Kleintier adoptieren

Kleintier adoptieren

Endlich – ein Kaninchen kommt ins Haus!

Ab einem Alter von acht bis zehn Wochen sind junge Kaninchen bereit, die Welt zu entdecken und sich von Mutter und Geschwistern zu lösen. Nicht selten ziehen die kleinen Tiere in diesem Zeitraum bei ihren neuen Familien ein. Damit aus dem süßen Tier schnell ein gesundes Kaninchen wird, sind einige Dinge zu beachten!

Die Einkaufsliste für ein Nagetier

Wenn ein neues Familienmitglied einzieht, ist die Vorfreunde meist groß! Wer seinem tierischen Mitbewohner von Anfang an alles bieten will, was er braucht, sollte aber schon vor dem Einzug einige essentielle Dinge besorgen.

Freiluft-Saison für Meerschweinchen

Meerschweinchen im Freien zu halten, ist gar nicht schwer. Wenn die Tiere vom Frühjahr an die Außenluft gewöhnt sind, können sie sogar den Winter über draußen gehalten werden. Voraussetzung hierfür ist lediglich ein geeignetes Schutzhaus. Ganz wichtig ist allerdings, dass die Tiere im Winter wirklich dauerhaft im Freien sind und nicht jeden Tag eine Stunde zum Spielen ins geheizte Zimmer gebracht werden. Der tägliche Temperaturunterschied würde nämlich schnell zu einer Erkältung oder sogar Lungenentzündung führen.

Die Hamstersprache

Hamster sind beliebte kleine Haustiere! Auch wenn sie nicht so laut gurren wie Meerschweinchen und nicht klopfen wie Kaninchen, ist ihre Sprache dennoch komplex. Ein paar wenige Tipps werden Ihnen dabei helfen, den neuen Mitbewohner zu verstehen!

Die Meerschweinchensprache

Wohl jeder Halter eines Meerschweinchens kennt die lustigen Pfeifgeräusche, die das Tier beim Anblick der Futtertüte von sich gibt oder die kleinen Glucks-Geräusche, wenn es sich an seinen Käfigkumpanen kuschelt. Doch was genau will uns das Meerschweinchen mitteilen, wenn es grunzt oder fiepst?

Der Meerschweinchenkäfig

Speedy sitzt auf seinem Lieblingsplatz und betrachtet die Welt von oben. Nach den Anstrengungen der letzten Stunden ist er ganz schön geschafft. Zuerst eine Runde Jogging, dann eine Klettertour über Stock und Stein und zuletzt ein leckerer Salat � da wird man als Meerschweinchen schon ganz schön müde.

Meistgelesene Beiträge

Katze Katzensport und Spiel

Spielen mit Wohnungskatzen

Als Besitzer einer  Wohnungskatze möchten Sie sicher auch, dass Ihr Tier so natürlich wie möglich leben kann. Deshalb muss eine katzengerechte Wohnung viel Abwechslung bieten. Je weniger Tabuzonen es hier gibt, desto besser ist das für Ihre Katze. Flexible Futterzeiten entsprechen ihren natürlichen Lebensbedingungen eher als feste. Das letzte Betthupferl sollte Ihre Katze dann bekommen, wenn auch Sie zu Bett gehen. Bieten Sie Ihrer Katze Abwechslung, machen Sie sie stressresistenter. Deshalb sollten Sie so oft wie möglich mit ihr spielen.  Bringen Sie ihr wenigstens einmal pro Woche eine neue Schachtel zum Verstecken mit, denn die verändert ihre Geruchswelt. Auch in die Geräuschkulisse sollten Sie Neues integrieren.
Hund Hunderassen

Kroatischer Schäferhund

Der mittelgroße, schwarze Hrvatski ovčar, wie der kroatische Rassehund in seinem Heimatland genannt wird, ist ein wahrer Allrounder, dessen Talente nicht nur im Hüten und Bewachen liegen, sondern auch auf dem Hundesportplatz. Darüber hinaus gibt der flexible Vierbeiner auch als Familienhund eine gute Figur ab.
Hund Hundeernährung

Die Ernährung der Französischen Bulldogge

Artikel verfasst von Dr. Amelie Krause Tierarzt Die Französische Bulldogge als kurzschnäuzige Rasse ist aufgrund ihrer Anatomie und Physiologie auf eine besondere Ernährung angewiesen. Durch die verkürzte Nase und damit auch stark rudimentären Nasenmuscheln sind die Temperaturregulierung und die Luftzufuhr der Französischen Bulldogge beeinträchtigt. Dies stellt vor allem bei höheren Temperaturen ein erhebliches Handicap dar. Zudem ist der Bully aufgrund seines Körperbaus alles andere als ein Marathonläufer. Um ihre Beeinträchtigungen nicht noch zu verstärken, ist ein angemessenes Körpergewicht für das Wohlbefinden der Französischen Bulldogge sehr wichtig.

Neueste Beiträge

Hund Hunderassen

Pekingese

Einst hochgeschätzter und exklusiver Palastwächter in China, ist der Pekingese – auch: „Pekinese“ oder „Peking-Palasthund“ – heute weitaus häufiger verbreitet. Doch die Beliebtheit hat auch negative Spuren innerhalb dieser traditionsreichen Rasse hinterlassen: Extreme Züchtungen haben sich auf die Gesundheit ausgewirkt. Mittlerweile gibt es jedoch vermehrt Bemühungen zu einem ausgewogenen und damit gesunden Erscheinungsbild dieses altehrwürdigen Hundes.
Hund Hunderassen

Cairn Terrier

Der urwüchsige Cairn Terrier gehört zu den ältesten Jagdterriern Schottlands und hat sich sein rustikales Äußeres, sein Mut und sein Selbstbewusstsein, bis heute bewahrt. Anstelle Füchse und Dachse unter Geröllhaufen zu jagen, fungiert der kleine, freundliche Draufgänger heute vor allem als Begleit- und Familienhund.