Es gibt 12 Bewertungen zu


Bewerten Sie selbst!  Sortieren nach

Mit USG wieder glücklich vereint auf der Weide

Unsere 11j.Islandstute hatte vor 5Wo. erstmalig einen leichten Reheschub und bekam vom Tierarzt einen Sandpaddock und knappe Heufütterung statt Weidegang verordnet. Nach 14 Tagen durfte die Stute mit der USG Fressbremse wieder stundenweise mit der Herde Weidegang geniessen. Dank des angearbeiteten Halfters sitzt die Fressbremse sehr gut und läßt sich optimal auf die Nasenlänge einstellen. Durch das kleine runde Loch am Boden lassen sich nur wenige Grashalme aufnehmen, das Pferd ist aber ausgeglichen und glücklich beschäftigt. Wir können das Produkt weiterempfehlen. Über die Haltbarkeit können wir allerdings nach ca. 3 Wochen noch nichts sagen, noch wirkt alles bestens.

Leider zu schnell kaputtzukriegen

Ich habe so eine Fressbremse für meine Stute (Rehepferd) gekauft. Anfangs lief auch alles Prima. Leider ist meine Stute nicht die blödeste und hatte schnell raus, dass man das Ding kaputt bekommt indem man auf das Gummi tritt (Spezieller Rehe-Beschlag). Nun haben wir ein Geflecht aus Gardinenband angenäht. Bisher hält es. Zusätzlich möchte ich den Karabiner bemängeln. Dieser ist recht gefählich für den Führenden, denn sobald das Pferd mit dem Kopf schlägt kann man sich böse verletzen. Das scharfkantige Metallteil ist meiner Meinung nach nicht geeignet. Fazit: - Pro: Soweit gute Verarbeitung Stabiler Korb (Stoffteil) - Kontra: Verletzungsgefahr beim Karabiner Gummiteil leicht zerstörbar (Für Pferde die das wollen) Korb passgenau am Pferdemaul (etwas Luft wäre wohl angenehmer)

Knapp bemessen

Das Halfter ist sehr stabil aber sehr knapp bemessen. Meine Stute hat eigentlich die Kopfgröße Kleinpferd/ Vollblut und ein entsprechend schmales Maul. Doch ist der Korb für das Maul meiner Meinung nach zu klein und zu engmaschig. Die breiten Riemen um den Gummikorb liegen direkt über den Atemlöchern, was das Atmen bei meiner Stute erschwert. Also nichts für Hustenpferde. Das Loch ist zum Fressen zu klein, deshalb habe ich es ein wenig vergrößert. Ich werde mich für die nächste Weidesaison nach einem besseren Produkt umsehen.

Antje v. D. (31.10.10) Zurück zu USG Fressbremse

Sehr zufrieden

Habe die Fressbremse im Juni 2010 gekauft da mein Haflinger viel zu dick war, durch die üppige Wiese. bekommt sie seit dem jeden Tag drauf. funktioniert wunderbar und er bekommt sie auch nicht kaputt. gutes Preisleistungsverhältniss.

leider nicht auf dauer

Der Fresskorb ist nicht stabil{habe schon das dickeren Gummi genommen} genug meine hat den in ca 2 3 Monaten durch dann ist dort um das kleine loch ein größers entstanden. Schade das die Firmen sich dann nicht mal was einfallen lassen wäre Verbesserungswürdig man kann sich ja nicht 3-4 mal im Jahr neue Bremsen kaufen.

Zu Verfressen ?!

Meine RB hat sich ständig überfressen und Koliken bekommen, da hat die Besitzerin diese Fressbremse gekauft! Nach nur wenigen Tagen hatte sie zwar weniger gefressen, hatte jedoch ein riesiges blutendes "Ei" an der Unterlippe!! Vlt. lag es auch am Pony...

Scheuert nicht, passt sehr gut, Loch leider zu groß

Die Fressbremse passt dank der vielen Möglichkeiten zum verstellen sehr gut. Außerdem scheuert das Material nicht, was bei anderen Fressbremsen leider oft der Fall ist. Trotzdem sitzt sie so, dass meine Stute sie sich nicht selbst abmachen kann ;) Leider ist die Fressbremse aber nach vier Monaten kaputt gegangen, obwohl die Nähte eigentlich sehr stabil schienen. Und das Loch zum fressen ist für meine Stute immer noch zu groß, sie kann noch sehr große Grasbüschel ausreißen.

Hält seit 3 Jahren

Haben mir die Fressbremse 2007 nach einem Reheschub meines Shetties gekauft und sie kommt heute noch vor dem täglichen Weidegang aufs Pony. Da wo andere Fressbremsen bereits nach ein paar Wochen durchgescheuert waren, hält diese Fressbremse und hält. Und durch das Loch kann mein Pony ohne Probleme fressen und trinken. Nur zu empfehlen:-)

Wunderbar

Nach einem unerwarteten zweiten Hufreheschub wollen wir nicht riskieren, dass die kleine Fressmaschine wieder zuviel auf einmal frisst. Sie muss zwar noch lernen durch das Loch zu fressen, das ist aber am Anfang ganz in unserem Sinne. Jetzt kann sie endlich wieder zu ihren Weidekumpels. Die Größen fallen wirklich sehr knapp aus. Sie ist ein sehr zierliches Shetty(Stockm.:1m) und trotzdem passt die Ponygröße gut.

Freßloch zu klein

Bei längerem Gras ist das Freßloch zu klein,da wirds nur platt gedrückt und Pony kriegt nix ab - man kann den Durchmesser aber per Schere etwas vergrößern, dann klappts wunderbar. Die Größen fallen recht knapp aus - mein Shetty-Mix braucht schon die Volblut/Cob-Größe, obs beim Haffi mit der WB-Größe hinhaut, probieren wir jetzt aus. Nach Vergrößern des Freßloches funktioniert die Freßbremse gut! Material und Verarbeitung passen.

Christina Homburg (15.09.08) Zurück zu USG Fressbremse

funktioniert! Teil 2

Und durch die gute Passform sitzt er sehr zuverlässig und fällt bei meiner schwarzen Stute kaum auf...! Natürlich ist sie etwas beleidigt, dass sie nicht grasen darf, aber wenn sie allein im Stall bleiben muss oder gar wieder eine Rehe-Schub bekommt ist das noch schlimmer! Es ist also eine tolle, einfache und kostengünstige Lösung für mich!

funktioniert! Teil 1

Meine Stute (mit Hufrehe) war zwar erstmal nicht wirklich begeistert von dem Maulkorb und hat versucht ihn loszuwerden, aber sie hat sich dann ziemlich schnell daran gewöhnt! Und er ist wirklich praktisch: sie bekommt nur sehr wenig Gras, kann aber trotzdem mit den anderen auf die Koppel! Auch bewegt sie sich dort nun viel mehr und spielt viel mehr mit Ihren Kollegen!

Zurück zu Sonstiges Weidezubehör

Ihre Meinung ist uns wichtig!
Bewerten Sie das Produkt

Alle anzeigen >