Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer.

zooplus verwendet Cookies um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten, Inhalte und Werbung zu personalisieren und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir informieren auch unsere Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie diese Webseite nutzen, stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Cookies akzeptieren

Die zooplus App

Download Download
Ab 24,90€ portofrei*

Teichtypen

Teichtypen

Man sitzt in einer lauen Sommernacht im Garten und im Hintergrund plätschert es leise vor sich hin. Ein Teich sorgt nicht nur für Atmosphäre im Garten, sondern bietet Pflanzen und Tieren einen geschützten Lebensraum, weckt die Abenteuerlust der Kinder und begeistert Naturfreunde. Hier stellen wir Ihnen drei verschiede Teichtypen vor.


Der Naturteich

Der Naturteich

Charakteristisch für den Naturteich sind die üppig bepflanzten Randbereiche. Hier leben viele einheimische Amphibien und Insekten. Aus diesem Grund passen Fische weniger zu diesem Teichtyp, da Wassertiere aufgefressen, Pflanzen angeknabbert und somit die Wasserqualität verschlechtern wird.

Naturteiche haben meist eine intensive Bepflanzung und sind nur mit wenigen, kleinen oder gar keinen Fischen besetzt. Der Fokus liegt auf Wasser- und Sumpfpflanzen. Oft gibt es noch ein Wasserspiel, eine Fontäne oder einen kleinen Bachlauf - der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Natürlich kann der Übergang zu einem Fischteich oder einem Koiteich fließend sein.


Ein Naturteich gehört zu den Teicharten, die viel Freiheit und Phantasie erlauben. Egal, ob es ein romantisch verspielter, asiatisch angehauchter oder ein modern angehauchter Teich ist. Zahlreiche Schwimm- und Unterwasserpflanzen bieten sich hier an, ebenso wie Wasserskulpturen, Springbrunnen oder ein Bachlauf. Setzt man Teichpflanzen ein, sollte auch eine Gartenteichpumpe sowie ein Teichfilter verwendet werden. Damit haben Sie immer klares Wasser und die Algen werden nicht zur Plage.


Der Schwimmteich

Der Schwimmteich

Schwimm- oder Badeteiche erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Eine gelungende Teichanlage, bildet das Zentrum des Gartens und der Erholung und steigert folglich die Lebensqualität.

Ein Schwimmteich funktioniert wie einer unserer Naturseen und fügt sich gerade deswegen so harmonisch in Ihre Gartenland-schaft ein. Die Reinhaltung des Wassers erfolgt durch das natürlich biologische Zusammenspiel von Mineralien und Pflanzen, Substraten und Mikroorganismen.


Eben genauso, wie es die Prozesse in aquatischen Systemen definieren:
Organische Substanzen gelangen ins Wasser. Mikroorganismen zerlegen diese in kleinste Teile, die in den Substraten gespeichert und dann von den Pflanzen als Nährstoffe aufgenommen werden. Letztendlich wachsen all Ihre Pflanzen und verzaubern ihre Betrachter mit bunten Blüten und das Wasser erstrahlt kristallklar.


Der Fischteich

Der Fischteich

Streng genommen fallen unter den Begriff Fischteich eigentlich nur Teiche, die zur professionellen Fischzucht genutzt werden. Inzwischen werden aber auch Gartenteiche, in denen Zierfische gehalten werden, als Fischteich bezeichnet. Auch üppiger Planzenwuchs ist hier von Vorteil um das biologische Gleichgewicht zu erhalten.

Ein Fischteich bietet Teich- und Gartenfreunden Ruhe und Entspannung im stressigen Alltag. Wenn Sie den Wunsch nach einem Fischteich haben, sollte sie ein paar Dinge bei der Planung berücksichtigen. Vorab sollte der Fischteich, in dem Fische leben sollen, etwa 1 m bis 1,50 m tief sein. Nur damit verhindern Sie ein komplettes Zufrieren in den Wintermonaten.

Damit keine Katzen oder Fischreiher in Ihrem Fischteich wildern, sollte der Teichrand entsprechend hoch und gut bepflanzt sein. Auch die Größe des Gartenteiches ist hier wichtig.

Faustregel:
50 cm Fisch pro 1.000 L Wasser

Bitte beachten Sie, dass Fische nach dem Aussetzen noch weiter wachsen können, entsprechend sollte mit gewisser Weitsicht geplant werden. Eine Filteranlage sollte installiert werden um das biologische Gleichgewicht im Teich zu halten und das übermäßige Wachstum von Algen zu vermeiden.


Bitte beachten Sie folgenden Hinweis:

Bei den vorgestellten Teicharten muss zunächst auch der richtige Standort für den Teich gefunden werden. Meistens entscheidet der vorhande Platz über die Größe des Teiches. Bei der Form können Sie mit der Teichfolie flexibel planen, beim Einsatz eines Teichbeckens hingegen hat man feste Größen und Formen.
Mit Hilfe einer Teichwanne, kann man den Fischteich jedoch deutlich einfacher und schneller anlegen.

nach oben


Hier geht es weiter zum Shop und zum Ratgeber Teichbau und Saisonale Tipps.

Preise inkl. MwSt. / ggfs. zzgl. Versand