oder bauen Sie, falls möglich, Hindernisse auf dem Weg zum Futternapf ein.
    • Auch mit Futterspielzeug sorgen Sie dafür, dass sich Ihre Katze vor dem Fressen etwas bewegt. Aus einem Snackball fällt das Trockenfutter beispielsweise nur dann, wenn die Katze ihn mit der Pfote antreibt. 

    Mehr über Sport für Katzen erfahren Sie im zooplus Magazin!

  • Eignet sich Agility-Training für übergewichtige Katzen?

    Für gesunde Katzen ist Agility natürlich eine gute Idee. Indem Sie verschiedene Hindernis- und Parcoursübungen mit Ihrer Katze trainieren, sorgen Sie für Bewegung und Abwechslung in der Wohnung. Allerdings bringt ein solches Training einige Schwierigkeiten mit sich, wenn Ihre Katze Übergewicht hat.

    Zum einen können manche Übungen schädlich für die Gelenke Ihrer Katze sein – gerade, wenn sie ein hohes Körpergewicht hat. Zum anderen besteht die Gefahr, dass Sie Ihre Samtpfote mit dem Training auf Zeit überfordern. Hinzu kommt, dass sich übergewichtige Katzen oft nicht mehr so gerne bewegen und noch stärker animiert werden müssen.

    Zusammengefasst: Für Katzen mit starkem Übergewicht ist Agility weniger geeignet. Zudem braucht das Training viel Zeit und Geduld. Führen Sie Ihre Katze langsam an die Übungen heran und achten Sie nicht auf die Zeit, sondern die korrekte Ausführung.

    Ob Agility-Training etwas für Sie und Ihre Katze ist, können Sie mit ein paar einfachen Übungen und Clickertraining ausprobieren. Mehr dazu im zooplus Magazin.

Die zooplus pets Empfehlungen

Wir haben unsere fähigsten Kollegen ausgewählte Produkte für Sie testen lassen. Soko, Elvis, Toulouse und Biscotte stellen hier ihre Artikel vor:

SavoySchick wie Toulouse

Der Kratzbaum Savoy ist nicht nur ein schöner Blickfang in der Wohnung, sondern der robuste Filz hält meine starken Katzenkrallen mühelos aus. Kratzen macht ganz schön müde aber zum Glück gibt es eine gemütliche Hängematte zum Ausruhen.  

Zum Artikel
SokoSoko’s Tunnel

Der TIAKI Katzentunnel mit Plüschmatte ist nicht nur ein aufregender Spielplatz. Sondern ich benutze den Tunnel auch gerne für meine ausführlichen Schönheitsschläfchen. Mein Tunnel hat drei Eingänge, somit kann meine Katzenschwester auch manchmal gemeinsam mit mir im Tunnel spielen.  

Zum Artikel
ElvisElvis im Paradies

Der Kratzbaum L von Natural Paradise hat dicke Stämme um meine Krallen zu schärfen. Das macht meinen Besitzer auch sehr glücklich – das Sofa ist Schnee von gestern. Es gibt auch drei Liegeflächen um zu chillen. Aber falls mir das doch zu langweilig wird, spiele ich mit den Spielbällen.  

Zum Artikel
BiscotteBiscotte’s Parkour

Mit dem Tiaki Intelligenzspielzeug Fun Puzzle, muss ich zuerst Hindernisparcours bewältigen, bevor ich meine Snacks futtern kann. Es wird nie langweilig, denn mein Frauchen kann Hindernisse weglassen, hinzufügen oder umstecken. Eine ideale Beschäftigung, falls Meetings mal wieder länger dauern.  

Zum Artikel

Wie beuge ich Übergewicht bei der Katze vor?

Bowl Cat

Auf bedarfsgerechte Ernährung achten & das richtige Futtermittel auswählen

Scale Cat

Tägliche Futterration abwiegen & Leckerlies einrechnen

Yarn Cat

Katze zu Aktivitäten anregen (Futter erarbeiten, Klettermöglichkeiten schaffen etc.)

Cat Clock

Jeden Tag ein paar Minuten Spielzeit einplanen

Cat Measure

Rippen abtasten & Silhouette im Blick behalten

Size Cat

Katze regelmäßig wiegen & zum Tierarzt bringen

*Video nur durch Akzeptieren der benötigten Cookies abspielbar.