Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer.

zooplus verwendet Cookies um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten, Inhalte und Werbung zu personalisieren und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir informieren auch unsere Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie diese Webseite nutzen, stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Cookies akzeptieren

Die zooplus App

Zur App

Tierversicherungen – für alle Felle gut versichert

Tierversicherungen im Vergleich

Versicherungen schließt man immer in der Hoffnung ab, sie nicht zu brauchen. Wenn es aber doch zu einem Schadensfall kommt, ist man froh, dass man sie hat. Als Haustierbesitzer können Sie aus verschiedenen Versicherungsangeboten für Ihr Tier den passenden Versicherungsschutz zusammenstellen. Damit Sie die richtige Hundeversicherung oder Katzenversicherung finden, haben wir im Folgenden alle wichtigen Informationen über Tierversicherungen für Sie zusammengestellt.

  • Tierkrankenversicherung
  • OP-Schutz für Haustiere
  • Tierhaftpflichtversicherung
  • Versicherungsvergleich mit xxv24.de

Hunde-OP- / Hundekrankenversicherung

Versicherungsvergleich für Hunde

Versicherungsvergleich für Katzen

Versicherungsvergleich für Katzen

Tierkrankenversicherung

Jeder Tierbesitzer weiß, dass ein Besuch beim Tierarzt schnell teuer werden kann. Denn für Hund oder Katze können wir nicht einfach die Krankenkassenkarte zücken, die uns in den meisten Fällen von einer Zuzahlung befreit. Jede Untersuchung, jedes verabreichte Medikament, verwendetes Material – alles muss bezahlt werden. Besonders teuer wird es, wenn ein stationärer Aufenthalt in einer Tierklinik nötig ist. Gut, dass es Tierkrankenversicherungen gibt. Diese funktionieren ähnlich wie private Krankenversicherungen für den Menschen. Sie übernehmen (je nach ausgewähltem Tarif) die Kosten oder Teilkosten für den Tierarztbesuch oder den Aufenthalt in der Tierklinik. Man schickt die Rechnung für Behandlungskosten und Medikamente an die Versicherung und bekommt eine entsprechende Rückzahlung. Manche Versicherungsgesellschaften bieten auch eine direkte Abrechnung mit dem Tierarzt an. Der Abschluss einer Tierkrankenversicherung schützt Sie also vor hohen Tierarztkosten – gerade, wenn ein Tier älter wird und an einer chronischen Erkrankung leidet, ist manch Tierhalter froh, in jüngeren Jahren mit dem Versicherungsabschluss vorgesorgt zu haben.

Das müssen Sie über Tierkrankenversicherungen wissen:

  • Schließen Sie die Krankenversicherung für Hund oder Katze in jungen Jahren ab. Ist das Tier zu alt, wird es in der Regel nicht mehr aufgenommen. Informieren Sie sich über das Mindest- und Maximalalter des Tieres und sorgen Sie früh für einen Krankenversicherungsschutz, um die Beiträge möglichst niedrig zu halten.
  • Denken Sie nicht erst im Krankheitsfall an die Tierkrankenversicherung. Im Falle einer chronischen Erkrankung werden Tiere in der Regel nicht mehr von den Versicherungen aufgenommen. Die Versicherung springt zudem erst nach Ablauf einer festgelegten Frist (normalerweise drei Monate nach Versicherungsabschluss) ein.
  • Überlegen Sie sich vor Abschluss, welche Leistungen (alternative Behandlungsmethoden, Auslandskrankenschutz, etc.) Ihnen wichtig sind und vergleichen Sie die Versicherungsangebote.
  • Achten Sie bei Abschluss der Versicherung auf eine mögliche Selbstbeteiligung und das definierte Jahreslimit, bis zu dem die Tierkrankenversicherung Kosten übernimmt. Je höher das Limit gesetzt ist, desto mehr Rechnungen können Sie einreichen.

Fazit: Wenn Sie sich rechtzeitig für eine Tierkrankenversicherung entscheiden, haben Sie jederzeit einen verlässlichen Schutz zur Hand, sodass Sie keine Angst vor hohen Tierarztrechnungen haben müssen.

OP-Schutz für Haustiere

Kosten für die Behandlung von Erkrankungen wie Augenentzündungen, Durchfall und Co sind meistens noch recht überschaubar. Richtig teuer wird es, wenn eine Operation notwendig ist. Und mit der Operation allein ist es häufig nicht getan: Vorbereitung, stationäre Unterbringung, Nachsorge. Die Kosten für einen operativen Eingriff liegen sehr schnell im vierstelligen Bereich. Deswegen sollten Sie darüber nachdenken, eine OP-Schutzversicherung für Ihren Hund oder Ihre Katze abzuschließen, die Ihnen im Ernstfall finanziell zur Seite steht.

Das müssen Sie über den OP-Schutz für Haustiere wissen:

  • Achten Sie auch bei der Entscheidung für eine OP-Versicherung darauf, diese möglichst frühzeitig abzuschließen. Denn auch hier gibt es Mindest- und Maximalaltersgrenzen, die je nach Versicherungsunternehmen variieren können.
  • Ebenfalls gilt auch hier, dass nur gesunde Tiere in die Versicherung aufgenommen werden. Ist bereits bekannt, dass eine Operation notwendig ist, ist es zu spät für die Hunde- oder Katzen-OP-Versicherung.
  • In der Regel deckt der OP-Schutz für Haustiere alle Kosten ab, die im Zusammenhang mit einer Operation stehen: also zum Beispiel notwendige Diagnoseverfahren, der Eingriff selbst, stationäre Unterbringung nach dem Eingriff, Medikamente und verwendete Materialien sowie die Nachsorge.
  • Achten Sie bei der Tarifauswahl darauf, für welche Art von Operationen die Kosten getragen werden. Einige Versicherungsgesellschaften unterscheiden zwischen Operationen nach Unfällen und Operationen durch Erkrankungen.
  • Achten Sie bei Abschluss der Versicherung auf eine mögliche Selbstbeteiligung und das definierte Jahreslimit, bis zu dem die OP-Versicherung die Kosten für Ihren Hund oder Ihre Katze übernimmt. Je höher das Limit gesetzt ist, desto mehr Rechnungen können Sie einreichen.

Fazit: Eine OP-Hundeversicherung bzw. eine OP-Katzenversicherung ist eine sinnvolle Investition, da sie im Ernstfall für eine finanzielle Entlastung sorgt.

Versicherungsvergleich mit xxv24.de

Bei unserem Kooperationspartner xxv24.de können Sie ab sofort und ganz bequem von zuhause den besten Schutz für Ihr Haustier ermitteln. Schnüren Sie sich aus den Angeboten von Allianz, Barmenia und Helvetia das richtige Versicherungspaket für Ihr Tier. Testen Sie jetzt kostenlos und unverbindlich den Vergleichsrechner.