Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer.

zooplus verwendet Cookies um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten, Inhalte und Werbung zu personalisieren und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir informieren auch unsere Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie diese Webseite nutzen, stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Cookies akzeptieren

Die zooplus App

Download Download
Ab 24,90€ portofrei*

Teichbau

Teichbau

Die Magie des Wassers fasziniert die Menschheit bereits seit Jahrhunderten. Fast jede Kultur erfüllte sich auf ihre Art und Weise den Traum von Wasser im eigenen Garten. Beginnen sie noch heute mit der Planung.

Bei der Gestaltung Ihres Gartenteiches können Sie Ihrer Phantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Bevor Sie aber mit Hacke und Schaufel loslegen, fertigen Sie eine Skizze mit den entsprechenden Teichzonen an. Planen Sie sorgfältig um unnötige Arbeiten zu vermeiden.

Höchste Qualität und intensive Forschungsarbeit stehen bei der Entwicklung von Teich Futter- und Pflegeprodukten immer ganz oben auf der zooplus Prioritätenliste. Unser Wissen möchten wir heute dazu benutzen, Ihnen hilfreich und tatkräftig mit Tipps und Tricks zur Beratung zur Seite zu stehen.

Wie berechnet man die Größe der Teichfolie?

Länge + 2 x Tiefe + 2 x 50 cm Rand = Längenmaß
Breite + 2 x Tiefe + 2 x 50 cm Rand = Breitenmaß

Beispiel:
Geplante Teichgröße 3,5 x 3,5 m, 100 cm Tiefe
350 cm Länge + 2 x 100 cm Tiefe + 2 x 50 cm Rand = 650 cm
350 cm Breite + 2 x 100 cm Tiefe + 2 x 50 cm Rand = 650 cm
Teichfolienbedarf: 6,5 x 6,5 Meter

Der Teichbau

Die Teichanlage, die hier vorgestellt wird, ist schon etwas Besonderes und wurde bereits im Vorfeld mit viel Bedacht geplant. Wie auf der Skizze rechts ersichtlich, gibt es einen Bachlauf, der in Teich 1 fließt. Dieser Teich wird auch als „biologischer Filter“ genutzt und ist durch einen Bach mit Teich 2 verbunden, in dem Koi gehalten werden.


1. Los geht’s:

Teichbau Sie müssen sich entscheiden, ob rund, quadratisch oder „natürlich unförmig“. Die Form des Gartenteiches wird jetzt festgelegt und der Umriss wird mit einem Band oder Gartenschlauch abgedeckt.


2. Es darf „gebuddelt“ werden:

Teichbau

Einen Teich in dieser Größe auszuheben ist nicht zu unterschätzen. Auf dem Bild sind die drei Tiefenzonen im Teich gut zu erkennen.


3. Jetzt wird die Folie verlegt:

Teichbau Es ist jedoch sinnvoll, vorher ein Vlies unter die Folie zu legen um diese vor spitzen Gegenständen wie Steinen zu schützen.


4. Kabel verlegen:

Teichbau Nun macht sich Ihre gute Planung bezahlt. Denn bereits jetzt werden Schläuche für Pumpen, Filter oder Belüftungsset und die Stromversorgung verlegt, damit die unschönen Kabel anschließend unter Pflanzen und Erde versteckt werden können.


5. Kabel verstecken:

Teichbau Sorgsam wird der Bachlauf mit Steinen ausgelegt. Alles soll natürlich aussehen und Kabel und Schläuche sollten nach Möglichkeit nicht verschwunden sein. Mit unterschiedlich großen Steinen erzielen Ihre Kunden ein naturnahes Ergebnis.


6. Höhenausgleich:

Teichbau Als Verbindung zwischen den beiden Teichen ist ein zweiter kleiner Bach geplant. Da Teich 1 etwas höher liegt als Teich 2, muss noch der Überlauf des oberen Teiches in den Bach geschaffen werden, damit das Wasser nicht an falscher Stelle über die Ufer tritt.


7. Das Bachbett:

Teichbau Auf dem Bild erkennt man nun schon den fertigen Bach zwischen Teich 1 und Teich 2. Er wurde mit Kieseln aufgefüllt, so dass das Wasser zwischen den beiden Teichen nur langsam fließen kann. Die kleinen Kiesel dienen zusätzlich noch der Filterung.


8. Kies statt Erde:

Teichbau Der Kunde sollte möglichst weder Erde noch Sand, sondern Kies oder kleinere Steine benutzen, um die Ränder der Gartenteichfolie abzudecken. Kies ist nämlich nährstoffarm und hilft dadurch, ein erhöhtes Algenwachstum zu vermeiden.


9. Fertig ist der Teich:

Teichbau Wasser marsch! Nachdem alles gut verlegt, versteckt und befestigt ist, kann der Teich mit Wasser gefüllt werden. Nehmen Sie zur Teichbefüllung Leitungswasser und lesen Sie über die Wasseruhr das genaue Teichvolumen ab. Mit der richtigen Bepflanzung wird jeder Teich bald zum zum optischen Highlight in Ihrem Garten.


10. Fische einsetzen:

Teichbau Mit dem Einsatz der ersten Fische müssen sich Ihre Kunden nach der Fertigstellung des Gartenteiches noch etwas gedulden. Fische sollten nämlich frühestens nach vier Wochen eingesetzt werden, d.h. wenn sich das Leben im Teich stabilisiert hat.


Tipp Faustregel:
50 cm Fisch pro 1.000 L Wasser

11. Zwei Jahre danach:

Teichbau

Ein Wasserwelttraum, auf den jeder Gartenbesitzer stolz wäre. Die Pflanzen haben sich prächtig entwickelt und die Fische im Teich sogar vermehrt!


nach oben


Hier geht es weiter zum Shop und zum Ratgeber Teichtypen und Saisonale Tipps.

Preise inkl. MwSt. / ggfs. zzgl. Versand