Ihr Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leider leer.

zooplus verwendet Cookies um die einwandfreie Funktion unserer Website zu gewährleisten, Inhalte und Werbung zu personalisieren und unseren Datenverkehr zu analysieren. Wir informieren auch unsere Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Wenn Sie diese Webseite nutzen, stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu. Cookies akzeptieren

Die zooplus App

Download Download
Ab 24,90€ portofrei*

Lebensraum und Ernährung von Ratten

Wer sind die wilden Verwandten von unseren Ratten? Wie alt wird eine Ratte? Daten und Fakten zu Ihrem Heimtier!

Klassifikation und Ursprung:
Die von uns heute als Haustier gehaltenen Farb- oder Albinoratten gehören zur Ordnung der Nagetiere und stammen von der Wanderratte ab (Rattus norvegicus). Diese stammt ursprünglich aus dem nördlichen Ostasien und wurde durch den Menschen und die Schifffahrt weltweit verbreitet, so dass sie heute auf allen Kontinenten außer der Antarktis vorkommt. Die als Vorratschädlinge in menschlichen Siedlungen lebenden Tiere wurden erst seit dem 20. Jahrhundert für Versuchslabore gezüchtet. Ratten als echte Heimtiere kamen erst in den sechziger und siebziger Jahren auf. Diese Ratten und ihre Nachkommen stammen von Laborratten ab.

Physiologie:

  • Lebenserwartung: 2 bis 3 Jahre
  • Größe: 22 -26 cm Länge ohne Schwanz, Schwanz ca. 18 - 22 cm
  • Gewicht: Weibchen ca. 200 - 400 g, Böcke ca. 250 - 500 g
  • Geschlechtsreife: Männchen bereits ab dem 32. Tag; Weibchen ab dem 50. - 72. Tag

Lebensraum:
In ihrem ursprünglichen Areal bewohnen Wanderratten Wälder und buschreiches Gelände. Eingeführte Populationen sind jedoch überwiegend auf den menschlichen Siedlungsbereich beschränkt, in wärmeren Klimazonen ist die Art nur in den von Menschen am stärksten veränderten Lebensräumen und meist nur in Küstennähe anzutreffen.
Ratten sind überwiegend nacht- und dämmerungsaktiv.
Ratten leben normalerweise in großen Gruppen/Rudeln zusammen. Deshalb sollten auch in der Heimtierhaltung immer mehrere Tiere zusammen gehalten werden. Kuscheln, zusammen auf einem Haufen Schlafen, gegenseitiges Putzen, Spielen, Toben und auch Kommunizieren im Ultraschallbereich gehört zum natürlichen Verhalten von Ratten. Idealerweise hält man mehrere Böckchen oder mehrere Weibchen zusammen. Gemischte Gruppen können zwar problemlos gehalten werden, dabei sollten aber zumindest die Böckchen kastriert sein.
Ernährung:
Ratten sind Allesfresser, wobei pflanzliche Nahrung wie Getreide, Früchte, Samen und Wurzeln überwiegt. Tierische Nahrung wie Wirbellose, Eier, Mäuse oder Fische nimmt sie selten, aber regelmäßig zu sich.

Fütterung:
Trockenfutter ist der wichtigste Bestandteil in der Ernährung von Ratten. Geeignetes Futter enthält hochwertige Saaten und Getreide, sowie getrocknetes Gemüse, Kräuter und nur wenig Ölsaaten und Nüsse. Bei Tieren, die zu Übergewicht neigen, sollte wenig Weizen oder fetthaltige Saaten enthalten sein. Wählen Sie in diesem Fall einfach ein Light-Futter. Tierisches Eiweiss in Form von Shrimps, Fleischstückchen oder Käse kann bereits im Alleinfutter enthalten sein, oder kann als Snack separat gereicht werden.
Frisches Obst und Gemüse gehören auch auf einen ausgewogenen Speiseplan, ebenso wie Kräuter, Blätter und Blüten.
Die kräftigen Schneidezähne der Ratte sind multifunktionell, kommen häufig zum Einsatz und wachsen wie bei allen Nagern ständig nach. Harte Kräcker, Heu, Hölzer und Zweige und ähnliches Nagematerial sollte deshalb nie im Käfig fehlen.

Wasser sollte immer zur freien Verfügung stehen, entweder in einer Nippeltränke, oder bei Tieren, die wenig trinken, in einem extra Napf.

Charakteristik:
Ratten sind sehr neugierige, verschmuste und intelligente Tierchen, die leicht zutraulich werden, selbst bei der vorzuziehenden Gruppenhaltung. So sind sie ideal für Kinder, aber auch für berufstätige Erwachsene. Leider ist die Lebenserwartung nicht sehr hoch.

Preise inkl. MwSt. / ggfs. zzgl. Versand